StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Hafen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo Mai 16, 2011 8:16 pm

Yoko guckte ihren bruder mit hoch gezogenen augen an und dachte nur~ist ja klar und ich soll abeiten oder was ne freundchen solange du nicht endeckt wirst wirst du auch abeite !~ und ob woll sie das dacvhte sagte sie leise zu ihm in einem netten ton :"ich möchte nicht das du auch nur in die nähe von kona gest ja und du könntest doch so nett sein und auch abeit suchen oder immer hin könntest du es doch mall alls bauarbeiter versuchen oder so. Und vieleichthaben wir ja glück und wir werden nicht auf fligen und dort wirder ein schönesn normales leben füren können!" Yoko glaube sich selber nicht aber lechelte ihn aufmuttern an und sagte nichtz mehr sondern wartete up wie er darauf reagiren wird.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo Mai 16, 2011 8:36 pm

Yusako lächelte. Er hatte sich aufjedenfall vorgenommen nach Knoha zu gehen. Weningstens einmal aber das sagte er ihr jetzt nicht. "Okay ich werde mal gucken. Vllt kann ich es wie die Ninja machen und Missionen von einfachen Bewohnern annehmen. Aber ich werde garantiert nicht als Bauarbeiter arbeite. Obwohl ne stelle im Hafen auch ganz in Ordnung wäre" Yusako führte die Gedanken weiter. Er würde es sogar ganz in Ordnung finden im Hafen zu arbeiten. Aber ihm würde dann wohl oder übel der Kampf fehlen. Im moment ging es ihm zwar auf den Nerv und er wollte nur weg. Aber irgendwann würde er wieder kämpfen wollen. Aber erstmal galt es Yoko zu Verpflegen. Also würde er wohl oder übel einen Job annehmen. Vieleicht konnte er auch in einem Restaurant aushelfen. Oder in einer Kampfschule. Oder wie vorhin schon überlegt im Hafen. Aber den Ausflug nach Konoha würde er sich nicht nehmen lassen. Irgendwann würde Yoko auch abgelenkt sein und er würde sich Konoha mal angucken. Ich meine als C-Ninja würde er ja nicht überall gesucht werden jedenfalls dachte er das. Das Schiff setzte sich in Bewegung und wurde schneller. Bald würden sie den Hafen verlassen haben. Er stand nocheinmal auf und blickte zurück. Sie hatten es geschafft. Sie hatten es wirkich geschafft aus dem Reich des Wassers zu entkommen. Ohne aufsehen zu erregen. Vielleicht konnte er in ein paar Jahren sogar zurück kommen weil er als Missing galt. Aber darüber machte er sich jetzt noch keine sonderlich großen Gedanken. Er war froh entkommen zu sein. Der Fahrtwind wehte ihm durch die Haare und er wartete auf seinen Zopf der gewöhnlich bei solch einem Wind nach vorn über die Schulter geweht kam aber er war ja noch in Form des Schmieds das vergaß er. Er drehte sich um und blickte aufs Meer. Es war schön. Und abends würde der sonnenuntergang noch schöner sein. Da sie gen westen fuhren und dort die Sonne unterging. Also genau vor ihnen. Das würde Yusako sich aufjedenfall angucken.


Zuletzt von Yusako Kaguya am Di Mai 17, 2011 2:36 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo Mai 16, 2011 9:12 pm

Yoko wüste das Yusako an libsten kämpfen würde und sie ihm nur im weg stahnt müsster er sie nicht immer in schutz nemen dan hatter er auch nicht eine so offen sichliche schwach stelle aber Yoko konnte nicht nein sie wollte nicht aleine sein sie wolte bei ihn bleiben. sie konnte nur betten das sie eine abteit bekommt und Yusako sie dann berugt da lassen konnte und zwar nicht wall yoko es wolte nein sie wuste das es das besste war für sie und für Yusako, dennoch machte es sie traurich daran zu denken was ihn in Konoha wo er auf jeden wahl hingehen wirt,ihn alles passiren könnte. Yoko war verwirt einer zeitz wolte sie das er nicht mehr auf sie auf passte andera seitz war sie er menung one sie wär Yusako zu vor eilich und übersürtzt ~aber was solls, soll er doch gehen.Ich kann da so oder so nichtz gegen machen ich werde mich dann halt alleine durch schlagen was woll nicht so schwär sein wird ~ dachte Yoko und wurde dan ab brobt aus ihren gedanken gerissen alls ein man sich zu ihr runter beukte und sagte."na kleines soll ihr dir mall zeigen wie das schiff von innen aus siht"Yusako hatte dan man anscheint schon bemerkt wie den auch nicht immer hin stant er diregt nemeb ihn.Yoko sagte:"nein danke ich möchte oben bleiben bei mein kater.""ach so wie heizt du denn kleines?"Fragte der man mit seiner tiffen Stumme.Nun sahr Yoko sich den man genau er an er trug eine dreckige Hose und ein serrissen des Hambt hatte schwarze Haare und war um die 1.87 groß.Yoko andwortete:"Nami und wie heizen sie?""wie ich heize ist doch egal aber jetzt hör mir mall zu..."und nun wurde der man noch leiser und kamm Yoko noch neher und Flüsterte ihr ins Ohr:"ich weis das du und der angbliche schmiet Nukenins seit also macht gleich keine Wacksen und wolg mir wen ihr runter vom schiff geht oder der Kage von Kirigakure wird bald eine kleine nachricht bekommen und das wollen wir doch nicht oder."er stelte sich ieder gerade auf und sagte "schuss freulein bis dann.Und vergess nicht meine worte!"Yoko guckte den Mann als er gang hinter her sie war vollkommen auf gelöst das entsetzen war ihr ins gesicht geschrieben und dicke Trännen kullerten ihr die wangen runter.die Angst wurde immer größer und sie wuste nicht was sie nun machen solte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di Mai 17, 2011 3:38 am

Yusako hate das ganze Gespräch mit angehört. Er hatte sich nur mit Yoko unterhalten, trotzdem hat er jedes Wort verstanden und er spürte seine Wut und seinen Hass aufbrodeln. Er spürte das Chakra in seinen Knochen pulsieren und er hätte den Mann am liebsten gleich Seine Knochen Ranken mehrmals durch den Brustkorb geflochten, aber das wäre noch auffäliger gewesen. Yusako vermutete das dies ein eifacher Shinobi aus Kirigakure war, der als Begleitschutz der Händler abgesandt wurde. Mit ihm würde YUsako leicht fertig werden. Aber es würde auffallen wenn er nicht zurück nach Kirigakure kommen würde und dann würden sie nach den Tätern suchen wenn sie seine Leiche finden. Wäre er kein Shinobi hätte er gerade seinen Mund etwas bedeutent zu voll genommen und wäre nach der Überfahrt tot. Jedoch war es einmal besser auf seine Forderungen einzugehn. Er fragte sich warum er sie nicht gleich hier kalt gestellt hat, aber es würde wirklich keinen unterschied machen. Er würde die Nacht wieder kein Auge zu machen. Er überlegte. Das Gesicht des Mannes war ihm nicht bekannt vorgekommen. Yusako regte sich jetzt auf das er ihm nicht doch eine Ranke durch den Brustkorb gejagt hat. Er kniete sich wieder neben Yoko und nahm sie in den Arm. "Das wird schon. Keine Sorge. Ich werde mich um ihn kümmern. Spätestens wenn wir an Land sind."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di Mai 17, 2011 10:47 am

Yoko meinte zu wissen wer der man gewessen war aber war sich nicht sicher ob das würglich der man sein konnte und wenn doch warum war er im reich de Wassers."nein wir haben keine anung wer er ist und was er von uns wiel vieleicht wiel er nur das wir was für ihn tun aber ich glaube das das niht der fahl ist ich denke er ist ein Kopfgeld Jäger aus den reich des Steins oder so immer hin hatter er kein Stirn band und ein schwert hatt erbestumd ihrgend wo.Aber das jetzt egal wir haben keine wahl wir müssen so bald wir an Land sind mit ihn gehen und dan sehen wir es ja oder?aber Yusako bitte töte ihn nicht bitte."sagte Yoko und wüschte sich die tänen weg sie musst jetzt stark sein sonst wär ales um sonst wenn sie jetzt auch nur ein fähler machten fürde der Kage von kirigakure so vord wind dafon bekommen und bestummt ein paar Oin-Nins loss schicken und das währ gar nicht gut.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di Mai 17, 2011 3:31 pm

Yusako war fast ein wenig sauer, dass sie den Typen unbedingt noch kennenlernen wollte. Aber er sagte nichts in der Richtung. Aber jetzt kam ihm die Idee was er im Reich der Wellen machen wird. Er wird Kopfgelder eintreiben. Es würde lustig werden und die meisten von den kleinen bis mittel großen Kopfgelder konnte er locker einstreichen. Das war ein optimaler Job für ihn. Und gut verdienen würde er dabei auch. Aber ihm ging der Mann nicht mehr aus dem Kopf. Er hatte einen regelrechten Hass auf ihn weil er sich seiner Schwester so genähert hatte. Würde er eine Falsche bewegung in seiner gegenwart machen würde Yusako ihm die Ranken durch den Oberkörper jagen und das so lange bis der Typ aussah wie ein Käse mit groooooooooßen runden löchern. "Hab ich gesagt ich will ihn töten? nein hab ich nicht. Ich sagte ich werde mich um ihn kümmern!"Yusako sah zum Himmel der Himmel färbte sich schon orange und als er aufstand sah er das die Sonne schon das Wasser zu berührenschien. Es war schon einiges an Zeit vegangen. Er guckte sich den Sonnenuntergang komplett an und als die Sonne versunken war und es nur noch dämmerte, ging er in richtung ihrer Kabine er würde sich ausruhen. Aber um die Gestalt des Schmieds bei zu behalten würde er nicht schlafen. Die zweite schlaflose nacht hintereinander würde es dann sein. Die nächste Nact würde er schlafen müssen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di Mai 17, 2011 4:47 pm

Ales es nun langsam dunken würde machte Yoko sich mit Chippo in ihra Mädchen gestahlt auf den weg zu den kabinnen alerdings sogte sie dafür das yusako nichtz mit bekamm und schlich sie in die der Händler und des seltsammen mannes.Hir lag viel gepack und Yoko schautte sich um und fragte sich wälche tasche woll die von dem man sein konnte alls sich plotzlich die Tür hinter ihr öffnete und eine Frauen Stümme fragte :"ohh was machst du denn hir kleines deine Kabine ist gegen über."Yoko drete sich um und dort stand eine Frau wenn Yoko ratten solte würde sie sagen sie wär 40-45 jahre alt."könnten sie mir sagen welches die Tasche von denn man ist der kein händler ist?ich woll für ihn was hollen aber kein sagen was wir spielen ein spiel!Fragte Yoko und guckte die Frau an die wiederum sagte:"du meinst woll den man mit den schwarzen haaren oder?seine Tasche ligt davorne:"Und sie zeigte in eine kleine ecke wo eine kleine rotte Tasche stant."danke!"Sagte Yoko und rante zu der Tasche und offnete sie.Schlisslich fand sie ein kleines Buch wo drauf stant"mein tage Buch" ein zerstötes Kirigakure StirnBand und was Yoko an merkwürdigsten fand ein Steck briff von Yusako. Yoko namm nur das buch und sagte gute nacht zu der Frau die sich gerade schlaffen legen wolte und rannte raus mit den Buch in der hand und Chippo Rannte mitler weile neben ihr her.Sie versteckte sich in einem klein bessen schrang und begang das buch zu lessen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di Mai 17, 2011 5:33 pm

Als Yusako in der Kabine war merkte er nicht mehr was um ihn herum geschah. Er hatte sein Tagebuch raus geholt und angefangen seinen Eintrag für den heutigen Tag zu machen. In ca. 8 Stunden würden sie Das Reich der Wellen erreichen. Während des Schreibens fiel ihm das Buch aus der Hand und wurde automatisch auf einer Seite aufgeschlagen. Er hatte sie schon oft gelesen. Es war das Ereigniss von dem er die Narbe hatte. Es war der Tag gewesen als Yoko ihm gerettet hatte. Er empfand es als rettung. Er hob es wieder auf setzte sich aufs Bett und las sich den Eintrag noch einmal durch. Und noch einmal. Und nocheinmal. Eine Träne lief ihm über die Wange als er das was er vor mehreren Jahren notiert hatte, wieder las. Er wischte sich die Träne weg und schlug wieder die Seite auf auf der er weiterschreiben wollte und tat das. Als er fertig war legte er sich hin. und schlug das Tagebich auf der ersten Seite auf und begann zu lesen. Und übers lesen bemerkte er nicht das er einschlief und er sich zurück verwandelte. Er lag nun da, das Tagebuch aufgeschlagen auf seiner Brust und schlief friedlich wie ein Kätzchen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mi Mai 18, 2011 1:06 pm

Das Buch war zimmlich dick und schon sehr alt das bemerkte Yoko alls sie da buch offnete.Yoko bletterte bis zum ersten beitrag und began zu lesen-Libes Tage buch Heute ist mein erster tag auf der Akademie, ich hoffe das ich es schaffe ein genin zu werden wie mein Vater.Yoko bletterte weiter bis zu dem letzten eintrag dort lass sie dan weiter-Der plan hat nicht funkjonirt ich wuste das ich ambessten selber die Kaguya toten solte aber nun ist es zu spät dafür ich werde mich aus den dorf schleichen und die beiden Kinder jagen...hir war die zeite rausgerizen aber Yoko musste nicht weiter lessen sie wüste nun alles. Er musste ein Nuke-Nin sein so wie sie und Yusako es sind aber Yusako was ist wenn den man morgen nicht besigt appropro Yusako wo ist der eigendlich dachte Yoko und Stand auf "ich werde mall in der Kabine nach sehen und ambesten das Buch über bord werfen" sagte Yoko in gedanken versunken und schmiz das Buch ins Wasser. Alls sie die kabinen Tür öffnete sahr sie Yusako in seiner gestalt doch sie war viel zu müde um in zuwäcken und legte sich mit Chippo neben ihn und schliff ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mi Mai 18, 2011 1:44 pm

Das Schiff fuhr die ganze Nacht durch und Yusako und Yoko wurden nicht mehr gestört und konnten friedlich schlafen. Erst im Reich der Wellen würden sie wieder aufwachen.

OW: Kleinreiche -> Das Reich der Wellen -> Hafen
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Hafen    Di Mai 31, 2011 10:07 am

kv: Grenze zum Meer

Nach einer Weile von Paddelschlägen über das Meer, dem riechen der salzigen Luft und dem Hören des Wellenrausches sah r zu Susumu und Haruka. Ja wann sind wir da? Sieht man das FEstland schon? fragte er grinsend. Er würde also schon bald wieder in Kirigakure umherlaufn. Es war echt lustig in Konoha gewesen er hatte auch Kontakte geknüpft auch wenn es nur ein mädchen war. Ryoheis Frage erübrigte isch denn plötzlich gab es einen Ruck das Boot hob sich etwas an und...Ryohei war so schnell gepaddlt das er ausversehen zu nah ans Festland gefahren ist und dirkt dagegen. Ein Glück hatte das Boot kein Leck. Ryohei konnte es erst kaum fassen..er war wieder da..endlich wieder war er in Kirigakure seinem Heimat dorf. Er stieg aus dem Boot sah sich um, er sah den Nebel spürte ihn und die Luft die Kiri umgab. Nach einmal Einatmen und wieder Ausatmen kribbelte es ihn in Mark und bein und er schrie WIR SIND ENDLICH WIEDER EXTREM DA! HÖRST DU UNS KIRIGAKURE? WIR SIND WIEDER DAAA
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mi Jun 01, 2011 5:59 am

Kommt von der Grenze vom Meer

Haruka saß die ganze Zeti im Boot mit Ryohei und Susumu, zusammen hatten sie eine angenheme und lustige Reise, ohne Komplikationen. Haruka freute sich schon riesig endlich wieder in Kiri Gakure zu sein und ihre Eltern wieder zu sehen. Sie konnte es kaum er warten nach Hause zu laufen und ihnen von ihrer Mission und von Konoha zu erzählen. Als Ryohei fragte, ob sie schon das Festland sahen, hielt Haruka ausschau und sahes tatsächlich schon. Ja!! Ich kann es sehen. Rief sie und zeigte auf das Festland mit ausgestreckten Arm. Als sie dann endlich nach einiger Zeit erreichten und Ryohei sofort aus dem Boot raussprang, stieg auch Haruka forsichtig aus und war heil froh, endlich wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Genauso wie Ryohei, genoss Haruka die Luft in Kiri Gakure und atmete tief ein und wieder aus. Ihre Augen waren groß und funkelten vor freude. Es war wirklich ein tolles Gefühl wieder zu Hause zu sein. Haruka saß sich nun am Festland um und ihr fiel auf, sie waren wieder da angekommen, wo sie das Boot vor einer Woche gemietet hatten. Ja eine Woche waren sie weg. Haruka drehte sich zu Susumu und Ryohei und zeigte auf das Boot. Bevor wir alle nach Hause gehen, sollten wir ersteinmal das Boot wieder abgeben. Meinte sie und nahm sich einen Strick und befestigte es, damit es nicht einen abgang machte. Als dies erledigt war sah sie wieder zu ihren Teamkollegen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Do Jun 02, 2011 9:07 pm

→ Kommt von der Grenze vom Meer

Nach einer langen witzigen Bootstour über den Ozean erreichte das Team um Susumu endlich ihr Heimatdorf Kirigakure. Mit einem ausgedehnten strecken stieg Susumu als letztes aus dem Boot. „Endlich zuhause, ja Mann mir geht es so gut!“ sagte Susumu dabei und stimmte Haruka zu. „Ich finde Ryohei sollte dem Bootsmann sagen das wir wieder zurück sind, schließlich hat er ja bezahlt.“ Sagte er im vorbei gehen und klopfte dabei grinsend auf Ryoheis Schulter. „Wollen wir der Mizukage direkt Bericht erstatten oder zu erst nach Hause gehen?“ Fragte er und machte weitere Dehnungen. „Langsam aber sicher vermisse ich mein Bett. Wir sind schon ziemlich lange unterwegs. Es ist bestimmt eine Menge passiert hier.“ Meinte er und kicherte. ~ Ich hoffe ja das wir endlich einen Sensei bekommen nach unserer Glorreichen Mission in Konoha haben wir ein erstes gutes Training mehr als verdient. Außerdem darf ich mein Ziel nicht aus den Augen verlieren bei all dem rum prügeln mit Tieren hab ich ganz vergessen weiter an meinen Ultimativen Jutsu zu tüfteln. ~ Er grinste selbst sicher und schaute seine Team Kameraden an. „Was schlagt ihr vor?!“
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Hafen    So Jun 05, 2011 9:48 am

Ryohei grinste selbstsicher als er sich auf dem Festland bewegte. Er sah sich um und entdeckte sofot den Bootsverkäufer. Ryohei atemte nochmal die Luft ein und seuftze denn glücklich das er endlich wieder zuhause war. Er hatte Kirigakure so vermisst. Seine 'Augen zeugte von unbändiger Freude und er lächelte. Der Bootsverkäufer ein pensionierter Seebär mit roter Nase und Pfeife grinste und nickte Ryohei zu. Sofort bewegte sich der weißhaarige zu seinen Teamkameraden zu und sah sie an. Susumu schlug was vor und Ryohei antwortete hm..Wie wärs wir gehen zur Mizukage und sagen das wir wieder daheim sind. Und dann fragen wir ob wir drei nicht in ein Team kommen können und dann..zum Sensei meinte er grinsend und sah seine Freunde an

Out: Sorry vie zu kurz -_-
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mi Jun 08, 2011 6:35 am

Haruka sah noch immer die beiden an und Susumu beschloss, das Ryohei sich um das Boot kümmern sollte, was er auch kürzlich tat. Somit hatten sie dies schon mal erledigt und konnten sich nun den nächsten Sache zuwänden. Nun stand zur Disskusion, was sie als nächstes taten. Entweder würden sie nach Hause gehen und sich ersteinmal ausschlafen oder sie würden erstein mal Bericht erstatten, was wohl der richtige Weg wäre. Haruka stand erst nur da und hörte den beiden zu, dann jedoch mischte sie sich mit in dasGespräch ein. Also ich bin dafür, dass wir uns erstein mal wieder anmelden, dass wir wieder da sind und den bricht abgeben. Danach dürfen wir uns sicher ausruhen. Meinte Haruka und sah die beiden Jungs fragend an. Sie freute sich schon riesig auf zu Hause, doch würde dies sicher noch eine halbe Stunde warten können oder so. Haruka knuddelte Isamu an sich und grinste bei der Vorstellung ihre Eltern wieder in den Arm nehmen zu können. UNd um dies zu beschleunigen sah sie wieder zu ihren Teamkameraden. Wollen wir gehen? Fragte sie nach und lief ein paar Schritte voraus.

[Out: Sorry für die lange Wartezeit und den minipost >.<"]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mi Jun 08, 2011 4:20 pm

Susumu streckte sich und gähnte lauthals dabei das ihn kurz eine träne der müdigkeit entwich. „Alles klar dann lass mal morgen das Büro der Mizukage stürmen und ihr erzählen wie Legendär wir waren. Jetzt will ich erst mal ins Bett schlafen!“ Sagte er grinsend und legte kurz seinen Arm um Haruka eher er sie angrinste. „Und wenn wir morgen da sind könnten wir sie direkt darum bitten uns als ein Team einzutragen. Das wir zusammen gut kämpfen können haben wir ja inzwischen bewiesen.“ Er nahm seinen Arm wieder runter und steckte sie in seine Hosentasche und ging einige Schritte vor. Er drehte sich kurz um und nickte mit seinem Kopf Richtung Innenstadt von Kirigakure. „Na dann lass mal los.“ Sagte er grinsend und ging ein kleines Stück vor. ~ Ich hoffe wir werden nicht direkt wieder auf eine Mission geschickt. Ich will endlich meinen Sensei kennenlernen und etwas neues lernen. Ich möchte so schnell es geht Chuunin werden um meinen Opa in Himmel stolz zu machen und mein versprechen einzulösen.~ Dachte er sich seufzend und pfiff ein witziges Marschlied als er weiter ging und den Hafen verließ. Inzwischen war es Mitternacht und die Straßen waren wie leer gefegt, der Nebelschleier war wie gewohnt überall nur einige Bars hatten noch geöffnet. Die Laternen erleuchteten den weg während Susumu endlich sein zuhause anpeilte.

Tbc: Anwesen der Takaharas
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Hafen    Fr Jun 10, 2011 11:54 am

Ryohei grinste als Susumu seine Ansprache hielt aber auch über Harukas Worte schmunzelte er. Es war schon abend gewesen sehr spät abends sie waren etwas zu lange unterwegs. Aber gut so sollte es halt sein. Ryohei sah zu den beiden und verschränkte die Arme hinterm Kopf als er dann auf Susumus frage antwortete Können wir gerne machen und dann gleich auf zum Tainignsplatz und EXTREMES TRaining. Er sah zu Haruka und Susumu und lächelte die beiden an dann ging Susumu auch schon. Ryohei winkte ihm nach Tschausen wir sehen uns morgeen im Mizukagebüro ! Um 11 nicht verschlafen ! meinte er zu Susumu der wegign und sah ihm nach. Jetzt waren nurnoch er und Haruka da eine Laterna brannte nurnoch und sonst war alles dunkel. Schon ein bisschen unheimlich. Er sagte zu Haruka dann aber Soll ich dich vielleicht nach Hause bringen? Es ist schon spät und alleine wäre das sicher gefährlich..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo Jun 13, 2011 2:13 pm

Haruka sah die beiden Jungs an und als Susumu anfing zu gähnen, gähnte Haruka mit. Auch sie war müde und erschöpft. Die Reise und die Mission war sehr anstrengend für sie. Sie sah hinauf in den Himmel, wo ein schöner Sternenhimmel zu sehen war. Schon lange hatte sie so einen Sternenehimmel nicht gesehen, da immer der nebel alles verdeckte. Sie sah eine weile nach oben, bis Susumu den Vorschlag machte, ersteinmal nach hause zu gehen und zu schlafen und morgen alle um 11 beim Mizukage sein sollen. Haruka nickte. Einverstanden, gute Nacht Susumu-san. Sagte sie und wunk ihn zu als er nach Hause ging. Anschließend drehte sie sich zu Ryohei und sah ihn verwundert an, als dieser sie fragte, ob er sie nach hause bringen sollte. Sie hielt ihre Hände vor der brust und sah sich um. Es war wirklich schon sehr dunkel und allein nach hause zu gehen, war ihr wirklich etwas unangenehm, da niemand wusste, was in den Straßen von Kiri Gakure los war. Ihre Eltern warnten sie auch immer, dass sie nicht allein nach Hause gehen sollte. Nachdem sie sich einig war, dass sie nicht allein nach hause gehen wolle, nickte sie Ryohei zu. Wenn es dir nichts ausmacht, ich geh wirklich ungern Nachts allein durch die Straßen. Sagte sie schließlich zu ihm.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Hafen    Mo Jun 13, 2011 2:47 pm

Ryohei lächelte Haruka an als diese auf seine Frage mit einem Ja antwortete. Es war immerhin Mitternacht un d da Haruka gerne mal in irgendwas reingeriet wäre es viel besser wenn Ryohei sie beschützt das hatte er inzwischen begriffen. Er nahm sie an der Hand und ging mit ihrlangsam los Richtung Straßen von Kirigakure no Sato. Der Nebel hatte sich weitgehend verzogen udn soh atte Ryohei eine gute Sicht

OW: Straßen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo Jun 13, 2011 3:52 pm

Haruka stand noch immer mit Ryohei am Hafen und warteten anscheinend auf irgendwas, jedenfalls Haruka. Sie vergas, das sie vor laufen müsste, da Ryohei doch nciht wusste, wo es lang ging, oder? Haruka machte sich darüber weniger den Kopf und als Ryohei ihre Hand nahm und mit ihr los lief, lief sie einfach mit. Jedenfalls liefen die beiden schon mal in die richtige Richtung. Sie würden sicher irgendwann ankommen. Es war wirklich still in der Nacht, dass es schon etwas beunruihgend war. Das Meer war aber zu hören und damit Haruka sich wieder etwas beruhigte, sah sie ab und zu in den Himmel, wo die Sterne sie einfach fazinierten. Doch sie durfte nicht trödeln oder wieder vor sich her träumen, sonst würde sie noch vor ungeschick stolpern und hinfallen. Und bei ihren Glück würde sie sich wieder etwas wehtun. Daher sah sie wieder nach vorne und lief mit Ryohei ins Dorf.

OW: Straßen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hafen    

Nach oben Nach unten
 
Hafen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Grove 14-Der alte Hafen der Gesetzlosen
» hafen von loguetown
» Hafen
» Water Seven Süd - Hafen
» Sky Schoner Hafen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Kiri Gakure no Sato-
Gehe zu: