StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Dojo

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Dojo   Mo Mai 09, 2011 7:14 am

Dojo


Name:
Ketsu no Kon
(reine Seele)

"Wunder sind keine Zufälle, Wunder sind die Handlungen, die der Mensch aus seinem Herzen entscheidet."

Logo:


Besitzer:
Hisaki Sakura und Yuki Sakura

Kleidung:
Spoiler:
 

Waffe:
Spoiler:
 

--> Vorhof
Der Vorhof ist sozusagen das ganze Anwesen der Sakuras. Das Haus von ihnen steht gegenüber, doch der Vorhof, wo auch ein kleiner Teil der Garten ist, wird meist fürs Dojo zum trainieren verwendet. Allerdings nur bei schöem Wetter oder wenn das Training in zwei verschiedene Disziplinen ausgeweitet wird, sodass Yuki eine Gruppe in der Turnhalle unterrichtet und Hisaki drausen seine Arbeit macht.

--> Turnhalle
Die Turnhalle ist das herzstück des Dojo. Sie sehr groß und es steht nichts weiter drin, als ein kleiner Schrein, der an der Wand hängt, sowie das Logo des Dojos. In der Turnhalle werden die Kinder trainiert, die sich der Kunst des Kendos vertraut machen wollen.

--> Duschräume
Der Duschraum ist für die Kinder, die im Dojo trainieren. Natürlich sind Männer- und Frauenduschen getrennt. Genauso wie bei den Sakuras im haus ist auch im Dojo das Traditionelle nicht verloren gegangen und so sind die Duschen genauso angerichtet wie bei ihnen im Bad. Eine Reihe mit Duschköpfen, Spiegeln und Hockern stehen den Schüklern jederzeit zur verfügung.

--> Büro
Das Büro ist noch eins mit der weichtigsten Räume im Dojo, da dort nicht nur die Waffen gelagert werden, sondern auch dort der ganze Papierkram liegt, wie zum Beispiel Anmeldevormelare, Rechnungen oder Kampfansagen. Denn wie jeder weiß, haben die vielen verschiedenen Dojos untereinander "Kieg" und es heißt, wenn einer den stärksten Kämpfer des Dojos besiegt, gehört es dem Herrausvorderer. Meist macht die Arbeit im Büro Hisaki, doch Yuki unterstürtz ihn ab und zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   So Mai 29, 2011 11:42 am

kommt von Yukis Haus

Yuki kam von ihrem haus aus rüber zum Dojo gelaufen und schloss es auf. Sie öfnete nun alle Türen und Fenster, so wie jeden Tag. Anschließend legte sie ihre Katanas ian die Seite und suchte ihre Akten aus dem Zimmer, die ihre Vater vorhin ansprach. Es dauerte nicht lange, da fand sie diese auch schon und blätterte diese schnell durch. Dann seufzte sie, Yuki mochte wirklich keien Papierkram. Es war nun am frühen Morgen halb 8. Um 8 machte immer das Dojo für ihre Schüler auf, doch Yuki war da nie so streng und lies sie auch schon eher rein. Sie lief nun vom Büro aus in die Turnhalle und legte die Papiere ersteinmal zur Seite. Nun waren die Vorbereitungen dran. Sie holte nun aus dem Büro die Waffen und kontrollierte nun wieder jedes einzelne Bambusschwet, ob es auch okay war. Jeder Einzelne Schüler bekam immer eins davon und wenn diese nicht inordnung waren, könnte dies gefährlich werden. Doch es war alles okay, sodass Yuki entspannt ihre Arbeit weiter machen konnte. Nach einer viertel Stunde war sie mit allen Vorbereitungen fertig und setzte sich nun draußen hin und nahm sich den Papierkram zur hand. Nun fing sie an einzelne Blätter aus zu füllen. Es waren Anmeldevormulara da, Veranstalltungszettel und die Ausgaben des Bürus und noch vieles mehr. Yuki fand es echt nervig dies zu amchen, doch wenn sie später mal das Dojo fürhen würde, gehörte das auch dazu. un kamen aber schon die einzelnen Schüler. Ihre Schüler waren alle recht unterschiedlich und in verschiedensten Alteresklassen. Doch Yuki behandelte alle gleich. Die Schüler kamen gern her, jedenfalls hatte sie so den Eindruck. Ohayou! Sagte sie zu den ersten 2 Personen die recht früh da waren und lächelte sie freundlich an. Die beiden Schüler verbeugten sich vor Yuki und wünschten ihr ebenfalls einen guten Morgen. Okay, ihr wisst ja wo die Sachen sind, geht euch umziehen. Sagte sie zu den zweien. Jeder hier im Dojo hatte ein eigenes Fach, wo seine Trainingskleider drin waren und wo sie ihre Wertsachen einschließe konnten, so konnte nicht gestohlen werden. Hisaki und Yuki hatten wirklich ein gut durchdachtes Dojo. Und es kamen weitere Schüler, die sie ebenfalls freundlich begrüßte und die sie sich umziehen schickte. Am Ende hatte sie 8 Schüler, die heute gekommen waren. Es war oft recht unterschiedlich von der Anzahl, mal mehr, mal weniger. Yuki war es im Grunde genommen auch egal, wie viele Schüler sie hatte, hauptsache sie konnte jemanden ihr Wissen weiter geben. Als nun ihre Schüler alle umgezogen waren und alle in einer Reihe standen udn warteten bis es los ging, stand Yuki nun auf, legte den papierkram weg und stellte sich vor ihre Schüler. Das Yuki ihre gestalt ändern konnte, war für viele noch ein geheimniss, doch einige hatten es schon live miterlebt und seit her wird viel über sie geredet, doch die Schüler zeigten keine Angst, sondern eher begeisterung und wollten dies auch irgendwann mal zu Gesicht bekommen. Natürlich wusste von all dem Yuki nichts und fing nun ihren unterricht mit der üblichen verbeugung an. Die Schüler taten dies ebenfalls. Okay, zuerst die Aufmärmug! Alle 5 Runden um das Dojo! Wen ihr fertig seit, holt euch eure Waffen und stellt euch wieder in einer Reihe auf! LOS!! Rief Yuki und ihre Schüler folgten ihren Anweisungen. Yuki lief allerdings nicht mit die Runden ums Dojo, sondern wärmte sich mit einem Bambusschwert auf. Ein Hieb und ein Schritt immer nach vorne und einen Schritt wieder zurück. Als die Schüler jedoch nach einer viertel Stunde fertig waren, holten sie sich ihre Bambusschwerter und stellten sich in einer Reihe auf und warteten bis es los gehen konnte. Yuki machte nun die Schritte vor, die sie eben noch mal geübt hatte und die Schüler machten sie ach. Fast alle waren im gleichen Tackt und riefen ihre Kampfrufe immer auf, doch einer tanzte aus der reihe. Yuki lies alle weiter machen, doch den einen holte sie zu sich und zeigte ihm noch mal die Schritte ganz langsam. Dies machte er nach und hatte es dann verstanden. So konnte er wieder in die reihe zurück und weiter machen. Yuki mag zwar oft eine strenge Meisterin zu sein, doch eine gerechte. Sie würde nie jemanden ausschümpfen, wenn er mal etwas nicht wusste oder konnte, nein, dann würde sie so wie ebenen, den einzelen Schüler noch mal alles zeigen. Mit viel Liebe ging sie an die Sache ran und dies übertrug sich auch auf die Schüler. Da sie nun die Schritte einigermaßen gut drauf hatten, zeigte ihnen Yuki nun den nächsten. Ihr müsste immer auf eure Schritte achten! Der Gegner weiß und kennt die Schritte des kendos und würde merken, wenn ihr nicht richtig im Tackt seit. Sagte sie und lief etwas hin und her. Doch jeden kann mal ein Fehler unterlaufen und so ist es wichtig zu wissen, wie man am besten sich verteidigen kann. Fügte sie noch hinzu und zeigte ihnen den Schritt. Nun machten diesen Schritt ihre Schüler langsam nach und als sie diesen nach ein paar Minuten drauf hatten, klatschte Yuki in die Hände. Okay Leute nun bildet bitte Zweiergruppen und übt diese zwei Schritte miteinander. Oh ja die gazen Schüler die sie hatte, waren noch alle ganz frisch und hatten keine Ahnung von Kendo. Doch Yuki freute dies und konnte ihnen es so selber beibringen und dann auch gleich richtig. Da sie nun alle in Zweiergruppen zusammen trainierten, sah am Anfang Yuki etwas zu und verbesserte noch einige Schüler, doch als alles halwegs passabel aussah, setzte sie sich etwas hin und arbeitete an ihrem Papierkram weiter.
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   So Mai 29, 2011 6:42 pm

(Erster Post)

Akizuki war Unterwegs durch die Wohnviertel Kiri Gakures auf der Suche nach einer neuen Bleibe für ihn. Was ihm ja nicht wirklich schwer fallen würde wenn er sich dabei nicht ein wenig verlaufen hätte. Jedenfalls kam er bei dem Dojo des Yuki Anwesens vorbei und sah eifrig trainierende Kendo-Schüler. Er selbst hatte ja ebenso eine Ausbildung genossen. Interessiert blieb er stehen und sah den Schülern leicht lächelnd zu. Während ihn die Nostalgie überkam schwelgte er in Erinnerungen während die Schüler ihre Bambusschwerter schwangen.
Als er almählich aus seiner Trance erwachte merkte er das ziemlich alle Schüler noch recht wenig Erfahrung hatten, dafür schienen sie aber schnell Fortschritte zu machen.
Das liegt bestimmt an dem Sensei dieser Schüler überlegte Akizuki und irgendwie überkam ihn der Dringende Wunsch weiterhin Zuzuschauen. Immerhin hatte er Zeit und ebenso nichts vor. Trotzdem kam er sich irgendwie blöd dabei vor Leute zu "Bespannen" und deswegen fasste er sich ein Herz und ging in das Dojo.
Zuerst einwenig schlendernd da er sein Ziel nicht wirklich kannte, dann wurden es fast stoternde Schritte bis er schließlich stehen blieb und sich Orientierungslos herumdrehte, bis ihm einleuchtete das er den Lehrmeister dieses Dojos suchte und er nun mit den Augen jede Person "abtastete" um herauszufinden wer der/die Lehrmeister/in war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   Mo Mai 30, 2011 12:15 pm

Yuki schreib fleißig ihren Papierkram weiter und es schien nie zu Enden. Die "15-Jährige" Yuki seufzte und sah kurz zu ihren Schüler auf und lächelte. Sie amchten wirklich Vortschritte, kleine, aber es waren welche. Nun bekam sie wieder Lust ihnen ein paar Verbesserungstipps zu geben. Deswegen legte sie den Stift und die Papiere zur Seite und ging zu einzelnen Schülern hin und half ihnen. Am besten du fässt dein Bambusschwert mit 2 Händen an, denn darauf kommt es an. So hast du nicht nur mehr Kraft, sondern auch ein besseres Gefühl. Sagte sie und zeigte den Schüler, wie sie das Bambusschwert anfasste. Er machte ihr nach und sah sie Fragend an. Richtig! Denk immer daran, dass du uns dein Schwert, eins werden müsst, nur dann bist du auf den Richtigen weg. Fügte sie noch hinzu und bemerkte plötzlich, dass sich zwei andere Schüler stritten. Sofort schreitete Yuki ein und stellte sich zwischen die Schüler. Okay, was ist hier los? Fragte sie und sah die beiden Jungs ernst an. Er hat mich angegriffen, obwohl ich gesagt habe, dass ich eine Pause brauche! Nun hab ich mich wegen ihm am Arm verletzt! Schümpfte der eine. Yuki sah den anderen Jungen ernst an. Stimmt das? Alle waren sie still und sahen den einen Schüler an. Dieser war sich aber anscheinend keine Schuld bewusst und verschrenkte nur die Arme vor der Brust. Dies war die Antwort, die Yuki erhoffte und so würde sie nun die Konsiquent ziehen. Okay, für dich ist der Unterricht zu Ende! Geh nach Hause und komm erst wieder, wenn du deiner Schuld bewusst bist und dich bei ihm entschuldigt hast! Meinte sie nur und wandte sich nun den leicht verletzten Schüler zu. Alles inordnung? Zeig mal her. Meinte sie und nahm den Arm des Jungen. Es war zum Glück nur eine Schirfwunde, die schnell wieder verheilte. Alles halb so wild, das verheilt schnell, geh ins Bad und kühl etwas die Wunde und dann machen wir noch ein Pflaster drauf und das wars. Yuki lächelte nun den Jungen an und wuschelte ihn durch die Haare. Anschließend sah sie in die Runde. Ich hoffe ihr alle habt etwas aus dieser Situation gelernt! Wenn ihre eine Pause braucht, nehm euch die, denn eurer Körper kann nur begrenzt kämpfen und eurer Geist nur begrenzt funktionieren. Übertreibt es niemals am Anfang, denn ihr seit noch lange nicht so weit! Eurer Arm, ist das wichtigste was ihr habt, ist einer der Arme verletzt, könnt ihr zwar mit dem anderen kämpfen, doch ist eure Tacktig und Kraft nur noch halb so viel wert. Belehrte sie ihre Schüler und forderte sie wieder sie auf wieder trainieren zu gehen. Yuki strich sich kurz durch ihr langes Haar und bemerkte plötzlich einen Fremden. Sie drehte sich um und sah ihn verwundert an. Er schien schon länger da zu stehen. Yuki ging nun auf den schwarzhaarigen zu und lächelte ihn an. Ohayou! Sagte Yuki. Gomenasai, ich hatte sie nicht bemerkt, kann ich dir behilflich sein? Fragte sie den jungen mann und schenkte ihn weiter ein Lächeln.
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   Mo Mai 30, 2011 7:16 pm

Akizuki im wahrscheinlich verwirrtesten Augeblick seines Lebens. Bemerkte kaum noch was um ihn herum geschah und an einer seiner Schläfen pulsierte seine "Denkerader" die gerade erst aufgetreten war um Angestrengt nachzudenken. Er dachte darüber nach an was er denken sollte und wurde deswegen noch verwirrter.
Als ihn dann ein jüngeres Mädchen ansprach und ihm zudem auch noch anlächelte, klärten sich seine Gedankengänge auf Wundersame weise!
Doch beunruhigend daran war das er nun nicht wusste was er ihr Sagen sollte.
Ich streune nur aus Spaß auf Privatgeländen anderer Leute herum und sehe ihnen bei ihren Hobbys zu. Für Studienzwecke versteht sich. Nein, das konnte er natürlich nicht sagen aber noch dümmer kam es wenn er sich eine Ausrede ausdachte den in so einer verwirrten Situation würde sich der Wurm in seiner Lügengeschichte fressen und ihn so auffliegen lassen was zur Folge hätte das man ihm nicht wirklich "Gastfreundschaftlich" entgegen trat.
Somit entschloss er sich kurz und knapp folgendes zu Sagen:

Öhm, Ohayou erstmal... tut mir Leid, aber ich habe mich Irgendwie verlaufen,-was der Teufel warum- und dann kam ich hier eben vorbei und sah euch trainieren. Du musst wissen das ich begeisterter Fan der Schwertkunst bin und da konnte ich nicht wiederstehen zuzuschauen. Naja und in dem Zuge bin ich dann halt hier rein gekommen.


Da hatte der Verwirrungsmoment zugeschlagen und er hatte die Wahrheit erzählt. Aber -und das Wunderte ihn- er begann einfach mit einem Smalltalk über Kendo. Was sonst eigentlich nicht seine Art war. Innerlich seuftzte er und grinste gleichzeitig dabei. Jedenfalls hatte sich nicht das Oberschlimmste Szenario abgespielt, doch das konnte er eigentlich noch gar nicht bewerten da er ihre Antwort abwarten musste.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   Mo Mai 30, 2011 7:39 pm

Yuki beugte sich etwas nach vorne und musterte den jungen Mann. Derweile sie das tat hörte sie ihm aufmerksam zu. Als er fertig war mit reden, sah sie ihn wieder in die Augen. Das Lächeln war noch immer nicht verschwunden. Den Teufel solltest du nicht erwähnen, dass kann Pech bringen. Sagte sie kneifte ein Auge zu, was ein anzwinkern dastellen sollte. Nun richtete sich Yuki auf und sah sein Katana, was er bei sich trug. Du hast also Ahnung von Kendo und anderen Künsten? Interessant! Sagte sie und hielt die Hand in Richtung Turnhalle. Komm doch rein wenn du magst und seh dir alles an. Die Kinder freuen sich sicher auf Erfahrene Schwertkämpfer. Meinte sie und bat ihn ein zu treten. Dabei ging sie ebenfalls ein paar Schritte zurück in die Turnhalle und setzte sich auf den Boden. Mein Name ist übrigends Yuki Sakura, ich leite mit meinem Vater das Dojo. Darf ich dir ein paar Fragen stellen zu deinem Katana? Fragte Yuki ihn und wartete auf seine Antwort. Yuki liebte es über Katanas, Kampfkünste und Techniken zu reden, vor allen, da sie jemanden neues traf, von dem sie noch nicht die Geschehnisse und Informationen zu seinem katana wusste. Die Interesse war groß und Yuki hoffte, er würde ihre Einladung annehmen und mit ihr etwas plauder. Yuki warf ab und zu noch ein paar Blicke zu den Schülern, die artig ihre Schritte weiter übten. Sie war richtig stolz auf die kleinen Kämpfer und konnte heute mit einem guten gewissen nach Hause gehen, so viel stand fest. Doch als sie den Papierkram wieder, sah, verzog sie kurz das gesicht. Schnell wandte sie sich wieder dem Fremden mit dem katana zu und sah ihn an.
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   Mi Jun 01, 2011 4:31 pm

Akizuki war ersteinmal beruhigt darüber das er sich anscheinend doch nicht so dumm angestellt hatte wie er anfangs Gedacht hatte ließ sich aber nichts Anmerkung. Zumindest versuchte er sich nichts Anmerken zu lassen.

Natürlich ging Akizuki auf ihr Angebot ein, er war ja selbst eine "Kendo-Plaudertasche" und mit wem konnte man besser darüber reden als mit einer Lehremeisterin?
Er folgte ihr also in die Turnhalle und setzte sich.
Als sie ihm ihren Namen eröffnete und dann noch nach seinem Katana fragte, zögerte Akizuki keinen Moment und sagte:

Ich heiße Akizuki Yojiro, freut mich dich kennenzulernen.
Zu meinem Katana? Na klar schieß los.

Je mehr Zeit er an diesem Nostalgie angereicherten Platz verbrachte, desto mehr klärten sich seine Gedanken und damit seine Charakterzüge die langsam wiederkehrten, aber da Sympathie bestand war er alles andere als Wortkarg Yuki gegenüber. Zumindest für seine Verhältnisse und war bereit ein wenig von sich preiszugeben was er Normalerweise nicht so schnell tat.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   Mo Jun 13, 2011 2:05 pm

Yuki saß immer noch aufrecht da und sah ab und zu zu ihren Schülern, die ihren Blick zu den Fremden ebenfalls nicht ruhen konnten. Es war für sie sicher aufregend einen Mann zu sehen, der Ahnung hatte von Katanas und deren kampfstil. Sie sahen ja auch nicht jeden Tag einen guten Schwertkämpfer. Trotz allen ließen sie ihr Training nicht außen vor und trainierten weiter. Yukis Blick fiel nun wieder ganz auf Akizuki, der sich nun ebenfalls vorstellte. Und als Yuki den namen hörte, sah sie ihn erst verwundert an und sprang auf und zeigte mit dem Finger auf ihn. Oh!! Du bist also mein neuer Schüler!? Sagte sie etwas überrascht. Sie hatte nicht damit gerechnet, dass sie unter solchen "Umständen" ihren Schüler kennen lernen würde. Nun musterte sie ihn richtig und setzte sich wieder hin und räusperte sich kurz, damit sie sich wieder fing. Gomenasai, ich war etwas überrascht, dich so schenll kennen zu lernen. Ich weiß nicht ob der Mizukage dich schon informiert hat. Sie meinte jedenfalls gestern zu mir, das ich einen Schüler Namens Akizuki Yojiro bekommen. Und das bist sicher du. Ich hoffe ich überrumpel dich nicht zu sehr. Fragte sie ihn und sah nun wieder zu seinem Katana. Es war ganz gut, dass er da war und so konnte sie auch gleich mehr über ihn erfahren, als vom Mizukagen, die Informationen waren ja nicht ausreichend für sie. Okay, ich würde dir nun gern ein paar Fragen stellen. Sagte sie und räusoperte sich erneut. Also~, wie alt ist dein katana? Was ist dein Kampfstil und was ist dein Ziel? Fragte sie ihren neuen Schüler und sperrte ihre Ohren weit auf.
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   Di Jun 14, 2011 6:36 pm

Zuerst war Akizuki ziemlich verdutzt als sie aufsprang und auf ihn zeigte.
Der erste Gedanke der ihm durch den Kopf schoss war der das sie nun ihre Katana Schüler auf ihn hetzte. Immerhin sah es so aus. Als sie ihm dann eröffnete das er ihr Schüler war entließ er die Luft die in ihm aufgestaut war und sank beruhigt ein wenig in sich zusammen. Gleichzeitig war er fast genauso erstaunt wie sie über die Neuigkeit. Er lachte schwach.

Nein, ich wurde lediglich darüber in Kenntnis gesetzt das ich einen neuen Sensei bekomme. Wer und Wann blieb noch offen. Aber das hat sich ja jetzt erledigt.

Als sie ihm dann Fragen zu seinem Katana stellte sah er auf dieses. Er öffnete eine Schleife an sienem Kimono und überreichte ihr das Katana samt Scheide.

Es ist ein Familienerbstück und vor ungefähr 60 Jahren geschmiedet worden.Ich habe es von meinem Vater bekommen. Nun mein Kampfstyl basiert überwiegend auf meinem Katana und ich versuche meinem Feind langsam mit Schwertstreichen Körperlich zu schwächen um ihn dann zur Aufgabe zu zwingen. Du musst verstehen ich töte nur Ungern außer es ist so Vorgegeben.
Wenn sich die Möglichkeit bietet wechsle ich aber auch auf meine Suiton Techniken um meinen Gegenüber zu überraschen.Aber mit dem Katana fühle ich mich sehr viel wohler.
Und mein Ziel, ganz einfach niemanden zu enttäuschen.Weder meinen Sensei noch meinen Feind.
Er lächelte wieder bei dem Schlusssatz.

Akizuki überlegte noch mal kurz ob dem noch etwas bezufügen war, doch er war im großen und ganzen mit seiner "eigentlichen Vorstellung" zu Frieden
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   Di Jun 14, 2011 8:03 pm

Yuki sah ihn mit zur Seite gelegten Kopf und großen Augen an. Sie war gespannt was er ihr erzählen würde. Es war immer Interessant über katanas zu reden und noch mehr freute sie sich darauf, mehr über ihren Schüler zu erfahren. Als Akizuki sagte, dass er nur wusste, dass er einen neuen Sensei bekommen würde, lächelte sie ihn an. Ich hoffe du bist nicht endtäuscht von deinem neuen Sensei. Meinte sie zu ihm und sah wieder zu ihren Schülern, die brav weiter trainierten. Sie konnte sich wirklich auf ihre Schüler verlassen. Doch einer machte flasche Schritte und so schritt sie lieber schnell ein, bevor er sich noch die falschen Schritte einprägte. Taki! Lass dir von deinem Partner die Schritte noch mal zeigen, er macht sie nehmlich richtig und du nicht! Rief sie und als die beiden aufgeforderten Schüler ihren Rat folgten, wante sie sich wieder Akitsuki zu. Dieser fing nun an von seinem Katana zu reden und gab ihr sogar sein Katana. Yuki fühlte sich geehrt, denn nicht viele übergeben einfach so ihr Katana und lassen es von "Fremden" "befummeln". Yuki sah sich zuerst die Schwetscheide an und anschließend zog sie das Katana aus der Scheide und betrachtete es. Die Klinge war sehr sauber und gepflegt. Yuki legte dann das katana auf ihren Handrücken um die Balance zu testen. Diese war wirklich gut, Klinge und Griff waren perfekt ausbalanciert. Anschließend warf Yuki das Katana in die Luft und fing es dann am Griff auf. Beeindruckend. Dachte sie und steckte das Katana zurück in seine Scheide. Natürlich hörte Yuki Akizuki die ganze Zeit zu, auch als sie das Katana begutachtete. Als er fertig war, war Yuki dran. Dein Katana ist wirklich beeindruckend. Du achtest gut auf dies, dass finde ich gut. Es ist wirklich ein tolles Erbstück. Meinte sie und reichte ihm sein Katana. Deinen Kampfstil würde ich gern mal sehen bzw. würde ich ihn gern selbst mal erleben. Das muss nicht heute sein....sag mir einfach wann du zu ein em Kampf imstande bist. Sagte Yuki und sah dies als ersten Test und gleichzeitig als Training. Als Akizuki vorhin noch erwähnte, dass er Suiton als Element hat, war Yuki etwas neugierig, da er auch meinte, dass er lieber mit seinem Katana kämpft. Hast du schon mal was von Waffen gehört, die Elemente leiten können? Somit verbinden sich Kenjutsu, Taijutsu UND Ninjutsu. Erklärte sie ihm und erhoffte sich eine Antwort von Akitsuki, da dieser lieber mit Kenjutsu kämpft. Yuki würde ihn gerne ihre Techniken lernen, wenn er bereit dazu wäre und auch das können hat. Doch bis es soweit war, war noch ein langer Weg. Du tötest nicht gern, kann ich verstehen....Tu ich auch nicht gern, doch kannst du in einer Situation erkennen, ob du ihn töten musst oder nicht? Wenn es die Mission verlangt, kannst du es dann? Wollte sie von ihm wissen und blieb noch immer aufrecht sitzten. Ihre Schükler behielt sie nebenbei trotzdem noch im Auge, damit sie alles richtig machten. Doch nun, was für Yuki mit am wichtigsten war, war wirklich das Ziel von ihm. Dein Ziel ist es niemanden zu enttäuschen? Das wirst du sicher nicht, wenn du das Herz am rechten Fleck hast und immer dir treu bleibst und deine Ehre bewarst und das deiner Familie. Sagte sie zu ihm und nun nach dem ganzen gefrage, stellte sie ihn noch eine Frage und lies ihn dann ersteinmal ausatmen. Ich weiß ich bombadier dich sicher gerade mit Fragen, aber hast du noch ein anderes Ziel? Wo du später mal stehen willst oder so? Fragte sie ihn und war somit fertig mit ihrer Fragerei und ihrer Prädig.
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   Mi Jun 15, 2011 3:02 pm

Hmm brummte er kurz und schien sie eingehend zu Mustern.Zudem verschränkte er die Arme.
Nein, ich bin vollends Zufrieden mit meinem neuen Sensei.
Akizukis Blick ging hinüber zu ihren beiden Schülern und er nickte kurz als er sah das der eine Fehler in der Schrittfolge machte. Doch dann besann er sich und würde sich unterstehen nochmals irgendetwas anzudeuten. Immerhin waren es nicht seine Schüler und außerdem war er ja selbst noch ein Schüler. Wahrscheinlich besser als diese hier, aber er setzte die Latte jetzt nicht ins Unerreichbare.

Er lächelte als sie ihm ein Kompliment zu seinem Schwert machte.
Nun, Kenjutsu besteht nur aus einem Geringen Teil aus dem Material des Schwertes eher geht es natürlich um das was man damit macht. Nun das ist natürlich meine Meinung aber falls es andere Ansichten dazu gibt bin ich offen für alles.

Naja, eigentlich bin ich allzeit bereit für ein bisschen Kenjutsu und am richtigen Ort wären wir ja. Also ich hätte nichts dagegen, außer dein Terminplan lässt es nicht zu ich meine du musst ja ein Dojo leiten.

Zu den Elementverbindungen mit dem Katana war er zuerst ein wenig verwirrt da es so plötzlich kam.
Naja, ich kann mich dunkel daran erinnern das so was erwähnt wurde aber damit habe ich mich aber nicht wirklich beschäftigt.
Er zuckte kurz leicht mit den Schultern.

Nun, ich halte mich an die Missions vorgaben wenn es darum geht jemanden zu töten, aber sonst lasse ich meinen Gegner immer ziehen. Wohl eine schlechte Eigenschaft hm? Akizuki verzog den Mund, selbst wenn es ihm nicht ganz gefiel er sagte lieber die Wahrheit. Ohne das konnte man sich nicht auf einen verlassen.

Nein, schon okay ich hab das gern wenn man mich viel fragt. Doch bei bestimmten Fragen kann ich einem manchmal schon eine Antwort schuldig bleiben.
Zu meinem Ziel,...hmm ich würde ganz gerne so viel Kenjutsu wie möglich lernen und das vielleicht mit anderen Künsten abrunden, so dass ich an den Kenjutsu Meister Titel rankomme. Aber das liegt meiner Meinung nach noch in weiter Ferne. Egal vielleicht machst du dir nach unserem Kampf ein Bild von mir. Also von meinem Talent und meiner Technik meine ich.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   Mi Jun 15, 2011 7:25 pm

Yuki legte den Kopf schief, als Yojiro sie musterte und dann sagte, dass er mit seinem Sensei zufrieden war. Yuki sah ihn dann suspekt an. Denk ja nichts falsches und beurteile nie jemanden von außen her. Die Stärke steckt auch im Inneren eines Menschen. Warnte sie ihn vor und sah ihn noch ne Zeit lang genau an. Doch dieser sture Blick wurde auf dauer ansträngend und so entspannte sie ihr Gesicht wieder und kam zu den wichtigen Dingen zurück. Yojiro fing nun an auch etwas von sich aus zu sagen und seie Meinung zu gruntun, was Yuki erfreute. Sie lächelte ihn an. Freut mich, dass du eigene Ansichten hast und dir nichts von anderen einreden lässt. Sagte sie nur dazu. Es stimmte, jeder hat eine kleine eigene Meinung was das Kenjutsu angeht, denn jeder ist aus einem anderen Holz geschnitzt. Viele verlassen sich nur auf das "Material", so wie du es nennst. Andere können aber mit jeden belieben "Material" kämpfen, da ihre Geschicklichkeit einfach großartig ist und ihre Führungskraft im Kenjutsu. Auf was legst du denn Wert? Fragte sie ihn, da er schon angefangen hatte seine eigene Meinung zu äußern. Es gefiel Yuki immer besser, denn einen Schüler zu haben, der nur sich alles anhört und dann geht wenn es vorbei ist, ist langweilig. Yuki hatte außerdem ein gutes Gefühl bei diesem Mann. UNd als Yojiro sofort bereit war, etwas Kendo auszuüben an Ort und Stelle, fand dies Yuki ebenfalls beeindruckend. Du gefällst mir immer mehr! Sagte sie und stand nun auf und stellte sich vor ihre Schüler. Hört mal alle her! Habt ihr was dagegen, wenn ich euch mit Yojiro einen kleinen Kampf zeige? Fragte sie ihre Schüler und diese fingen an zu strahlen. Klar hatten sie Lust drauf, wer wollte sowas spannendes nicht sehen? Los Yuki-sama, machen sie ihn fertig! Rief einer der Schüler. Allerdings waren nciht alle auf ihre Seite, denn sie bekamen etwas vom gespräch mitund setzten große Hoffnung in den Neuen und so bildeten sich zwei Gruppen. Die einen standen auf Yukis Seite und die anderen auf Yojiros Seite. Ein Junge von seiner Seite rief dann ebenfalls rein. Sie schaffen das, wir wissen das sie es können!! Zeigen sie unserem Sensei, was sie können! Voller Begeisterung auf den Kampf fingen sie sogar an zu Wetten. Einer der Mdchen kam nun zu Yuiki angelaufen und tippste diese an. Yuki beugte sich runter und sah dieser nun in die Auegn. Was gibts? Fragte sie das Mädchen. Dies war etwas schüchtern. Sensei, seien sie nicht sauer, die meinen das nicht so ernst. Wir wissen das sie gut sind, doch der neue sieht auch vielversprechend aus. Seien sie also bitte nicht sauer auf uns. Sagte das kleine Mädchen und Yuki musste kichern und wuschelte der kleinen dann über die Haare. Mach dir keine Sorgen, ich bin euch nciht sauer, ich freu mich sogar, dass ihr ihn unterstützt und nicht immer auf der seite steht, wo ihr euch "gezwungen" fühlt. Sagte sie und das Mädchen lächelte nun udn lief auf die Seite von dem neuen zurück um ihn mir anzufeuern. Also wie du siehst, dass mit dem Training ist geklärt. Sie lernen auch etwas, wenn sie "nur" zugucken. Meinte Yuki und richtete sich noch mal an ihre Schüler. Ich möchte aber trotzdem, das ihr nicht außer acht lasst, dass immer noch Training ist. Also achtet gut auf meine und seine Beinbewegung. Auch andere Bewegungen könnt ihr euch schon mal einprägen, wenn ihr wollt, denn die werden später auf euch zukommen. Meinte sie zu ihnen und drehte sich nun wieder zu Yojiro um. Ich denke unsere kleine Unterhaltung führen wir dann später weiter. Jetzt wird gekämpft! Sagte sie und sah ihn willensstark an. Aber bevor wir anfangen. Wie willst du kämpfen? Mit Bambusschwerten oder mit richtigen Katanas? Fragte sie ihn noch bevor sie zu ihrem Katana griff.
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   Fr Jun 17, 2011 7:38 pm

Er lächelte immer noch und meinte nur: Ich werde mich hüten!
Akizuki ließ sich ihre Allgemeine Auffassung des Kenjutsus durch den Kopf gehen und stimmte irgendwo auch damit über ein kam dann aber zu dem Schluss das für ihn nur eine Antwort richtig sein konnte:
Ich schätze das Kenjutsu zum einen sowohl aus dem Material -um bei diesem Begriff zu bleiben.- als auch auf die Technischen Fähigkeiten ein. Obwohl die Technik wohl doch stärker wiegen müsste als das Material. Sicher ist das, das eine nicht ohne das andere Funktioniert und man die richtige Balance für sich selbst finden muss.
Aber wie gesagt das ist nur meine Einschätzung dazu.

Er lächelte Schwach und kratzte sich irgendwo verlegen zu seinen Ausführungen an der Wange.

Als sich Yukis Schüler aufteilten und zum Teil auch welche sich auf seine Seite stellten kam eine Mischung aus verschiedenen Gefühlen auf: Überraschung, Leistungsdruck, Verlegenheit und Erwartung. Er winkte ihnen nur kurz zu und ließ ihre Anfeuerungsrufe auf sich wirken. Irgendwie tat das gut.
Obwohl die Verlegenheit überwog das er eine kleine Gruppe ihrer Schüler- weiß der Himmel warum- auf seine Seite gezogen hatte überwog, grinste er dann doch. Nicht bis über beide Ohren, dass schien ihm mehr als unpassend aber Unterdrücken konnte er es auch nicht. Was ihm irgendwo auch Unbehagte, es würde für seinen neuen Sensei vielleicht so aussehen als ob er sie auslachen würde, obwohl dem nicht so war.
Er schüttelte den Kopf um seine Gedanken von diesen Gefühlen zu entbinden, er musste sich vollstens konzentrieren. Siegeschancen rechnete er sich zwar keine aus, aber er wollte Unbedingt unter Beweis stellen was er schon konnte. Außerdem hielten alle in dem Turnsaal große Stücke auf den Kampf und er wollte alles geben.

Vielleicht wäre es besser Bambusschwerter zu benutzen.
Akizuki wählte absichtlich die Bambusschwerter da er sich dann voll und ganz auf die Ausführung seiner Techniken konzentrieren konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   Sa Jun 18, 2011 8:02 am

Yuki hörte Yijiro zu und fand seine Auffasung von kenjutsu gut, doch wie gesagt sie konnte ihm da nicht reinreden bzw. wollte sie das auch nciht, denn es war jeden seins. Die legenden und Schriftrollen schrieben zwar die Grundlagen nieder, doch Yuki hielt nicht viel von dm altertümlichen Bräuchen, die Geschichten über bestimmte und berühmte Kenjutsukünstler fand sie ja interessant so wie Kenji, der sehr berühmt war in der Kendogeschichte. Doch Yuki wollte nicht weiter daran denken, sondern versuchte sich nun auf das kleine Training zu konzentrieren und war schon gespannt was ihr neuer Schüler drauf hatte. Die Schüler in der Turnhalle riefen immer noch Jubelschreie aus und wollten endlich das es los ging. Yuki ignorierte sozusagen dieRufe und konzentrierte sich nur auf Yojiro. Yojiro jedoch schien in Gedanken zu sein und noch nicht bereit. Er grinste auf einmal und Yuki fragte sich durchaus was er wohl dachte, doch spielte das nicht wirklich viel Rolle bei dem Kampf und so lies sie es außenvor. Als ihr Schüler dann die Bambusschwerter wählte grinste sie und holte zwei Exemplare hervor. Eins davon warf sie ihn dann zu und das andere behielt sie fest. Sie schwingte es ab und zu hin und her um zu testen ob es für sie gut war. Es war für sie immer ein ganz anderes Gefühl mit Bambusschwerten zu kämpfen als mit ihren Katanas, doch das hieß nicht, dass sie es nicht konnte, sondernkämpfte sie einfach lieber mit Katanas. Doch trotz allem stellte sie sich nun in ihre Kampfstellung. Sie trat mit dem rechten Fuß einen Schritt zurück, streckte ihre beiden Hände aus, mit denen sie das Bambusschwert hielt. Ihr Oberkörper war gerade und ihr Blick wurde ernst und konzentriert. Sie war nun bereit mit dem Training anzufangen, dfoch ob es Yojiro war, stand für sie nicht fest. Kann es los gehen? Fragte sie ihn und hielt sich weiterhin bereit. Yukis Vater, der die gabnze zeit im haus war, traute sich nun auch hinaus und lief zum Dojo. Er ahnte nicht was dort abging und dachte, dass es ein ganz normaler Trainingstag war wie jedes mal. Doch als er näher kam, hörte er die Rufe der Schüler und wunderte sich jetzt schon etwas. Als er damm im Dojo ankam, sah er Yuki, die Schüler, die Gruppen gebildet hatten und jeweils jemanden anderen zujubbelten und er sah einen Fremden. Er kannte diese Person nicht, doch statt einzugreifen, bilieb er an der Tür stehen und würde ohne ein Wort warten was geschah. Es hätte auch sein können, dass Yojiro einer der Leute war, die das Dojo übernehmen wollten. Siocher war sich Yukis Vater nicht und blieb deswegen im Verborgenen.

[out: sorry für den Minipost >.<"]
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   Sa Jun 18, 2011 8:42 am

Akizuki merkte das die Schüler langsam unruhiger wurden.
Dann lassen wir sie wohl nicht länger warten...sonst kommts zu einem Aufstand.

Er atmete einmal lang aus und war in einem Moment auf den anderen vollstens auf den bevorstehenden Kampf konzentriert.
Yojiro fing das Bambusschwert mit links auf und wiegte es auch in der linken.
Dann warf er das Schwert von der linken in die Rechte und wieder zurück um ein Gefühl für den Griff zu bekommen. Als er Zufrieden war hob er sein Bambusschwert an. Er rutschte mit dem linken Fuß vor und stellte sich seitlich zu Yuki hin. Das Schwert führte er beidhändig, die linke Hand war näher am Schaft war als die rechte.

Von mir aus kanns jetzt los gehen. sagte er schließlich und da sie ihn bereits vorher gefragt hatte ob er bereit sei, ging er davon aus das sie es schon war, also begann er den Abstand zwischen ihr und ihm zu verkürzen indem er langsam aufrückte das Bambusschwert zu einem Konter bereit hielt er bei der Annäherung direkt vor sich.

Schon bevor er begonnen hatte aufzuschließen hatte er sich ein Angriffsziel ausgesucht.
Die letzten Meter überbrückte er mit einer schnellen Schrittfolge und er betrat die Reichweite ihres Bambusschwertes nur um dann einen Ausfallschritt zur Seite zu machen und sie dann mit seinem Bambusschwert zu flankieren.


[out:Kein Problem ich schreibe bei wietem noch nicht so lange Posts wie du. ^.-]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   Sa Jun 18, 2011 10:16 am

Yuki stand in ihrer kampfstellung bereit und wartete bis Jojiro sein Okay gab, dass er bereit war. Schließlich lies er nicht lange auf sich warten und war nun bereit. Yuki grinste und als er den ersten Schritt wagte, wurde ihr Blick wieder ernst. Sie konzentrierte sich nun nur noch auf Yojiro, die Umgebung um sich herum schaltete sie aus und so war nur noch er in ihrer Sichweise zu sehen. Das Ziel ihres kampfes. Die Schüler, die sich in gruppen gegliedert hatten wurden still. Sie wollten den Kampf nicht stören und so fieberten sie still und schweigend mit. Und so wie es Yuki von ihnen verlangte, achteten sie auf die Schritte. Yukis Vater stand noch immer an der Tür und hielt sich im Verborgenen und sah sich die geschehnisse an. Später würde er sich zu erkennen geben und fragen, was dies alles zu bedeuten hatte. Er war ja total ahnungslos. Yuki sah nun wie sich Yojiro auf sie zubewegte. Zuerst waren es nur kleine Schritte, die eher vorsichtig waren. Sicher wollte er sich erst herrantasten, dies war sehr gut. Yuki blieb jedoch noch stehen und wartete weiter ab, bis er zum ersten Schlag ausholte. Doch der der Abstand immer kleiner wurde zwischen den beiden und er bereit war mit seinem Bambusschwert in Kontakt zu treten, trat Yuki einen Schritt zu ihrer rechten Seite und wartete weiter ab. Nun wurden seine Schritte immer schneller, doch Yuki blieb noch immer stehen. Hoch konzentriert sah sie ihn an und fühlte das Bambusschwert in ihren Fingern. Nun hatte sie das gewünschte feeling in ihren Fingern und war bereit zum Kampf. Dies lies auch nicht lange auf sich warten. Yojiro war nun nah genug an sie dran und machte plötzlich einen Ausfallschritt zur Seite und griff sie an. Yukis Reagtionsvermögen war sehr gut, genauso wie ihre Schnelligkeit und ihre Zielgenauigkeit. Sie schaffte es den Angriff von Yojiro zu blokieren, indem sie mit ihrem bambusschwert sein kreuzte. Mit entschlossenem Blick, mit dem sie ihn ansah entweickelte sich über ihre Lippen ein kleines Grinsen. Sie fand es aufregend mit ihm zu kämpfen und war sicher, dass er einiges auf dem Kasten hatte. Das merkte man sofort an der angriffstechnik eben. Jeder Vollspast wäre einfach losgerannt und hätte versucht draufzudreschen, doch er hatte eine Technik und sicher auch eine Strategie. Zwar kann man nie genau eine Strategie haben beim Kenjutsu, doch für den nächsten Augenblick schon. Und so war es auch bei Yuki, sie konterte noch immer seinen Angriff und sprang nun ein zwei Schritte zurück und stellte sich wieder in ihrer Kampfposition hin. Dann blieb sie kurz stehen und machte zwei Ausweichschritte nach recht, sodass sie ihn von der linken Seite angreifen konnte. Sie holte mit dem Bambusschwert aus und versuchte seine Hüfte zu treffen.
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   Fr Jun 24, 2011 12:28 pm

Akizuki bemerkte schnell das er mit derart "Offensichtlichen-Angriffen" bei ihr nie einen Treffer landen würde. Deshalb wechselteer seine Strategie.
Er beobachtete Yuki wie sie um ihn herum wanderte, blieb stehen aber ließ ihre Armbewegungen nicht aus den Augen. Wenn er nämlich die Armbewegungen studierte, konnte er erahnen was sie vorhatte und sich damit einen minimalen Vorteil verschaffen. Oder wenigstens mit ihrer Reaktionsgeschwindigkeit und Schnelligkeit gleichziehen. Er wechselte das Bambusschwert in die rechte Hand und zog das linke Bein zurück, damit bot er ihr seine Rechte Hüfte an, die er aber mit seinem Bambusschwert deckte. Trotzdem überstieg er mit dem rechten Bein das linke um den Schlag ins Leere laufen zu lassen. Er hütete sich aber in eine Konterfalle zu geraten und in weniger als einer Zehntelsekunde kam er zum Entschluss selber anzugreifen.
Den Angriff leitete er mit einer Pirouette über das rechte Bein ein und als er eine volle Drehung beschrieben hatte kam es zu einem durchaus wuchtigen Schlag.
Akizuki war sich sicher,dass der Hieb keinesfalls einfach zu blocken war, blieb aber gespannt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   Do Jun 30, 2011 10:22 am

Yukis Schlag ging ins Leere, doch das war wohl zu erwarten. Sie grinste, da sie schnell merkte, dass er kein Anfänger mehr war, sondern sehr vortgeschritten. Dies freute sie und würde einen vielversprechenden Kampf vorraussagen. Doch Yukis Lächeln verschwand schnell wieder, da sie sich wieder dem Kampf wittmete und sich konzentrieren musste. Die Schüler von Yuki waren nun auch ruhig geworden und sahen sich den Kampf genaustens an. Nur ab und zu kamen ein paar Anfeuerungssprüche von beiden Seiten. Doch Yuki schaltete diese Rufe aus, genauso wie alles andere. Es zählte nur Yoijiro und seine Taktik. Mit konzentrierten Blick, folgte Yuki seine Bewegungen, doch lies er niemals sein Bambusschwert aus den Augen. Was Yuki wunderte, war, dass Yoijiro plötzlich seine Strategie wechselte. Doch sicher hatte das auch seinen Grund, Yuki war wachsam und gespannt. Nun wechselte er die Hand zum angreifewn. Vorher lag das Bambusschwert in der linken Hand, nun war es im Besitzt der rechten. Anschließend zog er ein Bein zurück und bot ihr wieder seine Hüfte an. Doch dieses mal würde Yuki nicht die Hüfte als Angriffziel nehmen, sondern etwas anderes. Nun überstieg Yojiro das linke Bein mit dem rechten und so trat Yuki ihr linkes Bein nach hinten und das rechte wiederum hinter das linke. Nun stand sie wieder in ihrer Ausgangsposition. Je mehr Schritte er auf sie zugehen würde, um so mehr Schritte würde sie zurück gehen. Yuki war nicht dumm und so brauchte sie immer ihren gewissen Abstand zu dem Gegner. Yoijiro lies schließlich seinen Schlag ins Leere laufen, doch das irritierte Yuki keinesfalls. Sie blieb weiter in ihrer Ausgangsposition stehen und wartete ab, was nun passierte. Sicher hatte er etwas geplant, denn ohne Grund würde er nicht einfach so seine Strategie so offentsichtlich ändern. Und nun war es soweit. Yoijiro legte eine elegannte Pirouette hin und als er seine volle Drehung hinter sich hatte und zum Schlag ausholte, musste Yuki reagieren. Sie entschloss sich den Angriff nicht zu bariiren, sondern auszuweichen, um anschließend selber einen Angriff hinzulegen. Doch das war alles leichter gesagt als getan. Yuki war sehr schnell und so machte sie einen Salto nach hinten und landete wieder auf ihren beinen. Nun kam der nächste Schritt, indem Yuki auf Yoijiro zurannte und püber ihn drüber sprang. Wieder landete sie auf ihren Beinen und fasste nun wieder mit beiden Händen an das Bambusschwert. Ihre Ausgangsposition wieder eingenommen, schritt sie nun weiter und griff Yoijiro von hinten an. Sie hob ihre Arme und wollte mit dem Bambusschwert von oben angreifen.
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   Do Jul 07, 2011 6:47 pm

Akizuki hatte keine Zeit enttäuscht über den Missglückten Schlag zu sein da seine Gegnerin ihn nun mit einer Spektakulären "Akrobatik Einlage" derart gut außer Gefecht setzte das er vor lauter Staunen, fast nichtmehr daran dachte, sich zu überlegen wie er nun aus dieser brenzligen Situation herauskäme. Nach reifer Überlegung kam folgendes dabei heraus: Er konnte weder nach rechts noch nach links ausweichen und wenn er dem Hieb von oben entgegentrat war er, selbst wenn er ihn irgendwie abblocken konnte in einer noch Misslicheren Lage als vorher, da er ja immer noch mit dem Rücken zu ihr stand. Viel Zeit zum Überlegen hatte er ja auch nicht und damit musste er sich dem Entschluss fügen getroffen zu werden. Doch diesen Treffer wollte er Teuer verkaufen!
Er drehte sein Schwert so dass die Spitze auf ihn selbst zeigte. Danach stach er das Bambusschwert mit der Rechten zwischen seinem linken Oberarm und seiner Linken Körperhälfte so durch das die Spitze nun plötzlich hinter ihm herauskam. Ob die Länge reichte wusste er nicht und er wartete zum einen auf dem Hieb von Oben zum anderen auf den Wiederstand den sein Bambusschwert geben sollte wenn er einen Treffer landete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   Sa Aug 06, 2011 1:50 pm

Yuki holte zum Schlag aus und hoffte schnell genug zu sein um Yojiru eine Lektion erteilen zu können. Ob es klappte, stand noch in den Sternen, doch was er nun zu seiner Verteidigung beitrug überraschte auch Yuki und nicht nur die Zuschauer. Da es aber nur ein Training war, wollte Yuki ihn nicht wirklich verletzen und zog ihr Bambusschwert wieder ein und landete nur auf den Boden. Ihr Bambusschwert schlug sie dennoch leicht gegen Seins, damit er wusste, dass sie noch immer hinter ihm war. Doch das Training war noch lange nicht vorbei. Yuki will ihn noch etwas mehr auf die Probe stellen und so sprang sie schnell ein paar Schritte zurück und grinste. Gut gemacht. Meinte sie flüchtig und nahm ihre Kampfhaltung wieder ein. Es geht weiter! Rief sie noch und holte nun wieder zum Angriff aus. Dieses mal griff sie ganz normal von vorne an. Sie holte mit dem Bambusschwert von der rechten untersten Ecke aus und zielte auf Yojiro.


[Sorry ist etwas sehr winzig geworden. In Zukunft wird es wieder besser, versprochen! U__U ]
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   Mo Aug 08, 2011 6:32 pm

[Überhaupt kein Problem]

Unbewusst hatte er die Luft angehalten. Vor lauter Erwartung hatte er wohl darauf vergessen die Luft wieder zu entlassen. Er stützte sich auf das Bambusschwert um aufzustehen als er merkte das sie ihren Angriff freiwillig beendet hatte. Wahrscheinlich wollte sie ihren Neuling nicht verschrecken indem sie ihn verprügelte. das zauberte ein lächeln auf seine Lippen und er musste nun ziemlich dümmlich aussehen. Das konnte man zwar falsch deuten doch Akizuki war nichteinmal aufgefallen das er grinste.
Vielen Dank. antwortete er auf ihr Lob und überlegte ob er sich verbeugen sollte, doch da gab es einige Punkte die dagegen sprachen. Der einschneidenste hieß, wozu? Der zweite, das würde Minus Punkte in deer Bewertung geben da er Unkonzentriert wurde.
Also ließ er es.
Akizuki nahm ebenfalls wieder seine Kampfposition ein. Diesmal blieb er einfach so stehen als ihr Hieb kam um ein wenig Verwirrung anzustiften da er ja vorhin immer versucht hatte die Schwertstreiche zu Umgehen. Er nutzte die Zeit und holte von oben rechts - von ihm aus - aus und ließ das Bambusschwert mit dem Schwertrücken auf ihres niedergehen. Es war zwar nur ein Bambusschwert aber er wollte nicht den Fehler machen Klinge auf Klinge prallen zu lassen. Das ließ ihn doch wie ein Amatuer aussehen der verzweifelt die Schwertstreiche seines Gegners versuchte abzuwehren. So, wie er es machte, machte man es kontrolliert und es sah gleichzeitig so aus als würde er mehr Kraft als Technik verwenden, was genau umgekehrt der Fall war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dojo   So Aug 21, 2011 12:03 pm

Yuki stande da und sah Yojiro an und sah sein kleines Lächeln. Warum er lächelte, würde sie wohl nicht heraus finden, aber dafür war jetzt auch keine Zeit, denn schnell bedankte er sich und nahm dann anschließend auch wieder seine Kampfhaltung ein. Yuki holte mit dem Bambusschwert von der rechten untersten Ecke aus und zielte auf Yojiro. Was Yuki jedoch wunderte, war die Tatsache, dass er einfach stehen blieb und anscheinend dieses mal gar nicht ihre Angriffe ausweichen wollte. Yuki grinste leicht und lies sich nun von den nächsten Schritte von ihm überraschen. Und da kam auch schon der erste Schlag. Yojiro holte von oben rechts aus und ließ das Bambusschwert mit dem Schwertrücken auf Yuki ihr´s niedergehen. Sie sah recht erstaunt, da dies wirklich schlau war. Andere Schüler, die sie schon hatte und in seinem Alter waren, setzten das Bambusschwert nicht so vielfältig ein. Yuki bariierte schließlich seinen Schlag und hielt kurze Zeit stand. Dann jedoch machte sie einen Rückzieher und sprang etwas nach hinten. Es war keinesfalls ein Zeichen von Schwäche, sondern brachte es ihr nichts, die ganze Zeit mit ihm so zu verharren. Yuki beschloss nun ihn wieder mal die Führung zu übergeben und so sollte er nun wieder zum Angriff ausholen. Bis jetzt gefiel es ihr, was ihr neuer Schüler zu bieten hatte und sie war sich sicher, dass er schnell lernen würde. Yuki nahm nun wieder ihre Kampfhaltung ein und hielt sich bereit.
Nach oben Nach unten
Mugen Kagetoki
Newbie | Akademist
Newbie | Akademist
avatar

Anzahl der Beiträge : 54

=Charakterdaten=
Infos: Schwertkämpfer; Suiton
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
: Trainigskampf im Kiri Dojo

BeitragThema: Re: Dojo   So Aug 28, 2011 2:29 pm

Als sie zurücksprang, genoss Akizuki körperlich die kurze Pause überlegte sich aber bereits seinen neuen Angriffsplan.
Er ließ sich einiges namentlich durch den Kopf gehen, und verwarf die Schwerthiebe bereits bevor er sie klar im Kopf hatte. Dann kam zusätzlich ein neuer Gedanke dazu.
Wie griff sie ihn eigentlich an? Wie konnte er ihr eine Überraschung aufbereiten? Würde sie erwarten das er immerzu Versuchte einen neuen Angriffsplan auszuführen?
Ach, egal... murmelte er.
Und trotzdem würde er etwas neues ausprobieren. Vielleicht hatte es ja Erfolg. Vielleicht würde es aber auch seine Niederlage bedeuten. Ein kurzer Blick zu der stumpfen Spitze des Bambusschwertes und dann richtete sich der Blick wieder auf seine Gegnerin.

Akizuki überbrückte die Distanz zu Yuki mit wenigen Schritten, - während seinen Schritten zu ihr, packte er den Griff des Bambusschwertes beidhändig-
Er täuschte von links an und normalerweise gab es dann einen Angriff von Rechts doch Akizuki zog das Schwert von links zur Mitte und von der Mitte aus stach er zu und zog das Schwert gleichzeitig nach oben. Im großen und ganzen, konnte er mit dem Stumpfen Bambusschwert kaum mehr als Blaue Flecken zustande bringen doch sein Ziel war nicht der Körper sondern das Kinn,...Vorrausgesetzt er kam überhaupt in die Nähe des Kopfes.
Er blinzelte kurz und schluckte hörbar.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dojo   

Nach oben Nach unten
 
Dojo
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Kiri Gakure no Sato :: Wohnviertel :: Dojo-
Gehe zu: