StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Das Uzumaki Anwesend

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Das Uzumaki Anwesend   Mo Jan 10, 2011 4:31 pm

Das hier ist das Anwesend der Uzumaki´s. Es ist ein doch recht großes Gebäude mit viel Platz.
Vom aussehen her ähnelt es dem Alt Modischen Japanischen Style.
Es gibt Insgesamt 3 Etagen.

In der Ersten Etage ist die Küche sowie der Wohnraum. Weiterhinten gibt es ein kleines Dojo wo man Trainiren kann.

In der Zweiten Etage, sind Bäder, Schlafzimmer und Arbeitszimmer zum zurückziehen.

Die dritte Etage ist eigentlich nichts besonderes, eine Abstellkammer wenn man es so betrachten will.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Mo Jan 10, 2011 4:38 pm

Es war schon doch Recht spät, und Aoi die die ganze Zeit über ruhig geschlafen hatte, wachte langsam auf. Sie hatte die Nacht nicht viel Schlaf bekommen weil sie bis Spät in die Nacht Trainierte.
Aufjedenfall wusste Aoi das sie es nicht mehr so übertreiben sollte, da es nun doch Recht spät ist.
Sie beugte sich langsam nachvorne und sah doch ziemlich Verschlafen aus. Ihre Haare lagen ziemlich Kreuz und quer und Struppelig über ihren Gesicht.
Im Sonnenschein Schimmerten sie noch mehr als sonst. Sie Gähnte einmal und streckte sich danach ausgiebig.
Sie setzte einen Fuß auf den Bode und lies sich langsam hinaufsteigen. Und wie immer ging ihr erster gang Richtung der Bäder wo sie sich Frisch machen wollte.
Es dauerte wie immer seine Zeit bis sie Fertig war. Diesesmal hatte sie sogar einen neuen Rekord geschafft, da sie nun schon knapp ne Stunde im Bad war. Als sie Fertig war lief sie wieder zurück in ihr Zimmer zog sich an und packte alles Notwendige ein was sie brauchte.
"So ich sollte mal den Hokagen fragen ob ich ein neues Team bekomme..." meinte sie nur zu sich selbst und ging dann aus dem Anwesend.

Tbc: Straßen von Konohagakure
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Do Jan 13, 2011 9:41 pm

Bb: Gedenkstein


Als die Fremde Aoi nachhause gebracht hatte, blieb sie kurz vor der Tür stehen und drehte sich zu der Fremden um. "Ich würde dir ja gerne was Anbieten, aber zurzeit habe ich hier selbst nichts, außerdem will ich lieber alleine bleiben..." meinte sie nur und sah zu der Fremden. "Tut mir Leid. Aber dennoch Danke das du mich hierher gebracht hast." meinte sie dann nur und winkte ihr noch zum Abschluss bevor sie in die Tür hineinging.
Nun war sie endlich alleine, hier wo niemand sie stören konnte.
Sie ging in die Küche und machte sich erstmal etwas zu Trinken und was zu Essen um wieder zu Kräften zu kommen.
Sie wohnte alleine da ihre Eltern woanders wohnten, und musste sich selbst versorgen. Oder besser gesagt Aoi wollte alleine wohnen... Als sie alles Fertig gemacht hatte und auch gegessen hatte ging sie in Richtung ihres Zimmers. Für ihr war der Tag wie jeder andere Tag auch und lies sich einfach ins Bett fallen und machte auch sofort die Augen zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Fr Jan 14, 2011 4:48 pm

(→ war zuletzt beim Gedenkstein)

Nach geraumer Zeit waren Saki und Aoi schließlich an ihrem Ziel angekommen. Saki bot sich nun der Anblick des Uzumaki-Anwesens, das ihren Blick auf sich zig.. Sie blieb stehen und sah Aoi langsam nach als diese Richtung Eingang lief. Ich denke die Entscheidung war richtig. Jetzt ist sie am richtigen Ort und kann sich erholen. überlegte sie. Aoi blieb derweil kurz stehen und entschuldigte sich, dass sie ihr nichts anbieten konnte und allein sein mochte. Auch bedankte sie sich. Saki konnte es sehr gut nachvollziehen und wollte Aoi nun auch nicht länger stören. Aoi brauchte nun Zeit für sich. „Selbstverständlich. Das ist überhaupt kein Problem. Freut mich, dass ich dir wenigstens ein klein wenig helfen konnte.“ meinte sie kurz. Dann mach ich mich wohl wieder auf den Weg... Und sie wusste auch schon, wohin.

Aoi winkte ihr noch kurz, bevor sie durch den Eingang verschwand. Sie will alleine sein? Wo sind dann ihre Eltern? dachte Saki und verschränkte nachdenklich die Arme. War das nicht einsam, alleine zu sein? Je mehr Saki darüber nachdachte, desto komplizierter schien es zu werden. Sie selbst war einerseits nie einsam gewesen, und andererseits ihr ganzes Leben lang. Da sie eine so große Familie und zahlreiche Geschwister hatte, hatte sie so gut wie immer Gesellschaft und war kaum mal allein. Vor allem Privatsphäre war damals vergleichsweise selten und das Haus war immer voll. Aber aus einer anderen Sichtweise... Da Saki nie so wirklich jemanden hatte, dem sie sich vollends anvertrauen konnte. So etwas wie eine Freundin oder einen Freund fürs Leben, heißt beste(r) Freund(in), eine Liebe oder Geschwister, die sie mochte und die mit ihr Dinge unternahmen. Denn mit wenigen Ausnahmen von ihrer Schwester Kaori, mit der sie aber sehr selten etwas unternommen hatte, wollte keiner von ihnen mit Saki wirklich etwas zu tun haben. Auch an das Herz der Eltern kam Saki nicht ran. Sie hatte früher auch einige Freunde, jedoch keine feste Bindung zu ihnen gehabt und die meisten Freundschaften von damals haben sich aufgelöst. Manchmal sehnte sie sich nach liebe und Vertrauen, nach Stolz und Anerkennung.

Ein paar Minuten blieb Saki in Gedanken versunken vor dem Uzumaki-Anwesen stehen und blickte ins Leere, bis sie sich wieder ihrem Vorhaben entsann. Sie warf einen letzten, ausdruckslosen Blick auf die Tür und wandte sich dann ab, um wieder zurückzugehen. Bevor sie nun irgendetwas anderes tat, musste sie das unbedingt noch erledigen. Soll ich neue Blumen kaufen? Oder sehen ob die alten noch verwendbar sind? Hm... grübelte Saki, während sie langsam loslief. Sie entschied sich, zu aller erst einmal nach den anderen zu sehen und bei der Gelegenheit noch einmal die von dem Kampf betroffene Umgebung genauer zu betrachten, da sie vorher, als sie dem Jounin zu Hilfe kam, nicht darauf geachtet hatte. Sie hatte nur mitbekommen, dass wohl einiges kaputt war aber das wollte sie sich jetzt selbst ansehen.

In diesem Bereich des Dorfes war wieder völlige Ruhe eingekehrt und die Menschen gingen alle ihrem Alltag nach, wie es sich gehörte. Vielleicht hat man hier auch gar nichts mitbekommen? Saki war sich nicht sicher. Nebenbei überlegte sie sich, ob es dem Jounin wohl wieder gut ging. Aber das war jetzt erst einmal ein anderes Thema. Er hatte sicher mehr Hilfe bekommen. Geradeaus auf die Straße schauend lief Saki den Weg wieder zurück, den sie einige Augenblicke zuvor schon hergekommen war. Ihre Gedanken lagen erneut bei ihrer Vergangenheit und irgendwie brachte es Saki zum Lächeln.

→ Zum Gedenkstein
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Mi Jan 19, 2011 5:03 pm

Nach einer ziemlich langen Zeit wurde es für Aoi doch zu Langweillig sich die ganze Zeit in ihrem Zimmer aufzuhalten.
Sie brauchte die Frische Luft, aber dennoch so richtig rausgehen wollte sie eigentlich nicht, aber sie musste es nunmal leider.
Weshalb sie sich auch schon wieder bereit machte um rauszugehen. Hoffentlich trifft Aoi nicht auf diesen Jo-nin... Oder sonstewen von vorhin das wäre nicht gerade vom Vorteil für Aoi.

Tbc: Tor von Konoha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Di Aug 02, 2011 8:45 pm

Bb: Hokageköpfe


Aoi kam mit Himeko auf den Armen am Anwesen an, und sah auch schon ihre Anhänger.
Diese waren wohl nicht so erfreut Himeko so zu sehen, und vorallem das Aoi sie tragte. Nun wer weiss wie diese darüber dachten.
Sie wusste genau das sie jetzt nicht Himeko sagen durfte... "Himeko-sama ist zusammengebrochen. Ich weiss nicht was ich tuhen soll..." meinte sie nur und sah auch traurig aus.
Sie gab diese ab, und machte die Tür auf.


(Weiter kannst du schreiben was diese Sagen und was passiert xD Da will ich dir nochmal die freiheit lassen ^^)
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Mi Aug 03, 2011 5:26 pm

kommt von den Hokageköpfen.


Himeko wurde von Aoi die ganze Zeit getragen. Was wahrscheinlich niemand mitbekommen hatte war, dass sie sich in ihren Arm eingekuschelt hatte, und dies mit einem sanften Lächeln tat. Ja, dort fühlte sie sich wohl und geborgen. Als Aoi nun mit ihr am Anwesen ankam und Himekos Gefolge dort auf sie wartete sahen diese zunächst die junge Ge-nin mehr als skeptisch an. Was hatte sie mit ihrer Hime gemacht?
Himeko-sama ist zusammengebrochen. Ich weis nicht, was ich tuen soll..., sagte sie und wirkte traurig. Eine junge Frau mit brauen Haaren shcritt auf die hime zu und nahm sie ihr ab. Aoi sperrte derweil die Tür auf.
"Das ist sehr gütig von Ihnen, dass Sie uns alle hier wohnen lassen.", erklärte sie und sah nun dirkt zu Aoi.
"Mein Name ist Sakura, Sakura Kinoshita. Ich bin Himeko-samas Kammerzofe. Ich werde alles weitere veranlassen.", sagte sie in einem freundlichen Ton. Ein Sänftenträger kam an und nahm Sakura die junge Hime ab.
"Bring sie in das nächst beste bewohnbare Zimmer.", sagte sie und er nickte nur stumm. Als würde Himeko garnichts wiegen trug er sie nun in das Anwesen hinein. Drinnen brachte er sie zufällig in Aois Zimmer und legte die Hime auf ihren Futon.
"Hm...", kam nur von ihm. Dass es sich bei all den Sänftenträgern und Eunuchen handelte, musste heirbei nich erwähnt werden. Klar war die Hime attrakttiv, jedoch fehlte dem Mann seine Männlichkeit. Sakura lächelte deweil Aoi an.
"Sie scheinen Himeko-sama sehr viel zu bedeuten, ansonsten hätte sie Ihnen nicht die Spange geschenkt.", sagte sie und schritt auf Aoi zu. Direkt vor ihr blieb sie stehen.
"Sie können mich ruhig alles über Himeko-sama fragen, was Sie wollen. Ich werde IHnen ebenfalls so sehr vertrauen wie meine Herrin.", sagte sie nun und lächelte weiterhin sanft. NUn kam der Sänftenträger heraus und sah die beiden Damen an.
"Gehen Sie zu ihr. Sie schläft noch.", sagte er knapp und begab sich wieder in den Garten vor dem Haus. Dort würden die Eunuchen schlafen. Sakura nickte nur knapp und sah dann zu Aoi
"Haben Sie die Medizin bei sich, oder hat Himeko-sama sie noch?", fagte sie nun. Sie sah Aoi vorsichtig an, denn sie wusste ja immerhin nicht, was Aoi nun schon alles wusste.
"Kommen Sie, lassen Sie uns hineingehen.", sagte sie nun, nahm Aoi bei der Hand und ging zu Himeko ins Zimmer. Dort lies sie sich neben HImeko nieder und strich ihr eine Strähne aus dem Gesicht.
"Sie sieht so zerbrechlich aus, auch wenn sie immer wieder die starke Frau spielt, so ist sie doch mehr als gehandicapt.", sagte Sakura nun seufzend.
"Warum müssen die bedeutenden Leute nur mit einem handicap geboren werden?"; fragte sie nun niemanden bestimmtes.
"HÄtte ihr nicht so ein einfaches Schicksal gegönnt sein können, wie ihrem Herrn Bruder? Immerhin strotzt er nur so vor Gesundheit.", sagte sie und wischte sich eine Träne weg.
"Himeko-sama kennt weder Hass noch Verachtung. Sie ist die Güte in Person... warum muss sie nur so verflucht sein?", fragte sie und begann bei Himekos Bett zu Weinen. Dann wandte sie sich zu Aoi um.
"Warum njur?!", schrie sie diese schluchzend an. Sie konnte esn icht verstehen, dass eine so wundervolle Frau mit so einem Fluch leben muss.
"Und jedoch muss ich damit Leben und das Beste daraus machen.", kam es nun schwach von dem Futon. Dort lag sie, ihre violetten Augen strahlten voller Güte und Freude.
"Danke, Aoi-chan, dass du mich aufgelesen hast und dich um mich nach dem Zusammenbruch gekümmert hast.", sagte sie und sah sich um. Dabei hielt sie kurz in ihrer Bewegung inne.
"Das ist dein Zimmer und Futon, oder?"

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Mi Aug 03, 2011 5:58 pm

Aoi fand es alles irgendwie doch Recht viel. Nunja was solls sie war nun zuhause und Himeko ging es hoffentlich gut.
Einer der Sänftenträger nam Himeko und brachte diese in Aoi´s Zimmer. Eigentlich wollte sie ihn grad aufhalten, aber im nächsten Moment war es in Ordnung. Sie sollte sich ausruhen, ob es nun in einen anderen Zimmer oder in ihrem Zimmer war, war nun auch egal.
Dann stellte sich eine Frau mit braunen Haaren als Sakura vor.
Aoi nickte kurz als annerkennung und Verständnis.
Dann bemerkte Sakura wohl die Spange der Hime. "Ja sie hat sie mir geschenkt." meinte Aoi nur kurz und knapp und sah in Richtung Haus.
Sie wollte zu Himeko und schauen wie es ihr geht, aber wer wusste wie lange das hier noch dauern würde?
Aoi lehnte höfflich ab, "Wenn Himeko-sama mir etwas von ihr sagen möchte sollte sie es von sich aus machen." meinte Aoi nur. Ja wenn Himeko ihr etwas von ihr erzählen will dann würde sie es von sich aus schon machen. Wenn nicht dan nicht.
Dann kam der Sänftenträger wieder und meinte das man nun rein kann.
Aoi krammte mittlerweile in der Hose rum und holte eine Dose raus. "Hier Himeko-sama hat sie vorhin verloren als sie zusammengebrochen ist, und ich hab sie eingesteckt." erklärte sie schnell und gab diese Sakura.
"Achja ich bin Aoi Uzumaki." stellte sie sich noch vor bevor sie hineingezogen wurde.
In ihrem Zimmer angekommen lag Himeko wie eine schlafende Puppe auf ihren Futon.
Aoi hörte Sakura zu aber konnte nicht wirklich etwas dazu sagen.
"Ich weiss es auch nicht das Leben ist niemals Gerecht. Ich bin auch nicht einverstanden gewesen den Kyuubi in mir zu haben, aber das Schicksal wollte es nunmal so. So wie es bei Himeko-sama ist... Wir können nichts dagegen tuhen." bei diesen Wörtern musste sie selbst etwas lächeln. Da sie nun daran dachte das der Kyuubi auch seine vorteile hat, und es vielleicht doch nicht so schlimm ist ihn zu haben. Später könnte er sich als sehr nützlich erweisen.
Dann jedoch wachte Himeko wieder auf.
"Ja das ist mein Zimmer." meinte sie nur und lächelte und freute sich das es ihr wieder gut geht.
"Aber es ist schon in Ordnung, ich kann mich auch in eines der anderen Zimmer hinlegen."
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Mi Aug 03, 2011 6:21 pm

Auf Sakuras Frage hin, ob Himeko Aoi die Spange geschenkt hatte, nickte diese.
Ja sie hat sie mir geschenkt, sagte die Genin. Natürlich schien die gute Aoi nicht zu wissen, wie viel Wert die Spange hatte, aber dies war nun erst einmal egal, denn erneut wollte Aoi die Aufmerksamkeit der Kammerdienerin.
Wenn Himeko-sama mir ewtas von ihr sagen möchte, sollte sie es von sich aus machen., sagte Aoi und die Kammerzofe nickte, wenn auc hetwas enttäuscht. Sie hatte gehofft so mit der Uzumaki ins Gespräch zu kommmen. Als Aoi nun der Kammerzofe die Pillen reichte nahm diese sie dankend an.
"Vielen Dank.", sagte Sakura.
Hier, Himekosa-am hat sie vorhin verloren, als sie zusammgenrochen ist und ich ahbe sie eingesteckt., sagte Aoi. Das sah dieser dickköpfigen Hime wieder einmal ähnlich, so fand es zumindest Sakura. Sie hatte bisher immer nur die Tabletten im aller lertzten Moment genommen.
Ach ja, ich bin Aoi Uzumaiki, stellte sich Aoi erneut vor und die Kammerzofe verneigte sich.
"Ich danke Ihnen, dass Sie auf Himeko-sama aufgepasst haben. Sie macht gelegendlich ein paar Schwierigkeiten.", sagte die Kammerzofe und lächelte verlegen.
"Auch, wenn man es ihr nicht ansieht, so ist die gute Himeko doch ein ziemlicher Widlfang.", plapperte sie weiterhin drauflos. Nun jedoch ging es in die Kammer, wo die Hime wartete.
Ich weiß es auch nicht, das Leben ist niemals gerecht. Ich bin auch nicht einverstanden gewesen, den Kyuubi in mir zu haben, aber das Schicksal wollte es nun mal so. So wie es bei Himeko-sama ist... Wir können nichts dagegen tuhen., sagte Aoi und die junge Kammerzofe seufzte. Sie hatte auf tröstende Worte gehofft und nicht auf jemanden, der ebenfalls ein schweres Schicksal mit sich führte.
Ja, das ist mein Zimmer, sagte Aoi, auf Himekos Frage hin, ob es ihr ZImmer sei. Diese wirkte leicht verlegen und sah sich vorsichtig um.
Aber es ist schon in Ordnung. Ich kann mich auch in eines der anderen Zimmer hinlegen., sprach die junge Ge-Nin und Himeko schüttelte entschieden den Kopf.
"Aber nein, dies ist dein Zimmer. Ich müsste ausweichen. Wenn ich schon hier an deinen Futon gefesselt bin, so bitte ich dich auch hier zu nächtigen. Immerhin ist es dein Zimmer. Ich will dich nicht vertreiben.", sagte Himeko nun und Sakura warf ihr einen missmutigen Blick zu.
"Seit Ihr sicher Himeko-sama?", fragte sie und Himeko nickte sanft.
"Ja, Aoi-chan past sehr gut auf mich auf. Sie wrid mir nichts tun.", sagte sie nun und kuschelte sich in Aois Kissen. Es roch sehr stark nach dieser jungen Frau. Sie sah mit einem sanften Rotschimmer empor und bekam von Sakura nun die Tabletten in die Hand gedrückt.
"Bitte nehmt diese zu Euch. Immerhin hattet Ihr einen Schwächeanfall..."; sagte sie und rügte somit die gelegentlich etwas unbekümmerte Prinzessin.
"Hai hai..."; kam es nun von dieser und sie nahm die Tabletten an sich und schluckte 2 davon. Dann lächelte sie Sakura an.
"Dürfte ich dich bitten den Raum zu verlassen. Ich möchte gerne mit Aoi-chan alleine sein. Wenn du mir nicht vertrauen solltest Sakura-chan, bitte ich dich im Nebenzimmer Platz zu nehmen. Wir werden nichts tun, was nicht angebracht wäre.", sagte sie nun und sah lächelnd zu Aoi herüber.
"Ich würde gerne mit dir darüber reden, wie nun die weiteren Tagesabläufe aussehen mögen, bis die Hokage wieder in Konoha erscheint. Ich meine so lange muss ich ja warten.", sagte sie nun und erhob sich langsam. Sie saß nun aufrecht und wirkte immernoch jedoch etwas schwach. Seufzend verzog sich die Kammerzofe aus dem Zimmer und lies die beiden Damen alleine. Himeko lächelte Aoi an und klopfte neben sich auf den Futon.
"Komm, setz dich bitte zu mir. Ich würde gerne ein wenig über dich erfahren, wenn du es mir gestattest.", sgate sie nun.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Fr Aug 05, 2011 11:20 am

Aoi lächelte Sakura nur an. Schwierigkeiten machen? Nicht wirklich außer man kann ihre Krankheit als Schwierigkeit an erkennen aber jeder Mensch hat seine schwächen und Stärken.
"Keine Ursache. Ich bin für Himeko-sama nunmal zuständig." meinte sie und nickte nur. Ja sie war die Beschützerin von Himeko. Und daran sollte sich auch nichts ändern.
Es verging einige zeit bis Himeko wieder zu Wort kam. Sie wollte das Aoi auch bei ihr schläft. Nun ihr war es egal wenn es ihr nichts ausmacht kann sie auch bei ihr schlafen.
"Wenn es Ihnen keine Umstände macht." entgegnete sie nur die Aussage von Himeko.
Einige kleinere Gespräche standen nun zwischen Himeko und Sakura stat wo sie nicht stören wollte weshalb sie einfach ihren Mund hielt.
Als Himeko, Sakura dann rausschickte waren sie wieder alleine.
Ein leichtes doch eher fröhliches Seufzen kam aus Aoi hervor.
"Endlich kann ich wieder normale Reden..." murmelte sie vor sich hin und lächelte dann Himeko an.
Als diese etwas über Aoi erfahren wollte schaute sie Himeko etwas Verwirrt an.
Nun wenn sie es möchte könnte sie es ja nicht ausschlagen, aber was soll sie großartig erzählen? Das meiste kann sie sich ja eigentlich schon Denken.
"Ich bin alleine Aufgewachsen. War die ganze Zeit Alleine. Ich habe mit 12 die Genin Prüfung bestanden und bin nun seit 3 Jahren Genin. Habe in dieser Zeit viel Trainiert was für mich kein Problem war wenn der Trainingsplatz Oftmals leer war wenn ich dort ankam. Also man sieht es hat auch seine vorteile." meinte sie nur und lächelte. Sie hatte genug geweint das reichte fürs erste. Von Himeko´s Kindheit wollte Aoi nicht wirklich etwas wissen sie konnte sich es irgendwie denken. Mit so einer krankheit war es bestimmt nicht leicht.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Fr Aug 05, 2011 7:50 pm

Keine Ursahe. Ich bin für Himeko-sama nunmal zuständig., sagte die Uzumaki, bevor Sakura den Raum verlies. Als Himeko nun bat, dass Aoi doch bitte mit ihr zusammen in einem Zimmer schlafen sollte, war sie wohl zunächst überrasdcht.
Wenn es Ihnen keine Umstände macht, sagte nun Aoi. Himeko wirkte nach außen hin artig und gesittet. Innerlich jedoch freute sie sich wie ein Honigkuchenpfert darüber, dass Aoi blieb. Als nun Sakura den Raum verlassen hatte atmete die Ge-Nin erleichert aus.
Endlich kann ich wieder normal reden..., sagte sie und lächelte Nun bat Himeko Aoi darum sich etwas von ihr zu erzählen. Leicht verwirrt willigte diese ein.
Ich bin alleine aufgewachsen. War die ganze Zeit alleine. Ich habe mit 12 die Ge-Nin-Prüfung bestanden und bin nun seit 3 Jahren Ge-Nin. Habe in dieser Zeit viel traniert, was für mich kein Problem war, wenn der Trainingsplatz oftmals leer war, wenn ich dort ankam. Also man sieht, es hat auch seine Vorteile., sagte sie und lächelte sogar. Himeko hingegen sah leicht deprimiert zu Boden. Langsam und andächtig zog sie mit ihrer sanften Hand ein Tanto aus ihrem Kimono und legte ihn vor sich auf den Futon. Ebenso tat sie dieses mit ihrem Fächer.
"Es ist die Pflicht eines adligen sein Land zu schützen.", begann sie und sah unaufhörlich auf das Tanto.
"Jedoch wer schützt den Adligen vor dem Lande?", fragte sie nun und erhob sich, wenn auch etwas wacklig. Dabei sah sie die junge Dame vor sich an.
"Ich will mein Land mit dem Einsatz meines Leben schützen und ihm den Frieden bringen.", sagte sie und in ihren Augen brennte ein Feuer, wie man es nur bei jemanden sieht, der voll und ganz von seiner Sache überzeugt war.
"Ich möchte nicht, dass es aufgrund von gespannten diplomatischen Beziehungen zur Brüche geht...", sagte sie und wandte ihren Blick ab.
"Mein Vater hatte so hart dafür gekämpft es zu einen und ihm den Frieden zu bringen. Wir stehen oftmals im direkten Handel mit Konoha. Streitkräfte gegen Geld...", sagte sie und seufzte.
"Jedoch hättet ihr Shinobis ein Problem damit, wenn der Friede in die Länder einkehren würde und niemand mehr zur Waffe greifen müsste. Immerhin lebt ihr Shinobi davon.... Goumen... ich beleidige dich wahrscheinlich oder beschmutze deine Ehre...", sagte sie und ging zu einem Fenster. Sie faltete die Hände vor ihre Hüfte zusammen und sah hinaus. Ihr Blick war alles andere als melancholisch.
"Jedoch, wenn ich dich fragen würde, würdest du mir zur Seite stehen Aoi...-chan...?", fragte sie und wandte sich langsam um. Sie sah die Ge-Nin bittend an.
"Ich bitte dihc nicht dein Land zu verraten oder so. Ich bitte dich mir und meinen Belangen zur Seite zu stehen und mich zu schützen. Ich kann... und sachaffe das nicht alleine. Mit meiner Einstellung werde ich mir wahrscheinlich viele Feinde machen und weniger Fruende... Jedoch, wenn ich weiß, dass du mir bestehst, weiß ich, dass ich es schaffen könnte.", sagte sie und breite die Arme aus, als wollte sie Aoi auffordern in ihre Arme zu kommen.
"Wenn du bei mir sein magst und meine Ansichten nicht zuwider findest, dann komm bitte her... ansonsten werde ich dihc nie wieder damti belästigen...", sagte sie und schenkte Aoi ein sanftes und warmes Lächeln. Sie wollte der Ge-Nin nichts böses, sie wollte nur, dass sie bei ihr war... als ihre erste und wahrscheinlich einzige Freundin. So gut es ging versuchte die Hime sich nicht anmerken zu lassen, wie aufgeregt sie war. Sie war fast schon eine Parzifistin, jedoch wusste sie auch, dass sie ohne einen Kampf nicht den Frieden hervorrufen könnte. Sei es ein Kampf mit dem Munde oder mit den Waffen.
"Ich wünsche mir nichts sehnlicher als eine Welt, in der jeder jede akzeptiert, egal ob nun Jinchuriken, oder sonst wer..."; sagte sie und ihr rannen fast die Tränen vor Anspannung. Ihre Augen begannen feucht zu werden. Sie hielt das Warten kaum mehr aus.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Sa Aug 06, 2011 8:05 pm

Aoi hörte gespannt zu was die Hime sagte. Sie hatte Recht was die Aldigen angeht. Und auch Frieden wäre was schönes. Jedoch wie Himeko sagte würde Frieden für die Shinobi´s keine Arbeit mehr heißen. Somit würde es sowieso immer Krieg geben. Das wusste auch Aoi. Die Welt ist nunmal so aufgebaut.
"Wir können nichts an dem Schicksal ändern. Natürlich ist Frieden was gutes. Aber es wird niemals Frieden geben." meinte sie nur kurz.
Es sollte nicht heißen das sie Himeko nicht beschützen würde. Nein sie würde sie dennoch beschützen.
"Natürlich stehe ich dir zur Seite. Ich werde dich mit meinen Leben beschützen." meinte sie nur und lächelte sie an. Auf den Zweiten abteil ihres Satzes wollte sie nicht eingehen. Ehre hin oder her. Sie leben davon daran kann man nichts machen und auch nichts gegen sagen. Töten für Geld wenn es drauf ankommt.
Jedoch konnte sie nicht wirklich auf das nächste reagieren.
"Ich..." kam es nur aus ihr raus und blieb einfach stehen. "Es tut mir Leid, aber ich bin nunmal eine Kunoichi... Ich Teile deine absichten jedoch gehöre ich dennoch nach Konohagakure. Ich werde dich begleiten aber wenn wir das nächstemal nach Konoha wieder kommen werde ich dort bleiben für eine Zeit lang. Ich kann dich besuchen kommen, oder du mich..." natürlich war es traurig das jetzt zu sagen. Aber sie gehörte nach Konohagakure. Sie würde Himeko jetzt noch überall hin folgen. Aber auch sie muss Stärker werden. Und ihr Sensei würde bestimmt nicht immer Tagelang laufen um sie zu Trainiren. Es geht nunmal nicht anders.
Dann kam noch der letzte Satz mit den Jinchuriken. Aber auch hier spalteten sich wieder ihre Meinungen. Ein Jinchuuriken würde niemals Aktzeptiert werden, ehe man es Kontrollieren kann, jedoch ist dies eine Schwere Sache.
"Himeko! Ich mag dich wirklich sehr... Und ich will dir nicht Wehtuhen... Ich hoffe du verstehst mich und bist mir nicht Sauer. Ich werde dich begleiten, aber wie gesagt wenn wir das nächstemal dann wieder Konohagakure erreichen werde ich hier bleiben..."
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   So Aug 07, 2011 7:21 pm

Wir können nichts an dem Schicksal ändern. Natürlich ist Frieden was gutes, aber es wird niemals Frieden geben., sagte sie und Himeko nickte.
"Ja, denn ohne den Krieg wäre das Feuerreich und Hi no Kuni arbeitslos. Sie würden wahrscheinlich sich etwas suchen, um den Krieg wieder ausbechen zu lassen.", sagte sie und lächelte sanft.
Natürlich stehe ich dir zur Seite. Ich werde dich mit meinem Leben beschützen., sagte Aoi und Himeko schenkte ihr ein warmes und ehrliches Lächeln.
"Natürlich... und ich danke dir...", hauchte sie und legte ihr eine Hand auf die Wange. Mit einem warmen LÄcheln auf den Lippen bedachte die junge Hime ihre Beschützerin.
Ich.... Es tut mir leid, aber ich bin nunmal eine Konoichi... Ich teile deine Absichten, jdoch gehöre ich dennoch nach Konohagakure. Ich werde dich begleiten, aber wenn wir das nächste Mal nach Knoha wieder kommen, werde ich dort bleiben, für eine Zeit lang. Ich kann dich besuchen kommen, oder du mich...", sagte die Ge-Nin. Natürlich war ihr es klar, dass sie Aoi nicht bannen konnte. Sie würde trainieren wollen und in der Hierachie ihres Heimatdorfes aufsteigen wollen.
"Besuchen klingt schön.", hauchte sie und lächetle weiterhin sanft.
Himeko! Ich mag dich wirklich sehr... und ich will dir nicht wehtun... ich hoffe du verstehst mich und bist mir nicht sauer. Ich werde dich begleiten, aber wie gesagt, wenn wir das nächste mal dann wieder Konoha erreichen, werde ich hier bleiben., sagte die Uzumaki. Himeko lächelte und verneinte ihre Mutmaßung.
"Mach dir bitte keine Sorgen. Ich bin dir nicht böse. Es ist doch natürlich, dass man dorthin wieder zurück kehrt, wo man sich zu Hause fühlt.", sagte sie und band sich nun den obersten Obi auf. Es folgten 9 weitere und sie lies insgesammt 10 Lagen Kimono fallen. Einer edler und schöner als der Anere. Zum Vorschein kam nun eine wohlproportionierte Himeko in einer sehr dünnen Seidenlage Stoff. Sie lächelte verlegne.
"A... Aoi... starr mich nicht so an.", bat sie und wandte leicht verlegne und rot im Gesicht den Kopf ab. Sie fühlte sie schon fast nackt vor ihrer Freundin.
"Icih... habem ich so noch nie jemanden gezeigt...", sagte sie und seufzte. Ob Aio etwas sagen würde, wenn Hkari sie fragen würde, was die Hime bei ihr gemacht hatte? Sicher würde Aoi nicht sagen, dass sie sich vor ihr ausgezogen hatte.
"K.. könntest du ich umdrehen, damit ich mir miene Schlafkleidung anziehen kann?", fragte sie und klingelte kurz. Herein kamen 2 Damen und brachten ihr einen weißen Kimono.
"Brauchen Sie hilfe Ojio-sama?", fragten die Beiden und Himeko verneinte.
"Wir werden draußen warten, wenn etwas sein sollte...", sagten sie und schritten hinaus. Himeko wandte sich von Aoi ab, so dass sie nur noch de Rücken sah. Es war ungewohnt sich so vor jemanden zu zeigen. Sie ließ die letzte HÜlle Stoff fallen und stand nun in ihrem Evakostüm vor Aoi. Ihre helle und sanfte Haut schimmerten leicht im Licht. Dazu kamen noch ihre weiblichen Rundungen, die sie versuchte vor Aoi zu verbergen. Sowohl vorne, wie auch hinten. Sie schluckte einmal kurz und zog sich den Kimono über. Unterwäsche zu tragen war für sie ein No Go. Dafür gab es immerhin einige Lagen Stoff. DA würde sicher kein Mann schnell durch kommen... Sie wandte sich um und band sich ordentlich ihren Kimono zu. Ihre Oberweite ragte nun nach voren und Aoi entgegen. Verlegen sah sie zur Seite. Ein Hauch von Rosa war in ihrem Gesicht zu sehen. Sie wusste nicht, was sie sagen sollte. Eigenltihc sollte es ihr egal sein, jedoch hatte sie sich nie vor jemanden Fremdes entkleidet.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Do Aug 11, 2011 9:12 am

Zum Glück verstand Himeko, Aoi´s absichten und sie freute sich darüber sehr. Natürlich würde sie gerne länger bei Himeko bleiben aber sie musste auch Stärker werden und Himeko konnte ihr bei ihrem Training bestimmt nicht helfen.
"Danke..." kam es leise aus ihr Raus. Nun wusste sie nicht mehr was sie sagen sollte oder machen sollte. Aber Himeko machte wohl den ersten Schritt. So wie es aussah wollte sie sich umziehen. Aber warum würde sie sich vor ihr ausziehen? Nun egal sie zog sich aus und ließ eine Lage nach der anderen fallen. Aoi machte große Augen nicht das sie Himeko fast Nackt sah, eher wieviel sie anhatte... Bewundernswert. Aber auch im gleichen Moment sprang ihr der Körper in ihrem Gesicht. Sie sah Himeko fast Nackt vor. Ein verlegenes Lächeln kam kurz auf, und drehte sich rum. "Musste das sein? So hälst du mich nicht von dir Fern." meinte sie nur. Sie fand Himeko wirklich gut anschauend, und nun sowas. Das bringt wirklich nicht viel. Nun kamen 2 andere Frauen rein die ein Weißen Kimono hineinbrachte. Diesen Zog sich Himeko alleine rüber.
"Fertig?" Sie wartetre nicht auf eine Antwort und schaute einfach kurz nachhinten. Wo schon Himeko fertig Umgezogen Stand.
"Keine Sorge ich habe nicht gespannt. Aber wäre bestimmt ein Versuch wert gewesen." meinte sie nur lächelnd.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Do Aug 11, 2011 7:32 pm

Dass Himeko Aoi verstand, dies war klar. Immerhin war Himeko eine sehr gutmütige Person. Warum also sollte sie diese nicht verstehen? Sie wollte es jedem Recht machen, und das hieß nun mal mehr als einmal zurückstecken.
Danke..., kam es von der Uzumaki, darauf, dass sie sie verstand. Sie legte ihr nun eine Hand auf die Lippen und schüttelte den Kopf.
"Nicht dafür. Das ist doch natürlich, dass man jemanden dem man mag Verständnis entgegen bringt."; hauchte sie und strich ihr nun über die Wange. Als sie sich nun entkleidete und Aoi sich umdrehte musste Himeko kichern.
musste das sein? So hälst du mich nicht von dir fern., fragte die UZumaki und Himeko legte den Kopf zur Seite.
"Vielleicht will ich das ja garnicht.", sgate sie und lächelte sanft.
feritg?, fragte sie nun und Himeko nickte.
"Ja, ich bin fertig.", sagte sie lächelnd und trat auf Aoi zu. Sie legte ihr eine Hand auf die Wange.
"Aoi-chan, bitte sieh mich an. Ich wäre dir auch nicht böse, selbst wenn du es getan hättest. Immerhin sind wir hier unter uns Frauen. Mir ist es nur peinlich... meine weiblichen Formen zu zeigen. Immerhin... sieht man sie nicht unter meiner Kleidung. Das finde ich doch recht gut... und vorteilahft. Man wird nicht auf seine Weiblichkeit reduziert. Dies ist in einer Gesellschaft, in der die Männer dominieren sehr wichtig.", sagte sie und lies sich artig nieder. Sie ging in die Seizastellung und verneigte sich.
"Bitte sei sanft zu mir, während wir neben einander schalfen.", bat sie nun und sah hoffnungsvoll empor. Sie musste dies tun. Sie bat um Zärtlichkeit, denn sie war kein Mensch der Gewalt, oder jemand, der es mochte geschlagen zu werden. Dies würde Himeko immer verabscheuen. So eine Person, die ihr etwas antat, so jemand würde auch ihren Hass entflammen können.
"Die Spange steht dir übrigens sehr gut.", hauchte sie nun mit einem leichtem Rotschimmer. Sie sah vorsichtig empor. Ob Aoi sich auch ausziehen, bzw. umziehen würde? Immerhin würde sie ja nicht spannen. Sie war immerhin eine Hime. Und als solche würde sie auf keinen Fall Unsittlichkeiten begehen. Ein sanftes Lächeln lag auf ihren Lippen. Was Aoi nun als nächstes machen wusste sie nicht.

(sry für den kurzen Post, aber ich weiß nicht mehr, was ich noch posten soll <.<)

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Do Aug 11, 2011 8:27 pm

Die Nacht wurde langsam immer länger und auch Aoi wurde Müde mit der zeit. Nun es ist ja auch einiges Vorgefallen.
Als Himeko meinte das sie das vielleicht nicht wirklich will lächelte sie nur. Natürlich war es ihr irgendwie Klar, aber woher sollte sie wissen ob sie nicht mehr wollte bei diesen Anblick?
Nun war sie aufjedenfall endlich Fertig und Beide standen sich wieder gegenüber. Aoi musste sich auch noch umziehen...
"Ich habe damit kein Problem meine Formen zu Zeigen, wie du siehst." Aoi trägt gerne etwas weniger am Körper... Im Gegensatz zu Himeko kann man das wohl auch als Nackt schon bezeichnen.
Dann ging sie runter und verneigte sich. Was sie dann sagte brachte Aoi zum Überlegen... Was wollte sie denn damit Andeuten? Das Aoi sie in der Nacht befummeln will oder was?
Naja wäre eine Möglichkeit. Aber auch Aoi musste sich umziehen, und da Himeko meinte das sie unter Frauen wären, zog sie sich auch einfach aus. Sie hatte natürlich Unterwäsche an gehabt. Ihr war es nicht sonderlich Peinlich. Sie ging zum Schrank und holte sich einige Klamotten raus für die Nacht. Ein Schlafanzug um genau zu sein. EIne Hose und Hemd in Pink.
"Keine Sorge ich werde dich schon nicht Anfassen oder ähnliches." meinte sie dann nur und lächelte. Rot wurde sie nicht mehr, dazu hatte sie schon zuviel gesehen und mit ihr Erlebt.
Als sie meinte das ihr die Spange gut steht nickte sie. "Danke, ich werde sie auch immer bei mir tragen." Dann setzte sie sich zu Himeko. "An was hattest du denn gedacht was ich machen würde?" fragte sie dennoch nochmal nach.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Fr Aug 12, 2011 7:14 pm

Ich habe damit kein Problem meine Formen zu zeigen, wie du siehst., sagte Aoi und deute auf ihren Körper. Für wahr, war die junge Konoichi in Himekos Augen halb nackt. So etwas würde sie niemals anziehen. Immerhin war sie anderes gewöhnt und würde sich sicher nicht mehr so shcnell umgewöhnen können. Als sich Aoi nun auszog und in Unterwäsche vor Himeko stand wurde die Puderrot. Damit hatte sie nicht gerechnet. Immerhin dachte sie nicht daran, dass eine junge Frau wie Aoi sich einfach so vor Himeko entkleiden würden. Sie schluckte schwer, als sie die durchtrainierte BAuchpartie sah, die noch recht kleine Brust und auch sonst Aois weiblcihe Reize waren trotz des vielen Trainings recht ausgeprägt. Nicht so schlimm wie bei ihr, wo sie manchmal Angst hat den Kimono niht mehr zu zu kriegne.
Keine Sorge, ich werde dihc schon nicht anfassen, oder ähnliches, sgate die Uzumaik auf Himekos Bitte hin. Sie war froh, dass Aoi ihr dies nicht krumm nahm. Immerhin war dies eine Geste, die von sehr viel Vertrauen zeugte. Es war nicht üblich, dass eine Hime und eine Konichi zusammen in einem Bett schliefen. Eigentlich hätte Himeko auf ein eigenes Zimmer bestehen müssen, so dass sie ganz unter sich war, jedoch hasste sie es alleine zu sein und auch u schlafen.
Danke, ich werde sie auch immer bei mir tragen, sagte nun Aoi auf den Kommentar hin, bezüglich der Spange, die Himeko ihr vor kurzem schenkte. Sie lächelte sanft und tippte Aoi auf dihre Brust. Etwa dort auf die Höhe, wo Aois Herz war.
"Ich werde dich nie vergesen, denn ich habe dein Gesicht, dein Verhalten und dein Wesen immer in meinem Herzen.", sagte sie. Mit diesen Worten nahm sie Aois Hand und legte sie vorsichtig auf Himekos Brust.
"Spürst du es, wie mein Herz schlägt? Es könnte dich nie mals vergessen.", hauchte sie und lächelte sanft. In dem Moment fiel ihr wieder ein, dass Aoi auf Mädchen stand und nicht auf Männer. Himeko war dies egal. Sie würde nach dem Wesen der Person entscheiden und nicht nach dem Geschlecht. Dies passte einfach nicht zu ihr. Verlegen löste sie sich von ihr und sah mit rotem Kopf zur Seite.
An was hattest du denn gedacht, aws ich machen würde?, sagte Aoi nun und Himeko schütelte den Kopf. Sie legte der JÜngeren einen Finger auf die Lippen.
"Pst. Mache nicht mit solch unnützen Fragen den Moment kaputt.", hauchte sie und lächelte Aoi an. Ihr Gesicht hate einen zarten rot ton auf der Wange. Jedoch tat dies ihrer Schönheit keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, es machte sie nur noch hübscher. Himeko war so schon eine schöne Frau, die eine menge an Ausstrahlung besaß, jeodch sah man sie selten einmal verlegne, oder mit einem Rotschimmer.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Mo Aug 15, 2011 9:44 am

Langsam aber sicher wurde Aoi müde. Irgendwie Lustig Himeko anzuschauen wie sie immer wieder Rot wird bei so was. Natürlich war es Aoi auch etwas peinlich und eine kleine Färbung in der Farbe Rot spiegelte sich ebenfalls auf ihren Wangen als sie Halbnackt vor Himeko stand.
Jedoch verschwand es als sie sich etwas angezogen hatte.
Himeko war recht Still gewesen irgendwie ungewohnt!
Als Himeko´s Hand zu der Brust von Aoi fuhr und diese da wo das Herz war antipste schaute sie kurz runter.
"Für mich bist du genau das gleiche. Ich könnte dich auch niemals Vergessen." meinte sie dazu und lächelte sie an. Als dann ihre Hand genommen wurde und auf die Brust von Himeko gelegt wurde schaute sie Himeko freundlich an. Am liebsten würde sie wohl nun einfach etwas zugreifen aber ließ diesen Gedanken dann hinten über. Wenn irgendwas passieren sollte, sollte Himeko einfach den Anfang machen.
Himeko war einfach nur Wunderschön, und Aoi war irgendwie Neidisch. Aber ließ sich nichts anmerken. "Tut mir Leid." sagte sie nur und wartete ab. Was sollte sie jetzt machen? In so einer Situation war sie nun noch nie, naja Himeko wohl auch nicht, aber vielleicht hatte sie dennoch mehr erfahrung.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Do Aug 18, 2011 6:10 pm

Für mich bist du genau das Gleiche. Ich könnte dich auch niemals vergessen, sprach die Uzumaki, was Himeko ein sanftes Lächeln bescherte.
Tut mir Leid,, entschuldigte sich die Uzumaki. Sie hatte sihc dafür entschuldigt, dass sie die Stimmung fast zerstört hatte. Himeko verneinte den Kopf und nahm sie nun erst einmal in ihren Arm. Dabei bettete sie sanft den Kopf von Aoi an ihrer Brust. Dass nun ihre doch recht üppige Oberweite in Aois Gesicht war, störte sie zunächst nicht.
"Höre meinen Herzschlag und schließe deine Augen. Lasse dich dahingleiten.", hauchte sie. Worte waren nun mehr als überflüssig. Sie wollte sihc treiben lassen. Zwar nicht auf der Welle der Lust, aber auf der Welle der Gefühle. Sie fühlte sich bei Aoi wohl, fühlte sich sicher und geborgen. Irgendwie fand sie es auf der einen Seite amüsant, dass sie sich von einer Jüngeren beschützen lies und sicher sogar sicher fühlte. Auf der anderen Seite beneidete sie Aoi für ihr Verhalten, ihr Gehabe. So etwas konnte und dufte sie nicht. Immerhin war sie eine Prinzesisn. Sie würde auch Aoi jetzt nicht ihre JUngfräulichkeit schenken. Dafür war ihr diese zu wichtig. Jedoch würde sie sich doch an Aoi kuscheln dürfen und sich fallen lasen dürfen. Nun lies sich die junge Hime auf den Rücken sinken und zog Aoi vorsichtig mit sich herunter. Dabei drückte sie die junge Konoichi an sich heran und stirch ihr sanft über den Rücken. Was sie in so einer Situation machen sollte, wusste sie nicht.
"Aoi, darf ich dich was fragen? Was ist der Grund für Unterwäsche? Ich habe dies nie verstanden, weil ich nie welche Trage, bzw. auch keine tragen darf. Sie wäre nur hinderlcih bei meinen Kimonolagen.", erklärte sie nun.
"Ähm... was ist ein BH?", fragte sie vorsichtig nach.
"Das soll was sein, um die Brust anzuheben, jedoch... gibt es die auch für meine Größe?", fragte sie nun und blickte an sich herunte.r Sie wollte nie mit so viel weiblichen Reizen gesegnet sein. Sie war leicht rot und blickte zur Seite weg.
"Ich... du musst nicht antworten, wen du nicht willst. Wir können auch über was anderes reden.", sagte sie nun schnell um von ihrer Verlegenheit abzulenken.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Sa Aug 20, 2011 8:33 am

Es war ihr nicht Peinlich, aber ihr war dabei auch nicht wohl, als Himeko sie zu sich zog. Herzschlag? Ja den hörte sie. Aber warum sollte sie ihre Augen zu machen, und dahingleiten? Irgendwie war ihr nicht wirklich wohl dabei.
"Ich höre ihn aber das reicht auch schon." bei diesen Worten stützte sie sich von ihr ab und lächelte ihr zu. Es sollte jetzt nicht so aussehen das sie es nicht mochte, aber irgendwie war ihr dabei einfach nur unwohl.
Nun aber die nächste Frage war doch etwas komisch. Wofür man unterwäsche braucht?
"Jeder ob Mann oder Frau will seine Intimen Sachen verstecken. Du trägst soviele Kleider weshalb man es bei dir nicht sehen kann, aber manche tragen Röcke, und wollen nunmal nicht das jeder ihr Intimbereich sieht."
das sollte wohl wenigstens das meiste gesagt haben. Himeko kann es ja wohl nicht wissen, soviel lagen wie sie trägt kommt sowieso keine so leicht durch.
"BH? Busenhalter! Und es gibt bestimmt welche in deine Größe, und ja die sind dazu da das die Busen nicht einfach so runterhängen." es war ihr natürlich nicht Peinlich darüber zu reden, da die beiden selber 2 Frauen waren und somit über sowas ja Reden konnten.
"Kein Problem, aber ich bin auch langsam Müde..." bei diesen worten musste sie nun auch Gähnen...
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   So Aug 21, 2011 6:57 pm

Ich höre ihn, aber das reicht auch schon., sagte sie und und Himeko legte ihr eine Hand auf die Wange. Langsam und sanft streichte sie über diese.
"Ist schon gut. Sich fallen zu lassen bedetuet viel Zeit und Vertrauen in den anderen zu haben, bzw. aufzubringen.", sagte sie nun und schenkte Aoi ein sanftes Lächeln, wleches ise wohl erwiederte. Da Aoi über Himeko lag, in einer eindig - zweideutigen Pose, würde spätestens die Kammerzofe einschreiten müssen, jedoch war Aoi zu Himekos Glück kein Mann. Sie schein keinerleit Gefahr für Himeko darzustellen, zumindest in den Augen der Kammerzofe. Was diese jedoch nicht wusste war, dass Aoi hinter Frauen her war. Auch so hätte HImeko sich bei einem Mann in dieser Pose wohl mehr als gewehrt. Sie hätte mit Händen und Füßen um sich geschlagen, jedoch war über ihr kein Mann, sondern es war Aoi Uzumaki, ihre neue Freundin.
Jeder, ob Mann oder Frau, will seine intimen Sachen verstecken. Du trägst so viele Kleider, weshalb an es bei dir nicht sehen kann, aber manche tragen Röcke und wollen nunmal nicht, dass jeder ihren Intimbereich sieht., versuchte ide Uzumaki unglücklich zu erklären. Über Himekos Kopf tauchten tausende von Fragezeichen auf.
"Und was genau ist nun Unterwäsche? Etwas um diesen Intimbereich zu verbergen?"; fragte sie nun. Ihr war das nicht so ganz klar, worauf Aoi hinauswollte. Ihr Blick glitt an Aoi herunter, als ihr etwas am Saume ihrer Schlafanzughose auffiel. Vorsichtig langte Himeko danach, bekam es zu greifen und zog es ein Stück hoch.
"Ist das hier Unterwäsche?", fragte sie nun, mit dem Saum von Aois Höschen in der Hand.
BH? Busenhalter! Und es gibt bestimmt welche in deiner Größe, un ja, die sind dazu da, dass die Busen nicht einfach so runterhängen., erklärte die Uzumaki. Ihr war das noch nicht ganz klar, wie ein Kleidungsstück den Busen halten soll. Ihr war dies schon ein wenig peinlich, denn es wirkte fast so, als wäre Himeko dumm, oder so, was ja nicht der Wahrheit entsprach. Nun jedoch musste Himeko unter vorgehaltener Hand gähnen.
"Entschuldige", bat sie nun Aoi. IN ihrem Augenwinkel waren Tränen zu sehen. Diese waren beim Gähnen entstanden und gaben Himekos leicht verschlafenem Gesicht nun einen Hauch von Niedlichkeit.
Kein Problem, aber ich bin auch langsam müde..., sagte nun Aoi, was Himeko ein sanftes Lächeln bescherte.
"Oyasuminasai Aoi-chan...", sagte sie nun und schlief einfach unter Aoi ein. Ihr war es egal, wo sie war, ihr war es egal, wie spät es war, so lange Aoi auf sie aufpasste konnte sie überall schlafen. Außerdem schlief sie ja auch auf dem weichen Futon von ihrer Freundin, wenn auch nur quer, aber sie tat es.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Sa Aug 27, 2011 2:22 pm

Himeko hatte wirklich keine Ahnung von Unterwäche oder ähnliches. Nun das sollte Aoi nicht weiter stören. Himeko hatte noch nie welche getragen, also war es vielleicht auch normal das man davon nicht viel wusste, wenn man sich nicht damit auseinander setzt.
"Ja Unterwäsche hat die Aufgabe den Intimbereich zu Verstecken. Du würdest ja nicht gerne Nackt durch die gegend laufen wollen oder?" fragte sie nochmal nach aber ging dann auch nicht weiter drauf ein.
Das mit den BH hat sie vielleicht geschnallt, aber vielleicht auch nicht und will Aoi nur nicht nerven da sie nichts dazu sagte.
Nun schlief auch Himeko unter Aoi ein. Nun das sah wirklich Niedlich aus wie ihr gesicht aussah. Irgendwie konnte Aoi nicht wiederstehen sie einfach zu Küssen, aber Himeko wollte es nicht weshalb sie es auch ließ, zumindest den Kuss auf die Lippen.
Sie beugte sich zu Himeko runter, und gab ihr ein Kuss noch auf der Stirn. "Gute Nacht, Himeko." sagte sie noch ehe sie sich zur Seite fallen ließ, und einschlief, die Hand fuhr über den Bauch von Himeko, in eine Art umarmung. Das erstemal das sie mit jemanden Schlief... Ungewohnt, aber dennoch gleichzeitig schön und Warm.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   So Aug 28, 2011 7:32 pm

Mitte in der Nacht, so gen 2 Uhr Morgens begann Himeko sich wild hin und her zu rollen. Ihr Herzschlag hatte zugenommen, und ihre Augen begannen zu flackern. Himeko hatte einen Alptraum.

Die Hime saß vor einer Leiche. Ihr sonst weißer Haori war über und über mit Blut besudelt. Vrosichtig nahm sie das arme Geschöpf auf, welches in seinem Blut badete. Sanft strich sie die rosanen Haare aus dem Gesicht und wischte das Blut aus den Mundwinkeln der Person in ihren Armen.
"A... Aoi-chan... bitte... öffne deine Augen.", bat die Hime. Tränen bahnten sich ihren Weg über ihre Wangen und tropften auf Aois lebloses und weißes Gesicht.
"Bitte... lass mich deine blauen Augen sehen...", flüsterte sie, doch keinerlei Regungen seitens Aois. Himeko verkrampfte und bettete ihr Gesicht an Aois kalter HAlsbeuge.
"Aoi... ich liebe dich doch... bitte verlass mich nicht!", schrie sie, doch keinerlei Regungen seitens des Körpers. Nach langer Zeit der Trauer legte Himeko den Körper ihrer Freundin ab. Dann ejdoch fiel ihr erst auf, dass ebenfalls ihre Hände voller Blut waren, ebenso wie das Tanto, welches sie nun in den HÄnden hielt. Es war ihr eigenes und an diesem klebte ... Aois Blut... Verzweifelt warf sie besagtes Tanto weg.
"... Nein... d... dask ann nicht sein... ich... ich würde Aoi nie ewtas an tun..."; sagte sie und krabbelte rüber zur Leiche.
"O... oder Aoi... ich hätte dir nie etwas antun können...", schniefte sie. Dann wurde alles schwarz um sie herum.


Vor Schreck fuhr die Hime empor. Ihr Herz raste und sie war schweißgebaden. Sie hatte keinerlei Schrei von sich gegeben, fing jedoch soforrt an zu husten. Diesmal stärker,a ls normal. In ihrer Handfläche hatte sie nun etwas Blut. Schnell wanderte ihr Blick herüber zu Aoi, welche wohl durch ihre Aktion mehr als wach war.
"G... Goumensai... ich abe nur schlecht geträumt..."; sagte sie und begann einfach an Ort und Stelle zu weinen.
"A... aoi -chan... es ... estut mir so leid."; sgate sie und fiel nun erst eeinmal Aoi um den Hals. Dabei ignorierte sie ihre Krankheit und sämtliche Sitten.
"Bitte... verzeih mir..:", schniefte sie und weinte erst einmal bitterlich an Aoi's SChulter. Sie brauchte jetzt jemanden, bei dem sie sich ausweinen konnte. Ob Aoi überhaupt verstand, was hier gerade passiert war? Himeko war dies erst einmal egal. Sie zitterte am ganzen Leib und krallte sich in Aois Pyjama fest. Fast so, als würde sie diese nie wieder los lassen wollen.
"B.. Bitte.. verzeih mir..."; schniefte sie.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Mi Aug 31, 2011 5:50 pm

Es war wohl ein Wunder, ein großes Wunder das Aoi nicht bei diesem Gerüttel wach wurde. Aber wer konnte es ihr schon übel nehmen? Sie war Müde gewesen und wollte einfach Schlafen, und vor allem ausschlafen.
Aber das war dann wohl doch nicht so einfach, wenn jede Sekunde irgendwas auf ihren Körper schlug. Wie eine Hand die ihr Gesicht traf. Aber dennoch Aoi hatte es ausgehalten und wurde nicht Wach. Ein Wunder!
Aber dies sollte sich ändern. Als sie mit einmal auffuhr, hatte Aoi doch einen kleineren Schock bekommen, und ging mit nach Oben. Im halbschlaf rief sie mehr oder weniger leise. "Wer ist da!" aber es war nur Himeko die einen Alptraum hatte.
Blut sah man auf ihrer Handfläche. "Das habe ich bemerkt..." ihre Stimme war müde und ihr Gesicht ausdruck war auch nicht gerade der hellste.
Aber warum entschuldigte sie sich? Und das nicht nur einmal... Nein einige male.
Sie lehnte sich an die Schulter von Aoi um sich auszuheulen. Im Gedanken war sie schon dabei wie die anderen alle hineinplatzten und erstmal erstaunt auf die beiden schauen würden. Und dann bestimmt noch dachten das Aoi Schuld dran hatte. "Beruhig dich, Himeko. Es war doch nur ein Alptraum. Es wird alles gut." sagte sie während Aoi Himeko durch die Haare fuhr, und sie streichelte. "Soll ich dir etwas zu Trinken holen?" fragte dann noch Aoi. Sie weinte viel, also brauchte sie bestimmt doch etwas Wasser.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   Mi Aug 31, 2011 6:13 pm

Wer ist da!, rief die Uzumaki auf und wirkte ein wenig desorientiert, jedoch hatte Himeko dies einfach auser Acht gelassen. Als sie nun Aoi sagte, dass sie schlecht geträumt hatte, schien diese sie beruhigen zu wollen.
Das habe ich bemerkt..., sagte Aoi, während Himeko ihr um den Hals fiel und zu wienen begann. Für Himeko war dies alles zu viel des Guten. Sie hatte im Traum ihre beste Freundin getötet, ja ihre beste Freundin. Dass sie möglicherweise in Aoi verliebt sein könnte, war für Himeko undenkbar, bzw. sie würde es sich noch nicht eingestehen. Dafür kannte sie immerhin Aoi viel zu kurz, als dass sie so etwas sagen konnte.
Beruhig dich, Himeko. Es war doch nur ein Alptraum. Es wird alles gut., versuchte die Uzumaki Himeko zu beruhigen. Sie strich ihr sanft durchs Haar und streichelte Himeko auch sonst sanft, um ihr Nähe zu geben. Langsam beruhigte sich Himeko wieder. Das Zittern ihrer Glieder ließ nach, und auch der Tränenfluss riss nach etwa 5 Minuten ab. Dass sie Alpträume hatte, war bei Himeko normal, vor allem wenn sie jemanden kennen gelernt hatte, den sie sehr mochte. Da sie diesen Jemanden nicht verlieren wollte, würde sie sich immer um diese Person sorgen machen. In diesem Fall traf Aoi das "Glück" in Himekos Fokus zu sein.
Hmeko empfand einiges für Aoi, was jedoch sie als Liebe deklarieren würde, und was nicht, war für die junge Hime ungewiss. Immerhin kannte sie sich mit diesen Dingen nicht sonderlich aus. Als Himeko sich nun gänzlich beruhigt hatte, lächelte Aoi sanft.
Soll ich dir etwas zu Trinken holen?, fragte sie und Himeko schüttelte den Kopf. Sie hielt Aoi wie ein kleines Mädchen am Ärmel ihres Schlafanzuges fest und sah nun mit großen glitzernden Augen auf.
"Bleib bitte da. Ich... will jetzt nicht alleine sein.", sagte sie. Die Anderen, vor allem ihre Kammerzofe wussten, dass sie nach ejmanden rufen würde, wenn sie jemanden brauchen würde. Das war schon immer so gewesen, aber die Kononichi war bei ihr, also würde die Hime niemanden brauchen. Ebenso hatten die Eunuchen sich wieder sclhafen gelegt. Himeko rief nicht nach ihnen, also würden sie bleiben, wo sie waren. Zwar traute Sakura dieser Aoi noch nicht ganz, jedoch würde sie Himekos Befehl und Wunsch repsektieren. Das was sie hier bekam, von Aoi, dass brauchte sie jetzt, Abstand zu ihren Pflichten als Hime und ein wenig Ruhe. Sie musste auch einmal abschalten.
Nun begann Himeko sich herzhaft zu recken und zu gähnen. Dabei wurde ihre Brust noch ein Stück angehoben und ragte Aoi entgegn.
"Verzeih mir bitte. Ich hatte ein schlimmen Alptraum mit dir...", sagte sie und lächelte Aoi nun wieder an.
"Jdoch warst du da, um mir dadurch zu helfen. DAnke.", sgate sie und beugte sich vor. Sie gab Aoi einen Kuss auf die LIppen, diesmal einen richtigen. Zwar war er nur kurz, und dauerte etwa 4 Sekunden, aber er sollte für Aoi eine geste sein, dass sie Himeko sehr viel bedeutete. Aufgrund des Kusses legte sich ein zarter Rotschimmer auf Himekos Wangen und sie sah verlegen zur Seite. Die Tränchen von ihrer Heulattacke hatte sie immernoch im Augenwinkel. Alles in allem sah Himeko auf der einen Seite zum Knuddeln und auf der Anderen seite wohl zum anbeißen aus.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Uzumaki Anwesend   

Nach oben Nach unten
 
Das Uzumaki Anwesend
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Konoha Gakure no Sato :: Wohnviertel-
Gehe zu: