StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Hafen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Hafen    Mo März 21, 2011 6:39 pm



~
Der Hafen von Kir Gakure ist der einzigste Ort von wo man direkt zu den anderen Dörfern, wie Konoha Gakure gelangt. Hier kann man sich Boote ausleihen oder mieten um auf die andere Seite zu gelangen. Ebenso werden werden die Boote auch zum transportieren der Warengenutzt. Doch diese Reise ist nicht gerade ungefährlich, dadurch dichter Nebel herscht und man sich somit leicht verirren kann.
~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo März 21, 2011 7:42 pm

Kommt vom Tor

Haruka kam als erstes am Hafen an, da sie vorraus lief und dieses mal alle mit ihrem Schritt mithilten, wasnicht gerade schwierig war, da sie etwas langsam war. Zwar hatten sie es eilig, doch Hasruka lief trotzdem lieber langsam, bevor sich noch jemand weh tat, indem er stolperte. Der Nebel am Hafen war sogar noch dichter als beim trainingsplatz was Haruka etwas verunsicherte. Sie drückte deswegen ihren Plüschlöwen enger an sich ran. Anschließend blieb sie stehen und drehte sich zu den beiden Jungs um. Okay...ich würde sagen, dass wir uns rüber bringen lassen, oder? Denn ein Boot zu mieten wäre zu teuer, da wir nicht wissen wie lag wir in Konoha bleiben. Schlug sie ihren Teamkameraden vor und wollte zu dieser Idee eine Meinung hören. Derweile sie auf Antwort hoffte, versuchte sie etwas zu sehen in der Nähe, einen menschen, eine Hütte oder ein Boot. Doch der nebel war wohl doch etwas zu dicht und so drehte sie sich wieder von den anderen weg und lief ein paar Schritte weiter. Plötzlich aber rammte sie etwas, sodass sie mit einem kreischen hinfiel. Autsch!!! Sagte sie nur und sah vorsichtig zu dem, was sie gerämpelt hatte. Es war ein kleiner Junge mit dem sie zusammen stieß. Oh Gomenasai! Ich habe dich nicht gesehen.... Sagte sie leise, da es ihr etwas peinlich war. Der Junge stand aber schnell wieder auf und putzte sich ab und verbegte sich nur. Es sah so aus, als ob es ihm nicht so weh getan hatte, was Haruka freute. Doch nun hatte sie ein Problem. Sie wusste nicht mehr wo sie war, noch wo der Junge hin lief, noch wo ihre Teampartner waren. Ryohei-san? Susumu-san? Ist einer von euch da? Rief sie etwas panisch und fürchtete sich nun etwas im Nebel ganz allein zu sein. Dazu kam aber noch, dass sie Isamu bei dem Zusammenprall mit dem Jungen verloren hatte, der nun auch nun irgendo alleine rum lag. Nun kamen ihr etwas die Tränen, da sie Angst hatte und nun war ihr alles egal, außer sie hat ihren Plüschlöwen bei sich. Haruka kroch nun etwas auf den Boden herum und ihr blieb nichts anderes übrig als sich abzutasten mit den Händen um so Isamu wieder zu finden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo März 21, 2011 7:55 pm

Susumu hetzte sich durch den Nebel um schneller zu sein als Ryohei. Doch was er nicht bemerkte war das der Nebel immer dichter wurde. Er als Möchtegern Teamleiter hat schon nach kürzester Zeit versagt. Haruka die einen Vorsprung hatte war genau so wie Ryohei nun vom Erdboden verschluckt. „Ohje verdammt. Was mache ich jetzt.“ Redete er mit sich selber und blieb erst mal stehen. ~ Ruhe bewahren Susumu, Nebel ist ja nichts neues! ~ Dachte er sich und schloss erst mal die Augen. Dann holte er tief Luft und seufzte während er zusamm sackte und nun in der Hocke war. „Oh nein ich hasse es mich zu verirren. Ich bin doch so Orientierungslos. Hacherje das mir sowas immer passieren muss ich wette die anderen warten schon auf mich.“ Redete er weiter mit sich selber und beschloss einfach mal zu rufen. „HARUKA!? RYOHEI!?“ Er hoffte das seine Freunde das Hören konnten und ging langsam weiter. Plötzlich trat er auf etwas und schaute runter. Es war Haruka die auf den Boden rum krachzelte und wohl selber die Orientierung verlor. „Hey du hast du vielleicht Ryohei gesehen?!“ Fragte er rot lächelnd und hoffte das Haruka besser mit dieser Situation zu recht kam. Denn Susumu allein wäre verloren.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Hafen    Mo März 21, 2011 8:33 pm

KV: Tor von Kirigakure

Ryohei lief absichtlich langsam und zudem noch ließ er den beiden Vorsprung da es irgendwie unfair war wenn er jetzt einfach vorrausrannte und die beiden überholte. Dann musste Haruka wahrschienlich kochen und das wäre doch irgendwie unfair da sie ja nicht so schnell war wie Ryohei oder Susumu. Aber egal. Auch erkam dann am Hafen an doch der Nebel der anscheinend scih vom Traingsplatz verzogen hatte hatte isch nun auf den Hafen gelegt. Schlecht den diese Nebelsuppe war sogar noch dicker als auf dem Trainingsplatz. Ryohei selbst sah Haruka ode rSusumu nicht mehr doch er hörte die beiden schreien. Ryohei konnte nicht viel sehen doch er erkannte etwas das am Boden lag. Sofort bewegte er sich dahin und sah Isamu den kleinen Plüschlöwen von Haruka. Er hatte gemerkt das der kleine Löwe Haruka sehr viel bedeutete deswegen hob Ryohe ihn auf und rief HARUKA? SUSUMU? ICH BIN HIER WARTET KURZ ICH BIN GLEICH DA sagte Ryohei und rannte durch den Nebel. Er hatte die Stimmen der beiden gehört, zweimal sogar, und wusste deswegen auch wo in etwa die beiden waren. Er rannte durch den Nebel hindurch und sah sich nach allen Seiten um. In diesem Nebel konnte er nur die Shiluetten (oder wie man das schreibt xD) von Haruka und Susumu erkennen. HAruka lag am Boden und Susumu daneben. Gleich nachdem Ryohei das gesehen hatte rannte er mit Isamu unter dem Arm zu den beiden und war erleichtert als er die beiden vor sich sah. da seit ihr ja sagte er erleichtert und hielt Haruka, die inzwischen aufgestanden war, ihren Plüschlöwen vor die Nase Hab ihn gefunden auf dem Weg hierher. Das ist doch dein Lieblingsplüschi oder? sagte er mit einem Lächeln. Er fand diese eigenart von ihr irgendwie süß und er wusste wieviel Objekte jemandem bedeuten könnten. Deswegen nahm er den Löwen mit um ihn Haruka hier und jetzt in die Hand zu geben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo März 21, 2011 8:52 pm

Haruka kroch noch immer am Boden herum auf Hoffnung Isamu wieder zu finden. Lagsam stürzte Haruka sich immer mehr in die Verzweiflung. Isamu....Wo bist du? ISAMU!!! Schrie sie laut und plötzlich trat ihr etwas auf die hand, worauf sie wieder an fing zu schreien.AUTSCH!!! Haruka schaffte es irgendwie ihre Hand weg zu ziehen und stand ruckartig auf. Sie hoffte Susumu nicht zu treffen, doch garantieren konnte sie nichts.Schließlich fing sie an zu pusten, da ihre Hand noch immer etwas weh tat. Doch als sie Susumus Stimme hörte, war der Schmerz wie weg geblasen. Schnell hockte sie sich wieder runter zu ihm und kam ihm ganz nah und tatschte nach seiner Hand. Nein ich habe Ryohei-san nicht gesehen, ich seh ja dich kaum vor mir.... Meinte sie und schlurzte etwas. Aber ich habe Isamu verloren!!! Sagte sie und stand nun auf um weiter zu suchen. Isamu!! Isamu!!?? Rief sie immer wieder und wollte gerade weiter laufen um wo anderes zu suchen, als plötzlich Ryoheis Stimme zu hören war. Susumu-san....Ich glaub Ryohei-sans Stimme war das... Sagte sie etwas leise, da sie sich nciht sicher war, ob er es war, schließlich könnte es auch ein Lustmolch, Verbrecher oder Unterwäschedieb sein. Doch es war Ryohei, dernun bei den anderen angekommen war. Haruka war sehr froh, dass schon mal die drei wieder da waren, doch wollte sie unbedingt Isamu wieder haben udn würde nicht ohne ihn gehen, so viel stand fest. Doch das stand gar nicht zur Debatte, da Ryohei plötzlich Isamu hatte und ihn Haruka vor die Nase hielt. Haruka wusste nicht was sie sagen sollte und so lief ihr eine Freundensträne die Wange hinunter. ISAMU!!! Rief sie überglücklich und nahm ihn in die Arme. Ersteinmal knuddelte sie ihn so doll wie sie nur konte und sah dan zu Ryohei. Arrigato!!! Du hast recht, er bedeutet mir sehr viel. Sagte sie und bedankte sich nicht mit einer verbeugung wie sonst, sondern mit einer Umarmung. Obwohl Haruka etwas vom anderen Stern ist, wenn es um Jugs geht, doch in dem Moment war ihr alles egal, sie war einfach nur froh, dass sie Isamu wieder hatte und auch ihre Teamkameraden sie nicht allein gelassen haben. Schließlich lächelte sie die beiden Jugs an, obwohl sie dies warscheinlich nicht sehen können durch den dicken Nebel, doch vielleicht war dies auch besser so. Doch nun da sie diese Hürde überwältigt haben, stand noch eine andere Sache auf den Plan. Wir sollten uns etwas einfallen lassen, damit wir nicht wieder verloren gehen....Und wegen dem Boot müssen wir das auch noch klären. Meinte sie und sah nur die Umrisse ihrer Teamkameraden mit denen sie gerade sprach.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo März 21, 2011 9:16 pm

Susumu war erstaunt wie viel wert dieses Kuscheltier für Haruka hatte und war auch sehr überrascht wie gelöst sie war als Ryohei ihn wiedergefunden hatte. Sie hatte ihn sogar umarmt.
Nach dem sich alle wieder zusammen gefunden haben war die Frage wie sie weiter kommen ohne sich wieder zu verlieren. Susumu überlegte kurz und kratzte sich am Kinn. „Wir könnten uns alle an den Händen nehmen. Oder hat jemand von euch vielleicht ein Seil dabei?“ Fragte er und kramte in seinem Rucksack rum. Doch er fand nur ein Drahtseil, Waffen und seine Handschuhe. „Also ich habe kein Seil dabei also wie sieht es bei euch aus?!“ Fragte er und steckte die Hände in die Tasche. ~ Wir müssen uns so langsam echt beeilen, sonst kommen wir wirklich zu spät. Dieser doofe Nebel in Kirigakure kann einen echt aufhalten. ~ Dachte er sich und wartete auf die Reaktion und Vorschläge der anderen.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Hafen    Mo März 21, 2011 9:42 pm

Ryohei seufzte erleichtert auf und grinste als Haruka ihn umarmte. Schon gut sagte er mit einem Lächeln und sah dann zu Susumu um diesen nur lang und breit anzugrinsen. Wozu ein Seil? Immerhin hatten sie ja ihre Hände und konnten sich festhalten also grinste er ihn nur lang und breit an. CHOKOGEN! Wir bruachen kein Seil wir haben ja uns und unsere Hände sagte Ryohei mit einem Grinsen und nahm mit de rrechten hand die rechte hand von Haruka und mit der Linken hand die Hand von Susumu. Er verzog seine augen zu schmalen Schlitzen und schaute kurz umher bis er dann ein Boot sah. Es war klein und ein Ruderboot und direkt daneben war ein alter mann an einem STand. Das alles konnte Ryohei aus dem Nebel entdecken und deswegen zog er seine beiden TEamkameraden, wie er es auch shcon vom Trainingsplatz bis zum Tor tat, zum dEStand. Er schaute auf den Tagespreis und grinste nur als er die Anzeige sah. für nur wenige Ryo konnten sie das Boot einen ganze Tag lang mieten und für eine woche gab es Rabatt. Da Ryohei eigentlich sehr viel GEld hatte war es kein PRoblem diesen Preis zu zahlen. Deswegen zückte er seinen Geldbeutel legte den Geldbetrag auf den Tisch des alten Mannes und sagte diesem Wir würden das Boot für eine Woche mieten da wir uns ein weilchen im Feuerreich aufhalten werden sagte er lächelnd zu dem alten Mann. Der alte Herr der wohl ein pensionierter Seebär war nickte nur und zeigte auf das Boot. Heißt wohl das er ihnen die Benutzung erlaubte. Ryohei nickte seinen Freunden zu und sagte Ihr könnt ins Boot einsteigen wir fahren nach Konoha. So ist es doch ok? Tut mir leid wenn ich voreilig gehandelt habe man musste zugeben Ryohei war voreilg. Er kratze sich verlegen am Hinterkopf und lächelte die beiden an. Er stieg in das Boot ein und nahm beiden Paddel in die Hand und sah zu den beiden Ich werde Paddeln ich bin am schnellsten sagte er grinsend und wartete das die beiden einstiegen

(wegem dem Geld: Ich wusste nicht wieviel Ryo in € wert sind und ich weiß auch nicht was so ein Boot mieten kostet in NAruto deswegen hab ich keinen genauen Preis angegeben xD sry ^^" )
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 7:42 am

Haruka löste sich irgendwann wieder von der Umarmung und sah Isamu leicht verliebt an und knuddelte ihn wieder. Doch dann wittmete sie sich wieder den wichtigen Dingen. Es stand immer noch die Frage im "Raum" wie sie nun durch den dichten Nebel kommen sollen, ohne sich wieder zzu verlieren. Haruka fing an zu überlegen, genau so wie ihre Teamkameraden. Doch auf die schnell fiel ihr auch nichts anderes ein außer sich an die Hand zu nehmen und so willigte sie auf den Vorschlag von Susumu ein. Mit einem Seil waren sie ja nicht bewaffnet und so nahm auch schon Ryohei die Hand von Haruka und an die andere Hand nahm er Susumu. Somit war dies schon mal geklärt und Ryohei zog sie wieder mit sich zum Hafen. Ein Mann stand schon dort, der warscheinlich den Bootsverleih hatte. Haruka wollte gerade anfangen die Preiskarte durchzulesen und dann die anderen beiden um Meinung fragen, so wie sie es immer tat. Doch das brauchte sie nicht mehr, da Ryohei plötzlich ihre hand los kam und mit einem lächeln zurück kam. Er meinte er hatte schon ein Boot gemietet. Haruka hatte nichts dagegen, da es okay war, was er nahm und so lief sie mit Susumu und Ryohei zum Boot.
Ist okay Ryohei-san, es war nett von dir es zu übernehmen. Und ich denke die Woche brauchen wir sicher in Konoha. Meinte sie zu ihm und lächelte ihn an. Schließlich setzte sie sich zu ihm ins Boot und setzte Isamu auf ihren schoß und hielt ihn gut fest, damit sie ihn nicht wieder verlieren würe. Damit aber Ryohei nicht die ganzen Umkosten hatte, wollte sie ihn etwas wieder geben und fing an in ihrern kleinen Rucksack zu kramen. Wenn du möchtest, kann ich dir noch etwas Geld zurück geben, nicht das du die ganzen Kosten allein trägst. Meinte sie und kramte weiter in ihrem kleinen Rucksack. Doch nach langen gekrahme fand sie ihren Geldbeutel nicht und sah beide mit einem traurigen Blick an. I-I-Ich habe meinen Geldbeutel vergessen. Jammerte sie und sah beide verlegen an.

[Macht nix Ryohei, ich weiß das auch nicht wie die Währung dort ist]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 1:52 pm

Susumus Vorschlag wurde akzeptiert und so gingen sie händchenhaltend zum Hafen. Als Ryohei dann schon das Boot mietete und Haruka ihren Plüschlöwen kuschelte machte sich Susumu schon erste Gedanken wie sie das anstellen könnten. ~ Wie sollen wir eigentlichen bis nach Konoha finden wenn wir selber keine Ahnung haben wo wir lang müssen. Ich dachte wir lassen uns bringen. ~ Susumu seufzte leicht und stand noch vor dem Boot und wartete auf Ryohei während Haruka in ihrer Tasche kramte. ~ Das kann ja was werden. Ryohei und seine vorschnellen Handlungen. ~ Haruka hatte vor Ryohei etwas Geld zurück zu geben, Susumu hingegen fand es quatsch er hatte eine andere Idee. „Wenn wir in Konoha sind lade ich euch zum Essen ein. Ich hab gehört dort soll es super Nudelsuppen geben. Und wenn wir wieder in Kirigakure sind kann uns Haruka ja was kochen.“ Er grinste Haruka an die grade noch erfahren hat das sie ihren Geldbeutel vergessen hat. Dann stieg Susumu ins Boot und packte sich die Ruder. „Ich würd sagen wir beide wechseln uns ab Ryohei das wird bestimmt ein klasse Armmuskel Training.“ Susumu grinste seinen neuen Freund an und hoffte innerlich das sie das alle heil überstehen. ~ Mit dieser Chaostruppe heile in Konoha anzukommen ist schon fast wie eine A-Rang Mission. ~ Dachte sich Susumu und fing an laut zu lachen.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 2:36 pm

Ryohei grinste und sah sich um während er in sBoot einstieg. HAb ich auch gehört. Nein ich koche übrigens ich bin als letzer hier angekommen sagte Ryohei grnsend und lachte leicht. Er sah seine beiden Teamkollegen an und dann zu Haruka. Er legte seine Hand auf ihren Kopf und wuschelte ihre Haare leicht durch Macht doch nichts wenn du kein Geld hast. Ist ja halb so wild. Ryohei setze sich ins Boot und nahm die Paddel. Als Susumu eingestiegen war fing er an zu rudern. Ryohei ruderte verhätlnis mäßig schnell und grinste dann Susumu an Wenn du willst kannst du gerne auchmal rudern. Doch jetzt würde Ryohei noch etwas rudern. Er erhöte das Tempo und ruderte nun schnell vom Hafen weg. Nach einiger Zeit, etwa 10 Minuten, sah man schon den Nebel der um die Insel mitten im Meer liegt. Ryohei ruderte noch ein Weilchen immer schneller und nun waren sie mitten auf dem Meer. Glücklicherweise hatte Ryohei sich etwas informiert und wusste das es nach Norden ging. Und zum weiteren Glück war im boot ein Kompass und so wussten sie immer wohin sie fahren mussten. Er drückte ihn mitten auf dem MEer Haruka in die Hand und sagte Wir müssen nach Norden. Du sagst uns wenn wir von der Nordrichtung abweichen und in eine andere Richtung rudern ok? sagte er lächelnd. Dann konnte Haruka auch etwas dazu beitragen das alle 3 sicher im Feuerreich ankamen. Er sah dann zu susumu und sagte So du darfst jetzt rudern grinsend drückte er Susumu die Ruder in die Hand und setze sich neben Haruka und sah aufs blaue Meer hinaus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 3:05 pm

Haruka war es immer noch etwas peinlich, dass sie ihre Geldbörse vergessen hatte, doch jetzt umzukehren würde nur Zeit kosten. Eins wäre sich, wenn Harukas Kopf nicht an ihrem Hals sicher sitzten würde, hätte sie ihn auch schon längst irgendwo vergessen. Sie seufzte nur und legte anschließend ihren Rucksack auf den Boden des Bootes. Susumu machte einen guten Vorschlag, mit der Verteilung des Geldes. Haruka freute sich sogar schon etwas für ihre beiden Freunde zu kochen. Doch Ryohei wollte dies ebenfalls übernehmen, da er als letztes im hafen ankam. Doch Haruka wusste, der er absichtlich lagsam gelaufen war, und sie sicher letzter gewesen wäre. Ist schon okay Ryohei-san, ich koche gern für euch. Aber wenn du auch einmal kochen möchtest, können wir das auch zusammen übernehmen. Meinte sie und lächelte wieder. Doch nun kehrte etwas ruhe ein, da Susumu in Gedanken war, wie es schien und Ryohei am paddeln war. Haruka sah derweile hinaus aufs Meer, vwo von sie gerade mal 2 Meter neben sich sah und nicht mehr, doch das würde sicher mit der Zeit sich ändern. Haruka machte dies nichts aus, es reichte ihr schon das Meeresrauschen zu hören und sostrahlte sie förmlich. Was us wohl in Konoha erwartet und was wir alles erleben werden....Ich hoffe nur das die Mission glatt verläuft. Dachte sich Haruka und sah weiter aufs Wasser. Doch plötzlich wurde sie unterbrochen, da Ryohei ihr den Kompass in die Hand drückte und zu ihr sagte, sie solle sagen, wenn sie von Norden abkommen würden. Haruka sah ihn erst perplex an, doch anschließend sah sie nur noch auf den Komposs und sah nirgends anderes mehr hin. Susumu hatte bereits das Ruder übernommen und Ryohei saß nun neben Haruka und sah aufs Wasser. Noch immer starrte Haruka wie bessesen auf den Kompass, aus Agst dass der Zeiger plötzlich nicht mehr nach Norden zeigen würde und sie es nicht merken würde. Dies war ihr zu zutrauen und das wusste sie selbst, daher starrte sie weiter hinauf. Susumu-san? Könntest du etwas nach links paddeln? Dann sind wir wieder auf unserem Kurs. Meinte sie und konzentrierte sich weiter. Wie lange dauert eigentlich die Reise nach Konoha, weiß das einer? Haruka hatte immer anstalten anderen Fragen zu stellen, was sie sich auch bei Susumu und ryohei nciht abstellte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 3:17 pm

Ryohei übernahm das Paddel und das war Susumu auch ganz recht so konnte er sich entspannen und vertraute Haruka voll und ganz mit dem Kompass. Ryohei meinte das er kochen wollte im Endeffekt war es Susumu eigentlich egal, er wollte nur das sich Haruka nicht so schlecht fühlt. Mit einem Grinsen im Gesicht entspannte er bis er an der reihe war. „Ja klar ich paddel etwas nach Links. Sag mir wenn ich zu viel gepaddelt bin.“ Sagte er mit einem Grinsen und versuchte die Truppe wieder auf Kurs zu bringen. „Ich habe keine Ahnung wie weit es bis zum Feuerreich ist. Aber ich hoffe das es nicht all zu lange dauert.“ Sagte er grinsend und schaute dann Ryohei an. „Ich habe gehört im Feuerreich soll es viele schöne Mädchen geben. Vielleicht verliebt sich ja eins in mich. Das wäre doch cool.“ Sagte er mit einem Fetten grinsen und träumte danach etwas.
~ Ich hab echt viel über Konoha gehört. Dort soll es auch richtig Gute Ninjas geben. Vielleicht werde ich dort noch mal hinreisen wenn ich Stärker bin und jemanden herausfordern. Ich bin wirklich gespannt wie es ablaufen wird.~ Dachte sich Susumu als er fröhlich weiter Paddelte.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 3:47 pm

Ryohei lehnte sich etwas zurückudn genoß den salzigen Wind vom Meer den Ryohei dei ganze Zeit einatmete. Er schloß die Augen und blieb so liegen und genoß einfach nur. Dann fragte Haruka wie lange es dauern würde. Ryohei wusste es nicht so genau. Ich bin mir nicht sicher aber wenn wir genau duf kurs bleiben wird es so lange schon nicht dauern. Es freute Ryohei das Haruka ihre Aufgabe als Navigator so ernst nahm. Er legte ihr eine Hand auf die Schulter und sagte Du musst nicht wie eine bessesene auf den Kompass starren. sagte er lächelnd und sah sie desweile an. Dann setze er sich wieder gerade hin und genoß einfach weiter. Es war so ein richtig schönes Gefühl einfach mla frei zu sein und ruhig zu bleiben. Irgendwie schon auch wenn Ryohei am liebsten die ganze ZEit durchgerudert wäre. Er schloss die Augen und lehnte isch zurück. Susumu ruderte immer witer und dann grinste Ryohei als er das mit dem Mädchen hörte und sagte Ohh man. Das wird dann aber eine Fernbezihung mit Briefchen sagte Ryohei lachend und grinste susumu an. Vielleicht waren die Mädchen aus Konoha hübsch Ryohei konnte das nicht beurteilen er war nie in Konoha aber er grinste. Mädchen waren ihm egal er hatte noch keinen Sinn für die Liebe.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 4:06 pm

Haruka wartete solange bis der Zeiger wieder genauf nach Norden zeigte um dann Susumu bescheid zu geben. Okay das reicht, in die Richtung kannst du weiter paddeln. Meinte sie und konzentrierte sich weiter auf ihre Aufgabe, bis Ryohei ihr auf die Schulter klopfte. Dadurch erschrak sie und lis ausversehen den Kompass fallen. Oh nein!!! Rief sie nur und beinahe wäre der Komass ins Wasser gefallen, doch zum Glück fiel er auf den Boden des Bootes, worauf Haruka erleichtert seufzte. Sie sah zu Ryohei. Ja okay. Ich versuch nciht die ganze Zeit drauf zu starren. Meinte sie und nahm den Kompass wieder in die Hand. Die Bootfahrt ging nun ohne Probleme weiter und Haruka sah sich ab und zu noch etwas um und schaute nur flüchtig immer auf den Kompass. Alles stimmte noch und plötzlich fing an Susumu über Mädchen zu reden. Haruka legte nur den Kopf schief und hörte zu. Ich versteh die alle nicht....Was soll so schön daran sein, wenn man jemand toll findet, aber die Liebe vielleicht nicht erwiedert wird. Dachte sie sich und sah auf den Boden des Bootes. Sie dachte an die Zeit im Kindergarten und an die Akademiezeit, wo schon da die Mädchen von irgendwelchen Jungs redeten und sich vielleicht sogar noch anzickten deswegen. Haruka verstand dies nie. Doch dann dachte sie an ihre Eltern, wie glücklich sie waren und hoffte, dass es ihr irgendwann auch mal passieren würde wenn sie Erwachsen war. Nun lächelte sie ganz leicht und sah zu Ryohei der Susumu etwas aufzog wegen einer Fernbeziehung und das sie sich dann immer Briefe schreiben müssten. Haruka fand dies lustig und musste etwas kichern. Naja wenn Susumu sich damit zufrieden gibt und so glücklich werden kann, sollten wir das vielleicht unterstützen Ryohei-san. Meinte sie und lächelte ihn an. Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück. Meinte sie und warf ihn ebenfalls ein lächeln zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 5:27 pm

Es verging eine weile auf der wirklich ruhigen See. Der Nebel wurde immer weniger und die Sonne strahlte auf das Wasser. „Mhh Mit einer Brieftaube die zuverlässig ist wäre es doch gar nicht so schlimm. Und vielleicht kommt das Mädchen ja mit ins schöne Kirigakure. Dann wäre doch alles perfekt.“ Grinste Susumu der sich von seinen Freunden aufziehen lassen hat. Er hielt den Kurs so gut es ging und es wurde immer Wärmer. Als Susumu nach hinten schaute konnte er am Horizont schon das Ufer sehen. ~ Das ist anstrengend zu Rudern. Aber die letzte Strecke zieh ich jetzt voll durch!~ Dachte er sich leicht seufzend und setzte dann einen ernsten blick auf und gab sein aller bestes. „Da hinten kann ich schon das Festland sehen. Wir sind gleich da! Ich gebe jetzt richtig Gas!“ Susumu paddelte richtig los und nach einer gewissen Zeit kamen sie dann am Hafen vom Feuerreich an. Susumu stieg hechelnd aus dem Boot und hielt sich die Arme. „Das wars. Das war ein Training für die nächste Woche!“ Sagte er schnaubend und schnappte nach Luft.

OW: Nordtor (Konohagakure)
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 6:09 pm

Ryohei wurde jäh aus seinem schlaf gerissen als Susumu nochmla Tempo ansetze und das letze bisschen Stück weg zurücklegte. Er grinste Susumu an und sagteals sie am Strand waren dein TRainig für die ganze Woche? für einen Tag meinst du wohl sagte er grinsend. Ryohei schaffte es mit voller Kraft noch etwas schneller zu sein als Susumu doch dann könnte er länger so rudern. Er grinste und half Haruka etwas beim Austeigen. Ryohei grinste nur und folgte seinem Teamkamerad und imginärem "leiter" des Teams zu Konoha. Während seines Laufes verschränkte er die Arme hinterm Kopf und ging weiter.


OW: Tor von Konoha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Di März 22, 2011 6:29 pm

Haruka musste nochmehr lachen als Susumu mit der Brieftaube um die Ecke kam. Sie stellte sich das Bildlich vor wie Susumu immer schön brav Briefe schreib. Doch noch immer konnte sie es sich nciht vorstellen, dass es ihn genügen würde per Brief eine Beziehung zu führen. Warscheinlich war Susumu in der Hinsicht auch noch etwas unreif, genauso wie Haruka. Was Ryohei anging konnte das haruka nicht beurteilen, da er sich nicht weit genug bei dem Thema öffnete, doch haruka glaubte schon, dass er ein anständiger Kerl war. Als Susumu aber sagte, dass das Mädchen auch nach Kiri ziehen könnte kratzte sie sich etwas an den Kopf. Soweit ich weiß darf man nicht das Dorf verlassen bzw. das Dorf wechsel, außer unter bestimmten Bedingungen. Dachte sich Haruka und behielt es lieber für sich, da sie ihn nicht noch weiter aufziehen wollte. So oder so, war nun ein ganz anderes Thema wichtig, denn das Kaotenteam hatte es endlich ans Festland geschafft. Haruka sah an Susumu vorvbei und betrachtete das Feuerreich. Als sie endlich am Ufer angekommen waren steckte sie den Kompass in ihren Rucksack, nahm Isamu mit und lies sich von Ryohei aus dem Boot helfen. Arrigato. Sagte sie zu ihm und lief ebenfalls Susumu hinterher. Freu dich nicht zu früh Susumu...wir haben noch einen ganzen Weg vor uns und danach werden wir sicher gleich bei der Mission eingesetzt. Sagte sie zu ihm und lief weiter durch den Wald. Ich glaube heute wird der anstrengenste Tag in meinem ganzen Leben. Haruka freute sich zwar auf die Mission, doch bekam sie schon etwas weiche Knie vor Aufregung. Außerdem wusste sie nicht was auf sie zu kam, denn sie konnte sich nicht vorstellen, dass wirklich die Eichhörnchen das Problem waren.

OW: Tor von Konoha
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Sa Mai 14, 2011 10:20 pm

Yoko und der Schmid kammen am hafen an es war nur ein schuf zu sehen und das sahr genau richtig aus für die über fahr ins reich der Wellen.Es war nicht gerade das Gröste schuff aber man konnte dafon ausgehen das es nicht bei der nest hösten welle unterging und es sahr aus wie ein schuff wür pazanten also sagte nach denglich ganz neben sechlich so als wär sie immer noch yoko Yoko zu dem sich umguckenden Yusako "ich glaube das ist das letzte schiff...." Dan bemerkte Yoko ihren Fähler und sagte hasstig wieder mit der pippze Stumme:"das ist das schiff wo drauf mein onkel sein müsste glaub ich und wenn nicht ist er warschenlich schon drüben und sie sind sich sicher das sie mich bis inns reich der Wellen begleiten wollen das finde ich sehr nett von ihn.endete Yoko und wieder schoss ihr nur ein gedanke durch den kopf ~wir solten uuns bereilen ...ich habe angst...nein ich darf jetzt keine angst haben~Yoko kämpfte kurz mit sich selber schlislich gelang es ihr noch mall ihre angst zu unter drücken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    So Mai 15, 2011 6:00 am

Als der Schmied und das kleine Mädchen ankamen, sah Yusako sich um. Er schine als Schmied wirklich nicht aufzufallen. Als Yoko dann vorschlug das schiff zu nehmen, sagte Yusako :"Ja du hast recht kleines Mädchen. Ich finde deinen Onkel auch nicht. Nur mich irritiert es ein wenig das es das letzte Schiff sein soll da wir ja erst Mittag haben. Aber vllt haben die ja auch einfach was geändert. Ich glaub ich war zu lang in meiner Scmiede. Also wenn du sagst dein Onkel müsste auf dem Schiff sein fragen wir einfach mal nach wo das Schiff hinfährt und ob dein Onkel drauf ist und wenn er das nicht ist dann bring ich dich rüber. Versprochen!" Yusako ging zu dem Schiff. Dabei hielt er immer und immer wieder ausschau nach CHippo weil er wusste das er irgendwo hier sein musste und er wollte sichergehen das er mit kommt weil der Kater war seiner kleinen Schwester ja sehr wichtig. Am Schiff stand ein Mann. Er schien für das Schiff verantwortlich zu sein, oder weningstens Mitglied der Crew zu sein. Er ging zu ihm und unterhielt sich kurz mit ihm. Dann kam er mit einer ernsten Mine zurück. "Also der Mann hat gesagt das Schiff fährt ins Reich der Wellen. Das ist kein Problem. Aber deinen Onkel hat er glaube ich noch nicht gesehen." Er merkte das es einen Fehler gemacht hatte. Er kannte ihren Onkel ja gar nicht. Aber sie könnten ja sagen Sie hat ihm von ihrem Onkel auf dem Weg ins Dorf erzählt. "Aso ich kann dich wirklich rüberbringen wenn du möchtest. Wo ist eigentlich die Katze die du im Wald gefunden hast ?" Er sah sich wieder um.
Hier waren nicht viele Katzen zu sehen aber Chippo war nicht da. Wenn sie das Vieh jetzt erst noch suchen müssten wäre das sinnlose Zeit verschwendung. Aber er musste mit. Also wo war dieses Ding.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    So Mai 15, 2011 3:40 pm

Yoko in mit zeigte mit ihren kleinen zeigefinger auf das schuff und da war Chippo er plongzirte auf der Reling herum und sahr auf eine kommische art und weise arogand aus mit seinem schwanz wir er so nach oben ging. Yoko sagte mit ihra pippze stumme:"da ist mein kater könn wir dan jetzt fahren ? ich wiel ..ich ich wiel entlich zu meiner mama!" Endete Yoko und begang wieder küns lich zu wein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    So Mai 15, 2011 4:05 pm

Yusako musste für einen Bruchteil eines Augenblicks grinsen als er den Kater so da lang stolzieren sah, doch fasste er sich sofort wieder und machte ein Mitleidiges Gesicht als das Mädchen anfing zu weinen. Er nahm sie an die Hand und ging zu Boot. Er redete kurz mit dem Crewmitglied mit dem er eben gesprochen hatte und ging dann mit demkleinen Mädchen an deck zu dem Kater. Er hob ihn hoch und legte ihn Yoko wieder in die kleinen PatscheHändchen.
"So. Der Mann hat gesagt, dass das Boot in 20 minuten ablegt. Ich habe ihn auch gefragt warum so wenig los ist obwohl es doch erst Mittag ist. Er sagte mir er hat auch keine Ahnung. Wir sollen nach vorn gehen und uns dort hinsetzten. Übernacht wird uns dann ein kleiner Raum zugewiesen in dem wir schlafen können ohne das wir frieren müssen. Er sagte das wird aufjedenfall kein Problem geben da sowie so nicht viele an Bord sind. Ein drei Händler und ansonsten nur zwei Matrosen und der Kapitän. Die Händler kriegen den großen Raum, da sie ja auch Handelsgut haben was sie Transportieren. aber dir reicht ja der kleine Raum oder. Und ich werd so oder so nen gemütliches plätzchen finden!" Er streichelte dem Mädchen über den Kopf und ging dann nach vorne zum Bug wo er sich an die Relign lehnte und den Hafen überblickte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo Mai 16, 2011 1:58 pm

Yoko hörte nun da sie an bord waren auf zu wein und folgte Yusako nach worne bug des schiffes mit chippo in den amen und sahs sich auf den boden und lente sich neben yusako an die Relign.
Yoko lies chippo sich auf ihren schoß zu sammen rollen und streichelte ihn. Yoko war zwar mit der hand ihren kater am streicheln aber mit den gedanken ganz wo andas ihr schössen fragen durch den Kopf wie z.b was machen wir wen wir es geschaft haben und wie lange können wir im reich der wellen un erkannd bleiben?. Für Yoko war eins klar wenn sie im reich der wellen an gekommen waren würde sie erst mall 5Nudelsuppen essen und ordent lich shopen so fern das mit en geld was sie hatten möglich war. Also Yoko daran dachte zog sie automatisch eine kleine geldbörse aus ihra hinter tasche und zahlte das gehlt leise for sich hin:"1..2..3..4...5,50.."alls sie all das geld gezahlt hatte sagte sie zu yusako one daran zu denken das er gerade niht yusako war sondern ein schmid:"yusako wir haben nur noch 101Ryou und ich habe mich schon so darauf gefreut endlich mall wieder Shopen gehen zü können"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo Mai 16, 2011 2:22 pm

"So viel Geld hat dir dein Vater mit gegeben kleine?Davon kannst du dir bestimmt ganz viel Eis kaufen." Er lächelte, doch in Gedanken beschäftigte er sich natürlich mit der Situation. Sie hatten also noch 101 Ryou. Es war nicht viel. Wirklich nicht viel! Wären sie richtige Ninja´s innerhalb eines Dorfes könnten sie jetzt eine D oder C Rang Mission annehmen und hätten auf einen schlag zwischen 5000 und 25000 Ryou. Nur als Nuke war das nicht so leicht. Ihm viel ein das Händler an Board waren. Er könnte ja nachher mal bei denen vorbei schauen. An Board würden sie sicherlich nich nach ihren Brieftaschen suchen. Erst wenn sie wieder im Reich der Wellen waren wüden sie es brauchen und da waren YUsako und Yoko längst weg. Und die Chance das sie ihnen dann nochmal über den Weg laufen würden war gering. Und wenn doch gäbe es keinerlei Beweise dafür das sie ihnen die Brieftasche entwendet haben. Würden sie es noch auf dem Schiff entdecken, würden sie ihnen einfach helfen sie zu suchen und da sie die nicht finden konnten den Verdacht darauf lenken das sie die Brieftasche in Kirigakure vergessen hätten und längst spurlos verschwunden war. Noch überlegte er ob er ihr sahgte was er vor hatte, da erklang ein kleiner Gong was ankündigte das die Fahrt losging. Er hatte lange überlegt und darüber nach gedacht. Es hin und hergewälzt. Aber er wusste keine andere Lösung so schnell an Ryou zu kommen. Er fand es auch nicht richtig. Aber es würde wohl so sein müssen. Oder hatte Yoko vllt eine andere Idee?!?!. Yusako setzte sich auf den Boden neben sie und flüsterte. "Das wir nur noch so wenig Geld haben ist doof. Aber es sind Händler an Bord ... " Er hoffte sie würde begreifen worauf er hinauswollte. Er wollte es nicht aussprechen. "Oder hast du noch eine andere Idee?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo Mai 16, 2011 5:58 pm

Yoko begriff aber hilt nichtz von der idee sie hasste es schon nur daran zu denken anderen das hart verdinte geld weg zu nemen also sagte Yoko so leise das nur yusako sie hörte mit ein verechtlichen blick auf ihn:"Denk garnicht erst dran! Wir sollen spetter wen wir im reich der wellen sind uns wersuchen abeit zu hollen zum beispiel könnte ich in einem restorong abeiten aber wir klauen nichtz JA das möchte ich würglich nicht du weist doch gar nicht was für Händler das sind wieleicht fahren die ja ins reich der wellen wall sie in kirigakure nicht genug verdint haben ! also wen ich morgen merke das sich die geldbörse schwera anfült werde ich so tuhen als hätte ich das geld geklaut !" Yoko hasste es zwar arm zu sein aber sie hasste es noch viel mehr anderen leuten das geld zu klauen.Yoko wand sich mit genug tun von yusako up und sahr ein man der sie beobachte.~wielange steht der da woll schon und beobachtet uns hoffendlich ist das kein Oai-Nin oder so aber ich wiel nicht das Yusako sich jetzt noch sorgen macht oder so ich sag lieber nichtz und sorge da für das er ihn nicht siht~dachte Yoko und bemerkte das der man woll sie bemerkt hatte und nun weg ging.~puhh~dachte Yoko nur und kraulte Chippo hinter den Ohren wobei Chippo genüslich Schnurte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Hafen    Mo Mai 16, 2011 7:24 pm

Yusako wusste ja das Yoko es hasste andere zu bestehlen. Aber das sie SO abgeneigt war von seiner Idee, gerade wo sie so arm waren war ihm unschlüssig. Aber er akzeptierte es, da er es eh nicht gern getan hätte. Er seufzte lehnte sich dann zu Yoko rüber und flüsterte: " Dann verwende die letzten 101 Ryou dafür das du satt wirst! Ich möchte nicht, dass du hunger hast. Die letzten 101 Ryuo benutzt du nur damit das auch wirklich klar ist. Und wenn du´s wirklich schaffst abreit zu finden, dann freu ich mich. Du sollst dann auch erstmal bleiben. Falls ich entdeckt werde von Oinin und Anbu´s werd ich erstmal alleine fliehen. Du weist ja das ich eh immer in deiner Nähe bin. Alleine lassen würd ich dich nie. Aber während du arbeitest muss ich dir nicht im Weg rum stehen. Ich werden dann mal nen tages Ausflug nach Konoha machen. Beziehungsweise in die Umgebung Konohas. Ich hoffe du hast nichts dagegen. Schlafen werd ich sowie so solange außerhalb, bis wir uns zusammen ne Unterkunft leisten können." Yusako setzte sich wieder richtig hin. Es viel im keines Wegs schwer all das Gute seiner Schwester zu überlassen. Er war es ihr schuldig, dafür das er sie damals mitgenommen hatte. Und sie dadurch dazu verführt hatte ihm zu helfen. Hätte er sie liegen lassen, so wäre sie bei den anderen des Clan´s aufgewachsen. Vielleicht nie im Wissen, das irgendwo außerhalb von Kirigakure ihr großer Bruder über sie wachte. Aber er hatte nunmal diesen Feher gemacht und das was er jetzt für sie tun konnte das tat er für sie. Er war sogar manchesmal auf Verfolgungen soweit gewesen das er sein Leben für sie Opfern wollte. Jedoch ist es bis jetzt immer gut gegangen.Er fragte sich wie lnge sie wohl noch so ein Glück haben werden.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hafen    

Nach oben Nach unten
 
Hafen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Grove 14-Der alte Hafen der Gesetzlosen
» hafen von loguetown
» Hafen
» Water Seven Süd - Hafen
» Sky Schoner Hafen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Kiri Gakure no Sato-
Gehe zu: