StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Manövergelände 51

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   Fr Apr 15, 2011 8:15 pm

Sayuri registrierte die Begrüßungen der anderen, aber auch die Antwort des Blonden. Sie vermied es jedoch darauf etwas zu sagen und rollte nur leicht die Augen. ~Wenn er meint, seine Teamkollegen unter Tannenzapfen zu begraben sei hilfreich...~ Sie richtete sich auf und ging ein paar Schritte auf die Überreste des Haufens zu, nahm einen Zapfen und warf ihn ein paar Mal in die Luft und fing ihn wieder auf. ~Interessant, was man alles so als Waffe verwenden kann.~ Sie nahm noch ein paar weitere Zapfen in die Hand und beäugte diese. ~Vielleicht können die noch nützlich sein~ dachte sie sich und steckte ein paar der Zapfen in ihre Tasche.
Plötzlich vernahm Sayuri ein komisches Geräusch, ein Flattern. Was zum... Sie blickte nach oben und bemerkte den Schwarm von Tauben, der den Himmel einnahm. Als dieser dann damit begann aus ,,allen Rohren" zu feuern, riss sie die Augen auf und versuchte so schnell es ging Deckung zu suchen. Sie hechtete sich hinter den Baum, der ihr schon einmal Schutz geboten hatte, doch erlitt sie ein paar glitschige Treffer an den Beinen. So ein...Wiederlich. Sie versuchte sich das Gröbste von den Beinen zu wischen und spähte vorsichtig hinter dem Baum hervor. ~Man könnte glauben der ganze Wald verschwört sich gegen einen~ Die Luft schien fürs Erste rein zu sein und der Blonde schien alle zusammenzutrommeln. Sayuri begab sich auch zu den anderen und hörte sich den Plan an. Von oben ablenken also.Hmm...ich glaub ich hab da eine Idee. Sie zog einen der Tanenzapfen aus ihrer Tasche und hielt ihn leicht schmunzelnd hoch. Wenn wir sie einfach nur ablenken wollen, ohne unsere Waffen dafür zu nutzen, dann sollten wir einfach ihre nehmen. Von den Dingern hier liegen, dank unserem werten Freund hier... Sie blickte beim Flüstern zu dem Blondschopf hinüber ...ja reichlich davon auf dem Boden verteilt. Wir sammeln einfach ein paar davon ein und positionieren uns auf den Bäumen. Dann lenken wir die Biester einfach mit den Zapfen ab und wenn alles vorbereitet ist, greifen wir richtig an. Mit einem letzten Blick in die Runde machte sich Sayuri bereit, sammelte noch ein zwei Zapfen auf und positionierte sich auf dem nächsten Ast. Hier wartete sie darauf, dass auch die anderen bereit waren und nach einem Signal begann sie die Tannenzapfen auf die Eichhörnchen zu werfen. Es ging ihr nicht darum, sie direkt zu treffen, aber wenn sie doch eins traf, so förderte das nur die Ablenkung. ~Ich glaube die Viehcher hätten nicht erwartet ihren eigenen Zapfenhagel mal zu spüren~ Während ihrer Würfe sah sie ab und an zu dem blonden Genin herab und wartete darauf, dass er seinen Teil des Plans durchsetzte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   So Apr 24, 2011 5:01 pm

Natsume stand noch immer bereit und so bereit zum Wurf des jahres. Shun der nun endlich das Eichhörnchen zu ihm schoss schrie jämmerlich. Doch Natsume machte kein halt, nein. Nun holte erneut Natsu aus und schmetterte die Eichhörnchendresche gegen das wehrlose "Flughörnchen". Es fliegt!!! Rief Natsume und sah mit zusammen gekniffenen Augen dem Eichhörnchen hinter her. Doch plötzlich sah nicht nur Shun verwirrt zum Himmel hinauf, sondern auch Natsume wunderte sich, was nun kam. Es dauerte nicht lange bis Natsume begriff was nun kam. Doch bevor er irgendwenetwas unternehmen konnte, war Shun schon zur Stelle und schmiss sich und ihn zu Boden. Beide küssten den Boden und blieben in der Nähe eines Gebüsches liegen. Natsume tat etwas der Kopf weh, schon so viel hatte Natsumes Körper gelitten, doch es reichte wohl noch nicht. Etwas grummelte er und fasste sich an seinen schmerzenden Kopf. Verdammt! Woher kamen die denn plötzlich?! Fragte sich der Junge Genin und sah zu Shun. Seine Augen weitete sich, denn Shun hatte einen Kratzer an der Wange und es blutete etwas. Sofort setzte sich Ntsume in die Hocke und sah kurz um sich, ob die Luft frei war und riss sich ohne zu zögern einen Fetzsen von seinen guten Kleidung. Dies hielt er dann an Shuns Wange. Ich hoffe so gehts... Murmelte er und wittmente sich nun dem Kampffeld wieder zu. Die anderen drei Genins schlugen sich in der Zeit sehr gut und kämpften weiter. Wie es den Eindruck machte, hatte sie wohl einen guten Einfall. Doch Shun und Natsume waren zu weit weg von ihnen um sich mit ihnen in Verbindung zu setzten und so mussten die beiden uchihas sich selber was überlegen. Nii-san? Hast du eine Idee was wir nun machen? Fragte er Shun und lies das Kampffeld nicht aus den Augen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   Mi Apr 27, 2011 3:09 pm

Um Shun herum war es für einen Moment dunkel als ihre Körper auf dem harten Boden aufschlugen. Die Zeit schien still zu stehen als die beiden Jungen dort friedlich li9egen blieben um wenigstens einen Moment Ruhe zu genießen. Shun lauschte nachdenklich dem Herzklopfen seines Bruders um sich zu vergewissernd as er in Sicherheit war. Seine eigene kleine wunde an der Wange kümmerte ihn dagegen wenig. Wir stecken wortwörtlich in der Scheiße Nii chan. Möchte mal wissen wo diese ganzen Tauben herkamen. Er hörte leicht belustigt zu wie sein Nii chan über Kopfschmerzen grummelte als Shun plötzlich nicht anders konnte als dem Jungen durch die Haare zu wuscheln. Jux in diesem M0oment weiteten sich Natusmes Augen in denen Panik zu erkennen war. Sie hatten wohl die Verletzung entdeckt denn schon sah sich Natsume verstohlen um ob auch ja keine Augenzeugen ind er Nähe waren ehe sichd er junge Uchiha ein Stück Stoff aus seiner teuren Kleidung heraus riß und dieses gegen Shuns blutende Wange drückrte. Arigatou Nii chan der Schmerz ist erträglich da du ja da bist um ihn zu lindern.Er schenkte seinem Bruder ein wamres Lächeln ehe er von diesem endlich aufstand um sich hin zu stellen. Natsume zog er ebenfalls auf die Beine währemd seine Hand noch immer den Kleidungsfetzen in Händen hielt um seine blutung zu stoppen. Nii chan wir sollten uns auf den Weg in Richtung treffpunkt machen. Unsere Kameraden scheinen gut klar zu kommen. In der tat konnte man lauthals hören wi9e dieses Trio den Eichhörnchen das Lebens chwer machte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   Do Apr 28, 2011 7:08 pm

Still hörte er sich die geflüsterten Pläne seiner beiden verbliebenen Teamkollegen an, denn es schien nicht so, als ob seine Cousins weiterhin von der Partie wären. Selbst von hier aus konnte er erkennen, dass beide viel zu weit abseits waren und sich auch langsam auf den weiteren Weg machten. Da blieb dem Uchiha wohl nichts anderes übrig, als den beiden Blonden hier zur Seite zu stehen. Da der Plan an sich nicht verwerflich und übel klang, nickte er beiden nur zustimmend zu, ging dann in die Hocke, um sich einige Zapfen aufzusammeln und tat es dann der Senju nach, sprang blitzschnell auf einen der Bäume und wartete auf dem Ast. Nach dem Signal, dass sich die drei in der Stille gaben, feuerte er, größtenteils zielgenau auf die Eichhörnchenmeute, traf sogar einige, sowie seine Kollegin und die Ablenkung fruchtete, wie gedacht. Die kleinen Möchtergern-Barbaren waren abgelenkt, versuchten den Luftgeschossen auszuweichen, beziehungsweise sie mit ihren Speeren abzuwehren. Immer wieder schwiffen ihre Blicke umher, um den Urheber der Angriffe zu entdecken. Dies würde dem Blonden die Gelegenheit geben, seinen Teil des Plans durchzuführen. Inständig hoffte Kaoru, dass sein Kollege auch wirklich Erfolg haben würde, denn sonst würde das einiges erschweren. Zwar war er ein guter Schütze und konnte die Biester vielleicht auch ein wenig mit Hilfe seiner Schnelligkeit und Ausdauer aus der Reserve locken, doch es würde eben um einiges länger dauern und er wusste auch nicht, was weiter des Weges auf sie wartete. Hier schon alle Kraft zu verschwenden wäre daher sehr unklug. Hoffentlich tut er bald was, mir geht langsam die Munition aus..., dachte sich der Schwarzhaarige ein wenig ungeduldig und redete sich innerlich gut zu, auf die beiden wenigstens etwas zu vertrauen. Immerhin wollte er das Missionsziel erfüllen und es nicht kläglich in den Sand setzen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   Do Apr 28, 2011 7:30 pm

Mist! Die Planung ging nicht ganz so auf, wie gedacht, denn zwei der Uchihas machten sich aus dem Staub, hatten von dem Plan offenbar garnichts mitbekommen, doch jetzt war es zu spät noch etwas zu ändern: Das blonde Mädchen und der verbliebene Uchiha waren zum Luftangriff übergegangen und bombardierten die Eichhörnchen ihrerseits mit Tannenzapfen und das mit solch einer Feuerrate, dass die Nager ganz offensichtlich dachten, all ihre Gegener wären am Angriff beteiligt. Jedenfalls schenkte keines der gemeinen Tiere Haruto auch nur einen Funken seiner Aufmerksamkeit. ~Gut jetzt oder nie. Es muss auch ohne die beiden anderen noch funktionieren, ich habe genug Chakra, sie eine Weile aufzuhalten, hoffentlich bekommen die beiden hier das hin..~ Es stimmte, Haruto hatte genug Chakra für das was er geplant hatte und seit seine Kameraden zum Luftangriff übergegangen waren hatte er Chakra gesammelt, doch würde er noch ein paar Momente brauchen, um das volle Potential seiner Technik nutzen zu können und den Plan in die Tat umzusetzen. Doch bemerkte er, wie der Zapfenschauer allmählig nachließ. ~Verdammt! Ihnen geht die Munition aus! Bitte, nur noch ein kleines bisschen!!!~
Der letzte Tannenzapfen schlug auf dem Grund auf, die Eichhörnchen bemerkten, dass das Bombardement vorbei war und ein fieses Grinsen breitete sich auf ihren Gesichtern aus. Sie waren siegessicher, nun da der Feind seine Munition verbraucht hatte und sie in vier zu eins in der Überzahl waren würden sie die Konohagenin in den Boden stampfen. Sie machten anstalten loszurennen, doch...
"Endlich... Kage Mane no Jutsu, seiko!" Der Ansturm der Eichhörnchen blieb aus, stattdessen, nahmen sie alle synchron die gleiche Körperhaltung ein, und nicht irgendeine, die sie geplant hätten, nein, die von Haruto. Über den Waldboden verlief ein Schatten, ein sehr verzweigter Schatten, der etwas an einen Baum erinnerte, da er so verzweigt war, doch liefen alle 12 Schattenstränge zusammen und vereinten sich vor Harutos Füßen. Der Junge Nara öffnete seine Hände und streckte sie seitlich vom Körper weg, und so taten es auch die Eichhörnchen und was bei dem Shinobi aussah wie eine unnütze Bewegung, war bei den Eichhörnchen das wegwerfen ihrer Speere und sonstiger Utensilien die sie bei sich trugen. "Jetzt! Holt sie euch!", rief der Blondschopf seinen Kollegen zu und hoffte inständig, dass sie schnell und effektiv vorgehen würden, denn so cool und gelassen er sich auch gab, lange würde er es nicht schaffen gleich zwölf Gegner mit seiner Kunst zu binden, auch wenn es nur Eichhörnchen waren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   Do Apr 28, 2011 8:02 pm

Die Ablenkung schien zu fruchten, auch wenn Sayuri nur die Hilfe eines Uchihas hatte, aber es reichte. Selbst die Zapfen, die daneben flogen, erregten genug Aufmerksamkeit und der Uchiha war wirklich gut im Zielen. Sayuri gab alles und griff sich, in der Hoffnung weitereZapfen aus der Tasche zu ziehen, in diese hinen, aber sie hatte keine Munition mehr. Verdammt... Sie blickte herabe in die grinsenden Fratzen der Eichhörnchen, denn, da auch der Uchiha nichts mehr zum Feuern besaß, dachten sich die wuscheligen Biester, sie hätten schon so gut wie gewonnen. ~Was machen wir denn jetzt? Ich brauch was zum Werfen!~ Sie blickte sich um und versuchte dann einen Ast abzubrechen, doch erfolglos, da dieser zu dick war. ~Mist...war's das jetzt?~ Sie blickte erneut herunter, doch nun hatte sich das Blatt gewendet. Die Eichhörnchen standen alle in der gleichen Position da und ihre Schatten mündeten alle bei dem Blondschopf, der ihnen ihre Pose vorgab. Sehr gut! Sayuri knackte mit den Fingern. Jetzt sind wir am Zug! Sie hielt ihre Dresche bereit und startete einen Luftangriff, indem sie heruntersprang und auf einem der Eichhörnchen landete. Jetzt hat es sich ausgegrinst! Die waffenlosen Eichhörnchen hatten einen leichten Anflug von Panik in ihren Augen, was wohl auch berechtigt war, da sich zwei Genins um sie kümmerten, während der dritte verhinderte, dass sie sich bewegen können.
Ein fieses grinsen huschte über Sayuris Gesicht, als sie einen Brennersselstab des Feindes aufhob und diesen einem Eichhörnchen um die Ohren schlug. Nach kurzer Zeit warf sie den Stab weg und holte wieder die Dresche hervor, da die Brennersseln leichte Spuren an ihren Händen hinterließen. Sie schritt auf das nächste Eichhörnchen zu und blickte zu ihrem blonden Verbündeten. ~Hoffentlich kann er die Situation noch ein wenig länger halten...Wenn nicht müssen wir schnell handeln und eine andere Lösung finden oder wir werden hier nie fertig werden!~ Mit dem Ende dieses Gedanken setzte sie zum Schwung an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   Do Apr 28, 2011 8:47 pm

Die Munition war ausgegangen, nicht nur bei dem Schwarzhaarigen selbst, sondern auch bei dem Senju Mädchen. Soweit hatten sie sich also gut geschlagen, musste er feststellen, denn die Feinde waren ja gut abegelenkt gewesen. Das sie sich siegessicher fühlten, nachdem keine Geschosse mehr auf sie zuflogen, war auch mehr als gut, denn dies ließ sie die drei Genin unterschätzen. Und Bingo, der Blonde hatte wirklich nicht zu viel versprochen und durch seine Technik wusste Kaoru auch, ohne seinen Namen zu kennen, wohin er gehörte. Er war unverkennbar ein Nara, denn nur diese lernten das Kage Mane no Jutsu zu beherrschen und so wie es aussah, funktionierte dies auch schon recht gut. Auf jeden Fall hielt er die Biester in Schach, entledigte sie ihrer Waffen und gab das Zeichen, dass nun angegriffen werden konnte. So wie Sayuri sprang auch der Uchiha nun aus seinem Baumversteck, griff über dem Sprung in seinen Kimono und förderte so gleich einige Shuriken zu Tage, der er zwischen seine Finger klemmte. Er würde gewiss nicht so friedfertig mit den Nagern umgehen, wie seine Kollegin, das würde ohnehin viel zu lange dauern, selbst wenn sie einen recht guten Schlag hatte. Aus dem Sprung heraus schaffte er es zum Beispiel schon, immerhin eines ziemlich gefährlich am Bauch zu treffen, welches, als der Nara das Kage Mane für es löste, zu Boden fiel. Danach knöpfte er sich noch weitere fünf Nager vor, sprang meist in die Luft, um besser zielen, ausholen und treffen zu können. Wie gesagt, es wurden von ihm noch fünf Eichhörnchen getroffen, glitten dem Kollegen auf den Boden nach. Nun waren noch vier übrig. Sein Werk vollbracht sah der Uchiha kurz zu dem Blonden, bewunderte seine Fähigkeit und sah ihm an, dass er wohl noch etwas geplant hatte. Aus dieser Vorsicht heraus, wich er schon einmal ein Stück zurück. Die Naras waren auch bekannt für ihren Umgang mit Ninja-Werkzeugen. Wenn Kaoru also richtig lag, dann würde wohl noch eine Überraschung auf die kleinen Biester warten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   Do Apr 28, 2011 9:19 pm

Das klappte ja tatsächlich, fast so gut wie geplant! Trotz der Tatsache, dass zwei Angreifer auf der eigenen Seite fehlten gelang es dem Genin-Trio, die Eichhörnchen weitestgehend auszuschalten. Der Uchiha machte seinem Clannamen dabei alle Ehre und erledigte gleich sechs der Gegner und Haruto war froh um jeden Gegner von dem er sein Jutsu lösen konnte, denn es schluckte eine sehr hohe Chakramenge, so viele zu kontrollieren. Je weniger es waren, desto leichter fiel es ihm auch, das Timing zu halten, so dass er die Eichhhörnchen rechtzeitig aus dem Kage Mane no Jutsu entließ um nicht selbst getroffen zu werden, sie aber dennoch lange genug beschäftigte, damit sie nicht ausweichen konnten.
Als sowohl das Mädchen, als auch der Uchiha ihre Angriffe so weit beendet hatten, standen noch vier Eichhörnchen unter dem Einfluss von Harutos Jutsu. ~Gut, um die kümmere ich mich selbst. Nackt wie sie sind, tut es nichts zur Sache, dass sie meine Bewegungen nachahmen.~ Nun, da es nur noch ein Drittel der ursprünglichen Anzahl an Gebundenen war, konnte sich Haruto wieder recht frei bewegen, ohne dass es gleich seinen gesamten Chakrahaushalt aus dem Ruder brachte. So ließ er die Hand in seine Seitentasche gleiten und zog eine Schriftrolle hervor, aus der er ein mit Kibakufuda umwickeltes Kunai beschwor. Es sah durchaus witzig aus, wie die kleinen Nager, jede seiner Bewegungen nachahmten, ohne dabei in Taschen zu greifen oder etwas in Händen zu halten, doch davon ließ sich der junge Shinobi nicht ablenken, es war nun an der Zeit professionell zu handeln und die Mission zu erfüllen. "Hmpf... byebye", hauchte er als er das Kunai genau in die Mitte der vier dicht beieinander stehenden Nager warf. Er konnte die Panik in ihren Augen sehen, als sich die Briefbombe entzündete und langsam abbrannte, ihre Verzweiflung mit der sie gegen das Kage Mane no Jutsu ankämpften, doch dann war es vorbei. Gerade als das Papier abgebrannt war, löste Haruto seinen Schatten und die Eichhörnchen gingen in der Explosion unter. Sie waren nun allein in diesem Waldabschnitt, die Ruhe legte sich wie ein Teppich über sie, nachdem der Klang der Explosion verzogen war.
"Man, war das an-" Eigentlich wollte er "anstrengend" sagen, doch brach er mitten im Wort ab, griff sich an die Brust und ging in die Knie, er hatte zu viel Chakra auf einmal vrbraucht. "Argh! Verdammt!" Er biss sich auf die Lippe und kramte hektisch die Hyōrōgan heraus, die ihm seine Mutter noch vor der Mission gegeben hatte. Er zerkaute die Tablette und spürte wie die Energie in seinen Körper zurückströmte. Er spürte die besorgten Blicke der anderen auf sich als er tief durchatmete, stand dann aber auf und sagte: "Ist schon wieder in Ordnung, es war nur etwas... zu viel. Aber los jetzt. Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren!" Und seinen Worten ließ er Taten folgen, indem er ein paar Schritte voran ging, in Richtung ihres vereinbarten Treffpunkts, wartete dann aber, bis die beiden anderen zu ihm aufschlossen.

Geht zu: [Event-Thread Finaler Treffpunkt] Flussbiegung



Zuletzt von Haruto Nara am So Jun 12, 2011 8:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   Do Apr 28, 2011 9:52 pm

Es war interessant mit anzusehen, wie der Uchiha seine Feinde regelrecht niedermetzelte. Sayuri beförderte ihren Gegner mit einem gezielten schlag in eine Baumkrone und aus der Sicht aller. Sie blickte zu dem blonden Nara (nach dieser Technik war es ziemlich klar, dass er aus der Blutlinie der Naras stammte) und sprang zurück auf ihren Baum, nachdem sie sein Vorhaben, die letzten Vier selbst zu erledigen bemerkt hatte. Sie verharrte auf dem Ast und beobachtete das Schauspiel des Naras, doch blickte ihn besorgt an, nachdem er leicht zusammenzuckte aufgrund des Chakraverlustes. Da er sich jedoch schnell wieder fit bekam, legte sich auch Sayuris Sorge schnell wieder und sie lächelte leicht. Es wird wirklich Zeit, dass wir diese Mission beenden! Sie wollte gerade vom Baum springen, als ein ziemlich angeschlagenes Eichhörnchen aus der Baumkrone auf sie zusprang, sie in die Schulter biss und dann von ihr aufgrund einer reflexartigen Schockreaktion mit voller Wucht gegen den nächsten Baumstamm gepfeffert wurde, wo es auch von einem nachfliegendem Kunai festgepinnt wurde. Die Senju geriet ins Taumeln und fiel vom Ast und schnitt sich dabei das Bein an einem weiterem Ast auf. Nach einem dumpfen aufprall lag sie leicht benommen am Boden und blickte gen Himmel. ~Argh....Mist verdammter...~ Sie setzte sich auf und tastete ihre Schulter ab, die nicht zu bluten schien, im Gegensatz zu ihrem Bein. Sie besah sich die Wunde, die etwa zwei Drittel ihrer Wade durchzog und vermutlich nicht sehr tief war, aber dennnoch etwas blutete. Wie überaus praktisch. Der Sarkasmus war nicht zu überhören. Seufzend und unter leichten Schmerzen begann sie damit ihr Bein mit dem Ärmel ihres Shirts zu verbinden, den sie kurzerhand abgerissen hat. ~Vielleicht hätte ich doch etwas Verbandzeug mitnehmen sollen...Oh, ich höre schon Mutter: Ich habs dir ja gesagt Kind! Was bist du auch so unachtsam! Du hättest daheim bleiben sollen... und so weiter~ SAyuri versuchte langsam aufzustehen und unterdrückte den Schmerz. Sie hatte keine Zeit dafür sich wegen so einer lächerlich kleinen Wunde Sorgen zu machen. Sie musste schließlich noch eine Mission beeenden. Sie atmete ein paar mal tief ein und aus, biss die Zähne zusammen und folgte dann ihren Mitstreitern zum Treffpunkt um zum hoffentlich baldigen Ende der Mission.

Fortsetzung in: [Event-Thread Finaler Treffpunkt] Flussbiegung
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Manövergelände 51   Sa Mai 07, 2011 2:58 pm

Nach langen hin und her hatten es tatsächlich alle eschafft die Eichhörnchen in die Flucht zu schlagen. Natsume fühlte sich großartig. Endlich konnte er zeigen, was er alles drauf hatte. Es war zwar noch nicht viel, aber das sollte sich ja ädern. Mit jeder Mission die er absolviert wird er reifer, so wie bei dieser. Doch nun sah sich Natsume um, keiner war mehr da, anscheinend hatten sich alle auf den nach Hauseweg gemacht. Natsume brauchte jetzt auch eine Pause und entschloss sich dewegen ins Dorf zu bewegen um dort etwas zu Essen um wieder zu Kräften zu kommen. Nii-san ist sicher auch schon nach Hause gegenangen, ansonsten würde er sicher hier irgendwo sein... Dachte sich der junge Uchiha und blickte sich nocheinmal um, doch da war nichts. NII-SAN??? Rief er schließlich. Doch auch da kam nichts zurück, er hörte nur sein eigenes Echo. Natsume seufzte und ging dann in Richtung Dorf. Ihm tat etwas der Kopf weh, da ihn vorhin ja zwei mal ein Berg von Tannenzapfen auf den Kopf gefallen sind. Sicher würde diese Beule noch ein paar tage weh tun, doch er versuchte sich keinen Schmerz anmerken zu lassen und lief beruihgt weiter.

OW: Straßen von Konoha
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Manövergelände 51   

Nach oben Nach unten
 
Manövergelände 51
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Illegale Manöver
» Ordnung für Manöverschablonen
» Manöverrad / Dial anderer Fraktion verwenden
» Manöver Übersicht
» Manöverrad nachkaufen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Wälder-
Gehe zu: