StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Hokage Köpfe

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Hokage Köpfe   Di Mai 10, 2011 7:04 am

Im Dorf Konoha Gakure, sind an einer großen Feslswand Kömpfe abgebildet. Diese Köpfe sind von den ehemaligen Hokagen. Von links nach rechts sind es der Hokage der ersten bis zur sechsten Generation. Jedes mal, wenn ein neuer Hokage gekührt wird, wird auch ein neues Kopf dazu kommen. In den berg sind außerdem Hählensysteme gebaut werden, damit sich die Dorfbewohner bei einem Angriff in Sicherheit bringen können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Di Mai 10, 2011 4:19 pm

Bb: Ichiraku´s Nudelstand


Als Aoi mit Haruka bei den Köpfen ankahmen, zeigte sie auf die Köpfe.
"Falls du es nicht weiss, das sind die Köpfe von den Hokagen der ersten bis zur Sechsten Generation." mit diesen Worten führte ihr Finger von der Linken Seite bis zur Rechten.
Es war schon interessant, auch wenn man sie wohl jeden Tag sah.
Dann drehte sie sich um und sah die aussicht des ganzen Dorfes.
"Hier ist es eigentlich wunderschön... Und wenn ich alleine bin komme ich Oftmals hierher, und schau mir das Dorf an. Hier fühlt man sich wenigstens größer als die anderen..." Irgendwie ging alles wie im Wasserfall von Aoi, was wohl daran liegt das sie noch nie einen wirklich Redepartner hatte, und nun da sie ein hatte musste sie wohl mal alles rauslassen.
Dann zeigte sie in Richtung der heißen Quellen.
"Dort hinten sind die Heißen Quellen wo wir als nächstes hinwollen." meinte sie nur und probierte wieder zu lächeln was sogar nun besser aussah als bei Ichiraku.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Di Mai 10, 2011 5:11 pm

Kommt von Ichiraku

Haruka kam schließlich mit Aoi bei den Hokagen Köpfen an und sah nach oben. Die Köpfen waren sehr groß und liesen haruka in schweigen ausbrechen. Sie sah die "Felsen" von links nach recht an und wieder zurück. Wow, das ist wirklich beindruckend, bei uns in Kiri gibt es sowas nicht. Meinte sie und schaute die Köpfe noch einige Zeit weiter an. Schließlich jedoch drehte sich sich mit zu Aoi und genoss die Aussiecht. Ja ich weiß was du meinst. Es ist wirklich schön. Meinte Haruka und strahlte im ganzen Gesicht. Dein Dorf gefällt mir. Sagte Haruka und lehnte sich etwas überes geländer und spührte die frische Luft, die durch ihre haare wedelten. Bei mir zu Hause in Kiri Gakure gibt es auch so einen ort. Ich setzte mich meist auf ans meer und höre den Wellenrauschen zu. das ist wirklich schön, vorallen wenn die Sonne untergeht. Das musst du dir echt mal angucken. Wenn du mal in Kiri sein solltest, werde ich dir das auf jeden Fall zeiegn! Meinte sie und lächelte Aoi an. Größer fühlst du dich? Fragte sie und musste lachen. Schließlich blickte sie wieder aufs Dorf und zeigte auf einen Dorfbewohner. kein wunder, die sehen ja auch wirklich aus wie Armeisen. Meinte sie und lachte weiter. Als sich Haruka wieder beruhigte und Aoi auf eine Stelle im Dorf zeigte, meinte sie noch, dass dies die heißen Quellen sind. Haruka sah mit staunen zu dieser Stelle und freute sich nun noch mehr auf das heiße Bad. Ja lass uns als nächstest da hin gehen. Sagte sie und sah Aoi an, die nun lächelte. Haruka musste sofort mitlächeln, da sie spürte, dass es ihr etwas besser ging. Zumindestens hoffte Haruka das.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Mi Mai 11, 2011 9:29 pm

Naja Aoi hatte es wohl falsch Formuliert, als Haruka meinte das alle wie Amesein aussehen und sie es wohl deswegen meint.
"Du Verstehst es falsch, Ich meine damit das ich mich einfach größer fühle, weil ich hier über jeden stehen kann, wenn ich da unten bin, schauen mich alle mit diesen Kalten Augen an und irgendwie fühle ich mich unwohl da unten." mit diesen Worten schaute sie etwas traurig nach unten. Irgendwie hasste sie ihr Leben, sie wusste nun selbst das sie sich selbst die Schuld geben konnte, da sie nie probiert hatte auf andere einzugehen.
Dann redete Haruka von einem See in Kirigakure, das hörte sich doch toll an, dort musste sie wirklich mal hingehen.
"Wenn ich irgendwann nach Kiri komme, werde ich mich bei dir melden und dann kannst du mich aufjedenfall auch mal dort hin entführen, Versprochen!?"
Aber nun wurde es ihr etwas zu langweillig oder besser gesagt sie wollte Haruka hier nicht noch länger aufhalten.
"Wollen wir dann mal los?" aber auf eine Antwort zu warten ging sie einfach schonmal langsam und gemütlich wieder runter Richtung Heiße Quellen.

Tbc: Heiße Quellen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Do Mai 12, 2011 12:39 pm

haruka legte den Kopf schief, als Aoi meinte sie versteht es falsch. Doch dann erklärte es Aoi ihr richtig und Haruka verstand. Ach so. Das ist schön, wenn du dich ab und zu mal besser fühlst. Die ganze Zeit traurig zu sein stell ich mir nicht schön vor. Ich glaub das könnte ich gar nicht. Meinte Haruka und lächelte sie an. Glaub mir, eines Tages wirst du auch lachen können und sie werden dich nciht mehr so behandeln wie ein "Monster". Ich seh es ja an Ryohei. Da er nun Freunde hat geht er förmlich auf. Du wird sicher das gleiche Schicksal haben. Glaub mir. Sagte Haruka und versuchte damit Aoi auf zu muntern, da diese etwas trautig guckte. Doch dann sprach sie über Kiri Gakure und dass sie gern den lieblingsplatz von Haruka sehen wollen würden. Haruka freute sich und nickte. Versprochen!! Sagte sie nur darauf mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Als Aoi dann fragte, ob sie nun los wollen, nickte sie. Zuerst lief Aoi vor und Haruka folgte ihr auf den Weg zu den heißen Quellen.

OW: heiße Quellen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Sa Jul 30, 2011 8:29 pm

Bb: Tore von Konoha


Nach einen etwas längerem masch quer durch das Dorf kam Aoi nun endlich an. Ob Himeko die ganzen Stufen laufen konnte? Sie wusste nicht in welchen Zustand sie sich befindet ob sie Körperlich etwas drauf hat oder eher der Schwache Mensch war. Aber dies war ja eigentlich nicht das Problem zur Not würde Aoi aushelfen.
"Hime-sama? Wollen sie alleine Laufen? Oder sollen wir es nach meiner Art machen sodass wir dann beide schnell nach Oben kommen?" fragte sie diese und wartete auf eine Antwort ihrer seits.

(Sorry aber wenn ich Anfangen muss hab ich keine Fantasie wirklich xD)
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Sa Jul 30, 2011 9:15 pm

kommt von: Tore von Konoha


Als sie nun am Fuße einer Aussichtsplattform angekommen waren, blickte die gute Himeko empor. Dies waren wahrlich viele Stufe, die dort vor ihr lagen.
Hime-sama? Wollen Sie alleine laufen? Oder sollen wir es nach meiner Art machen, so dass wir dann beide schnell nach oben kommen?, fragte sie nun ihre neue Bekanntschaft. Mit den 12 Lagen Kimono war Himeko doch recht schwer, und so zog sie es vor den Kopf zu schütteln. Sie wollte Aoi auch keine Probleme bereiten. Sie lächelte sie diese dankend an und legte ihr eine Hand auf die Wange.
"Verzeih mir, wenn ich so selbstsüchtig bin und deine Bitte ablehnen muss, jedoch würde ich gerne die Treppen steigen. Ich möchte sehr gerne die frische Luft genießen und auch der Moment, in dem ich oben angekommen bin, würde sich sehr gerne genießen. Wenn ich jedoch nicht mehr können sollte, würde ich gerne auf dein Angebot zurrückkommen, es sei denn, du hast noch einen dringenden Termin, so würde ich dich bitten diesen zu erledigen. Ich komme schon klar.", sagte sie und schenkte Aoi ein aufbrauend und warmes Lächeln. Nun setzte sich die Hime vorsichtig in Bewegung und begann die Treppen zu erklimmen. Dies war nicht so einfach, wie es den Anschein hatte, denn Himeko war sehr gut darin zu verbergen, dass ihr ihre Konstitution zu schaffen machte, bzw. ihre Krankheit sich wieder meldete. Etwa auf der Hälfte der Strecke blieb Himeko stehen und berührte vorsichtig ihre Brust. Sie schmerzte, ebenso wie ihre Lungen. Sie hatte tapfer durchgehalten, doch wollte sie weder Aoi, noch irgendwem anderen Kummer, oder gar Sorgen bereiten wollen.
"Aoi-chan, bitte warte kurz. Ich bräuchte eine Pause.", sprach sie nun mit leicht schmerzender Stimme. Zwar konnte man es nicht wirklich ihr ansehen, doch wirkte sie ein wenig zerbrechlich. Jede Berührung an ihre Brust schmerzte sehr stark. Was sie nun wirklich brauchte war eine Pause. 5 Minuten würden ihr schon reichen, damit sie wieder zu kräften kommen würde. Sie griff in ihren Kimono und holte eine kleine Dose heraus. Sie nahm eine Tablette aus dieser Dose und steckte sie wieder weg.
"Verzeih, aber würdest du diese Handlung von eben für dich behalten? Dass ich Krank bin darf nicht bekannt werden.", bat sie nun die gute Aoi. Ob diese ihr jedoch den Wunsch nachkommen würde, war eine andere Sache. Dies war ebenfalls ein Grund, weshalb sie mit der Hokage sprechen wollte. Zwar wusste sie, dass sie die beste Medizinierin des gesammten Feuerreiches, wenn nicht sogar der ganzen Welt war, jedoch hatte auch ihr Können Grenzen. Langsam setzte nun die Hime ihren Weg fort. Dabei überholte sie Aoi, welche wohl auf sie gewartet hatte.
"Wie ist es, eine Kunoichi zu sein? Sicher überaus interessant, oder?", fragte sie nun und lächelte Aoi erneut warm an. Sie wollte nicht, dass ihre Geleitperson sich Sorgen um sie machen musste.
"Ich muss mit dir übrigens auch noch über den ersten Kuss sprechen...", fing sie nun an und sah verlegen zur Seite.
"...weißt du, ich versprach dir, dass ich dir einen Wunsch gewähren werde, jedoch möchte ich, dass du weißt, dass der erste Kuss für mich etwas ganz besonderes ist. Ich versprach meinen Eltern und auch mir selber, dass dieser Kuss an eine Person geht, der mein Herz gehört.", sagte sie und sah traurig zu Boden.
"Verzeih mir, dass ich dir diesen Wunsch nicht erfüllen konnte. Sicher bist du mir jetzt böse, weil ich mein Wort nicht halten konnte.", sagte sie und sie blickte Aoi nun in die Augen. Ihre Augen begannen zu glitzern, denn dies zeugte nun davon, wie ernst ihr dieser Kuss war. Langsam rollte eine dünne und zarte Träne ihre Wange herunter.
"Ein Kuss ist etwas Besonderes, ebenso wie der erste Kuss. Da gehören Gefühle dazu, sehr innige und tiefe Gefühle. Ich hätte ihn dir gerne gegeben, doch dafür kenne ich dich zu wenig.", sagte sie und wandte ihr Gesicht ab.
"Mein Herz gehört noch niemanden und so bitte ich dich dies zu akzeptieren.", sagte sie und lief nun einen Schritt schneller die Treppe empor. Ihr war klar, dass Aoi in diesem Tempo locker mithalten konnte. Immerhin war sie eine vollausgebildete Shinobi.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Sa Jul 30, 2011 9:34 pm

Die Hime war nun auch angekommen, und beide setzten ihren Weg fort. Die Treppen waren für Aoi nicht schwer. Aber auch sie blieb ab und zu kurz stehen, um nochmal Luft zu holen. Als Himeko jedoch bei der hälfte stoppte und sich an ihrer Brust fasste schaute sie etwas besorgt runter.
Vielleicht hätte sie doch lieber auf ihrer Weise den Weg erklimmt... Als nächstes holte sie eine Dose mit Tabletten hinaus.
Also doch eine Krankheit so wie es aussah. "Natürlich werde ich es für mich behalten." meinte sie nur und sah dennoch besorgt zu Himeko. Dann fragte sie wohl die Frage die Aoi selbst noch nicht wirklich wusste. "Nunja, ich bin zurzeit noch eine Ge-nin. Aber ja Interessant ist es schon, vorallem das Trainiren, und erlernen von neuen Jutsu´s macht Spass. Auch wenn Oftmals für mich nur Missionen wie Katze finden oder ähnliches ansteht, macht es dennoch Spass."
Nunja auch wenn sie gerne bei der Mission mit Jin mitgemacht hätte... So hatte sie jetzt diese Mission. Nunja als Mission sah sie das hier schon lange nicht mehr an.
Dann kam die Sache mit den Kuss. Dies hatte Himeko wohl wirklich Ernst genommen.
"Ich bin dir nicht böse... Ich verstehe es. Es war eigentlich nicht so ernst gemeint. Zumindest habe ich nicht darauf gewartet das du mir ein Kuss gibst. Wenn ich ehrlich bin habe ich andere Gedanken wie die meisten Mädchen. Ich hasse die Jungs, allgemein das männliche Geschlecht, sprich ich bevorzuge das weibliche, meinesgleichen. Weshalb ich auch nicht gedacht habe das du das ernst nimmst." Nunja dies hörte sich etwas komisch an. Vorallem da Aoi das Siesten vergessen hatte.
Sie waren schon fast da. Noch ca 1/4 des Weges als Himeko nun schneller lief. Aoi hatte etwas Angst das sie Probleme bekommen würde, wenn Himeko zusammenbrechen würde. Sie war ja nun für sie verantwortlich.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   So Jul 31, 2011 12:45 pm

Natürlich werde ich es für mich behalten, sagte die Uzumaki, als Himeko sie bat zu schweigen. Diese Aussage quitierte sie mit einem sanften Lächeln. Auf ihre Frage hin, wie Aoi das Shinobidasein gefiel gab sie eine recht ausführliche Antwort.
Nunja, ich bin zurzeit noch eine Ge-nin. Aber ja, interessant ist es schon, vor allem das Trainieren, und Erlernen von neuen Jutsus macht Spaß. Auch wenn oftmals für mich nur Missionen wie Katzen finden, oder ähnliches ansteht, macht es dennoch Spaß., sagte Aoi, wobei Himeko die junge Uzumaki anlächelte.
"Wie mir scheint vertraut die Hokage dir sehr stark, Aoi-chan. Wenn dem nicht so währe, dann würdest du nicht hier bei mir sein.", sagte sie noch, ehe sie sich in Bewegung setzte.
Ich bin dir nicht böse... Ich verstehe es. Es war eigenltihc nicht so ernst gemeint. Zumindest habe ich nicht darauf gewartet, das du mir einen Kuss gibst. Wenn ich ehrlich bin, habe ich andere Gedanken wie die meisten Mädchen. Ich hasse die Jungs, allgemein das männliche Geschlecht, sprich ich bevorzuge dasd Weibliche, meinesgleichen. Weshalb ich auch nicht gedacht habe, dass du das ernst nimmst., sagte sie. Himekos Blick glitt von der mittlerweile wohl sehr vertrauten Aoi zurück zu den Stufen. Dass sie vergas, mit wem sie sprach nahm die junge Hime ihr nicht übel, jedoch wusste sie nicht, wie Aois Vorgesetzte dazu stand. Wenn die Hokage nun davon erfuhr, würde Aoi sicher Ärger bekommen. Als sie nun die Aussichtsplattform erreicht hatten, blieb Himeko erst einmal stehen. Zum einen, um Luft zu holen, denn der Weg hinauf war doch recht anstrengend, zum Anderen wollte sie diese atemberaubende Aussicht genißen. Als Aoi nun bei ihr angekommen war, lächelte die jnge Hime leicht verlegen, wandte sich zu Aoi um und gab ihr ein Kuss auf die Wange.
"Ich kann dir zwar keinen auf die Lippen geben, doch hoffe ich, dass dir dieser ausreicht.", sagte sie und eine zarte Röte lag auf ihren Wangen. Die Hime schluckte kurz, ehe sie an den Rand trat und hinunter sah.
"Weißt du, wie hoch das hier ist? Sicher gute 20 Meter, oder?", fragte sie nun. Irgendwie mochte sie Aoi. Sie mochte ihre ungezwungene ArtHimeko war klar, dass sie wohl mehr als verklemmt hinüber kommen würde. Sie kammte dies schon, denn immerhin kam sie aus einer ganz anderen Gesellschaft wie Aoi.
"Aoi-chan, kannst du mir ein bisschen was von Konoha erzählen? Gibt es hier Orte, die man aufsuchen sollte? Wo sitzt die Hokage? Wie ist Hikari-sama so vom Charakter her?", fragte sie nun munter drauf los. Sie fragte ja keine Staatsgeheimnisse, also konnte Aoi ihr sicher antworten. Ein wenig unsicher sah sie nun zu der Uzumaki. Ob sie mit ihrer Aktion die gute durcheinander gebracht hatte? Sie hoffte, dass dem nicht so war.
"Gibt es ewtas, was ich hier in Konoha beachten sollte?", fragte sie nun. Sie kannte zwar allerhand Benimmregeln, jedoch nicht die von Konoha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   So Jul 31, 2011 1:34 pm

Aoi kam nun auch an der aussichtsplattform an. Und sah hinunter. Immer wieder schön hier oben.
Aber diese Aussicht war gerade nicht so wichtig als Himeko ihr einen Kuss auf die Wange gab. Bei ihr ein leichtes Rot und bei Aoi war gerade das ganze Gesicht Rot. Nun es war wohl etwas besonderes einen Kuss zu bekommen, auch wenn es keiner auf den Lippen war so war es ihr doch genug erstmal.
Sie wollte etwas sagen machte den Mund auf aber brachte kein einziges Wort raus. Aber nun kamen viele Fragen... Zuviele für Aoi´s geschmack, aber sie wollte jetzt nicht unhöfflich wirken weshalb sie probierte alle zu beantworten.
"Wie Hoch? Da fragen sie die Falsche... Aber Sie könnten Recht haben, 20 Meter bestimmt."
Dann schaute sie Runter zur Rezidenz.
"Da unten ist die Rezidenz wo Hikari-sama ihre Arbeiten erledigt. Und Wie sie ist? Ein Monster... Naja zumindest für mich. Aber im Endeffekt hatte ich mit ihr noch nie wirklich etwas zu tuhen, und wenn ich bei ihr war, war es eigentlich nur dann wenn ich was Angestellt habe. Und sie vergibt gerne Baumplfanzen Missionen an uns Ge-nin´s." meinte sie nur und musste kurz lächeln.
"Nunja um ehrlich zu sein Fragst du wirklich die Falsche Person... ich bin in Konoha Aufgewachsen ja, aber wie Sie mitbekommen haben sehen sie ja wie mich die Leute hier behandelt haben, weshalb ich eigentlich nichts gutes hier sagen kann. Um ehrlich zu sein Hasse ich das Dorf, aber Verraten würde ich es nicht. Ich bin leider nicht wie Naruto. Der den Kyuubi kontrollieren kann. Und der ein Held war... Ich bin ich, und die Menschen denken das ich es nicht schaffe den Kyuubi zu Kontrollieren wie es Naruto konnte." In ihrem Gesicht spiegelte sich trauer, und auch sie selbst sackte etwas zusammen und sah mit Leeren Augen runter zum Dorf.
Sie war etwas in Gedanken. Eine träne lief ihr die Wange herunter. Was heute wieder passiert ist und das vor Himeko hat ihr eigentlich schon zugesetzt, aber sie verdrängte es wie immer.
Als dann Himeko noch fragte ob es was zu beachten gibt blieb sie erstmal Still. Nach etwa einer Minute drehte sie sich zu Himeko. Aus ihren Augen kamen tränen. "Vorallem solltest du darauf aufpassen nicht in meiner nähe zu sein, wenn hier etwas passiert, und ich mich Verwandel." Diese Worte waren Ernst ausgedrückt. Ja sie wollte nicht das wenn der Kyuubi ausbricht sie in ihrer nähe war. In diesem Modus kann sie Freund und feind nicht unterscheiden und würde auch Himeko angreiffen.
Aoi probierte immer Stark zu wirken. Doch nach den Fragen und was passiert ist heute und allgemein, konnte sie nicht wirklich aufhören zu weinen. Nun gut sie weinte nicht wie ein Kind, das dann noch lauthals losschreit nein sie blieb ruhig nur die Tränen flossen einfach weiter und sie selbst probierte diese immer wieder wegzuwischen.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   So Jul 31, 2011 5:22 pm

Über Aois Reaktion war die junge Hime mehr als erfreut. Sie hatte genau dies geschafft, was sie erreichen wollte. Sanft legte sie ihr eine Hand auf die Wange.
Wie hoch? Da fragen Sie die Falsche... Aber Sie könnten Recht haben, 20 Meter bestimmt., antwortete die junge Genin. Aoi blickte in eine bestimmte Richtung und Himeko folgte ihrem Blick.
Da unten ist die Residenz, wo Hikari-sama ihre Arbeiten erledigt. Und wie sie ist? Ein Monster.... Naja, zumindest für mich. Aber im Endeffekt hatte ich mit ihr noch nie wirklich etwas zu tuhen, und wenn ich bei ihr war, war es eigentlich nur dann, wenn ich was angestellt habe. Und sie vergibt gerne Baumpflanzmissionen an uns Genin's., sprach sie. Himeko legte überrascht den Kopf zur Seite, als sie lächelte. Irgendwie passte es nicht zu dem Bild, welches sie von Hikari beschrieben bekommen hatte.
Nunja, um ehrlich zu sein, fragst du wirklich die falsche Person... ich bin in Konoha aufgewachsen, ja, aber wie Sie mitbekommen haben, sehen Sie ja, wie mich die Leute hier behandelt haben, weshalb ich eigentlich nichts gutes hier sagen kann. Um ehrlich zu sein, hasse ich das Dorf, aber verraten würde ich es nicht. Ich bin leider nicht wie Naruto, der den Kyuubi kontrollieren kann. Und der ein Held war.... Ich bin ich, und die Menschen denken, dass ich es nicht schaffen, den Kyuubi zu kontrollieren wie es Naruto konnte., sagte sie und Himeko tat es in der Seele weh, wie sie betrübt zu Boden starrte. Sie sah, wie die Tränen zu Boden gingen und Aoi um Fassung rang.
Vor allem, solltest du darauf aufpassen nicht in meiner Nähe zu sein, wenn hier etwas passiert, und ich mich verwandel., sprach sie. Sie ging in die Knie und wirkte mehr als betrübt. Als nun die Tränen wie Wasserfälle stürzten und Aoi, jedoch keinerlei Laut von sich gab, niete sich Himeko neben ihr hin. Sie nahm sie in den Arm um strich ihr über den Rücken. Aois Gesicht bettete sie auf ihrer Brust.
"Aoi-chan, du hast so viel Leid durchlebt. Du hast so viel Schmerz durchlebt. ich kann deinen Schmerz nicht nachvollziehen, doch habe ich dich zu mögen begonnen.", hauchte sie nun und strich ihr sanft über den Rücken.
"Ich werde immer für dich dasein, wenn etwas seins ollte, ich werde immer dir zur Seite stehen, egal, ob es zu einem Ausbruch kommen sollte. Selbst, wenn du mich verletzen solltest, wird dies nichts an meinen Gefühlen für dich verändern.", hauchte sie nun und schenkte ihr ein warmes und ehrliches Lächeln.
"Von meiner Seite aus, bist du eine sehr gute Freundin, die ein schweres Schicksal und eine schwere Bürde auferlegt bekommen hatte.", hauchte sie mit sanfter Stimme.
"Ich werde immer für dich dasein...", hauchte sie.
"Dies ist mein Dank für alles, was du hier für mich tust. Bitte nimm ihn an, denn du bist mir wichtig.", sagte sie und löste sich langsam von Aoi. Dabei strich sie ihr über die Wange.
"Bitte lächel für mich.", hauchte sie und strich Aoi eine Träne von der Wange.
"Denn dann, siehst du um einiges schöner aus.", hauchte sie, ehe sie Aoi einen Kuss auf die Stirn gab. Danach bettete sie deren Kopf wieder an ihre Brust. Sie wollte ihr beistehen, ihr nahe sein, sie nicht leiden lassen. Sie konnte es einfach nicht, es widersprach ihren Lehren, ihren Gesetzen, ihren Gefühlen. Sie konnte niemanden leiden sehen, auch wenn er von anderen als Monster titiliert wurde. Sie konnte niemanden verurteilen, bzw. vorverurteilen, denn sie wollte sich selber eine Meinung bilden. Sie würde Aoi niemals verurteilen, nur weil es die anderen taten. Sie konnte nicht hassen, denn dieser war ihr fremd und widersprach ebenfalls ihren Lehren. Nicht einmal hatte sie bisher in ihrem Leben gehasst, und damit würde sie jetzt nicht anfangen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   So Jul 31, 2011 7:12 pm

Aoi war gerade nicht mehr wirklich klar was sie machen sollte. So ein Ausbruch an tränen hatte sie bisher eigentlich noch nie gehabt, zumindest nicht vor jemanden, ab und zu früher als Kind wenn sie Nachts in ihrer Wohnung war und sich in den Schlaf geweint hatte.
Aber noch nie kam so ein Ausbruch in der öffentlichkeit vor. Aber irgendwann muss es ja auch mal raus.
Die geste von der Hime taten gut. Nun einige sahen sie nicht mehr als Monster an, nicht nur Himeko. Sie hatte schon freunde, zumindest glaubte sie das oder anderseis gesehen sahen diese Personen sie nicht als Monster an.
Die ganzen Worte der Hime brachten ihr wenigstens wieder Mut und Hoffnung. Und rieb sich die Tränen Weg, die nun auch endlich aufgehört hatten.
"Danke... Aber dennoch will ich nicht das du in meiner Nähe bist wenn der Kyuubi ausbricht. Es gibt Momente wo ich nicht mehr von Freund und Feind unterscheiden kann... Und ich will dich nicht Verletzen. Auch wenn wir uns wirklich nun nicht lange kennen, finde ich habe ich in dir eine gute Freundin entdeckt... Vielleicht auch für mich mehr." meinte sie nur. Ja sie wollte Himeko nicht verletzen. Komme was wolle keiner sollte sie Verletzen.
Aoi stand auf und sah wieder in das Dorf. Mit einem nunja recht Bösen ausdruck. Sie würde das Dorf nie Verraten, aber das was das Dorf ihr Angetan hat konnte sie nicht Vergessen, und deshalb kann sie auch hier nie Glücklich werden. Nun aber das war für Aoi sowieso nie bestimmt hier Glücklich zu werden.
Sie war anders, sie war nicht wie Naruto der immer jeden Tag irgendwas Angestellt hat nur um Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie brauchte das nicht. Eines Tages kann auch sie den Kyuubi kontrollieren. Und dann würde sie es jeden Zeigen, das nicht nur Naruto es kann.
"Was machen sie eigentlich genau hier?" fragte dann Aoi noch. Sie wusste bisher nur das sie Aufpassen sollte auf sie und sie durch Konoha führen.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   So Jul 31, 2011 7:39 pm

Es dauerte eine Weile, doch Himekos Geduld sollte Früchte tragen.
Danke... Aber dennoch will ich nicht, dass du in meiner Nähe bist, wenn der Kyuubi ausbricht. Es gibt Momenta, wo ich nicht mehr von Freund nd Freind unterscheiden kann... Und ich will dich nicht verletzen. Auch wenn wir uns wirklich nun nicht lange kennen, finde ich habe ich in dir eine gute Freundin entdeckt... vielleicht auch für mich mehr., sagte sie und lies Himeko stutzen. Aoi wollte nicht, dass sie nicht dabei war, dass konnte sie verstehen, doch ihr letzter Halbsatz lies sie fragend drein schauen. Aoi könnte in ihr vielleicht mehr sehen? ... Dann fiel es der Hime wie Schuppen von den Augen Vielleicht würde sich Aoi in sie verlieben. Sicher hatte sie dies gemeint, jedoch wusste die Hime nicht, wie es um ihr eigenes Herz bestellt war.
"Vielleicht, werde ich diese Gefühle erwidern, denn ich habe mir geshworen, dass ich mich in den Menschen verliebe und nicht in das Geschlecht.", machte sie nun der jungen Frau Hoffnung. Sie selber war zwar etwas unsicher, doch sollte es sie nicht stören. Immerhin hatte ihr ihr Vater diesbezüglich Narrenfreiheit gewährt, und ihr Versprochen, dass er egal ob sie mit einer Freundin oder einem Freund ankommen würde, diese Person akzeptieren und aufnehmen würde. Sicher, Aoi konnte mich mit Fürstensöhnen, oder mit Feudalherren mithalten, jedoch wollte sie dies überhaupt?
"Ich verspreche dir, dass ich mich vorsehen werde, wenn dies passieren sollte, also den Ausbruch meine ich.", sagte sie nun und lächelte sanft.
[color]Was machen Sie eigentlich genau hier?[/color], fragte Aoi sie nun und bescherte der Hime ein sanftes Kichern. Sie hielt sich natürlich ihren Kimono vor den MUnd.
"Verzeih, jedoch finde ich es etwas amüsant, dass man dich auf diese Mission geschickt hat, jedoch dir nichts darüber gesagt hat, was auf dich zukommt?", fragte sie nun.
"Ich bin hier, um mich meinen Pflichten als zukünftige Herrscherin von Sakura no Sato zu stellen. Diesezüglich muss ich ab meinem 20. Lebensjahr eine Reise beginnen, um alle Kage kennen zu lernen, die potentielle Verbündete sein könnten, ergo muss ich mit der Hokage, dem Kazekagen und mit der Mizukage sprechen. Wenn du mich bis zum Schluß belgeiten möchtest, so wirst du wohl eine sehr lange Zeit von diesem Dorf weg sein.", sagte sie und schritt neben Aoi. Sie legte ihr sanft eine Hand auf die Schulter und zog sie zu sich heran.
"Dir vertraue ich, blind. Ich werde die Hokage darum bitte, dich mir zur Seite zu stellen, denn dann bin ich bestimmt sicher und mir passiert nichts.", sagte sie und lähcelte schräg zu Aoi herunter.
"Mein Vater hat mich immer vor den Männern gewarnt, weil sie brutal, wild und vor allem lüsten sind. Allen MÄnnern, außer meinem Vater und meinem Bruder trete ich skeptisch gegenüber. Sonst hatte ich auch nie einen Mann getroffen, außer meine Sänftenträger und die Beiden Samurai, die mich geleitet haben."; erklärte sie.
"Sag Aoi-chan, auch wenn es vermessen klingen sollte, warum hasst du die Männer?", fragte sie nun die junge Ge-nin direkt. Sie hoffte, dass Aoi ihr diesbezüglich Auskunft geben würde. Als sie an ihren Buder dachte, fühlte sie sich, als würde ihr etwas fehlen, denn ihr Bruder nahm in ihrem Leben einen sehr wichtigen Platz ein.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   So Jul 31, 2011 8:05 pm

Der erste Satz von Himeko verschaffte ihr wirklich Hoffnung. Zumindest so das sie sich Anstrengen würde. Sie für sich zu Gewinnen.
Nunja aber auch wenn sie Gefühle hat zu Himeko, so mochte sie die Körperberührungen allgemein nicht. Aber sie lächelte. Nunja was sie nun machte war sowieso egal, im innern war bei ihr gerade soviel Chaos das sie sowieso nicht wusste was sie machen soll und was nicht.
"Es gab eine Wichtige Mission wo Hikari-sama gleich losging und mir nur ein Brief gegeben hat mit ihren Bild und das Sie am Tor anzutreffen sein. Ich sollte mich ihnen gegenüber gut Verhalten, damit es keine Probleme mit den ganzen Typen gibt..." Naja dies war vielleicht etwas harsch gesagt mit den Typen, aber sie wusste das Himeko sie nicht verraten würde, aber auch wenn. Was sollten sie schon machen? Baumpflanz Missionen geben? Sie auf Ewig als Ge-nin zu lassen? Was solls. Auch als Ge-nin kann man sich Entwickeln.
Dann erklärte sie jedoch was sie hier machte. Und irgendwie gefiel ihr der Gedanke einige Zeit weg vom Dorf zu sein. Aber wer Trainierte sie dann? Wie konnte sie stärker werden? Aber nunja es hat Zeit Stärker zu werden, es muss ja nicht alles mit einmal kommen.
"Natürlich würde ich dich Begleiten. Und ich hoffe es auch das ich dich Beschützen kann."
Dann kam die Frage die Aoi eigentlich am meisten Hasste.
"Warum? Als Mädchen wurde ich von den Jungs die ganze Zeit gehänselt und verachtet. So hab ich mich damit abgefunden diese einfach zu Ignorieren. Und auch angefangen sie zu hassen. Bis heute."
Mehr wollte sie grad nicht sagen.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   So Jul 31, 2011 8:27 pm

Es gab eine wichtige Mission, wo Hikari-sama gleich lsoging und mir nur ein Brief gegeben hat, mit Ihrem Bild und dass Sie am Tor anzutreffen seien. Ich sollte mich Ihnen gegenüber gut verhalten damit es keine Probleme mit den ganzen Typen gibt..., sagte Aoi nun und lies die Hime schmunzeln.
"Nun ja, vielleicht emfprindet mich Hikari als eine wichtige Person und möchte daher, dass alles glatt läuft. Mein Vater ist ein sehr enger Freund von dem Feudalherren des Feuerreiches und dieser finanziert einen Großteil von Konoha. Wäre dann wohl schlecht, wenn Hikari dem entsprechend schlechtes über dich hört.", sagte sie und nahm nun Aois Hand. Diese legte sie nun auf ihre eigene Wange und strahle Aoi an.
"Jedoch kann ich dir eines sagen, egal wie du dich verhalten würdest, ich könnte dir nicht böse sein oder schlechtes über dich erzählen.", sagte sie und ihre Augen funkelten vor Wärme.
Natürlich würde ich dich begleiten. Und ich hoffe es auch, dass ich dich beschützen kann., sagte Aoi nd die Hime schmiegte sich sanft an Aois Wange.
"Wenn man sich bei jemanden geborgen fühlt, dann vertraut man diesem blind. Ich weiß, dass ich bei dir sicher und geborgen bin. Das wusste ich schon immer. Ich kann Leute sehr schnell durchschauen weißt du, aber Menschen, die mir vertrauenswürdig erscheinen, denen schenke ich auch mein volles Vertrauen.", sagte sie nun.
Warum? Als Mädchen wurde ich von den Jungs die ganze Zeit über gehändelt und verachtet. So hab' ich mich damit abgefunden diese einfach zu ignorieren und auch angefangen sie zu hssen, bis heute., sagte sie. Himeko lächelte sanft und fürsorglich. Gerade fühlte sie sich ein wenig wie eine große Schwester, oder wie eine liebende Freundin.
"Weißt du Aoi, jeder macht mit dem einen oder dem Anderen schlechte Erfahrungen. Du hast so wie so eine Menge durchgemacht, deshalb kam mir vorhin auch die Idee, dass ich dir helfe ein wenig Abstand zu Konoha und allem hier zu gewinnen, sofern du es wünschst. Ich möchte dich zu nichts zwingen Aoi-chan, ich hoffe dsa glaubst du mir. Ich möchte nur, dass du auch ein wenig zur Ruhe kommst, denn auch wenn du sie verbergen kannst, stehen einer Frau Gefühle am besten und lassen sie weiblicher erscheinen.", sagte sie nun und küsste kurz Aois Handfläche. Natürlich zählte all dies nicht als echter Kuss. Himeko ist der Kuss auf die Lippen heilig und so würde sie diesen aufsparen. Ob es Aoi oder wer anders sein würde, konnte sie nicht sagen, und sie würde sich auch nicht darauf versteifen. Wenn es passiert, dann passiert es aus der Situation heraus.
"Aoi-chan, wenn ich ein Prinz gewesen wäre, und keine Hime, dann hättest du wohl Schwierigkeiten mit mir gehabt.", sagte sie nun und lächelte verlegen.
"Jedoch kann ich dir einen Stein vom Herzen nehmen, ich bin durch und durch weiblich.", sagte sie und wurde leicht rot im Gesicht. Sie lies Aois Hand kurz ihre Wange hinab streichen, über ihren Brustbereich und dann lies Himeko diese los, so dass sie zu Aoi zurückfiel. Ihren Busen hatte Aoi sicher gespürt, da war sich die Hime sicher.
"Verrate aber bitte die Handlung von eben niemanden.", sagte sie und sah aus wie eine Tomate. Schnell wandte sie sich ab und genoss es, wie der Wind durch ihr Haar wehte.
"Der Wind ist heute sehr angenehm.", sagte sie nun, um von ihrem hämmernden Herzen abzulenken.
"Ich bin eigentlich eine Schande für mein Reich, denn ich bin schon 20 Jahre alt und habe noch keinen Ehemann, oder Lebenspartner. Ich sollte schon mit 14 das erste Mal verheiratet werden, jedoch habe ich mich rigerous geweigert. Ich will aus Liebe heiraten, und aus Liebe einen Partner alles von mir schenken.", sagte sie und sah zu Boden.
"Sag Aoi-chan, darf ich dir etwas schenken?", fragte sie nun vorsichtig an und sah scheu zu ihrer neuen Freundin.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   So Jul 31, 2011 9:14 pm

Aoi nickte. "ja sowas in der Art hatte Hikari-sama gemeint... Also muss ich probieren mich wenigstens etwas zu beherrschen oder?" fragte sie mehr oder weniger und lächelte Himeko an.
Als sie meinte das sie nichts schlechtes erzählen könnte über sie nickte sie ebenfalls. "Ich auch nichts über dich.
" mit diesen Worten wurde sie etwas Rot. War es richtig? Nunja sie wollte es ja oder? Weshalb sie ebenfalls probierte etwas wärme auszustrahlen.
"Sagen wir so. Ich bin ein Mensch der vielleicht menschen hasst. Aber dennoch kann ich nicht zusehen wenn jemand vor meinen Augen verletzt wird oder Angegriffen wird. Aber Verrauen kann man mir... Vorallem du Himeko-sama..." Sie wollte Himeko nicht mehr so Ansprechen, oder besser gesagt sie probierte es vielleicht wäre es in Ordnung wenn sie Himeko-sama sagen durfte und sie mit du anreden.
"Abstand hört sich wirklich gut an und das brauche ich auch vorallem, und die Bewohner hier würden sich wohl auch freuen." Danach wurde ihr Kopf ebenfalls Rot... Himeko küsste sie auf die Hand. Natührlich kein wirklicher Kuss, aber dennoch sehr schmeichelhaft! Jedoch was das Fass zum auslaufen brachte war das runterziehen der Hand. Ja sie konnte die Brüste fühlen für einen kurzen Moment.
Dann musste Aoi jedoch anfangen zu kichern. "Ich glaube das hätte ich auch so herrausgefunden auch wenn du es mir nicht gesagt hättest Himeko-sama"
Sie stockte kurz und hörte weiter zu. Ein schöner Wind war es aufjedenfall Angenehm...
Im Allgemeinen dachte sie sich innerlich manchmal nur wann Himeko aufhören würde zu Reden, aber natührlich merkte man es ihr nicht an. Es ist halt ihre natur lieber allein zu sein und in Ruhe. Aber sie hatte doch nichts dagegen mit Himeko zu Reden.
"Ich glaube nicht das du eine Schande bist. Warum denn? Weil du nicht den nächstbesten Heiraten willst?"
Nun dies war aufjedenfall etwas falsch Fomuliert, das wusste Aoi, aber irgendwie war es ihr egal. Himeko wollte es ja nicht, also warum sollte sie ihren Mund halten? Ja ihre Natur kam wieder zum Vorschein, sie konnte einfach kein Blatt vor dem Mund nehmen.
Dann fragte sie jedoch ob sie ihr etwas Schenken darf. "Warum nicht? Ob ich es annehmen kann ist die andere Frage." meinte sie nur und war nun etwas gespannt was Himeko ihr schenken wollte.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Mo Aug 01, 2011 6:17 pm

Ja, sowas in der Art hatte Hikari-sama gemient... Also muss ich probieren mich wenigstens etwas zu herrschen, oder?, fragte die Ge-nin und mit einem leicht verschmitzten Lächeln nickte die Hime.
Ich auch nichts über dich., sagte sie auf Himekos Kommentar hin, dass sie nichts schlechtes über Aoi sagen konnte.
Sagen wir so, ich bin ein Mensch, der vielleicht Menschen hasst, aber dennoch kann ich nicht zusehen, wenn jemand vor meinen Augen verletzt wird, oder angegriffen wird. Aber vertrauen kann man mir... vorallem du Himeko-sama., sagte sie. Himeko störte es nicht, dass sie zwar mit dem Suffix -Sama angesprochen wurde, jedoch nicht gesiezt wurde. Sanft legte sie der junge Ge-Nin eine Hand auf die Schulter.
"Nenn mich Himeko.", bat sie nun ihren normalen Vornamen an.
Abstand hört sich wirklich gut an und das brauche ich auch vorallem und die Bewohner hier würden sich wohl auch freuen, sagte Aoi und die Hime schüttelte sanft, aber bestimmend den Kopf.
"Das glaube ich nicht. Es gibt sicher jemanden, der dich vermissen wird.", sagte sie und ging nun ein wenig von Aoi weg.
"Weißt du warum man niemanden töten soll Aoi?", fragte sie nun und lächelte sie sanft und warm an.
"Weil es immer jemanden geben würde, der um dessen Tod weinen würde.", sagte sie nun und lächelte sanft.
"Ich würde um dich weinen Aoi-chan.", sagte sie und schenkte ihr ein wehmütiges Lächeln.
Ich glaube, dass hätte ich auch so herausgefunden, auch wenn du es mir nicht gesagt hättest, Himeko-sama., sagte Aoi und lies Himeko hinterhältig grinsen.
"Aha? Und wie hättest du dies herausgefunden?"; fragte sie nun etwas herausfordernder, jedoch wollte sie nicht eine gewisse Grenze überschreiten.
Ich glaube nicht, dass du eine Schande bist. Warum denn? Weil du nicht den nächstbesten Heiraten willst?, fragte Aoi nun und Himeko sah nun einfach auf das Dorf herab.
"In meinen Kreisen ist es üblich mit 14 Jahren zu heiraten, und das alles nur um den Stand, oder den Status zu sichern. Sei es wegen einem Pakt, oder dergleichen. Ich bin also nur eine Person, die verheiratet wird, um politische Macht zu sichern. Ich bin nichts weiter als eine Marionette.", sagte sie und ihr liefen ein paar Tränen die Wangen herunter.
Warum nicht? Ob ich es annehmen kann ist die andere Frage., sagte Aoi und die Hime wischte sich schnell die Tränen weg. Sie wandte sich um und lächelte sanft.
"Schließe deine Augen.", hauchte sie und sie wartete bis Aoi dieser Aufforderung nachkam. Als sie nun mit geschlossenen Augen vor ihr standholte Himeko eine Haarspange heraus. Diese war in der Form einer Glockenblume angeordnet, die sich durch das Edelholz zog. Diese machte Himeko nun Aoi vorsichtig herein. Als die Spange saß trat sie mit einem leichten Rotschimmer auf den Wangen von Aoi weg.
"Sie bedeutet mir sehr viel. Ich habe sie von meiner Großmutter geerbt und möchte sie dir als Zeichen unserer Freundschaft schenken.", hauchte sie und legte ihr eine Hand auf Aois Brust und damit auf ihr Herz.
"Wenn du niemanden vertraust, dann bitte ich dich mir zu vertrauen und auf das Band, welches uns verbindet Aoi-chan.", hauchte sie nun und lächelte sie vorsichtig aber auch leicht verlegen an.

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Di Aug 02, 2011 10:12 am

Aoi lächelte nur. Vermissen bestimmt nicht, aber wundern wo sie gerade ist, im dem Moment. Im nächsten moment wären es den meisten wohl egal.
"Wenn du es meinst. Ich glaube dennoch das es dann nur für kurze Zeit wäre." Nunja sie hatte halt ein naderen gedankenweg als viele.
"Himeko? Wenn du es so möchtest." meinte Aoi nur und lächelte.
Das mit dem verheiratet sein versteht Aoi sowieso nicht wirklich. Nunja sowas wie Liebe hatte sie allgemein noch nie gespürt bis jetzt.
"Warum weinst du? Nun ich versteh dein Schmerz irgendwie... Ich bin auch nur eine Marionette. Ich bin nur hier um das Dorf zu schützen, mit meinem Leben. Das ist wohl fast das gleiche." meinte sie und strich die Tränen von Himeko´s Wange weg.
Dann kam endlich ihr Geschenk. Vielleicht doch der Kuss?
Aoi schloss ihre Augen und wartete ab. Sie spürte wie Himeko was an ihren Haaren machte.
Als sie Fertig war öffnete Aoi die Augen wieder, Sie konnte die Haarspange jetzt nicht sehen, aber sollte bestimmt gut aussehen.
"Danke Himeko. Ich werde es beschützen. Und wenn wir nicht zusammen sind so ist für mich wenigstens ein Teil von dir bei mir." meinte sie nur und in ihrem Gesicht lag freude.
Aber ist das nicht eigentlich zu Wertvoll? Nun sie wollte sich jetzt nicht streiten nein ganz und gar nicht.
Nach oben Nach unten
Tama Himeko
Hime / Zivilistin
avatar

Anzahl der Beiträge : 350

=Charakterdaten=
Infos: !Bitte Aktualisiert immer eure Charadaten!
Euer Status:

Was tut ihr gerade?
: öhm.... lesen?

BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Di Aug 02, 2011 6:14 pm

Himeko lächelte sanft. Aoi war schon irgendwie knuffig, wie sie am überlegen war. Dabei wirkte sie immer so verletzlic, fast schon wie ein kleines Mädchen. Die Hime schüttelte jedoch den Kopf. Nein, ein kleines Mädchen war diese junge Genin nicht mehr.
Wenn du es meinst. Ich glaube dennoch, dass es dann nur für eine kurze Zeit wäre., sagte sie und bescherte der jungen Hime ein reuemütigen Ausdruck auf ihr engelsgleiches Gesicht. Das wollte sie nun nicht, dass die junge Dame sich so allein fühlte.
Himeko? Wenn du es möchtest, ging Aoi nun auf die Bite der Hime ein. Sie nickte energisch.
"Natürlich möchte ich dies, sonst hätte ich es dir nicht angeboten, oder Aoi-chan~?", säuselte sie nun.
Warum weinst du? Nun ich versteh deinen SChmerz irgendwie... Ich bin auch nur eine Marionette. Ich bin nur hier um das Dorf zu schützen, mit meinem Leben. Das ist wohl fast das Gleiche., sagte die Konoichi. Himeko sah sie zunächst mit geweiteten Augen an. Hatte sie denn recht? Ja, dem war so. Auf irgendeine Weise waren sie Beide gleich. Das war auch der Grund, weshalb Himeko sich bei Aoi so wohl fühlte Dies lag nicht daran, dass sie eine Frau war, oder dergleichen, nein, es lag daran, dass Aoi ein ähnliches Schicksal teilte wie Himeko, wnen auch auf ihre Weise. Als Himeko nun Aoi die Spange ansteckte und diese sich wohl freute, beschwerte es der Hime ein glückliches Lächeln.
"Es freut mich, dass es dir gefällt. Diese Spange wird immer etwas sein, was sidch und mich verbindet Aoi-chan, es ist unsere Gemeinsamkeit."; hauchte sie, beugte sich vor und berührte kurz Aois Lippen mit den ihren. Was war kein richtiger Kus, zumindest nicht für sie. Sie wandte sich jedoch sehr schnell wieder von Aoi ab, denn ihr Gesicht glich einem Feuerlöscher. Sie blickte weit auf Konoha und versank in ihre Gedanken. Was hatte sie da so eben etan? Sie hatte einer Frau auf die Lippen geküsst. So etwas hatte sie noch nie gemacht, vor allem nicht freiwillig. Sie fasste sich an die Wangen. Was sollte sie jetzt nur tun? Es war zu spät, um etwas zu sagen. Eine solche Handlung sagt mehr aus als 1000 Worte. Sie sah immernoch mit hochrotem Kopf über ihre Schulter.
"A... Aoi-chan... ich... also...", sie wusste nicht, was sie sagen sollte. So schnell sie konnte lief sie an Aoi vorbei. Ihr Kimono raschelte laut und die Glöckchen erklangen. Es dauerte keine 5 Schritte, da ging die Hime in die Knie und begann stark zu husten. Mit ihrer linken Hand krallte sie sich an ihre Brust. Sie schmerzte stark und sie bekam langsam keine Luft mehr. Ob sie dise noch schaffen würde? Einen so schlimmen Anfall hatte sie lange nicht mehr gehabt. Ihre Augen wurden immer schwerer und ihre Arme und Beine begannen nach zu geben. Sie hatte sich überanstrengt und auch noch so eine Aufregung. Dies war alles einfach zu viel für die junge Hime. Sie würde jetzt erst einmal eine Pause brauchen.
"A... o... i...", waren ihre letzten Worte, ehe sie vorn über kippte. In ihrer Hand hielt sie noch die Dose. Sie war nicht dazu gekommen ihre Medizin zu nehmen. Jedoch beruhigte sich die junge Hime nun in ihrem Schlaf. Sie sah nun aus wie eine sclhafenden Puppe. Ihr Gesicht war weder schmerzverzert, noch irgendwie mit Schweiß bedeckt. Sie hatte eine normale Atmung und wirkte auch sonst eher so, als hätte sich der Körper das geholt, was er brauchte, nämlich Ruhe. Derweil versank die Hime in einem schönen und ruhigen Traum. Was dort von statten ging, würde immer ihr kleines süßes Geheimnis bleiben. Sicher war es ein Wunschtraum aus ihrer Zukunft. Ihrer Zukunft zusammen mit ...

_________________
//Denken//
"reden"
rezitieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   Di Aug 02, 2011 8:42 pm

Aoi nickte nur und sah in den Himmel. Was sollte sie nun machen?
Es war ein schöner Tag geworden, seitdem sie Himeko getroffen hat. Nichts konnte diesen Moment zerstören. Sie wollte eigentlich das dieser Tag nie zu ende geht.
So wie sie öfters mal in Gedanken war so war nun auch Himeko in Gedanken. Sie lächelte leicht diese an und wandte sich ihr zu.
Dann kam ein moment den Aoi wohl erstmal nicht vergessen würde. Die Lippen der Hime berührten ihre. Es war nur kurz und kein richtiger Kuss, aber dennoch auch Aoi wurde Rot.
Dann fing diese nur an zu Stottern.
Aber was dann passierte sollte wohl nicht sehr gut Enden. Himeko kippte zusammen, und sah so aus als ob sie gleich in Ohnmacht fallen würde. "Himeko! Alles in Ordnung?" fragte sie aus Panik... Nun gut was soll schon in Ordnung sein?.
Als sie dann noch Aoi als letzte Wort rausbrachte, kriegte sie ein paar tränen. Sie hatte Angst... Angst sie zu verlieren. Aber Aoi konnte etwas aufatmen als Himeko einschlief und wieder normal Atmete.
Sie nahm die Packung mit den Pillen, und nahm Himeko auf den Armen.
Sie sollte jetzt nicht hier schlafen...
Sie leitete Chakra in den Beinen, und sprang die Köpfe langsam runter. Zum Glück konnte sie mit ihren Chakra gut umgehen sodass es keine Komplikationen gab.
"Ich bring dich zu mir. Deine Anhänger wissen bestimmt was zu tuhen ist..." meinte sie nur noch leise ehe sie in Richtung ihres Anwesen ging.

Tbc: Uzumaki Anwesen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hokage Köpfe   

Nach oben Nach unten
 
Hokage Köpfe
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Konoha Gakure no Sato-
Gehe zu: