StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Inuzuka Familien Anwesen

Nach unten 
AutorNachricht
Enju Inuzuka
[Genin] The Yellow Inuzuka of Konoha
[Genin] The Yellow Inuzuka of Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 32

BeitragThema: Inuzuka Familien Anwesen   Sa Feb 11, 2012 3:50 pm

Hier ist das Familien Anwesen der Familie Inuzuka (Enju's Elternhaus)
Nach oben Nach unten
Mayura Hatake
Jounin | Imperfection
Jounin | Imperfection
avatar

Anzahl der Beiträge : 79

=Charakterdaten=
Infos: 27 | Jounin | Spezalisiert auf Raiton Ninjutsus
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: ??

BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   Di Feb 21, 2012 5:51 pm

cf: Park

Mayura kam mit den beiden Genins nun endlich beim Anwesen der Inuzuka an. Sie hatte den direktesten Weg gewählt, dennoch hatte es einige Zeit in Anspruch genommen, da Konohagakure alles andere als klein war. Nach einer guten viertel Stunde standen sie nun also hier. Die Hatake strich sich mit einer fahrigen Geste einige Haarsträhnen aus dem Gesicht und sah sich um. Das Anwesen war ganz hübsch, ob es wohl gross war? Von hier aus konnte sie es zumindest nicht direkt beurteilen. Kurz hielt sie in der Bewegung inne, als sie nach dem Aussentor griff und es öffnen wollte. Sie blickte zu Tobi und Riku.
"Ihr beide kennt Enju nicht, oder? Dann wartet bitte eben rasch hier, dann werde ich kurz alleine das Grundstück betreten und Enju holen.", erklärte sie, wobei ihre Stimme einen neutralen Tonfall hatte.
Ohne auf eine Antwort zu warten, öffnete sie dann das Gittertor und betrat das Grundstück der Familie Inuzuka. Sie schritt über die gepflasterten Steine zwischen dem grünen Gras hindurch und kam dann vor der Eingangstüre an. Kurz musterte sie diese eingehend, bevor sie erneut eine Hand hob und klingelte. Dann trat sie wieder einen Schritt zurück und betrachtete erneut die Türe, immerhin konnte es durchaus sein, dass es ein paar wenige Minuten in Anspruch nehmen konnte, um zur Türe zu gelangen, je nach dem wie gross das Haus insgesamt war. So wartete die Jounin also ab und sah dabei über ihre Schulter zu den zwei Genins, die vor dem Tor warteten. Hoffentlich würden sie sich benehmen und brav dort warten, aber daran hatte sie bisher eigentlich keine Zweifel. Sogesehen konnte sie es schon als erste Prüfung für die beiden ansehen. Sie lächelte leicht. Sie hatte sich schon massig Dinge ausgedacht und durch den Kopf gehen lassen um die drei dann zu testen. Als erstes würde sie wohl die berühmte Glöckchenprüfung von Kakashi durchführen. Sie fand die Lehre, die man daraus zog zu wichtig, als das man sie versäumen sollte. Ausserdem eiferte sie ihrem grossen Vorfahren und Vorbild sowieso sehr nach... Im Geheimen. Davon wusste natürlich niemand! Aber sie war noch weit entfernt davon so gut wie Kakashi Hatake zu sein, obwohl sie den gleichen Familiennamen trug. Aber ein Name war bekanntlich ja - leider - nicht alles. Sie würde weiterhin auch selbst an sich trainieren. Es stellte auch für sie eine Art Prüfung dar, endlich Ein Geninteam zu bekommen. Sie lächelte leicht, ja, sie war schon sehr gespannt darauf!
Nach oben Nach unten
Enju Inuzuka
[Genin] The Yellow Inuzuka of Konoha
[Genin] The Yellow Inuzuka of Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 32

BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   So Feb 26, 2012 10:06 pm

.: First Post ~ Game Start :.


Noch mal drehte sich die junge Inzuka in ihrem Bett um und gähnte müde und verschlafen es war ein morgen wie jeder andere auch ihre letzten Wochen waren recht langweilig da sie nicht mehr in die Akademie ging sondern nur zu Hause wartete bis sie endlich mal ein Team bekam oder der gleichen soch leider war noch keins in Aussicht so gammelte das Mädchen etwas in ihrem Bett und schlief recht lange.
Es dauerte auch nicht wirklich lange als auch schon die Tür zu ihrem Zimmer aufgesprungen wurde und ein Brauner Wolfshund in ihrem Zimmer stand. Luka lag zusammen gerollt auf mit auf dem Bett der jungen Inuzuka und schaute schläfrig wahrscheinlich genau so schläfrig wie Enju drein. „waaaaas machst du den hier Toboe“ gähnte Enju und rieb sich die Augen.
Der Braune Wolf gab ihr zu verstehen das jemand das Grundstück betreten hatte, schnell sprang Enju aus dem bett und lief zu ihrem Fenster dort schaute sie aus dem Fenster nunja sie hing sich aus dem Fenster um in den großen Garten zu sehen, noch konnte sie niemanden erkennen aber ein anderer Geruch lag in der Luft. Luka welche genau so neugierig war wie Enju sprang auf ihre Schulter und schnüffelte durch die Luft. Wieder klappte der Mund von Enju auf und ein langes und Herzhaftes Gähnen kam hervor, ihre spitzen Eckzähne plitzen in der Morgensonne.
Noch immer konnte Enju nichts sehen, dann war wohl jemand beim normalen Eingang in ihr Anwesen gelang und schon klingelte es an der Tür, und Luka und auch Toboe machten sich auf den Weg zur Tür, Enju zog in Lichtgeschwindigkeit ihre Sachen an und rannte dann zu Tür.
Unten bei der Haustür angekommen machte sie diese Schwungvoll auf verlor sie aus der Hand und diese krachte mit einem lauten Ton gegen das Haus. „Ups“ sagte Enju und zuckte leicht, dann aber viel ihr Blick auf die Person welche geklingelt hatte. „guten Morgen“ meinte Enju und wieder gähnte der Genin.
Was der Ninja hier machte wusste sie nicht, sie hatte doch nichts gemacht sie war eigentlich nur unterwegs wenn sie mit Luka oder Toboe etwas Einkaufen sollte oder wenn sie etwas Trainieren wollte. Ihr blick flog zu Luka welche neben ihr stand und zu den Menschen schaute so als würde kein Wässerchen trüben. Auch Toboe schaute ruhig und wachsam. Hm woran könnte es sonst liegen??
„ähm, was gibt es den Sensei?“ fragte Enju vorsichtig nach und verschränkte ihr Arme leicht hinter dem Rücken. Ihre Hellblauen Augen lagen vorsichtig und dennoch wachsam zu der Frau. Jede Bewegung wurde mit aufgenommen.
Nach oben Nach unten
Kamino Riku
[Genin] Mapmaster
[Genin] Mapmaster
avatar

Anzahl der Beiträge : 38

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Äste ausm Haar ziehen~.~

BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   Mo Feb 27, 2012 6:14 pm

Da waren sie nun also, das Anwesen der Inuzuka. Ein Ort, den der Junge von vornherein nicht mochte. Er hatte eine natürlich abneigung gegen alles und jeden, der sich wegen besonderen Bluterben für besser hielt. Und das taten seiner Meinung nach alle Clans, die sich extra Anwesen bauten. Da da fast jeder Clan reinfiel... Blieben nichtmehr viele übrig. Die einzigen Clans die ihm gefielen, waren die naturliebenden Senju und die abgelegenen Nara. Letztere hatten einen besonderen Platz in seiner Ehre. Wenn er nur an diesen Mann dachte... er strahlte eine übernatürliche Ruhe aus... Und er war der einzige Shinobi, den Riku niemals wagen würde einfach so anzusprechen... Wärme schoß durch Rikus Körper. "Kageru Nara..." Ein Lächeln huschte über Rikus Gesicht, der Nara war sein großes Vorbild. Immer gelassen, mit einem klaren Kopf und kämpferisch auch mehr der Taktiker und Stratege. Der Kerl war es, der Riku irgendwann einmal trainieren sollte - zumindest wünschte der Genin sich das...
Dann machte Tobimaru allerdings eine regung und blieb abrupt stehen, kurz vor dem Anwesen der Inuzuka. Auch Riku blieb stehen, denn das Kommando kam nicht von Tobimaru, sondern von Mayura. Sie fragte die Jungs, ob sie Enju kannten, aber Beide verneinten und so ging sie alleine an die Haustüre. Aber es blieb nicht lang dabei, denn auch Tobimaru machte sich abmarsch bereit. "Uhm Riku, sag Mayura sama bitte das ich nochwas holen bin, Ich komme zum Hokage Gebäude. Ok?" Auf Rikus stumme Antwort hin lief Tobimaru los und verschwand kurz darauf in der nächsten Gasse. Der junge Mann lehnte sich leicht gegen die Mauer des gegenüberligenden Anwesens und schnaubte leicht. "Wie ich diese Kekkei Genkais hasse... alle denken sie, sie seien deswegen besser...", flüsterte er leise in seinen - gott sei es gedankt - nicht vorhandenen Bart. Nun war er also erstmal alleine, also konnte er genauso gut ein wenig in seiner Karte stöbern. Also griff er in die grüne Tasche, wühlte ein wenig herum und umklammerte mit seiner Hand ein Stück Pergament, welches zusammengerollt im Chaos flatterte. Behutsam zog er sie heraus, stets darauf bedacht keine unnötigen knicke rein zu hauen. Als er sie dann in Händen hielt, griff er mit der Anderen Hand danach und öffnete sie, während er sich über die Wand und den ledernen Mantel auf den Boden rutschen ließ. So hockte er mit angewinklten Beinen auf dem Boden um sich seine Karte anzugucken.
Nach oben Nach unten
http://soeldnerklingen.forumieren.com/
Mayura Hatake
Jounin | Imperfection
Jounin | Imperfection
avatar

Anzahl der Beiträge : 79

=Charakterdaten=
Infos: 27 | Jounin | Spezalisiert auf Raiton Ninjutsus
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: ??

BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   Mo Feb 27, 2012 6:29 pm

Einige Zeit verging - vielleicht gegen die fünf Minuten - bis die Türe aufgemacht wurde.. Eher mehr aufgeschlagen als sonst was, denn mit einem lauten Krachen flog die Türe regelrecht gegen die Wand und Mayura beobachtete das Spektakel - welches nur wenige Sekunden dauerte - mit grossen Augen. Entweder war da Jemand äusserst hyperaktiv oder aber sehr, sehr wütend.
Dann stand ein junges Mädchen vor ihr. Blondes Haar, grosse, blaue und leicht verträumte(?) Augen... Das musste wohl Enju sein. Sie wirkte sehr überrascht, als sie die Hatake wahrnahm und fragte sofort nach - wie die zwei Vorgänger vor ihr - was los sei. Wieso dachten sie alle nur, sie hätten was verbrochen, nur weil ein Jounin vor ihnen stand? Das sollte Mayura ernsthaft zu denken geben... Die Hatake setzte jedoch ein freundliches Lächeln auf und fragte sich dabei, wieso um alles in der Welt Enju sie als Sensei betitelte, immerhin konnte sie davon doch noch gar nichts wissen... oder? Oder hatte die Hokage ihr etwa bereits gesagt, das sie ihre neue Lehrerin werden würde? Spielte eigentlich auch keine Rolle. Mayura würde sich einfach weiterhin daran festhalten und Niemandem etwas sagen.
"Ohayou Gozaimasu.", begrüsste die Hatake die scheinbar sehr aufgeweckte Genin, "Ich bin im Auftrag der Hokage hier um dich zu bitten, mit mir zu kommen. Sie erwartet dich und zwei weitere Genins auf dem Dach der Hokageresidenz. Falls du also gerade nichts anderes, sehr wichtiges zu erledigen hast, das deine Abwesenheit entschuldiegen würde, würde ich dich bitten, mit mir zu kommen." Mayura pflegte eine gute und höffliche Umgangssprache. Gespannt wartete sie auf Enjus Antwort und vor allem war interessierte es sie sehr, wie das Mädchen charakterlich war. Würde sie zu den anderen zwei passen? Riku und Tobi zumindest würden mit Sicherheit keine grossen Probleme in einer Gruppe bekommen... Rein vom ersten Eindruck her gesehen... Ändern konnte sich das natürlich alles immer noch.
Nach oben Nach unten
Enju Inuzuka
[Genin] The Yellow Inuzuka of Konoha
[Genin] The Yellow Inuzuka of Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 32

BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   Mo Feb 27, 2012 7:56 pm

Okay einen recht schönem Empfang hatte Enju dem Konoha Ninja schon mal nicht wirklich gemacht, aber was soll’s, die Tür hatte das schon alles mehr als einmal abbekommen also konnte man hiervon schon von Routine sprechen, oder Gewohnheit.
Noch immer Leicht verträumt schaute Enju zu der Blonden Frau und musterte diese eindringlich, sie konnte sich noch immer nicht ganz erklären, was sie gemacht haben könnte, wenn nun ihre Eltern wach wurden, was ganz gut möglich war durch das laute aufschlagen der Tür könnte es Ärger geben doppelten wenn nicht gar dreifachen, Ninja und Eltern alle auf ein Mädchen welches in dem Falle Enju war.
Allein bei dem Gedanken bekam das Mädchen schon eine Gänsehaut und irgendwie überlief sie ein Schauer welcher mehr als nur unangenehm war ein eisig kalter Schauer welcher in ihrem Nacken saß. Schnell schüttelte die blonde Enju ihren Kopf um diesen grauenvollen Gedanken aus den Kopf zu bekommen. Dennoch schwebte die Vorstellung wie sie immer kleiner auf ihrem Stuhl wurde und ihre Eltern und der Ninja immer großer doch recht fest in ihren Gedanken.
Sowohl Luka als auch Toboe schienen das in ihrem verhalten und ihn Enju’s verhalten deutlich zu spüren das ihr etwas gehörig auf den Magen schlug und schauten fragend und zugleich sorgenvoll in ihre Richtung, aber da meldete sich bereits der Ninja welche doch recht Früh an der Tür geläutet hatte zu Wort.
Erstaunt und erleichtert atmete Enju aus und nickte zu jedem wichtigen nunja in ihren Augen wichtigen Wort kurz mit dem Kopf und grinste dann.
„guten Morgen, ich habe nichts aufregendes vor, daher kann ich sie gleich begleiten“ meinte Enju und grinste sie hoffte innerlich und diese freute strahlte ganz eindeutig nach außen aus, dass sie nun endlich ihr Team vielleicht sogar eine Mission bekam vielleicht auch nur eins von den beiden dingen. Wie gut das sie gleich ihre Sachen angezogen hatte, das Stirnband hatte sie wie eine Haarband gebunden und ihre Kunai-Tasche hin wie ein Gürtel um ihre Hüfte. Sie war also gleich Startklar. „da ich alles beisammen habe kann ich gleich los…“ meinte Enju freudig und klatschte kurz in die Hände schaute dann aber zu ihrem Toboe, der hellbraune Wolfhund schaute genau so drein wie Enju, „so mein kleiner, du musst leider hier bleiben, ich kann und darf immoment nur Luka mitnehmen, pass auf Ruka-chan auf“ meinte Enju streichelte den Kopf von ihrem Hund drückte diesen und drehte sich wieder zu der Kunoichi. „tut mir leid, nun können wir“ meinte sie und machte ein paar schritte um anzugeben das sie nun los könnten. Luka sprang auf die Arme von Enju und quiekte kurz freudig auf.
Nach oben Nach unten
Mayura Hatake
Jounin | Imperfection
Jounin | Imperfection
avatar

Anzahl der Beiträge : 79

=Charakterdaten=
Infos: 27 | Jounin | Spezalisiert auf Raiton Ninjutsus
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: ??

BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   Mi Feb 29, 2012 7:59 pm

Das passte ja perfekt. Auch Enju hatte nichts wichtigeres vor und war sogar auch gleich startklar. Besser hätte es nicht sein können. Mayura nickte ihr freundlich zu. "Das ist gut zu hören.", sagte sie dann und hörte der Genin zu, wie sie zu einem der Hunde sprach. Gehörten die wohl beide ihr? Es war für einen Inuzuka ja nicht unbedingt ungewöhnlich, mehrere Ninja-Hunde zu haben, für einen Genin war es aber dennoch eher spezieller. Oder gehörte nur einer zu ihr und der andere gehörte eventuell einem anderem Familienmitglied? Mayura trat einen Schritt zur Seite um Enju Platz zu machen, damit sie rausgehen konnte und schob dabei ihre völlig nebensächlichen Gedanken beiseite. Eigentlich spielte es keine Rolle, sie würde alle drei Genins in der nächsten Zeit besser kennenlernen, so viel stand fest.
Kurz sah sie nochmal zurück zu Tobimaru und Riku... Und sah Niemanden mehr. Wo waren sie hin?! Hatte sie sich etwa in den Beiden getäuscht? Nein, das war doch... Ihr Blick glitt wieder zu Enju.
"Also gut, dann lass uns gleich los gehen.", meinte sie zu der Genin, sah ihr nochmals kurz in die Augen, bevor sie sich umwandte und den Weg entlang zurück lief, den sie zuvor zurückgelegt hatte. Als sie wieder auf der 'Strasse' war, blickte sie sich erneut nach Tobi und Riku um und legte sich im Kopf bereits einen Plan zurecht, wie sie die zwei erneut finden könnte, als sie Riku an der Mauer am Boden sitzend erkannte.
Sie atmete kaum hörbar kurz ein und aus und ging einen Schritt auf den Genin zu.
"Riku...?", fragte sie dann und sah sich um. Riku war zwar hier, aber wo war Tobi? "Wo ist den Tobimaru hin? Kam ihm doch was dazwischen?"
Nach oben Nach unten
Kamino Riku
[Genin] Mapmaster
[Genin] Mapmaster
avatar

Anzahl der Beiträge : 38

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Äste ausm Haar ziehen~.~

BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   So März 04, 2012 9:01 am

Seine Augen wanderten über die Fläche auf der Karte. Er hatte nur einen kleinen Teil aufgeschlagen, denn seine komplette Karte glich einer DIN-A0 Seite. Umso schwerer war es damals gewesen, den passenden Maßstab zu finden, doch nun, so fand er zumindest, war er weit genug, um ein noch größeres Format zu wählen, denn jetzt, wo er Konohas wichtigsten Gebäude, Orte und Treffpunkte fertig hatte, wollte er beginnen mit einer Karte die mehr Details lieferte. Deswegen griff er in seine tasche, zog einen Bleier heraus und begann auf dem Punkt, an dem er mit seinen Augen an der Karte war, ein Haus zu zeichnen. Es glich keinem gewöhnlichen, mehrstöckigem Haus, sondern einem breiten, einstöckigem Gebäude, einem Anwesen wie er es sich vorgestellt hatte und wie er es in seiner Legende, irgendwo im abgelegenen Teil der Karte, angegeben hatte. Als das Haus stand, schrieb er in seiner zarten, aber edlen und geschwungenen Schrift etwas Hinein - "Inuzuka". Nun besaß er neben den allseits bekannten und mächtigen Clananwesen auch den Platz der Inuzuka in seiner Karte. Fehlten noch die Aburame, Yamanaka, Hatake, Hyuuga, das ehemalige Uchihagebäude, sowie das diverser, nahezu unbekannter Clans, die sich im Schatten der Altbekannten Konohafamilien ansammelten.
Doch noch bevor er sich wirklich von der Karte abwenden konnte - sei es nun gedanklich oder körperlich - erklang eine weibliche Stimme. Und sie nannte seinen Namen. Aus den Gedanken gerissen sah der Junge auf und sah Mayura, dicht gefolgt von einem blonden Mädchen. Das musste wohl Enju sein. Als Mayuras Frage ihn erreichte, musste er kurz überlegen was sie von ihm wollte, bis ihm klar wurde, worum es wirklich ging.
Seine Gedanken endlich wieder gesammelt, stand der Junge in der blauen Tunika auf, woraufhin aber ein Teil seiner Karte sich aufklappte und ein Blick darauf möglich war, sah sich kurz um und rollte dann die Karte. Als sie geschloßen war, drückte er sie behutsam auf in die Tasche und steckte auch den Bleier herein, ehe er zu Antworten begann.
"Mayura-sama, Tobimaru kun musste noch etwas erledigen. Er wird uns am Hokage-Anwesen treffen."
Dann sah der Junge lächelnd, wenn auch innerlich wiederstrebend, zu Enju herüber, schritt langsam auf sie zu und richtete während des gehens seinen gelblichen Ledermantel, der vom Staub der Straße etwas beschmutzt war. Auch von seiner Hose, die in den schwarzen Stiefeln steckte, strich er ein wenig Staub ab. Als er dann vor der Inuzuka stand, sah er ihr in die ugen, wofür er leicht den Kopf heben musste, denn wie es aussah war er nicht nur kleiner als Tobimaru, sondern allgemein von dem kleinen Trupp der Kleinste. Aber er war es immerhin schon gewohnt überall der kleinste zu sein, obwohl er daüfr meist einer der Älteren war - so wie jetzt wo er mit 15 Jahren der Älteste der drei Genin sein musste.
Dann hielt er ihr eine Hand hin und versuchte so nett wie möglich zu lächeln, auch wenn ein geübtes Auge wie Mayura es wohl haben musste sehen konnte, dass es dem Jungen wiederstrebte sich dem Mädchen vorzustellen.
"Hallo, ich bin Kami no Riku. Schön dich kennen zu lernen Enju chan." Dann musste er wohl darauf warten, dass Enju ihm entweder auch die Hand gab oder aber ihn links liegen ließ, so wie er es von einem hochnäsigen Kekkei Genkai Typen gewohnt war. Seine beiden alten Teamkollegen waren zumindest so, denn sie dachten sie wären etwas besseres als Riku, der als einziger aus der alten Gruppe kein Kekkei Genkai besaß.
Nach oben Nach unten
http://soeldnerklingen.forumieren.com/
Enju Inuzuka
[Genin] The Yellow Inuzuka of Konoha
[Genin] The Yellow Inuzuka of Konoha
avatar

Anzahl der Beiträge : 32

BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   So März 11, 2012 3:19 pm

Nun konnte es also losgehen wohin sie gingen wusste sie ja, zum Hogake aber was genau die junge Inuzuka dort machen soll war ihr ein Rätsel, aber eine Ahnung hatte das Mädchen mit den blonden Haaren bereits aber so wirklich konnte sie sich das auch wieder nicht vorstellen, ein Team zu bekommen, natürlich würde sich die junge Inuzuka sehr darüber freuen keine Frage aber sie hatte von den Genin und anderen erfahren das es eigentlich ganz anders ablief, dass sie bereits ein Tag später nach der bestanden Genin Prüfung ein Team in der Akademie bekamen, das war was anderes aber es war eindeutig aufregender. Nun stellte sich aber noch eine ganz andere Frage. Wer war ihr Teamleiter. Ein Mann oder eine Frau.
Nachdem die beiden losgegangen waren konnte Enju noch immer im Rücken den Blick von Toboé spüren wie er ihr nachsah, es war für Enju nun wirklich schwer ihren anderen treuen Begleiter einfach so stehen zu lassen aber es half ja nichts, nachdem sie und der andere Ninja das Anwesen verließen und vor dem Tor standen schaute sich Enju nun neugierig um, den nun wurde es für sie immer interessanter. Je mehr sie wahrnahm und schon sah sie auch einen anderen Ninja wahrscheinlich auch ein Genin an einer Mauer sitzend. Dieser studierte gerade etwas, was es war wusste Enju nicht aber sie war neugierig genug und versuchte über die Schulter zu schauen, richtete dann doch ihre Aufmerksamkeit wieder auf die Kunoichi. Also hörte sie nur zu und schaute sich um, der Frage nach war eigentlich noch eine andere Genin da gewesen, dieser schien aber weg zu sein. Toller Anfang. Aber es half ja nichts und so schaute sie dem Jungen welcher laut der aussage Riku hieß an und sah auf seine Karte oder was auch immer er in der Hand hatte, er zeichnete etwas rein und da Enju gute Augen besaß konnte sie seine Schrift auch recht schnell lesen, er hatte offenbar den Standpunkt der Inuzuka Familie eingezeichnet wo sie ihr Anwesen hatten. Was er wohl damit vorhatte. Interessiert beobachtet die junge Inuzuka ihn etwas.
Nunja irgendetwas lag in der Luft sowohl Enju als auch ihre kleine Hündin Luca konnten das deutlich spüren, spätestens als der Junge den Blick auf die blonde Inuzuka heftete und noch zu ihr rüber ging, doch Enju versuchte wie immer einen guten und positiven Eindruck zu hinterlassen und lächelte ihn an.
Gerade zu Freudig machte Enju noch einen kleinen Schritt auf den anderen Genin zu und legte ihre Hand in seine, „es freut mich dich kennen zu lernen Riku“ meinte Enju und grinste ihn freudig an, es war ein warmes lächeln und zu tief ehrlich gemeint. Wie konnte sie denn Ahnung auch wenn sie eben noch so ein komisches Gefühl hatte, dass dieser Genin etwas von vorne her rein gegen ihren Clan und somit auch gegen sie hatte.
Enju lies dann langsam wieder seine Hand los und hielt dann wieder Luca fest welche neugierig zu dem Jungen schaute und kurz bellte, wie zur Begrüßung. „ach ja das ist Luka mein Nin-ken“ meinte Enju noch schnell und grinste. Nun schien der Hund mit den beiden Schweifen auch wieder zufrieden zu sein.
Nach oben Nach unten
Mayura Hatake
Jounin | Imperfection
Jounin | Imperfection
avatar

Anzahl der Beiträge : 79

=Charakterdaten=
Infos: 27 | Jounin | Spezalisiert auf Raiton Ninjutsus
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: ??

BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   Fr März 23, 2012 6:21 pm

[OoC: Sorry Leute, eine Welle der Unkreativität hat mich erwischt. Also entschuldiegung, das ich so lange gebraucht habe und auch schonmal ein grosses Sorry, falls der Post mies wird.. ^^"]


Mayura nickte kurz, als Riku meinte, das Tobimaru noch etwas zu erledigen hatte und sie dann bei der Hokageresidenz wiedertreffen würden. "Ist in Ordnung. ich hoffe nur, er erscheint pünktlich, sonst wäre es etwas ungünstig für mich und auch für euch Beide.", erklärte sie und dachte kurz darüber nach, wie sie weiterfahren würde, sobald man ihr das Team offiziell zugeteilt hatte. Aufjedenfall musste sie die drei dann testen. Das würde sie mit der altmodischen 'Glöckchenprüfung' erledigen. Diese Art von Test wurde eigentlich immer innerhalb des Hatake-Clans angewandt. Ob dies auch andere Jounins bei ihren Genins anwandten, wusste Mayura nicht. Spielte soweit aber auch keine wichtige Rolle.
Sie wartete, bis die zwei sich bekannt gemacht haben, immerhin würden sie ab nun Teamgefährten sein, da war es wichtig, dass sie sich gleich zu Beginn gut verstehen würden... Doch war das ein leicht aufgesetztes Lächeln, das da auf Rikus Lippen lag? Sie seufzte innerlich. Wenn die Bekanntschaft am Anfang scheitern würde, würde da sehr, sehr, sehr viel Arbeit auf sie zu kommen. Der Blonden gingen einige typische Szenen durch den Kopf, wenn sich das Team mehr hasste, als mochte. Das würde nicht nur etliche MIssionen gefährden, sondern auch die Gemüter aller ständig reizen und ausserdem würde es aufjedenfall ein schlechtes Licht auf die gesamte Gruppe werfen. Nicht, dass Mayura das gross etwas ausmachte, sie scherte sich nicht unbedingt gross um die Meinungen der anderen Leute, jedoch mochte das nicht unbedingt auch auf die Genins zutreffen.
Sie klatschte kurz in die Hände und lächelte. "Ein wirklich süsser Nin-Ken hast du da, Enju. Ich mag Hunde.", erklärte sie dann, "aber ich denke, wir werden uns am besten sofort auf den Weg machen, jetzt wo wir endlich vollzählig sind...", kurz hielt sie inne und liess die Hände wieder sinken, "Oder zumindest mehr oder weniger. Aber Tobi wird mit Sicherheit pünktlich sein. Also lasst uns die Hokage nicht weiter auf uns warten lassen." Mit diesen Worten wandte sie sich dem schnellsten Weg, welcher zur Hokageresidenz führte, zu und lief los. Mit Sicherheit würden die zwei auch sofort aufbrechen... Immerhin wollten sie sicher auch wissen, was denn nun genau auf sie wartete.

tbc:
Hokageresidenz
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Inuzuka Familien Anwesen   

Nach oben Nach unten
 
Inuzuka Familien Anwesen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Haupt RPG Familien
» Leitsatz (RAin Helga Wonnemann) ALG II-Anspruch für Familien aus der Slowakei möglicherweise nach § 7 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 SGB II ausgeschlossen, jedoch in summarischer Prüfung kann ein vorrangiges Interesse der Antragsteller, die ohne Einkomme und Vermögen
» Unsere Familien-Raid-Tage & Familien-IC's
» [DA] Jutsuliste [Inuzuka Hajime || Missingnin]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Sekai no Kaosu :: Hi no Kuni :: Konohagakure no Sato :: Wohnviertel-
Gehe zu: