StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 [Clan ~ Kusa no Kuni] Byoukan-Clan

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: [Clan ~ Kusa no Kuni] Byoukan-Clan   So Nov 27, 2011 2:12 am

Anfassen gefährlich: Der Byoukan-Clan
~Achtung! Höhste Ansteckungsgefahr!~

Name: Byoukan ("Krankheit")

Wappen:


Alter: 216 Jahre

Geschichte:
Seit mehreren Jahrhunderten gehört die Byoukan-Familie zu den Familien, die in Kusa no Kuni am höhsten verehrt werden. Wegen ihrer besonderen Fähigkeit sind sie unerlässlich als effektive Kämpfer in der Verteidigung des Landes. Seit nunmehr knapp über 200 Jahren spricht man bei der Familie Byoukan auch von einem Clan. Die erste Offizielle Aufzeichnung in dem die Byoukan Familie als Clan betitelt wurde, fand man in der Teilnehmerliste zu einem großen, sportlichen Wettstreit der vor 216 Jahren in Kusa no Kuni stattfand. In den Disziplinen Speed-klettern und Hainwettlauf war ein gewisser Saburo Byoukan eingetragen, daneben stand "vom Byoukan-Clan". Er hat das Turnier zwar nicht gewonnen, dennoch ging sein Name in die Familienchronik ein als derjenige, der als Erstes den Namen Byoukan zum Clan erhob. Doch auch schon seit den jahrhunderten davor stellen die Ninja der Byoukan-Familie ihre Fähigkeiten in den Schutz des Landes und seiner Bevölkerung. Sie waren immer schon eine Bedeutende Komponente in der Arme von Kusa no Kuni. Oft bekleideten sie hohe Ränge, ANBU-Captain, Ausbilder oder Leibgarde des Feudalherren. In der Geschichte des Landes kam es sich auch des öfteren durchaus vor, dass Daimyō, der Feudalherr des Landes selbst aus dem Clan der Byoukan stammte. Weswegen der Clan auch bis heute so viel Respekt erntet. Immerhin könnte ein Kind des Clans durchaus der nächste Daimyō werden.
Es strand in der Geschichte allerdings auch einmal sehr schlecht um den Clan. Durch seine Lage zwischen den Großen Reichen wurde es immer wieder vom Erdreich angegriffen, um näher an das Feuerreich zu kommen. Man erhoffte sich die Einnahme Kusagakures als strategische Überlegenheit gegenüber sem Feuerreich. Dann brach der Ninja-Weltkrieg aus und die Truppen des Erdreiches aus Iwagakure stömten zu hunderten über die Kannabikyō, die "Brücke, an der die Götter nicht helfen" in das Landesinnere. Viele Familienmitglieder des Byoukan stellten sich den angreifern mit allen Tricks die sie auffahren konnten. Sie waren jedoch einfach zahlmäßig unterlegen und wurden letztlich in diesem Krieg getötet. Ein Kleines Mädchen aus der Familie, Kiana Byoukan, war jedoch damals noch zu klein um in den Krieg zu ziehen. Sie wurde von einer ANBU-Einheit aus Konoha, dem Verbündeten Kusagakures versteckt gehalten. Sie wuchs zu einer starken Kunoichi heran und lerte ihr Kekkei Genkai zu beherrschen. Als die Kannabikyō dann von den Konohaninja Yondaime, Kakashi und Rin zerstört wurde, um den Ninja aus Iwa keine weitere Möglichkeiten zu geben, weiter in das Land einzufallen, sah Kiana dies als den perfekten Moment die Besatzungsmacht wieder aus Kusagakure zu verteiben und Kusa no Kuni wieder unter die eigene Herrschafft des Daimyō zu stellen. Mit einem geschickten Plan machte sie sich daran Kusa von den Ninja aus dem Erdreich zu befreien. Ihre Strategie, die feindlichen Besatzer über ein Aerosol mit ihrem Kekkei Kenkai zu treffen ging auf und sie besiegte die gesammte Truppe ohne auch nur einen Tropfen Blut zu vergießen. Kiana wurde zur Volksheldin, reformierte das nun von Regentschaft des Erdreiches befreite Land und führte es zu neuem Glanz. Sie gebar einen Sohn. Kumidoku Byoukan. Dieser wurde später der neue Daimyō und setze den Stamm der Byoukan fort. Er baute die Residenz der Familie wieder auf und zeugte 4 Kinder mit 2 Frauen. Im Laufe der kommenden Jahrzehnte gewann Kusa no Kuni wieder an Macht und erblüht seit dem wider in den schönsten Farben der prächtigen Flora.

Heimat: Kusagakure

Clan Oberhaupt: Byoukan Ryoki

Mitglieder: Byoukan Nibori, Byoukan Hanamaru, Byoukan Eri,

Besondere ehemalige Mitglieder:
Byoukan Saburo, Byoukan Kiana, Byoukan Kumidoku

Regierung: Die Eltern geben das Wissen an ihre Kinder. der älteste ist automatisch das Oberhaupt.

Religion: Naturverbundenheit

Als Clan von Kusagakure sind die Byoukan natürlich sehr eng mit der Natur verbunden. Sie repektieren und achten sie. Sie meditieren jeden Sonntag gemeinsam in der Aushölung eines riesigen, alten Baumes. Ansonnsten auch einzeln unter der Woche. Ein Byoukan lebt im Einklang mit den Pflanzen und ist ihnen dankbar, wenn er beispielsweise in einem Hain trainieren darf und entschuldigt sich auch anschließend nach dem Training, bei den Bäumen, die mit einem Kunai getroffen hat.

Besondere Orte: Keiner

Besondere Feiertage: Keine

Kekkei Genkei/ Besondere Fähigkeit:

Kekkei Genkai: Utsusu-sutto ("Direkte Infektion")

Das Utsusu-sutto ist das Kekkei Genkai der Byoukan-Familie. Es ist eine Besonderheit des Immunsystems, beziehungsweise des Blutes, die es erlaubt Krankheitserreger im Körper nicht einfach nur zu eleminieren, sondern sie zu steuern. Clanmitglieder haben neben den weißen Blutkörperchen nicht nur die "Fresszellen", sondern auch eine besondere Art der Zellen, sogenannte "Kapselzellen". Diese Kapselzellen dienen nicht wie die Fresszellen dazu, mögliche Krankheitserreger zu eliminieren, sondern sie wie in einen Käfig einzuschließen. In diesen Käfigen können sich Vieren und Bakterien sogar über Jahre hinweg im Blutkreislauf befinden ohne irgendwelche Symptome hervorzurufen. Während dieser Zeit müssen sie allerdings mit Chakra "gefüttert" werden um nicht abzusterben. Durch das füttern mit Chakra werden die Vieren und Bakterien über die Zeit hinweg auch stärker. Ihre Fähigkeit zur Reproduktion, sprich zur Vermehrung, vervielfacht sich je länger sie bereits gefüttert werden. Kurzum, sie werden aggressiver. Die älteren Familienmitglieder haben mehrer verschiedene Arten der Erreger im Blut, die sie alle separat steuern können. Die Kinder haben es da allerdings nicht so leicht. Sie müssen erst lernen diese Besondere Fähigkeit zu kontrollieren, da sie ein Höhstmaß an Konzentration erfordert. Man muss stets den Überblick über jede einzelne Kapselzelle im Blut haben, bis in die kleinste Kapillare. Für Ältere Mitglieder eine Routine wie Atmen. Kinder können sich jedoch am Anfang nicht permanent darauf konzentrieren. Dazu kommt noch hinzu, dass sie von einem höheren Clan-Mitglied, welches die Ausbildung des Kekkei Genkai übernimmt, immer wieder mit neuen, speziell im Clan verwendeten Viren infiziert werden um diese zu verkapseln. Sie sind deswegen während der Ausbildung im Grunde die meißte Zeit Krank.

Hat man einmal einen Krankheitserreger verkapselt und unter seine Kontrolle gebracht kann man ihn gezielt steuern, beispielsweise in den Schweiß, oder den Atem. Je stärker der Erreger ist, desto schneller verbreitet er sich im gegnerischen Körper und die Krankheit bricht aus. Wie lang die Inkubationszeit beträgt, richtet sich nach der Stufe, auf der man das Kekkei Genkai beherrscht. Da eine höhere Stufe auch bedeutet, dass die Erreger sich schon längere Zeit im eignen Körper befinden.

Stufe 1: Die Inkubationszeit der Krankheit beim Gegner verlängert sich um das Dreifache.

Stufe 2: Die Erreger haben nun auch schon etwas Chakra konsumiert. Die Inkubationszeit der Krankheit beim Gegner verlängert sich nur noch um das Doppelte.

Stufe 3: Die Erreger sind wohlgenährt. Die Inkubationszeit beträgt die, der Beschreibung.

Stufe 4: Die Erreger sind nun stark und voller Triebe durch die Chakrafütterung. Manche verbreiten sich nun so schnell im Gegner das manche fast sofort wirken. Die Inkubationszeit der Krankheit beim Gegner verringert sich um ein Drittel.

Stufe 5: Die Erreger stotzen nur so vor Chakra. Stark und voller aggressiver Triebe, verbreiten sich nun so schnell im Gegner, dass auch schwere Symptome nicht lange auf sich warten lassen. Die Inkubationszeit der Krankheit beim Gegner verringert sich um dei Hälfte.

Zusammenfassung:
Das Kekkei Genkai betrifft das Blut, bzw. das Immunsystem.Es ist die Eigenschafft, sogenannte "Kapselzellen" zu besitzen um Krankheitserreger zu "verkapseln" anstatt sie abzutöten.
Die Krankheitserreger des Clans sind keine normalen Erreger mehr. Sie werden in den Kapselzellen mit Chakra gefüttert, was bedeutet, das man sie als "Super-Vieren" bezeichnen kann. Je länger sie im Körper des Kekki Genaki-Anwenders sind, desto mehr Chakra haben sie bekommen, und desto stärker wird ihre Fähigkeit und der Trieb zur Vermehrung, sie werden also aggressiver. Sprich, je Höher man in der Stufe steigt, desto gerinnger wird die Inkubationszeit.

Erzänzung:
Die Erreger werden meist von einem Elternteil injiziert, es sind besondere Viren, die speziell aus ein jeweiliges Symptom ausgelegt sind.

Vorraussetzungen:
Mann kann derm Clan durch Heirat beitreten. Wenn man als Clanmitglied allerdings das Kekkei Genakai brsitzen will, muss man unweigerlich als Kind in die Familie geboren werden. So ist zum Beispiel Nibori's Mutter Eri zwar eine Byoukan, beherrscht jedochn nicht die Fähigkeit, da sie eingeheiratet ist. Es gibt jedoch eine Möglichkeit das Gekkei Genkai zu übertragen, diese ist jedoch höhst gefärlich.Sie erfordert eine Komplette Blut- und Knochenmarks-Transfusion. Was für sich allein schon Lebensgefährlich ist. Dann dürfen zudem in dem Kekkei-Genkai-Blut keine verkapselten Erreger mehr sein. Ein einziger würde sich bereits, da er während und nach dem Austausch unkontrolliert ist, sich sofort über den neuen Körper verbreiten und ihn infizieren. Tritt jedoch der unwahrscheinliche Fall ein, dass es bis hier hin funktioniert hat, muss man das Kekkei Genkai beherrschen lernen. Man muss seine Konzentration so tief in sieh legen, das mann alle Kapselzellen erfassen kann, und das sind Milliarden. Kinder vom Byoukan-Clan haben dafür in der Regel eine Begabung. Kann man als Transfusuions-Erhalter das jedoch nicht, verleirt das Kekkei Genkai enorm an Stärke.


-Jutsu-

Anstelle von "Jutsu" wird bei diesem Kekkei Genkai von "Krankheitssymptomen" gesprochen.

Guide:
Infektionsweg beschreibt die Art der Übertragung:

- Tröpfcheninfektion: Eine Erkältung wird z. B. über Tröpfcheninfektion übertragen. Hierbei reicht es aus, wenn der Erreger in kleinen Tröpfchen (entweder durch Niesen oder Händeschütteln) auf den neuen Wirt übergeht. Meistens können die Erreger aber keinen längeren Zeitraum im Freien auf Gegenständen oder der Haut überleben.

- Kontaktinfektion: In diesem Bereich gibt es viele Übertragungsmöglichkeiten. Eine Infektion wird erleichtert, wenn die Kontaktperson über eine (sehr kleine) Wunde verfügt, über die die Erreger direkt in den Blutkreislauf eintreten können. Beispielsweise, wenn sie von einer konterminierten Klinge verletzt wird.
Einige Erreger (vor allem Bakterien) können auch durch die Nahrung oder Trinkwasser nach Aufnahme im Magen-Darmtrakt übertragen werden. Oder so auch durch das Verschlucken von konterminiertem Wasser bei einem Suiton-Jutsu.

- Inhalationsinfektion: Die Erreger gelangen über die Atemwege in den Organismus. Beispielsweise bei längerem Nahkampf mit einer erkrankten Person.

Inkubationszeit ist die Zeit, die zwischen Infektion mit einem Krankheitserreger und Auftreten der ersten Symptome vergeht. Im Regelfall sind das mehrere Stunden. Die Erreger werden jedoch durch das Chakra des Kekki Genkai so aggressiv und gestärkt, dass sie nur noch wenige Minuten benötigen um sich im gegnerischen Körper zu vermehren und zu verbreiten.

Rang des Erregers
Da das Verkapseln voraussetzt, dass man sich zuerst Selbst mit ihnen infiziert, sind sie in Ränge eingeteilt. Das hat den Grund, dass diese Selbstinfektion bereits gefählich für einen Selbst ist. Je höher der Rang, desto schwerer die hervorgerufenen Symptome, und desto gefährlicher das Virus oder Bakterium.


Name: Übekleit / Unwohl sein
Rang: E Rang
Infektionsweg: Tröpfcheninfektion, Kontaktinfektion, Inhalationsinfektion
Inkubationszeit: 1 Minute
Beschreibung: Die Infizierte Person beginnt sich unwohl zu fühlen. Es kommt zu leichten Magenkrämpfen und Übelkeit. Jedoch nicht zum Erbrechen.

Name: Trockener Husten
Rang: D Rang
Infektionsweg: Tröpfcheninfektion, Inhalationsinfektion
Inkubationszeit: 2 Minuten
Beschreibung: Die Infizierte Person beginnt zu Husten. Es fängt leicht an und wird dann stärker.

Name: Schwindelgefühl
Rang: D Rang
Infektionsweg: Tröpfcheninfektion, Kontaktinfektion, Inhalationsinfektion
Inkubationszeit: 3 Minuten
Beschreibung: Der Gleichgewichtssinn der infizierten Person wird bei komplexeren Beqwegungsabläufen gestört. Ebenso kann der Blick leicht verschwimmen.

Name: Kopfschmerzen
Rang: C-Rang
Infektionsweg: Tröpfcheninfektion, Kontaktinfektion
Inkubationszeit: 3 Minuten
Beschreibung: Die Infizierte Person bekommt Kopfschmerzen. Sie fangen leicht an und steigern sich bis zum hämmern.

Name: Gelenk- und Gliederschmerzen
Rang: C-Rang
Infektionsweg: Tröpfcheninfektion, Kontaktinfektion
Inkubationszeit: 5 Minuten
Beschreibung: Die Bewegungen der infizierten Person beginnen zu schmerzen. Diese fangen leicht an und steigern sich.

Name: Schüttelfrost
Rang: B-Rang
Infektionsweg: Kontaktinfektion
Inkubationszeit: 7 Minuten
Beschreibung: Die Körpertemperatur der infizierten Person scheint zu sinken. Sie beginnt unweigerlich zu zittern.

Name: Hohes Fieber
Rang: A-Rang
Infektionsweg: Tröpfcheninfektion, Kontaktinfektion, Inhalationsinfektion
Inkubationszeit: 10 Minuten
Beschreibung: Die Körpertemperatur der infizierten Person steigt und die Atmung wird sehr flach. Hinzu kommen Kopfschmerzen und Schweißausbrüche.
Nach oben Nach unten
 
[Clan ~ Kusa no Kuni] Byoukan-Clan
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Clan der Wölfe
» Katerclan !!! In den Pfoten der Kater ..
» Wolken Clan
» Der verlorene Clan
» der Vergessene Clan

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: Clan Archiv-
Gehe zu: