StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Floristik-Café Yamanaka

Nach unten 
AutorNachricht
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Floristik-Café Yamanaka   Do Apr 14, 2011 12:50 pm

~

Der Blumenshop der Yamanakas, der schon seit Generationen im Familienbesitz ist und eine ähnliche Tradition wie der Nudel-Imbiss der Ichirakus weiterführt.
Inzwischen wurde allerdings angebaut - vom Blumenladen aus kommt man direkt weiter in ein Café, das von den Ninja-Katzen, Nin-Neko genannt, betrieben wird.
Ganz gleich, was bestellt wird - man kriegt es!



~


Epona Yamanaka betrat mit nicht gerade glänzender Stimmung das Gebäude, grüßte das Mädchen hinter der Theke und wechselte hinüber in die Räumlichkeiten der Gaststätte, wo eine kleine Armada von auf zwei Beinen laufenden Katzen damit beschäftigt war, ein gewaltiges Menü aus der Küche zu schleppen: Es bestand aus einem jungen, gebratenen Elefanten.
Epona hielt inne, als sie den riesigen Teller sah, und kniete sich hin, um auf Augenhöhe mit den Nin-Neko zu kommen, die das Ding stemmten.
Heh. Blinky!
Miau? Was gibts? Kam es unter dem Teller hervor.
Sag mir nicht, da hat schon wieder jemand Nummer 102 bestellt?
Miauuu... leider doch. Gefüllt mit Kamel, gefüllt mit Wildschwein, gefüllt mit Wels, gefüllt mit Truthahn, gefüllt mit Mäusen...
Lecker, Mäuse miaute eine andere Katze.
... gefüllt mit Käse. Der Küchenchef fügte hinzu: Ein Akimichi hat bestellt.
Ah... verstehe. Epona erhob sich wieder. Weiter machen. Bring mir einen Kaffee, wenn ihr fertig seid.
Jawohl... mit dem Üblichen? Miau?
Nein, den Schnaps lassen wir weg... hab schon genug davon gehabt heute.
Und damit setzte sie sich auf eine gepolsterte Bank in einer Ecke des Tisches und lehnte sich seufzend an. Zum Abendessen bei der werten Familie... naja. Darüber musste sie noch nachdenken. Und erst recht musste sie darüber nachdenken, ob sie sich wirklich die Geschichte mit den ANBU antun sollte. Die Schriftrolle mit der Lektüre, die Yutaka ihr gegeben hatte, lastete schwer in ihrer Hüfttasche...



_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Do Apr 14, 2011 7:28 pm

[First Post]

kyaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa nimm das ding von mir runter” schrie ein Mädchen mit langen Haaren und lief wie eine irre in einem schönen großen geräumigen Zimmer ihre Runden. Ein anderes Mädchen mit kurzen Haaren lief hinter dem schreienden Mädchen hinterher. Es war ein Bild für die Götter. Jeder Fremde hätte darüber nur mit dem Kopf Schütteln können oder Lachen müssen.
“nimmt es weg schnell bitte Kariiiiiiiiiiiiiiiiin” schrie Yumi und fuchtelte wild mit ihren Armen rum. Dabei lief die etwas kleinere Karin ihrer Freundin hinterher.
“na wie soll ich den bitte Helfen wenn du Rum rennst Yumi” rief Karin und musste dennoch kichern.
“denkst du ich bleibe ruhig stehen wenn eine SPINNE auf meinem Rücken sitz” kreischte Yumi und lief schneller im Kreis. Es war verwunderlich das Yumi nicht schlecht wurde´ da sie so viel rum lief.
Die Tür des Zimmers ging auf und ein groß gewachsener Junge stand in der Tür, aber weil Yumi so wild rum lief merkte sie das nicht und mit einem lauten Knall lief sie gegen die Tür und viel um.
“sagt mal was geht hier den ab” fragte Suke leicht genervt und betrachtete Yumi und seine Zwillingsschwester Karin mit herablassenden Blick.
“Yumi hat nur ne Spinne auf der Schulter, deswegen ist sie hier so rumgerannt” meinte Karin und musste lachen.
“was heißt den hier NUR” sagte Yumi und schaute zu den Zwillingen. Erst da ist dem Mädchen wieder eingefallen das die Spinne ja immer noch auf dem Rücken sein kann. Und wieder schrie Yumi los.
“kyaaaaaa nun nimmt das ding runter oder schreie euch weiter die Bude zusammen” rief sie und blieb aber sitzen naja eher hocken und ruderte nur mit den Armen.
Karin hielt sich die Ohren zu und Suke konnte nur mit dem Kopf schütteln.
“Hey Karin du machst die Spinne weg und ich halte Yumi fest okay” sagte Suke ganz cool und lief langsam auf Luna zu.
Yumi hatte derweil schon Tränen in den Augenwinkeln und fuchtelte weiter mit Armen rum. Suke stellte sich vor Yumi und umarmte sie einfach und hielt dabei ihre Arme fest. Yumi schaute mit aufgerissenen Augen zu Suke und lief Rote an.
Karin hatte das nur mit einem schmunzeln und Kopfschütteln beobachtete und stellte sich hinter Yumi und nahm die Spinne in ein Taschentuch und schmiss dies dann aus dem Fenster.
“so kleine Yumi die böse, böse Spinne ist weg” sagte Karin und hatte die Hände in die Hüfte gestemmt. Yumi schaute noch immer mit Roten Kopf geradeaus.

„Yumi du hast Post“ rief die helle stimme von Yumi´s Mutter. Yumi sprang auf ihre Beine und lief die Treppen runter dabei stolperte sie noch über ihre Hündin welche auf einer der Treppen lag und etwas Schlif mit einem lauten krachen war Yumi dann auch angekommen.
„whaaa, was steht darin?“ fragte Yumi Außeratem und rieb sich ihren Kopf.
„das weiß ich doch nicht, dass ist dein Brief Herzchen“ meinte Yumi´s Mutter und gab ihrer Tochter den Zettel. Yumi überflog diesen und reif dann, „ich muss weg“ und lief in diese Richtung wo hin sie musste, Luka die kleine Wolfhündin war Yumi hinterher gerannt. „whaaa tut mir leid Luka ich bin etwas na ja überfordert“ sagte Yumi und Luka sprang auf die Schulter von der jungen Inuzuka.
In einem art Restaurante angekommen schaute sich die Schwarzhaarige um, dabei lief sie einfach rein und schaute jeden Gast an. „na toll ich habe keine Ahnung wer das ist“ dachte Yumi leicht genervt uns setzte sich auf einen Platz und Luka hüpfte auf Yumi´s Schoss. Nun graulte Yumi ihre Hündin und schaute sich um.
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Do Apr 14, 2011 8:14 pm

Als ein junges, schwarzhaariges Mädchen mit einem Hund auf der Schulter das Cafe betrat, bekam Epona gerade ihren Kaffee gereicht, hielt sich die Tasse unter die Nase und inhalierte genussvoll den Duft, wobei sie sogar hingebungsvoll die Augen schloss. Als sie wieder aufsah... stand die Kellner-Katze noch immer vor ihr. Was denn?
Da ist ihre Schülerin, Miau maunzte die Nin-Neko.
Schülerin? Wovon quatscht du, Blinky?
Bin nicht Blinky maunzte die auf zwei Beinen laufende Katze empört.
Ich bin Blinky maunzte es von links.
Ich bin Pinky maunzte es von rechts.
Ich bin Inky maunzte es von... oben? Eine Katze reparierte, die Krallen in der Zimmerdecke verankert, gerade die Lampe über ihr.
Und ich bin Clyde maunzte die Katze direkt vor ihr.
Ach machte Epona trocken und trank einen kleinen Schluck Kaffee. Stimmt ja. Was war das jetzt? Schülerin?
Brief, Herrin, Miau. Von ganz oben. Kurs in Spionage, Schnellkurs, miau, Sammeln von Felderfahrung.
Die Yamanaka blickte irritiert drein. Heh! Ein Brief von wegen Schüler, und du unterschlägst ihn??? Kann ich dir nichtmals mehr Verwaltungskram anvertrauen?
Ihre letzte Anweisung war, miau, die Briefe zu öffnen und auf Brandbomben und Reklame zu untersuchen, miau! Die Katze stampfte mit ihrem Fuß auf den Tisch, was so überhaupt kein Geräusch erzeugte. Blinky, Pinky, Inky und Clyde tun, was ihnen gesagt wird!
Jajajaja, ist ja schon gut! Epona erhob sich, fuhr sich in einer Geste des Sortierens durchs Haar und nahm die Kaffeetasse mit, als sie zu dem Sitzplatz des Mädchens hinüber schlenderte. Heh grüßte sie freundlich und setzte sich ihr gegenüer, du bist sicher hier, weil du mich suchst, was? Sie streckte die Hand aus, um die der Ge-Nin zu schütteln. Freut mich! Ich bin Epona vom Yamanaka-Clan!
Clyde war in der Zwischenzeit hinterher gelaufen (auf zwei Beinen natürlich) und zeigte absolut keine Angst vor dem Hündchen. Nin-Neko waren schließlich eine höchst zivilisierte Katzenrasse! Darfs was zu trinken sein, miau?

_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Fr Apr 15, 2011 12:25 pm

Leicht vor sich hin knurrend betrat Maru das Kaffee. Leise schepperten die Waffengehänge, als er sich durch die Türen zwängte, rieben geräuschvoll aneinander, waren wohl nicht richtig befestigt. Die Griffe der beiden Wakizashi an seinen Oberschenkeln streiften leicht die Türrahmen, während das fast schon übergroße Schwert klappernd an der Tür selbst hängen blieb.

Hinter Maru flatterte eine noch groteskere Gestalt. Der Ausdruck "vorher lernen Schweine fliegen" wurde durch den Porcavianer ins Lächerliche gezogen- handelte es sich bei Kobuta doch tatsächlich undübersehbar um ein fliegendes Schwein (wenngleich ein Schwein mit deutlich besseren Manieren als Maru selbst, gönnte es den anwesenden doch wenigstens ein begrüßendes Quieken).

Mürrisch die anwesenden Katzen musternd, stapfte Maru durch den Raum. Würdigte der jungen Genin an einem abseitigen Tisches zuerst nur einen flüchtigen Blick, genau wie ihrer Sensei.

"Hey, Fellknäul. Was muss man hier tun um an einen Kaffee zu kommen?" schnauzte der Jounin eine der herumstreunenden Katzen an, während er sich an einen Tisch in der Nähe der beiden Kunoichi fallen liess und zumindest die lange Klinge neben sich an die Wand lehnte.

Kobuta verdrehte die Augen. "Maru ist schon so kaum zu ertragen. Aber wenn er übermüdet ist, ist er unausstehlich. Immerhin scheint er es diesmal nicht an mir auszulassen." Unzufrieden quiekte der Porcavianer vor sich hin, fing sich einen warnenden Blick von Maru ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Sa Apr 16, 2011 11:14 am

Noch immer saß das dunkelhaarige Mädchen mit ihrer kleinen Hündin in diesem Cafe, es war hübsch dennoch hatte Yumi Langeweile, wieso? Nunja es lag wahrscheinlich daran, dass sie nicht wusste wer ihr Sensei werden würde, sie wusste nur soviel.
Sie hatte sich angemeldet für ein Spionage Training und schon würde Yumi Inuzuka angenommen, dass Problem war an der Sache, auf dem Brief den sie vor einigen Minuten bekommen hatte stand nicht wie ihr Sensei hieß, bei dem sie etwas lernen sollte. Die junge Inuzuka nervte das und so stütze sie ihren Kopf auf eine ihre Hände auf und schaute sich um.
Erst da merkte sie, was die Kellner waren, „Katzen“ dachte Yumi leicht amüsiert und beobachtete die Fellkneule wie sie nur auf zwei Beinen durch das ganze Cafe liefen. Luka die kleine Wolfhündin mit den drei schwänzen, keiner hat eine Idee, wieso diese kleine Hündin, drei schwänze mitbekommen hat, lies das alles Kalt, sie hatte offensichtlich nichts gegen diese Katzen einzuwenden.
Wieder mal seufzte Yumi, als sie dann schritte und den Stuhl ihr gegenüber sich bewegte schaute Yumi auf und sah eine Junge Frau mit der langem Haar, Yumi wühlte in ihrem Kopf rum, irgendwoher hat Yumi sie mal gesehen war es der Blumenladen oder einfach mal kurz in der Akademie. „ach mist, na ja ist ja auch egal oder?“ dachte die junge Inuzuka und graulte ihre Hündin Luka hinter den Ohren.
Diese Frau sprach darauf auch gleich Yumi an. Sie meinte gleich, dass Yumi sie sicher gesucht hatte überrascht schaute Yumi auf und meinte dann, „ja, dass kann sein, wenn sie der Sensei sind, mit dem ich die Spionage über“ meinte Yumi und hielt Epona Yamanaka ebenfalls die Hand hin. Nachdem die beiden die Hände geschüttelt haben, stellte sich Yumi auch mal vor. „ich bin Yumi Inuzuka und das ist Luka“ meinte Yumi und zeigte auf ihre Hündin sie nur kurz hoch schaute sich dann aber wieder dem graulen hingab.
Darüber musste Yumi leicht schmunzeln, aus den Augenwinkeln sah Yumi wie einer der Kellner-Katzen zu ihre Tisch kam und fragte ob sie etwas bestellen wollte, „ähm, danke nein“ sagte Yumi und schaute sich um, ein neuer Kunde kam ins Cafe und setzte sich an einen der Tische, rief auch gleich einer der Katzen zu sich wenn auch nicht gerade freundlich. Nunja.
Yumi schaute wieder zu Epona Yamanaka und wartete ab was nun passierte. Der weil setzte sich Luka auf und schaute nun auch die Yamanaka an.
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mo Apr 18, 2011 9:18 am

Genau der Sensei bin ich erwiderte Epona gut gelaunt. Du interessierst dich also für Spionage? Schön. Dann... Sie warf dem Neuankömmling nur einen kurzen Blick zu, rein aus Gewohnheit, können wir unser kleines Vorstellungsgespräch ja auch anderswo weiterführen. Die blonde Kunoichi nickte in Richtung Ausgang. Wenn du sowieso nichts trinken magst, lass uns ins Freie gehen. Du hast den Tag über sicher nichts anderes geplant, nein? Sie trank noch einen Schluck aus der Tasse, ließ sie dann jedoch einfach auf dem Tisch stehen, und erhob sich. Komm! Du und dein Hündchen, ihr wart doch schonmal außerhalb des Dorfes? Wenn nicht, dann jetzt!
Und damit verließ sie mit Yumi zusammen das Café. Tja... damit ist mir wenigstens die Entscheidung abgenommen, ob ich heute abend zum Essen erscheine. Yutaka würde wohl auf seine Tante verzichten müssen. Ist besser so. Im Weggehen wandte sie sich noch an eine der Katzen, die zugleich ja auch ihre "Vertrauten Geister" waren. Und ihr macht schön weiter. Denkt dran; der Laden läuft durch guten Service!
Die angesprochene Katze salutierte zackig und maunzte. Jawoll!
Falls irgendwer mich oder meine kleine Freundin hier sucht, sag, dass wir gegen abend zurück sein werden. Maximal bleiben wir für eine Nacht noch weg.
Jawoll! miaute Clyde noch einmal.

tbc für Epona: Tor von Konoha

Und die Bestellung Maru Akesatos? Die angesprochene Katze war natürlich professionelle Service-Kraft und wußte, wie man mit verdrießlichen Gästen umging. Doch...
Kaffee?!? maunzte sie empört. Kaffee?!? Wir schreiben uns auf die Fahne, miau, dass wir ihnen alles bringen, miau, was sie wünschen, und sie wollen Kaffee?!? Blinky zeigte auf den Porcavianer, der neben dem Kopf des Shinobi schwebte. Ihre Begleitung ist ein flatterndes Ferkel, und da kommt nicht was Fantasievolleres?
Wie wärs mit nem kompletten Menü, miau? kam es von rechts.
Vorspeise, Frühlingspfifferlingköpfchen, gefüllt mit Bergziegenkäse!
Hauptgang, Steak von derselben Ziege! kam es aus der Küche, gefolgt von deutlich hörbarem Messerwetzen. Hübsch feucht blutig!
Oder staubtrocken durch, miau!
Nachspeise maunzte es vom Eingang her, und eine Katze zerrte eine Kiste mit der Aufschrift "Zoo" in Richtung Küche. Affenhirn auf Eis! In der Kiste rührte sich etwas. Die Nin-Neko sprang auf die Kiste und vollführte eine Geste des Genusses. Ein Affenhirn ist wie ein guter Wein! Je länger die Reifezeit, umso voller der Geschmack! Unser Angebot entspricht bester Güte! Von irgendwoher zog die Katze ein mörderisch scharfes Katana. Bestellen sie, und ich werde die Reifezeit sofort beenden! Die Kiste wackelte, als wäre der Inhalt in höchster Panik.
"UND DAS ALLES", maunzten nun alle Katzen zugleich, "ZUM SPITZENPREIS VON DREIHUNDERT RYO NEUNUNDNEUNZIG!"
Ein Wunder, dass wir nicht pleite gehn, miau!

Hinweis des Autors: 300 Ryo entsprechen etwa 20 Euro

_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mo Apr 18, 2011 9:54 am

Yumi lächelte, „ah also ist diese Frau doch mein Sensei… Interessant“ dachte die junge Inuzuka und schaute sich noch einmal um, diese Katzen waren schon komisch aber wahrscheinlich auch ziemlich praktisch. Das musste Yumi zugeben. Epona fragte Yumi oder stellte viel mehr fest das Yumi sich für die Spionage interessierte.
„jap, das mache ich, und das kann sehr praktisch sein, einfach weil es gut ist zu meinem Geruchssinn“ meinte Yumi und stützte ihren Kopf auf die Hände und lächelte Epona an.
Diese wiederum meinte, da Yumi ja nichts bestellen wollte könnten sie die kleine vorstellrunde auch draußen machen.
„gute Idee“ meinte Yumi schlicht und stand langsam auf, Luka sprang schnell von Yumi´s Schoss und hüpfte auf die Schulter von Yumi und bellte einmal.
„ja ich war auch schon mal außerhalb von Konoha aber nur um kurz was mit Luka zu machen“ antwortete Yumi zu der frage von Epona ob sie schon mal außerhalb des Dorfes war.
Kurz drehte sich Yumi noch mal um als Epona mit ihren Katzen sprach und kurze Zeit später, waren die beiden auch schon verschwunden. Und auf den Weg zum Tor.

[tbc: Tor von Konoha]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mo Apr 18, 2011 9:55 am

Maru schüttelte den Kopf. Man hatte ihn schon gewarnt, dass die Katzen etwas eigen in ihren Menükompositionen waren.

"Kaffee. Groß. Schwarz. Wenn eure Menüs so toll sind, werdet ihr das doch hinbekommen. Und das "Ferkel" würde sich über eine Wanne Sake freuen. Und ich empfehle unter die Wanne etwas unterzulegen. Kobutas Wannenmanieren sind deutlich weniger ausgeprägt als sein Ego."

Hinter Maru quiekte sein vertrauter Geist empört. "Du musst grade reden, elender Stoffel!"

"Und nur bevor ihr auf dumme Gedanken kommt: Porcavianer sind nicht essbar. Nicht einmal ansatzweise. Sie wehren sich. Und unterschätzt es nicht weil es klein und rosa ist."

Maru lehnte sich zurück, liess die Waffengehänge über den Boden scharren, als er sich gegen die Wand lehnte.
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mo Apr 18, 2011 10:09 am

Miau, Kostverächter maunzte der Kellner und marschierte ab. Unterforderung!
Die Spender von Affenhirn wehren sich auch miaute die Katze auf der "Zoo"-Kiste grimmig. Und wie! Und wir bereiten sie trotzdem in vollendeter Kunstfertigkeit zu, miau! Sie sprang zu Boden und zog die Kiste in Richtung Küche. Nochmal Glück gehabt, Charly! Lassen wir dein Hirn noch etwas reifen! Eine Dosis Rätselheftchen sollte dem Ganzen noch etwas mehr Würze verleihen!
Da kam auch schon der Kaffee. In einer Tasse, groß wie ein Blumentopf. Miau! Schwarz wie der Teufel, heiß wie die Hölle, aber sanft wie ein Engel!
Zwei weitere Nin-Neko wuchteten die angeordnete Wanne herbei. Der darin eingefüllte Sake wurde mit einem Quietscheentchen garniert. War ja schließlich eine Badewanne. Der Sake, miau! Angemessene Temperatur; Wannenrand hoch genug, um selbst größte Spritzer aufzufangen!
Doch zur Sicherheit maunzte die andere Katze, ein Duschvorhang! Tatsache. Da war er auch schon.

_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mo Apr 18, 2011 10:20 am

Glücklich quiekend verschwand der vertraute Geist in der Wanne, suhlte sich in dem warmen Alkohol, trank von ihm, war ein glückliches Schwein.

Wie ein so kleines Ferkel so viel trinken kann wird mir immer ein Rätsel bleiben
, fragte sich Maru nicht zum ersten Mal, während er immer wieder von seinem Kaffee nippte und langsam auf einen Koffeinspiegel brachte, der ihn die nächsten Stunden überleben lassen würde.

"Hey! Fellknäul! Wohin ist eigentlich Epona wieder unterwegs? Und wer ist die Kleine mit dem Hund? Ist ja ganz niedlich, sieht aber nicht grad wie die geborene Kunoichi aus."
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mo Apr 18, 2011 10:51 am

"Hey! Fellknäul! Wohin ist eigentlich Epona wieder unterwegs? Und wer ist die Kleine mit dem Hund? Ist ja ganz niedlich, sieht aber nicht grad wie die geborene Kunoichi aus."
Die Herrin ist sicher unterwegs nach Toriyama maunzte die Katze zur Antwort, Da gehts jedenfalls meistens hin, miau. Spionage-Schülerin, miau.
Spionage-Schülerin mit Hündchen maunzte es aus der Küche. Hundeschwänzchen in Pfefferrahm, dreifache Ausführung! Leckerlerckerlecker MIAU!
Trink nicht zuviel Baldriantee! Clyde wandte sich wieder an den werten Gast, während dessen Schweinchen die Wanne auch wirklich voll auskostete. Beeindruckend. Ob es danach noch fliegen konnte? Kennen sie die Herrin, miau?

(OUT: Kannst dir was als Antwort ausdenken Wink)

_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mo Apr 18, 2011 6:29 pm

"Die Giftmischerin von Konoha? Jeder kennt sie. Die meisten fürchten sie. Auch wenn die wenigsten wissen, wie sie eigentlich aussieht- beziehungsweise noch davon berichten können. Sie soll eine Meisterin der hinterhältigen Kampfkünste sein... Spionagetraining bei ihr klingt interessant. Nimmt sie öfter Schüler auf? Ich möchte wissen, auf was ich mich einstellen soll, wenn ich mit ihr aneinandergerate."

Maru grinste freudlos, während sein vertrauter Geist vergnügte Quieker von sich gab und sich in der Wanne suhlte.

Hoffentlich bleibt mir ein Kampf mit der Gifthexe erspart- ein Treffer von ihr, und sie kann meinen kompletten Körper lähmen, so sagt man...

Maru grinste emotionslos, während er ein weiteres Mal den Blumentopf an die Lippen hob.
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Di Apr 19, 2011 11:27 am

Oha maunzte die Katze, So schlimm? Wußte gar nicht, dass der Ruf so übel ist. Naja, miau. Gift, Waffe der Frauen, miau!
Die Herrin nimmt nicht besonders oft Schüler kam es nun von einer anderen Katze, Hat keine große Lust auf zuviele Anfänger.
Alle immer nur hibbelig! Viel zu hibbelig! kam es von der Decke her, wo eine Katze noch immer die Lampe reparierte. Plötzlich standen ihr sämtliche - ja, sämtliche - Haare zu Berge. MIAU! Strom drauf! Strom drauf!
Wenn sie sich auf sie einstellen wollen, rate ich zu einem hübsch festen Panzer sprach die erste Katze nun wieder. Eisenplatten. Vollhelm, und für das Visier sprungsicheres Glas.
Ja, sonst schießt sie ins Auge!
Fürchten sie, demnächst mit ihr aneinander zu geraten, miau?

_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Di Apr 19, 2011 12:17 pm

"Es gibt einige ..."Dinge" die ich mit ihr besprechen will... auch wenn die meisten ihr nicht gefallen werden. Ich sollte Eintritt für dieses Treffen verlangen... der Schwertjünger legt sich mit der Gifthe... der "Kräuterexpertin" an. Sicher ein großartiges Schauspiel. Vielleicht sollte ich es auch einfach hinter mich bringen. Ob ich jetzt oder in ein paar Stunden sterbe ist sowieso egal."

Er trank den letzten Rest Kaffee, und auch Kobutas Schlürfen wurde leiser.

"Was bekommt ihr für den Kaffee und den Sake?"
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Di Apr 19, 2011 12:33 pm

Die Nin-Neko legte den Kopf schief. Oioioi, Miau! Sie sind ja äußerst pessimistisch. miau! Vielleicht hätten sie auch besser Sake getrunken anstatt Kaffee! Das war wohl auf das Ob ich jetzt oder in ein paar Stunden sterbe ist sowieso egal bezogen. Zahlen, werter Todgeweihter, ganz wie sie wünschen! Nur hundert Ryo, und es passt, da sie ja ganz offenbar ein guter Bekannter unserer Herrin sind!
Miau, ich hoffe, sie vergeben uns, dass wir ihnen kein Glück für ihr Duell wünschen können miaute die zweite Katze, Wir stehen schließlich in einem Interessenskonflikt, miau, wenn sie die Herrin zu etwas zwingen wollen, dass ihr nicht gefallen wird, miau.

_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Di Apr 19, 2011 3:11 pm

"Glück ist etwas für Genin die sich prügeln. Ich bin Maru Akesato, der Schwertjünger. Die Zeiten, in denen meine Duelle durch Glück entschieden wurden, sind lange vorbeit."

Maru legte ein großzügiges Trinkgeld auf den Tisch, fischte seinen vertrauten Geist aus der nun leeren Wanne (was dieser mit einem unzufriedenen "Lass-Mich-Schlafen"-QUieken quittierte, und verliess das Lokal.

"Kobuta, ich weiss, dass du nicht so besoffen bist, dass du nicht fliegen kannst. Also fang an zu flattern, oder ich lass dich hier liegen", grummelte er das Schwein draussen an- und tatsächlich, mit weiterhin geschlossenen AUgen begann es mit den Flügeln zu schlagen, flatterte murrend hinter Maru her.
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Di Apr 19, 2011 3:47 pm

Die Nin-Neko schauten dem Gast ratlos nach. Uuuh, miau, was will er bloß?
Ja, was will er denn bloß?
Ja, was will er denn bloß, miau?
Egal! Eine Katze klaubte das Geld vom Tisch und schwenkte das überschüssige Geld herum. Wir haben Oberwasser! Katzenminze für alle!
~MIAU!~

_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mi Apr 20, 2011 12:40 pm

"Kobuta! Bring mich zu der Inuzuka. Ich will wissen was sie kann. Und hör auf Schleifen zu fliegen, das letzte," er wurde von einem lauten Krachen unterbrochen, als der vertraute Geist abschmierte und einige am Wegesrand abgestellte Töpfe durcheinanderbrachte, "...das letzte Mal bist du abgestürzt." Maru verdrehte die Augen- aber immerhin flog das kleine Schwein bereits wieder in eine Richtung- mit etwas Glück sogar in die richtige Richtung.

TBC: Tor von Konoha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mi Mai 04, 2011 7:39 pm

<----Manövergelände 52


Ein wenig enttäuscht davon, dass die ganze Sache auf dem Manövergelände mehr oder weniger enttäuschend betrat Reku dass Floristik-Café. Normaerweise stand der junge Shinobi nicht so sehr auf Blumen, andererseits hatte er gehört dass es hier extrem schmackhafte Getränke gäbe und ein wenig Freude würde ihn jetzt mit Sicherheit aufmuntern. Diese verdammten Kirinin hätten ruhig noch arroganter sein können, dann hätte der Yonbi wahrscheinlich auchnoch mit seiner penetranten Stimme in Rekus Kopf versucht, die Kontrolle über den Genin zu erlangen. Natürlich würde der yonbi es niemals alleine durch Überreden schaffen, die Kontrolle über den Körper des Genin zu erlangen, aber so viel Diskussion ist extrem nervend, besonders wenn man bedenkt dass der Yonbi sich nur zu Wort meldet wenn es Reku wirklich schlecht gehto der wenn er genervt ist.
"Einen Kaffee bitte" nuschelte er, nicht sicher ob irgendwer es verstanden hatte, und er sank erschöpft in den Stuhl und fragte sich, was an seiner Strategie wohl falsch war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Mi Mai 04, 2011 8:28 pm

Kommt aus: [Event-Thread Finaler Treffpunkt] Flussbiegung


Sayuri war noch etwas angeschlagen von der Mission gegen die Eichhörnchen. Die Wunde an ihrem Bein schmerzte noch immer, obwohl die Blutung nachgelassen hatte. Mittlerweile hatte sie sich einen richtigen Verband besorgt und umgebunden, da sie ja nicht ewig mit diesem Stofffetzen auf der Wunde rumlaufen konnte. Zum Glück hatte sie auch noch etwas Zeit gehabt die zerrissene Kleidung zu wechseln.
Sie humpelte in das Café hinen, den Brief ihres zukünftigen Senseis in der Hand und sah sich um. Ähm...hallo? Sie blickte auf den Brief und dann wieder ins Café. Ich soll hier meinen Sensei treffen...das sagt zumindest dieser Brief Sie hielt den Brief hoch und wartete. Nichts regte sich. Hatte sie sich in der Adresse geirrt? Aber das konnte doch nicht sein. Sie hatte es mehrfach überprüft. Nach einer Weile beschloß sie sich zu setzen und einfach zu warten. Früher oder später würde doch jemand auftauchen und sie holen kommen oder? Sie las erneut den Brief ~Floristik-Café Yamanaka, da steht es. Ich muss hier richtig sein~ Sie lehnte sich seufzend in ihren Stuhl zurück. ~Ich hoffe ich bin nicht umsonst gelaufen. Diese blöde Wunde macht mir echt zu schaffen. Wie kann man auch so blöd sein und vom Baum fallen. Und sich dabei auchnoch das Bein aufschlitzen ist ja noch dämlicher. Echt super Sayu. Spitzen Leistung.~ Sie schloss die Augen und tippte leicht mit den Fingerspitzen auf dem Tisch herum. Ich bin hier richtig. Ganz sicher. Mich wird schon jemand holen kommen. Sprach sie sich Mut zu. Nachdem sie das Finale verpasst hatte wollte sie nicht noch einmal etwas vermurksen, so bleib sie einfach sitzen und wartete in der Hoffnung, dass sie bald zu ihrem Sensei kommen würde.
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Do Mai 05, 2011 7:42 am

Wie aus dem Nichts erschien die Nin-Neko vor Reku, mit einer Tasse dampfenden Kaffees in den Pfoten, und leitete ihren Standartspruch ein:
Kaffee, miau! Schwarz wie der Teufel, heiß wie die Hölle, aber sanft wie ein Engel! Katzenohren hören alles. Selbst, wenn sich die gesamte Café-Belegschaft in der Küche verbarrikadiert hatte, um das übermäßige Trinkgeld des letzten Gastes Maru auf den Kopf zu hauen. Baldrian-Tee für alle!
Nin-Neko unterschieden sich freilich nicht großartig von echten Katzen. Sie liefen auf zwei Beinen, das war aber auch alles. Und darum wirkte Baldrian-Tee auch ganz besonders gut bei ihnen.
Die Augen der Nin-Neko, die Reku den Kaffee reichte, glänzten entsprechend, und ihre Pfoten zitterten dabei. Wohl bekomms, Milch oder Zucker dabei, miau?!?

Miau, ich höre Sensei! eröffnete dagegen eine weitere Nin-Neko das Gespräch am anderen Tisch. Die Nin-Neko blickte Sayuri eingehend ins Gesicht. Aha! Ein bekanntes Gesicht!
Eine weitere Katze kam dazu. Jawoll! Bekannt aus Dokument siebzehn Schrägstrich A, Passfoto, Ge-Nin-Akte! Betreff: Teamgründung! Abgelegt in der Postakte, Vermerk: Wichtig! Postakte abgelegt in: Vermutlich wieder mal Papierkorb!
Epona war eine schlampige Bürofrau. Irgendwelche wichtigen Dinge, wie Teamgründungen, Gehaltskürzungen oder Einladungen seitens der Hokage bekam sie daher stets erst mit, wenn alles in vollem Gange war.
Teamgründung, miau echote die andere Katze. Schon wieder eine Überraschung für die Herrin!
Wir sollten gründlicher sein, was die Informationsweitergabe der Post-Akte angeht, miau. Die Katze bemerkte plötzlich den anderen Jugendlichen und wirbelte herum. Miau! Und da ist Nummer zwei!
Wo ist dann Nummer drei?
Das Hündchen, miau, die sind schon weg!
Ach. Stimmt ja.
Blinky! Die Nin-Neko deutete auf die Katze an Rekus Tisch. Wandle Bestellung um von Kaffee in Kaffee to go, wir haben zu goen!
Zu gehen korrigierte die andere Katze beflissen.
Krümel schweigt, wenn Kuchen spricht! Die Katze strebte einen äußerst zackigen Tonfall an. Ihr zwei! Fähig zu reisen? Euer Sensei ist nicht hier, sondern anderswo! Logisch. Kam das etwa bekannt vor? Dieser Umstand ist nicht tragbar, darum bringen wir euch so schnell wie möglich von hier nach anderswo! Bereit?

_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Do Mai 05, 2011 8:31 pm

Etwas perplex sah Reku die etwas... andersartige Katze an, die ausnahmsweise scheinbar nicht auf allen Vieren zu laufen schien, geschweigedenn das Bedürfnis hatte den ganzen Tag faul in ihrem Korb rumzuliegen. "Schwarz, schwarz wie die Hölle, ohne alles, okay?" antwortete Reku dennoch unerwartet freundlich. Auch wenn er über den etwas seltsamen Umstand, von einer Katze bedient zu werden, überrascht war, so war er dennoch freundlich. Wahrscheinlich hätte er eine normale Bedienung unter diesen Umständen angegrummelt, aber diese Katze war irgendwie so erheiternd und freundlich, dass er nicht anders konnte als sie gut zu behandeln.
Dass die anderen beiden Katzen im Hintergrund gerade Rekus "Abtransport" besprachen, bekam er jedoch erst mit, als diese der Bedienungskatze zuriefen, dass sie ihm einen Kaffee zum Mitbringen, oder einen Kaffe to go wie es die Katze nannte, geben sollten.
~Mir schwarnt übles~ dachte sich Reku ein wenig verunsichert, als sich plötzlich die tiefe Stimme des Yonbis zu Wort meldete und seine Gehirnsynapsen unangenehm zum Schwingen brachte. ~Diese Katzen wollen dich umbringen, Reku! Verlass sofort das Café und komm nie wieder! Vergrab dein Stirnband! Benutz ein zerstörerisches Jutsu! Nimm ein Kunai und...~ echote die Stimme in seinen gedanken, was Reku beruhigte. Wenn der Yonbi ihm befahl auf die Kätzchen loszugehen, waren sie mit Sicherheit seine Verbündeten.
"Ich darf nicht zufällig fragen was genau hier los ist, Katze-san?" fragte Reku mit leicht amüsiertem Unterton. "Ich meine, wenn ich meinen KAffee kriege ist eigentlich alles in Ordnung, aber ich würde schon gerne wissen was GENAU los ist, damit ich mich darauf einstellen kann."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Do Mai 05, 2011 9:29 pm

Sayuri öffnete ihre Augen und blickte leicht ungläubig das Katzenwesen vor sich an. ~Was zum...~ Sie traute ihren Augen erst gar nicht recht, aber es stand wirklich eine Katze vor ihr, auf zwei Beinen und sprach mit ihr oder eher über sie. ~Moment. Bekanntes Gesicht?~ Entschuldigung...ähm...Sie sollen mich abholen...oder? Es schien wohl so, da durch das Herantreten einer weiteren Katze ein Gespräch eingeleitet wurde, welches Sayuri aufmerksam verfolgte. Anscheinend waren diese Katzen Helfer ihres Senseis oder sowas in der Art. ~Naja, wenigstens weiß ich jetzt, dass ich doch richtig bin. Wenn sie schon von Teambildung reden...moment...Nummer zwei?~ Sie blickte sich um und entdeckte den Jungen ein paar Tische weiter. Sie hatte ihn gar nicht gesehen beim Reinkommen. Ihr war es schon etwas unangenehm, dass sie ihn einfach übersehen hatte. Er würde also einer ihrer Teammitglieder werden? Nun ja, zunächst sollte sie vielleicht ihren Sensei treffen.
Sayuris Blick wanderte wieder zu den Katzen, von denen eine fragte, ob sie reisebereit wäre. ~Nicht schon wieder laufen. Ich hoffe es dauert nicht zu lange, sonst muss ich mir echt das Bein abbeißen, damit es nicht schmerzt.~ Sie sah die Katze direkt an und antwortete ihr. Ich denke es geht...ich kann nur nicht zu schnell laufen...verzeiht. Sie zeigte auf ihr Bein. Eine Wunde der letzten Mission. Sie ist noch nicht so alt und schmerzt noch etwas, aber ich werde mein möglichstes versuchen Schritt zu halten. Sie nahm den Brief und stand auf. Sie testete kurz aus, wie doll es schmerzte, wenn sie auftrat und war sich dann sicher, dass sie noch eine kleine Weile länger durchhalten könnte. Ich wäre dann soweit Sie setzte ein leichtes Lächeln auf und versuchte den Schmerz in ihrem Bein einfach zu ignorieren. Es würde schon irgendwann aufhören und sicherlich würde sich der Weg auch lohnen. Immerhin würde Sayuri nun endlich auf ihren Sensei treffen und das war es doch allemal wert.
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
[Jonin] [Blondes Gift]
avatar

Anzahl der Beiträge : 649

BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   Fr Mai 06, 2011 9:36 am

"Ich meine, wenn ich meinen KAffee kriege ist eigentlich alles in Ordnung, aber ich würde schon gerne wissen was GENAU los ist, damit ich mich darauf einstellen kann."
Ganz einfach erwiderte die Katze vor ihm, während sie den Kaffee von einer Tasse in einen Pappbecher umschüttete, Stell dich darauf ein, jetzt gleich deinen Sensei begrüßen zu dürfen.
Wenn du magst, miau maunzte es vom anderen Tisch her, kannst du schonmal deine Kameradin begrüßen! Sag einfach "Hallo". Dann wandte sie sich jedoch Sayuris Bein zu. Ai, miau. Blöde Sache...
Nicht wirklich blöde Sache mischte sich die militärische Nin-Neko ein, Das kriegen wir ohne Fußmarsch hin! Die Katze zog von irgendwoher ein Funktelefon, tippte auf den Tasten herum und hielt es sich ans Ohr. Miau, Herrin! Hier Stabsunteroffizier Permann!
Was gibts, Herr Stabsunteroffizier? kam die Stimme eines jungen Mädchens zurück, was SU Permann nicht im Gerinsten zu irritieren schien.
Gefreiter Ott und meine Wenigkeit erbitten Kuchiyose! Kommen mit Anhang!
Anhang? Inwiefern? Ich bin gerade mitten in einer Spionage-Prüf-...
Nich lang fragen, Herrin, miau, vertrauen sie mir!
Meinetwegen... Es klickte, als die Leitung unterbrochen wurde.
SU Permann wirbelte herum. Geklärt! Gefreiter Ott, aufrödeln! Packen sie das Mädel, ich pack den Buben! Und mit diesen Worten langte er nach einem T-Shirt-Zipfel Rekus.
Und Kaffee schön festhalten, miau, geht aufs Haus maunzte die Kellner-Katze und drückte dem Ge-Nin den Pappbecher in die Hand.
G Ott ergriff währenddessen Sayuris Hand. Bin bereits, Herr Stabsunteroffizier!
Sagen sie das nicht mir, Gefreiter motzte SU Permann, sagen sie das-...
BUFF

tbc für alle: Andere Dörfer und Städte / Kleinstadt Toriyama / Fußgängerzone

_________________
Epona spricht / denkt / spricht im Geist eines anderen / wirkt Genjutsu

Das Opening der Kuchiyose-Geister

Spoiler:
 


1. Arbeitskleidung

Spoiler:
 


2. Jüngeres Aussehen

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Floristik-Café Yamanaka   

Nach oben Nach unten
 
Floristik-Café Yamanaka
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Konoha Gakure no Sato-
Gehe zu: