StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 [Konoha] Hyuuga-Clan (uf)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hyuuga Nanami
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 7

BeitragThema: [Konoha] Hyuuga-Clan (uf)   Di März 13, 2012 10:25 am

~ Hyuuga Clan ~


Alter:
Das Alter des Clans ist Unbekannt, da es unschätzbar ist, wie lange diese Welt schon existiert und ab wann der Hyuuga-Clan das erste mal auftrat.


Wappen/Symbol:
Spoiler:
 

Geschichte:

Das Erste mal als das Doujutsu des Clan auftrat, wurde es als eine Laune der Natur abgetan, das ein neugeborenes eine solch ungewöhnliche Augenfarbe inne hat. Die Eltern gaben der ungewöhnlichen Eigenschaft des jungen keine Bedeutung, und behandelten ihn wie jedes andere Kind. Das ganze geschah in einer Zeit, fernab vom heute zu tägigen Krieg, in einer Welt in der das Wort Shinobi noch keine Bedeutung hatte. Dieser Junge wuchs heran. In einer Welt in der das Shinobi dasein, noch gar nicht erfunden war. Er entdeckte seine Fähigkeiten, lernte sie bewusst zu nutzen, doch verbarg sie vor allen die ihn kannten. Sie würden nicht verstehen, was mit ihm war, was er für Fähigkeiten hatte. Würden ihn verjagen und fürchten. Die wenigen, die wirklich Chakra schmieden konnten, waren rar und nicht organisiert. Der erste Hyuuga, lebte unter den Menschen. Als wäre er ein gewöhnlicher Mann, ohne Pupillen mit sonderlichen, weißen Augen. Erst seinen Kindern war es sehr schwer, normal unter den Menschen zu leben. Er lehrte sie, ihre Gabe zu beherrschen, lehrte sie, sich unauffällig zu verhalten. Das entstehen des Byakugan, wie sie es nannten, war ihnen ebenso ein Mysterium, wie die Fähigkeiten die es ihnen gab. Es gab für sie lange Zeit keine Probleme, ihre Population hielt sich in Grenzen, doch das Kekkei Genkai vererbte sich dominant. Jeder Hyuuga der außerhalb der Familie sein Glück suchte, bekam Kinder mit eben diesen, mysteriösen Augen. Nach Jahrhunderten des versteckten Lebens, begannen die Menschen sich untereinander zu bekriegen. Sie begannen Familien und Clans zu bezahlen, die dafür kämpften Territorien zu gewinnen. Um Kriege herauf zu beschwören und zu beenden. Die Hyuuga-Familie hatte vielerlei Auftraggeber, darunter auch der Senju-Clan, der es verstand Holz nach belieben zu kontrollieren, und ihre Fähigkeit Mokuton nannten, und auch den Uchiha Clan, der ebenso wie die Hyuuga-Familie ein Doujutsu besaß. Man munkelte das das Sharingan der Uchiha aus dem Byakugan entstanden sein soll, doch ob dies wirklich den Tatsachen entspricht ist ein Rätsel. Als die beiden Clans der Senju und Uchiha beschlossen sich vom ewigen Kriege zu entfernen, taten es ihnen die Hyuuga gleich und waren dabei als das Dorf Konoha-Gakure gegründet wurde.

Heute besteht der Clan aus einer Haupt- und einer Nebenfamilie, die unter strikten Regeln voneinander getrennt sind. Die Hauptfamilie behütet das Geheimnis des Byakugan und um dieses zu wahren werden allen Kindern der Nebenfamilie im Alter von 4 Jahren ein Juin eingebrannt, was so viel wie "ein Vogel im Käfig gefangen" bedeutet. Die Hauptfamilie kann mit einem geheimen Fingerzeichen das Siegel aktivieren, welches anfängt die Nervenbahnen des Gehirns zu zerstören und so einen höllischen, qualvollen Schmerz verursacht - und den Siegelträger somit jederzeit töten könnte. Die Mitglieder der Nebenfamilie müssen die Mitglieder der Hauptfamilie mit allem, notfalls sogar mit ihrem eigenen Leben, beschützen und wenn erforderlich willenlos für sie sterben. Wenn ein Mitglied der Nebenfamilie zu Tode kommt, aktiviert sich ihr Juin ein letztes Mal und versiegelt das Byakugan des Sterbenden für immer und verhindert, dass es in fremde Hände gelangt.  Da die Kommunikation zwischen Haupt- und Nebenfamilie praktisch nicht gegeben ist, schaffen es nur die Kinder des Haupthauses, das Byakugan vollständig einzusetzen und all seine Geheimnisse zu erlernen. Deswegen blicken auch einige Mitglieder der Hauptfamilie auf die Nebenfamilie herab, da sie diese aufgrund dieser Tatsache als schwächer betrachten.

Ein tragischer Zwischenfall ereignete sich jedoch, als ein Ninja aus Kumogakure, welches erst kürzlich einen Friedensvertrag mit Konohagakure geschlossen hatte, Hinata, die junge Stammhalterin des Hyuuga-Clans entführen wollte, um so an das Byakugan zu kommen. Jedoch konnte er von Hiashi getötet werden. Kumogakure, verärgert über den Mord ihres Eliteanführers, verlangte nun die Leiche von Hiashi um den Mord auszugleichen - ein Leben für ein anderes Leben. Das wackelige Bündnis drohte zu zerbrechen. Um den Friedensvertrag dennoch zum Abschluss zu bringen, wollte Hiashi dem Verlangen von Kumogakure nachgeben, um einen erneuten Krieg zu verhinden. Hizashi aber opferte sich an seiner Stelle, aber nicht weil er die Hauptfamilie schützen wollte, wie es die Regeln des Hyuuga-Clans verlangen, sondern um seinen Bruder, sein Dorf und seinen geliebten Sohn Neji zu beschützen. 

Der Clan entwickelte sich weiter, und besitzt heute wie damals eine feste Stellung im Dorf unter den Blättern. Der Respekt den der Hyuuga-Clan verdient, wird ihm auch entgegengebracht. Nach dem 4. Shinobi Krieg, wurde das Dorf wieder neu errichtet, und auf Grund eines ganz besonderen Mannes, verbesserte sich der Umgang im Clan. Neji Hyuuga, der heute wie damals als Wunderkind galt, wird als Legende betrachtet. Die Kommunikation zwischen Haupt- und Nebenfamilie verbesserte sich, und auch Mitglieder der Nebenfamilie wissen was sie erreichen können. Zwar haben sie immer noch mit dem Siegel zu tragen, und erfahren lange nicht alles über ihr Doujutsu, doch haben sie durch diesen Mann den Ansporn bekommen, auch ohne Informationen großes zu erreichen!



Erster Auftritt:
Das Kekkei Genkai des Hyuuga-Clan trat das erste mal bei einem jungen Mann auf, zu Zeiten wo Shinobi noch nicht Präsent waren.


Heimat:
Beschreibt doch mit ein paar Worten die Heimat des Clans. Sind es eher Natur freundliche Nomaden oder gar eingefleischte Statdmenschen? Leben sie in der Wüste oder am Meer?


Clan Oberhaupt:
Das derzeitige Oberhaupt des Hyuuga-Clan heißt Misashi.


Mitglieder:



Besondere ehemalige Mitglieder:

Neji Hyuuga (verstorben)
Noch heute sorgt sein Name für den Ruf der Hyuugas, er galt als DAS Wunderkind, welches ein tragisches Schicksal in der Zweitfamilie durchleben musste. Er war der Sohn von Hizashi Hyuuga, der Mann, der sich für den Clan opferte. Jedoch machte ihn das nicht zu einer wichtigen Person, sondern Neji's eigene Künste verhalfen ihm zur Unsterblichkeit seines Namens. Schon in jungen Alter meisterte er das Byakugan, erstaunte bereits im Ge-Nin-Status den Clan - mit der Tatsache, dass er in der Lage war die Tenketsu zu sehen. Auch seine Kampfkunst ist selbst heute noch Vorbild vieler Hyuuga, denn er erkannte schon früh die Schwächen des Byakugan, wie er sie ausglich - und seine Gegner niederschmetterte - nicht zu vergessen, dass er bereits im Alter von 17 Jahren ein Jou-Nin wurde, der in der Lage war bis zu 800 Meter zu sehen. Man kann zudem sagen, dass es ihm zu verdanken ist, dass die Stellung der Zweitfamilie immens gehoben wurde - man begegnete sie mit Respekt, den sie verdienten. Im Haupthaus hängt noch heute eine Gedenktafel, auf dass er für immer ein Beispiel für jeden jungen Hyuuga sein soll.

Hyuuga Hizashi (verstorben) 
Seines Zeiten Bruders von Hiashi, dem Oberhaupt der Familie und Vater von Neji, dem alle Hyuuga zu großem Dank verpflichtet sind. Er hat sich für seinen Bruder geopfert, da dieser zwei Kumonin getötet hatte um seine Tochter zu retten, woraufhin das Dorf versteckt hinter den Wolken seinen Tod und somit die Geheimnisse des Byakugan wollten, was sie schon mit der Entführung Hinatas zu eigen machen wollten. Damit genau das nicht geschah, gab sich der Zwilling des Oberhauptes als sein Bruder aus und konnte aufgrund des Siegels, welches ihm als Mitglied der Nebenfamilie aufgetragen wurde das Doujutsu seines Clans weiterhin unter Verschluss halten. Ihm ist es zu verdanken das die Welt weiterhin die Macht der Hyuuga fürchten muss. 



Regierung:
Zwar gibt es ein Oberhaupt der Nebenfamilie, welcher die Interessen dieser Partei vertritt und einen Rat, allerdings hat das Oberhaupt des Clans die Macht darüber und kann Entscheidungen auch alleine fällen. Die ersten beiden Parteien fungieren eher als Berater. 


Religion:
Viele Hyuuga Mitglieder fühlen sich zum Buddhismus hingezogen, der Clan an sich jedoch hat keine streng zu verfolgende Religion, und es steht jedem frei, einer beliebigen Religion zu folgen.


Besondere Orte:



Besondere Feiertage:



Kekkei Genkai/Besondere Fähigkeit:

Das Byakugan


<- Im deaktivierten Zustand

<- Im aktivierten Zustand

Das Byakugan ist das vererbte Kekkei Genkai des Hyuuga-Clan, und eines der drei legendären Doujutsu, wobei die anderen das Sharingan und das Rinnegan sind. Die Besitzer des Byakugans haben beinahe komplett weiße Augen mit so gut wie nicht sichtbaren Pupillen. Aktivieren sie das Byakugan, verdicken sich die Adern um die Augen drastisch und die Pupillen werden sichtbar, während sie eine grau-weiße Farbe annehmen. Aufgrund der Fähigkeiten, die man durch den Besitz des Byakugans erhält, ist es sehr begehrt, der Hyuuga-Clan selbst achtet sehr auf die Reinheit seines Clans und dessen Blutlinie und schottet sich gegen Außenstehende ab. Darüber hinaus wird Mitgliedern der Nebenfamilie im Alter von vier Jahren ein spezielles Juin auf der Stirn eingeprägt, welches das Byakugan nach dem Tode oder bei einer versuchten Entfernung zerstört und somit unbrauchbar macht, um eine Verbreitung des Byakugans unter Nicht-Hyuugas zu verhindern.  Diese Maßnahmen sind durchaus begründet, den es kam schon öfter vor, das ein anderes Reich alles versuchte um das Doujutsu sein eigen nennen zu können. Im Gegensatz zu anderen Doujutsu ist das Byakugan von Geburt an aktiv, und muss nicht zu beherrschen gelernt werden. Darüber hinaus kann man das Byakugan aktivieren und deaktivieren wie man will, was den Chakraverbrauch drastisch senkt.

Die erste Fähigkeit, die der Besitzer des Byakugans erhält, ist fast vollkommene 360°-Sicht, es gibt nur einen einzigen blinden Punkt am Genick über dem dritten Brustwirbel. Bei der Aktivierung steht dem Besitzer sofort ein Rundum-blick von circa 50 Metern zur Verfügung. Die zweite Fähigkeit beinhaltet die Möglichkeit, durch Objekte und Körper hindurchsehen zu können, sowie einen extremen Weitblick, der wie eine Art Fernrohr mit Zoom funktioniert, mit dem man kleinste Details auch auf sehr große Distanzen wahrnehmen kann. Dieser kann trainiert werden, so konnte Neji  vor seinem Training unter Hiashi Hyuuga etwa auf 50 Meter heranzoomen, jedoch erweitert er diese Sicht später auf über 800 Meter! Andere wiederum konnten auf 10 Kilometer alles erkennen! Jedoch kann auch das Byakugan nicht durch alles hindurch sehen, und manche Jutsu (jedoch sehr selten) haben die Eigenschaft selbst einem Hyuuga den Einblick zu verwehren. Die dritte und wohl wichtigste Fähigkeit des Byakugans ist seine Fähigkeit, Chakra, den Chakrafluss und die Farbe des Chakras sehen zu können. Im Gegensatz zum Sharingan kann das Byakugan dies so genau, dass man damit sogar das Keirakurai mit all seinen 361 Tenketsu sehen kann. Durch dieses unglaublich präzise sehen waren die Hyuuga in der Lage, ihren ultimativen Tai-Jutsu-Stil zu entwickeln: das Juuken. Im Gegensatz zum Gouken, welches sich auf das Herbeiführen von externen Verletzungen fokusiert, fügt man dem Gegner mit dem Juuken interne Verletzungen zu, indem man auf das Keirakukei zielt. Da dieses nämlich dicht an den inneren Organen verläuft und mit diesen vernetzt ist, nehmen die Organe auch Schaden, wenn man diese trifft. Diese Angriffe sind nicht zu verteidigen, da niemand seine inneren Organe trainieren kann, solche Angriffe abzuwehren, weswegen man nur versuchen kann, den Attacken eines Juuken-Nutzers auszuweichen. Besonders versierte Juuken-Kämpfer, wie zum Beispiel Neji, können sogar auf die winzigen Tenketsu, Punkte, von denen aus Chakra ausgelassen werden kann und die somit unerlässlich für jeden Ninja sind, angreifen und sie so verschließen oder gewaltsam öffnen, womit er nicht nur das Chakrasystem des Gegners unter Kontrolle hat, sondern ihn auch durch das Abriegeln bestimmter Punkte, kampfunfähig machen oder sogar töten kann. Aufgrund dieser Fähigkeit, ohne sichtbare Anstrengung tödliche Schäden hervorrufen zu können, gilt dieser Kampstil als der größte in Konohagakure. Durch die Fähigkeit Chakra zu sehen, können Besitzer des Byakugan, ähnlich wie bei anderen Dou-Jutsus, Barrieren und Gen-Jutsus erkennen.
Setzt man das Byakugan über einen längeren Zeitraum ununterbrochen ein, nimmt die Sehstärke rapide ab und der Nutzer erleidet große Schmerzen! Jedoch ist dieser Verlust an Sehkraft, im Gegensatz zumMangekyou Sharingan, nicht permanent.




Vorraussetzungen:
- Keine weiteren Missing- oder Nuke-Nin
- Der Wohnort der Hyuuga ist Konoha-Gakure
- Die Augen eines Hyuugas sind immer milchigweiss bzw. lavendelfarbig [siehe Bilder]. Das Charakteraussehen muss dieser Norm entsprechen, Avatare müssen nicht verändert werden - natürlich ist dies aber wünschenswert. Die Haarfarbe der Hyuuga sind oft schwarz bzw. braun - dies ist jedoch nur ein Hinweis, keine Regel. Es ist natürlich seltsam, wenn man als Hyuuga mit blonden bzw. grün-blau-pinken Haaren rumläuft. 
- Element-Ninjutsu werden innerhalb des Hyuuga-Clans nicht zugelassen. Normales Ninjutsu jedoch ist erlaubt, dies aber nur zu unterstützenden Zwecken - nicht als Hauptwaffe.
- Genjutsu ist sehr selten vertreten, wenn dann nur auf hohem Rang - mit niedrigrangigen Jutsus.
- Der Kampf mit der Waffe ist zwar unüblich - aber durchaus gestattet. 



~ Jutsu ~


Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
 
[Konoha] Hyuuga-Clan (uf)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wolken Clan
» Der verlorene Clan
» der Vergessene Clan
» Black Dagger Clan
» Sturm-Clan Rollenspiel

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Euer Charakter :: Bewerbungen :: Clan ~Bewerbungen~-
Gehe zu: