StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Haus der Familie Kirai

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 10:40 am

Ein mittelgroßes Haus in welchem Ryuuto zusammen mit seiner Mutter lebt. Es hat 2 Stockwerke, sowie alles was man eben so braucht um zu überleben. Der Platz reicht bei weitem für Ryuuto und seine Mutter aus.

_________________________________

So kam ich also mit Kizuna Hand in Hand bei meinem Haus an, auf dem Weg hierher ernteten wir schon viele Blicke von älteren Pärchen, welche sich wohl einfach freuten. Ich lächelte also immer noch und ging zur Tür, ich zog meinen Schlüssel aus der Tasche und öffnete jene. Sogleich zog ich meine Schuhe aus und rief nach meiner Mutter. Mamaaaa? schrie ich also durchs Haus, als auch schon ihre Stimme erklang. Jaa, Ryuuto-kun? fragte die Frau und kam um die Ecke. Sie blickte die beiden Kinder etwas verwundert hat. Sie hatte dunkles Haar, weiche Gesichtszüge, war noch etwas größer als Ryuuto und hatte lilane, liebevolle Augen. Ich habe Besuch mitgebracht. Das hier ist Kizuna..Sie ist..nun...uhm...Also..Sie ist.. fing ich an herumzustammeln, oh man. Ich war definitiv zu schüchtern wenn es um sowas ging. Ohhhh, wie süüüüüß. stieß meine Mutter sogleich aus, sie hatte natürlich sofort verstanden. Hallo, Kizuna. Du bist also Ryuutos Freundin?
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 11:36 am

bb:Haus der Familie Hagane

Dann hatte Ryuu also auch einen Halbbruder. Ob er genauso ist wie Ryuu? Vielleicht würde sie diesen auch mal kennenlernen. Dann würde sie schon 2 Personen aus seiner Familie kennen.
Aber zuerst kam der schwere Part. Seine Mutter gefallen.
Auch sie zog ihre Schuhe aus und stellte sie sorgfälltig zur Seite damit niemand darüber stolperte. Wenig später bekam Kizu auch seine Mutter zur Gesicht. Die Augen hatte Ryuu also von seiner Mutter. Lächelnd hörte Kizu den Erklärungsversuch von Ryuu zu. Ihn war es wohl peinlich es offen zu sagen.
Kizuna Hagane. Sehr erfreut Sie kennenzulernen. Ja ich bin seine Freundin.
Bis jetzt lief es doch sehr gut. Nur die richtigen Antworten geben und alles würde perfekt laufen. Nur nichts falsches sagen oder tun.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 12:10 pm

Nein, es war mir keineswegs peinlich das so zu sagen. Es war einfach ungewohnt und ich wusste noch nicht so recht damit umzugehen. Allerdings würde sich das mit der Zeit legen. Ja, ich würde soviel Zeit mit Kizuna verbringen wie es nur ging. Warum das so war? Nun, ich wollte einfach bei ihr sein. Es war als wäre sie so etwas wie Luft, die ich zum atmen brauchte. Aber das konnte ich so nicht sagen...Wäre das nicht viel zu kitschig? Da schossen mir ein paar Fragen durch den Kopf. Würde Kizuna bald sagen können, dass sie mich liebte? Meine Mutter lächelte Kizuna freundlich an Und was habt ihr nun vor? Soll ich euch etwas zu essen machen? fragte meine Mutter freundlich. Ich winkte ab Nein nein, wir haben schon bei Kizuna gegessen..Mama. Kann Kizuna heute hier schlafen? fragte ich also vorsichtig und meine Mutter blieb stumm, ehe sie lächelte und begann zu reden. Aber natürlich kann sie das, eine so junge Liebe kann man doch nicht einfach so trennen. lächelte sie.
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 12:31 pm

Ab und an guckte Kizuna woanders hin damit sie seine Mutter nicht anstarrte.
Aber sie war wirklich sehr hübsch. Ryuu sah auch wirklich gut aus. Lag wohl in der Familie.
Das Haus sah gemütlich aus und ihr Blick wanderte umher. Nur konnte sie noch keine Fotos entdecken. Zu gerne würde sie mal seinen Vater sehen. Ob er auch nett war und gut aussah?
Jetzt konnte sie nicht nachfragen. Immerhin wusste Kizu nicht, ob seine Mutter über den Mann hinweg war oder noch um ihn nach trauerte. Vielleicht konnte später Ryuu Auskunft geben.
Wir können nachher zusammen das Abendessen machen. Ich will niemanden zur Last fallen. schlug die Braunhaarige vor. Das wäre wirklich toll.
Es ist sehr nett von Ihnen, dass ich hier schlafen darf.
Kizuna rückte näher zu Ryuu und lehnte ihren Kopf auf dessen Schulter.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 12:37 pm

Ich wurde verlegen, als Kizuna näher zu mir rückte und ihren Kopf auf meine Schulter legte. Meine Mutter lächelte freundlich und blickte Kizuna an. Keine Sorge, hier fällt niemand jemandem zur Last. sprach sie aus und kurz daraufhin wandte ich mich zu Kizuna, ich griff nach ihrer Hand und lächelte. Hey, warum gehen wir nicht auf mein Zimmer? fragte ich also. Ja, ich wollte mit Kizuna nach oben gehen. Einfach ein bisschen Zeit mit ihr alleine verbringen, bis es Abendessen gab. Außerdem musste sie sich ja auch im Haus ein wenig umsehen..Oder etwa nicht?
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 1:04 pm

Seine Mutter war so wunderbar nett und sehr freundlich. Und ihre Augen strahlten so eine wärme aus. Auf seine Frage hin nickte sie und drückte seine Hand.
Wenn sie hilfe brauchen dann rufen sie nach uns. Wir werden sicherlich kein Lärm machen oder so. So langsam verfolg ihre Aufregung und das Wohlempfinden kam hervor.
Dann lass uns auf dein Zimmer gehen. Ich will gerne wissen wie es aussieht. Ich hab gehört, dass Zimmer eines Junges sieht chaotisch aus.
Mal sehen ob dieses Vorurteil stimmt. Bei Ryuu konnte sie es sich allerdings nicht vorstellen. 2-3 Hose die am Boden lagen und sonst Mangas oder dergleichen aber chaotisch nie und nimmer.
Was ihr sofort auffiel war, dass es hier im Haus kühl war. Womöglich kam die Hitze von draußen hier nicht rein. Wollen wir nachher Eis essen gehen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 1:17 pm

Als Kizuna meine Hand drückte wurde ich rot um die Wangen. Langsam ging ich mit ihr auf mein Zimmer, ja, es war wirklich kühl hier. Aber das lag an der guten "Verfassung" des Hauses. Ich kam also mit Kizuna in meinem Zimmer an und als ich die Tür öffnete bemerkte ich alles..Deswegen war meine Mutter vorhin kurz aus der Küche gegangen. Sie hatte mein Zimmer ordentlicher gemacht, damit Kizuna sich wohl fühlte. Ich lächelte, meine Mutter war wirklich nett. Ja..Können wir tun. antwortete ich auf die Eis-Frage und setzte mich aufs Bett. Kizuna-chan..? fragte ich zögerlich und deutete auf den Platz neben mir. Wann sie wohl die Worte sagen konnte? Es ließ mich nicht mehr los..Ich wollte sie darauf ansprechen, ganz unterbewusst..
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 1:31 pm

Kizuna folgte Ryuu und schaute sich dabei gut um. Immerhin konnte Ryuu sie nicht immer wieder herum führen oder auf die Toilette begleiten. Jetzt kam aber wieder eine neue Aufregung. Heute würde sie zum ersten mal bei einen Jungen schlafen und nicht nur irgendeinen Jungen sondern ihren Freund. In seinem Zimmer angekommen schaute Kizuna sich um. Ein Frauentick wohl bemerkt. Es sah doch ordentlicher aus, als sie es gedacht hatte.
Erst als er deutete, sie soll sich neben ihn zu setzten, tat sie es und lehnte sich an ihn.
Was gibts den? fragte sie. Was er wohl hatte. Hoffentlich würde er nicht auf das Thema zu sprechen kommen oder schnarcht er?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 1:43 pm

Als Kizuna sich an mich lehnte durchströmte ein warmes Gefühl meine Brust. Das war wunderbar. Ich wurde rot, sie gab mir soviel..Soviel was ich schon immer vermisst hatte. Ich hatte Angst, sie wieder zu verlieren. Wenn man etwas nicht hatte konnte man es nicht vermissen, aber jetzt hatte ich es..und ich würde es nicht wieder hergeben. Direkt hatte ich ihr folgende Worte noch nie gesagt..Es war an der Zeit. Ich schloss meine Arme um sie als sie sich an mich lehnte, schloss die Augen und flüsterte leise. Ich liebe dich... sprach ich aus.
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 1:52 pm

Das es so wunderbar einen Freund zu haben hätte sie nie gedacht. Den Jungen den sie erst ärgern wollte aber dann doch prima verstand, war nun ihr Freund.
Dinge geschahen und der Anfang verlief doch sehr komisch. Vorher hat Kizu sich nur lustig über ihn gemacht. Dann fanden die beiden Gemeinsamkeiten und durch einen Kuss war es beschlossen. Umso mehr freute Kizu sich über diese 3 Worte. Nur kamen diese Worte irgendwie nicht über ihre Lippen. Es würde sicherlich nicht ernst klingen wenn sie es sagen würde.
Ryuu. Ich empfinde sehr starke Gefühle für dich. Und wenn ich dir die 3 bestimmten Worte sagen würde, würden die bestimmt nicht schön klingen. Irgendwas wichtiges fehlt und ich will es dir erst sagen, wenn dieses eine da ist. Aber mein Herz besitzt du schon.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 2:03 pm

Klar war Kizunas Erklärung nicht das, was man in so einer Situation hören wollte. Aber das war besser als "Ich hass dich abgrundtief" oder dergleichen. Also war ich für meinen Teil eigentlich sogar zufrieden. So konnte ich zufrieden lächeln und meine Arme weiter um sie legen. Sanft küsste ich sie auf die Stirn und lächelte. Ich hab auch was für dich. sprach ich also aus, stand auf und ging an meinen Schreibtisch, kramte in einer Schublade und ja, da war er: Es war ein Ring aus Silber, welchen meine Mutter mir einst schenkte. "Wenn du einen wichtigen Menschen hast, schenke ihn weiter." sprach sie. So steckte ich Kizuna lächelnd den Ring an den Finger. Jetzt bin auch ich immer bei dir.. nickte ich.
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 2:17 pm

Ryuu schien sich nicht ganz darüber zu freuen aber besser als würde sie ihn in einen monotonen Stimme sagen, dass sie ihn liebt. Bald würde sie es sagen können und dann würde Ryuu sich freuen. Wie es schien, hatte er auch was für sie. Überrascht sah sie sein Geschenk sah.
Der Ring war wunderschön. Sowas schönes von ihn zu bekommen machte den Tag nur noch schöner. Vor Freude fiel sie um sein Hals und drückte ihn fest an sich. Dankeschön Schatz. Sowas von ihn geschenkt zu bekommen war nicht nu schön sondern es kam auch vom Herzen. Wenn sie könnte, würde sie ihn irgendwas wunderbares, was man nicht im Laden bekommt schenken. Derartiges lies sich bestimmt machen. Vielleicht sollte Kizu ihn einen schönen Glücksbringer machen. Darüber würde er sich sicherlich freuen. Ich bin so froh dich zu haben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 2:39 pm

Es freute mich sehr, dass Kizuna sicher über den Ring freute. Ja, es war schön, wenn man sich darüber freuen konnte, wenn sich der Partner freute. Kein Problem..Es freut mich so sehr, wenn du glücklich bist. sprach ich und sah dann verlegen zur Seite. Uhm...bist du auch aufgeregt, wegen heute Nacht..? fragte ich zögerlich. Schließlich würden wir zusammen schlafen. Nicht miteinander, aber schlafen...zusammen..Klar freute ich mich, und diese Nacht würde sicher wunderschön werden. Aber ob sie es auch als aufregend empfand?
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 2:59 pm

Langsam löste sie sich von ihn und betrachtete den Ring an ihren Finger. Dieser war so schön. Und nun gehörte dieser Ring ihr. Nun musste Kizu besonders gut auf den Ring aufpassen, weil es ein Geschenk vom Herzen kommt. Glücklich lies sie sich aufs Bett zurückfallen und strahlte den Ring an. Na klar bin ich aufgeregt! Die erste Nacht die wir zusammen verbringen. Was machen wir den so schönes? Soll ich dir nachher Dango's machen? Deine Mutter bekommt natürlich auch welche. Kizuna konnte gut kochen und würde später auch ein Dango Restaurant aufmachen. Daneben würde wohl irgendwas anderes stehen. So konnte sie mit Geld verdienen und die beiden würden ein schönes Leben führen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 3:23 pm

Ich lächelte. Ja, natürlich war sie aufgeregt. Die Frage war eigentlich mehr als nur überflüssig. Ich lächelte Kizuna an, als sie meinte wir könnten Dangos machen. Ich hab das nie gemacht..aber ich kann dir gerne helfen. Du musst mir nur sagen, was ich tun soll. grinste ich und blickte Kizuna an. Oh Man, auch noch kochen konnte sie? ich hatte wirklich ein verdammtes Glück mit ihr. Ja, ich sah es vor mir: Mit diesem Mädchen wollte ich alt werden.
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 3:37 pm

Etwas stieg in ihre Nase und es kam vom Bett aus. Es roch nach Ryuu. Ist ja auch nicht verwunderlich. Schließlich lebte und schlief er hier aber dennoch mochte sie den Geruch.
Du darfst zugucken. Und probieren ob sie wieder lecker sind.
Heute würde sie mal für ihn kochen. Das sie kochen kann lag daran, dass sie nach dem Verschwinden ihres Vaters einen Teil des Haushaltes übernahm. Dann konnte ihre Mutter beruhigter arbeiten und wusste, dass ihre Tochter versorgt war.
Ihre Augen fielen zu und den Duft zog sie in ihre Nase rein. Ryuus Bett war so gemütlich, dass Kizu immer müder wurde und langsam weg dämmerte. Nach wenigen Minuten war sie dann eingedöst und schlief ruhig. Vielleicht würde sie ja von Ryuu träumen. Dann würde er nicht nur in echt bei ihr sein sondern auch in ihren Träumen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 3:53 pm

Ich lächelte, nein grinste als Kizuna meinte, ich würde ihr helfen indem ich die Dangos probieren würde. Ja. Dieses Mädchen war wahrlich ein Wunder, auch wenn ich des am Anfang nicht glaubte. Am Anfang, als wir uns beleidigten, zwar verstanden aber meist nur neckten. Da bemerkte ich, dass Kizuna auf meinem Bett lag. Versah ich mich, oder roch sie an meiner Bettwäsche? Ich fragte mich, warum..Doch da bemerkte ich, dass sie eingeschlafen war. Ich lächelte und legte mich neben sie, nahm sie in meine Arme..doch dann konnte auch ich meine Augenlider nicht mehr halten, ich schlief ein, träumte von Kizuna..
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 4:03 pm

Leicht bemerkte sie, wie jemand sie in den Arm nahm und denken konnte sie schon wer es war.
Ungewohnt war es schon nicht mehr allein in einem Bett zu schlafen.
Etwas später wurde sie wieder wach und sah sich um. Erstmal musste sie sich neuorientieren da es nicht ihr Zimmer war. Dann spürte sie starke Arme um sich. Lächelnd beobachtete Kizu den schlafenden Ryuu. Er sah wirklich selbst wenn ihr schlief, so süß aus. Vorsichtig befreite sie einen Arm und streichelte seine Wange. Das er mal so ein Ninja wird wie ihr Vater beunruhigte sie doch etwas. Die Missionen sind immer so gefährlich und er kam nicht so rüber, als könnte er später jemanden töten oder ernsthaft verletzen. Ganz langsam und vorsichtig schlängelte sie sich von ihn weg und stand auf um etwas im Zimmer rum zulaufen. Ihre Beine fühlten sich taub an und jetzt sollten diese wieder wach werden. Nebenbei richtete Kizuna ihre Haare und hielt sie dann auch hoch um zu überlegen, ob die Haare weniger stören, wenn Kizu diese zu einen Zopf band.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 4:14 pm

Ich schlaf weiter, hielt Kizu im Arm. Ja, sogar im Traum verfolgte sie mich. Ich träumte von ihr, wie ich mit ihr durch einen Park lief. Wir waren älter, hatten Kinder. Einen Jungen, ein Mädchen. Doch als sie sich aus meiner Umarmung befreite, verschwand sie auch im Traum. Langsam wurde alles um mich herum schwarz. Ich schreckte auf und atmete tief ein und aus, blickte zu Kizu welche immer noch neben mir stand, ihre Haare zusammen band...zumindest testete sie, wie es aussah. Ich lächelte und blickte sie an. Kurze Haare stehen dir.. fügte ich grinsend hinzu. Allerdings war sie auch so schön..
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 4:52 pm

Schade das sie nirgends einen Spiegel fand. Zumindest entdeckte sie keinen was doch sehr schade war. Aber egal. Daher benutzte sie ihr Spiegelbild im Fenster sah. Dabei sah sie, wie Ryuu sich Erschrak? Sie drehte sich um und kam dann zu ihn. Danke für das Kompliment.sagte sie und setzte sich zu ihn aufs Bett. Schlecht geschlafen?
Besorgt sah Kizu ihn an und kuschelte sich schnell an ihn. Vielleicht hätte sie doch bei ihn liegen sollen. Etwas kam hervor, was sie nur bei ihren Vater gespürt hat. Schuldgefühle. Dieses widerwärtige Gefühl was sich im ganzen Köper ausbreitete. Tut mir leid. Ich machs wieder gut ja? Ihre erste Entschuldig seit langem. An die letzte konnte Kizuna sich gar nicht mehr erinnern. Vermutlich lag es daran, dass über Kizunas Lippen nie eine kam.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 5:17 pm

Sogleich umarmte mich Kizuna, ja, es war wirklich seltsam, dass ich hier keinen Spiegel hatte. Wenn ich in den Spiegel schauen wollte ging ich immer ins Bad. Vielleicht sollte ich mir für Kizuna einen anschaffen..Immerhin war sie jetzt bestimmt öfter hier und ich wollte ihr bieten was ich konnte. Ich genoss ihre Umarmung, erwiderte sie, legte meine Arme um ihre Hüfte und drückte sie sanft an mich. Du musst nichts wieder gut machen. Ich hab mich nur erschreckt.. lächelte ich sie zutraulich an. Lass uns Dangos machen. grinste ich.
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 5:23 pm

Kizu rückte näher an ihn ran damit er sie nicht noch mehr zu sich drücken musste. Sie wollte ja, dass er sich keinen Krampf holte da Kizu kein Gewicht einer Puppe besaß.
So konnte Kizuna den restlichen Tag verbringen. In seinen Arm liegen und einfach nichts tun. Nicht mal Pläne um andere zu ärgern schmiedete sie. Ihre Gedanken kreisten sich nur um ihn.
Jetzt Dangos machen wollte sie eigentlich nicht. Sicherlich konnte Kizu ihn wieder überzeugen es auf später zu verschieben.
Duuu Schatz? Ich möchte viel lieber weiter mit dir kuscheln statt zu kochen. Können wir nicht später kochen gehen? Dabei zog sie eine Schnutte und klimperte mit den Augen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 5:31 pm

Ich lachte auf, als Kizu mit den Augen klimperte und eine Schnute zug. Das war wirklich zu süß. Grinsend antworte ich, Da musst du mich schon irgendwie bestechen.. sprach ich aus und grinste. Beispielsweise..mit einem Kuss. sprach ich grinsend aus und streckte die Zunge raus. Lächelnd legte ich mich auf den Rücken und zog sie mit mir, sodass sie auf mir lag. Sie war keinesfalls schwer, nein, das war ein toller Moment..
Nach oben Nach unten
Kisaragi Misaki
Zivilist
avatar

Anzahl der Beiträge : 412

=Charakterdaten=
Infos: Hime und angehende Daimyo/Chunin
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 5:37 pm

Kizuna wollte ihn diesmal ärgern und tat so, als müsste sie darüber nachdenken. Dabei tippte sie mit den Zeigefinger gegen ihre Wange und setzte dieses typische Denkergesicht auf.
Auch setzte sie sich auf damit er nicht auf die Idee kam, sie runter zu schmeißen um seinen Kuss selbst zu holen.
Nach 2 Minuten beugte sich Kizuna runter und küsste ihn zärtlich. Er hatte lange genug gewartet und sollte nun seine Belohnung bekommen. Ryuu wusste wie er zu seinen Kuss kam, ohne mal nachzufragen oder selbst die Initiative zu gehen. Dennoch musste Kizu ihn wieder ärgern. Langsam rückte sie zurück um so den Kuss zu lösen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   Mo Mai 30, 2011 5:47 pm

Da ließ mich Kizuna tatsächlich zappeln. Das würde sie wieder kriegen..und zwar gleich. So küsste sie mich, und es war noch genau so toll wie am Anfang. Klar, war der erste Kuss der, der für immer in meiner Erinnerung bleiben würde, aber alle anderen waren trotzdem einfach wunderschön. Als sie dann durch Luftmangel den Kuss lösen wollte und ihre Lippen von meinen löste, langsam zurückwich, fuhr ich mit einer Hand zu ihrem Hinterkopf und drückte sie ganz leicht wieder nach unten um den Kuss zu verlängern. Ich liebkoste ihre Lippen zärtlich mit den Meinen, strich über ihren Rücken, hinab über ihre Beine..Es war wunderbar.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Haus der Familie Kirai   

Nach oben Nach unten
 
Haus der Familie Kirai
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Konoha Gakure no Sato :: Wohnviertel-
Gehe zu: