StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 See von Sunagakure

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: See von Sunagakure   Sa Jan 08, 2011 3:42 pm

Ja man mag es kaum glauben doch es ist wahr! Es gibt in Sunagakure einen See den wohl einzigsten im ganzen Dorf. Er besticht dadurch das wie eine Oase in XXL Form ist, denn es gibt Palemen und das Wsser hat immer eine konstante Temperatu rzum BAden. ein wunderschönes Ort um einfach mal das Leben leben sein zu lassen und isch zu entspannen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 21, 2011 12:25 am

kommt vom Trainingsplatz

Rion kam nun nach einiger zeit laufen endlich am See an und sah sich um. Herlich....der Ort ist wirklich schön, ich glaub hier wird mich niemand stören. Dachte sie sich und sah sich noch etwas um. Anschließend ging sie zum Wasser und hielt kurz ihre hand hinein. Das Wasser war igentlich ganz angenehm, aden konnten man dort drin auf jeden fall, doch sicher war dieser See eine Wasserquellen von Suna und so kam Rion nicht auf dumme gedanken, sondern blieb brav. Sie setzte sich nun hin und wartete bis ihr Schüler eintraf, damit sie ihm kurz die Situation erklären konnte. Rion war schon etwas nervös, schließlich war es ihr erster Schüler. Doch sie hatte auch genug Selbstvertrauen und war sich sicher, dass sie es packen würde und ein vernünfriger Schüler raus kam, wenn sie mit ihm fertig war, der sich zeigen lies. Rion sprotzte richtig vor Energie und Freude. Sie san nun in den Himmel. Ein paar Wolken waren zu sehen, doch regnen würde es wohl nicht, dies war ein sehr seltenes Phänomene. Die Sonne schien weiter auf Rion und diese richtete nun wieder ihren Träger vom Kleid, der wiedereinmal verruscht war. Langsam aber sich wusste Rion nichts mehr mit sich anzufangen, denn ihr Schüler lies sich anscheinend gern Zeit. Vielleicht aß er unterwegs noch ein Eis oder so. Rion war schon drauf und dran aufzustehen und nach ihm zu suchen, doch als sie sich etwas erhob, sah sie ihn. Sie setzte sich wieder hin als wäre nichts gewesen und wartete bis er sich ebenfalls setzte, damit es nun endlich losgehen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 21, 2011 4:51 am

Kazuya kam bei dem ganzen nicht so wirklich mit, erst sollte er der Schüler von Kaito werden, nun kam plötzlich doch alles anders, und auch Kaito schien davon nicht sonderlich begeistert zu sein. Dann war wieder dieser andere Junge mit seiner großen klappe.

Nach alle anwesnden eine Weile diskutiert hatten, bat die Junge Frau schließlich kazuya ihr zu folgen, er kannte diese zwar nicht wirklich, doch Kaito kannte er ja auch nicht, und er konnte sich nicht vorstellen das sie nun ein schlechterer Jonin wäre, ganz im Gegenteil, vllt wäre sie ja sogar besser als Kaito dachte er sich.

Er drehte sich zu ihr "Ja sie Rufen, und ich werde folgen" sagte er nur kurz zu ihr und setzte sich dann in Bewegung. Als er an den anderen Jungen vorbei lief, mit dem er ja schon mal aneinander gerasselt war blickte er ihm kalt in die Augen.

"Hmmm das nächste mal wenn ich dich sehe, dann mache ich dich fertig.. ich kann dich nicht leiden, ich mag keine Leute die sich selbst für etwas besseres halten, und ich werde dir beweisen das du nichts besseres bist." sagte er nur mit wütender stimme zu ihm, während er eine Faust ballte und der Sand aus seiner Kürbisflasche um seinen Körper herumtanzte.

Dann ging er jedoch einfach weiter ohne etwas zu tun, er wendete sich nur noch einmal Luna zu "MAchs gut wir sehen uns Luna" sagte er zu ihr, befor er den Trainingsplatzt nun endgültig verließ.

So kam schließlich auch kazuya nach einiger Zeit am Ttrainingsplatzt an, er blickte die junge Frau an, welche ihn zukünftig trainieren sollte und lchelte ein wenig, was er nur sehr selten tat.

"Ähhhmm .. ja .. irgendwie ging das grad alles ein wenig schnell .. ich verstehe gerade nur bahnhof" sagte er zu ihr, und setzte sich nun anschließend neben sie au den Boden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 21, 2011 10:58 am

Rion hörte noch was Kazuya zu dem anderen Jungen sagte. Er schien ihn nicht zu mögen, doch wer konnte schon jeden leiden, irgendwehn gab es immer, den man nicht mochte. Aus dem Grud sagte sie auch ncihts dazu und lief einfach weiter. Da sie ja nun beim See ankam setzte sie sich hin und Kazuya setzte sich neben sie und meinte, dass er nur Bahnhof verstand. Rion seufzte und setzte sich nun so, dass sie gegenüber von ihm saß. Ihre Haltung war aufrecht und elegant. "Ich kann verstehen, dass du verwirrt bist und ich werde dir auch sagen was vorgefallen ist." Fing sie an und sah ihn dabei in die Augen. "Es gab eine Verwechslung. Tajate Inawaga sollte eigentlich in das Team von Kaito und nicht du. Als das dann klar wurde, dass du in dem Team warst, giff der Kazekage ein und schickte mir einen Boten. Er meinte ich soll dich nun trainieren und das Missverständniss war da war aufklären. Naja und das hab ich nun getan. Tajate ist nun im richtigen Team udn du bist hier bei mir." Erklärte sie ihm. "Ich kann verstehen, dass dies sicher noch eine ganz schöne umwechslung sein muss, doch ich denke wir werden ganz gut zurecht kommen. Das hoffe ich jedenfalls." Fügte sie noch hinzu und lächelte ihn kurz an. "Nun ein paar Daten zu mir. Ich heiße Rion Okayasu, bin 25 Jahre alt, auch wenn man mir dies nicht ansieht. Bin weiblich, ich glaub das sieht man mir wiederum an und ich kämpfe mit Fächern. Meinte Elem,ente sind Fuuton und Doton. Meine Hobbies sind shoppen gehen, trainieren und etwas mit meiner kleinen Schwester zu unternehmen. Mein Lieblingsessen...., sind Dangos, ich liebe Dangos über alles! Gut ich glaub das reicht für den Anfang. Nun stell du dich doch bitte vor."Sagte Rion. Zwar wusste sieschon fast alles von ihm durch die Schriftrolle, doch wollte sie dies noch mal alles von ihm hören. Außerdem stärkt es die Komunikation zwischen den beiden und das war Rion wichtig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 21, 2011 3:00 pm

Kazuya lauschte ihren Worten und versuchte ihr zu folgen, er war zwar immer noch etwas neben der Spur, doch langsam begann sich der Nebel in seinem Kopf zu lüften und er begann zu verstehen.

Er war nicht böse darüber das er nun einen anderen Sensei hatte, ganz im Gegenteil irgenwie fand er es auch gar nicht so schlecht, denn sie schien viel netter als Kaito zu sein , das merkte er schon vom ersten Moment an und auch während sie sich vorstellte. Sie hatte einfach einen ganz anderen Charakter als Kaito, einen der ihn viel lieber war.

Nach dem sie nun einiges oder eher vieles erzählt hatte, bat sie Kazuya auch etwas von sich preis zu geben. Kazuya mochte es zwar nicht besonders viel zu erzählen, und schon gar nicht von sich selbst, er war anderen Menschen noch etwas schüchtern und scheu gegenüber.

Er blickte noch eine Weile zu Boden und überlegte was er ihr nun erzählen sollte, doch dann fasste er sich ein Herz und blickte zu ihr auf.

"Ähhm es ist nicht schlimm, das ich nun von dir trainiert werde, mir ist nur wichtig das ich etwas lernen kann und trainieren kann.

Mein Name ist Kazuya und ich bin 13 Jahre alt. Ja tut mir leid ich weis nicht so recht was ich sagen soll, ich bin nicht sehr gesprächig... und wüsste auch nicht was es interessantes über mich zu erzählen gäbe.

Ich möchte einfach stärker werden und lernen wie ich meine Kräfte kontrollieren kann, damit ich eines Tages genau so stark werden kann, wie mein Urgroßvater.

Aber wenn Sie irgendetwas interessiert oder Sie etwas wissen möchten, dann können Sie mich ruhig fragen, ich denke so würde es mir leichter fallen etwas zu erzählen, da ich weis was man von mir erwartet."
sagte er zu ihr und blickte anschließend etwas in den Himmel hinauf.

Seine Gedanken schwiefen wieder einmal ab, er sah so auch als wäre er mit seinen Gedanken völlig wo anders und so war es auch, er war mit seinen Gedanken wie so oft bei seinem so geliebten Urgroßvater, welcher leider als er noch ganz klein war verstorben ist.

("Wenn du noch da wärst .. dann wäre sicher alles ganz anders.. aber ich werde nicht aufgeben, ich werde wachsen, und eines Tages werde ich alle beschützen und für die Anderen da sein, genau so wie du damals..") dachte er sich während er leise seufzte, das Rion auch noch da war hatte er in diesem Moment schon fast vergessen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 21, 2011 6:19 pm

Rion saß aufrecht da und warte ab, bis Kazuya etwas von sich erzählte. Doch wie es schien hatte er noch Startprobleme. Jedenfalsl meinte er, dass es ihm nichts ausmacht von ihr Trainiert zu werden, statt von Kaito. Dies freute die grün Haarige nun etwas, sodass ein Lächeln über ihre Lippen kam. Doch lies sie ihn noch weiter ausreden, bevor sie dann wieder etwas sagte. "Also zuerst, es freut mich, dass du dieser Verwechlung optimistisch entgegen trittst und nicht rumjammerst. Sicher hatte du dich schon mit deinen anderen zwei Teamkollegen angefreundet, oder?" Fargte sie ihn, da er ja etwas schwirigkeiten hatte etwas von sich zu erzählen. Rion hingegen viel es überhaupt nicht schwer zu reden und ihm Fragen zu stellen. So würde er wenigstens etwas aus sich raus gehen. "Ich denke schon das ich dir einiges, nein vieles beibringen kann. Zwar nicht in deinen Fähigkeiten direkt, doch kann ich dir zeigen wie man mit ihnen umgehen kann und auch wie du stärker werden kannst." Zum Glück war Rion etwas vorberietet was den Sanbi anging, da sie die Geschichte von Temari, Gaara und kankuru studierte. Temari war ihr Vorbild und Gaara eins der Kazekage. Für Rion war es sehr wichtig die Grundbausteine und allgemein die Vergangenheit von Suna Gakure zu kennen und vor allen auch die wichtigsten Personen, die darin vokamen. Doch nun wollte Rion Kazuya weitere Fragen stellen, da er ja damit einverstanden war und es ihm half. "Okay~ ähm...Was ist dein Lieblingsessen, was machst du gern in deiner Freizeit und es wäre schön wenn du mir etwas über deinen Bijuu erzählen könntest. Also wann hast du ihn bekommen und warum, sicher waren doch noch andere Kinder zur Auswahl, die ihn hätten bekommen können oder? Und mich würde interessieren, wie du zu dem Bijuu stehst." Meinte sie ihn. Klar es waren viele Fragen, doch es interessierte sie nun mal. Ein Schüler war nicht nur ein Schüler, nein, es war eine weitere Person die in eine "Familie" eingeschlossen wurde. Man musste sich untereinander Vertrauen können und sich auch verstehen, denn nur so funktionierte auch das Teamwork.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 21, 2011 7:12 pm

Als Rion nun begann wieder zu sprechen, erwachte er wieder aus seinem Traum, er schüttelte kurz seinen Kopf und wollte sich wieder der Sache wittmen.

Er nickte und war ganz erleichtert darüber das sie nun etwas konkreter wurde und er wusste was er ihr erzählen sollte. Ihr lächeln und ihre verständnisvolle Art beruhigte ihn ein wenig und nahm ihn etwas die Angst.

"Naja mit Luna hatte ich mich schon etwas angefreundet, den anderen naja den kenne ich nicht, der ist gerade erst dazu gekommen und ja der der nun meinen Platz ein nimmt, über den will ich garnicht erst reden, ich hasse Menschen die sich für etwas besseres halten...

Ich glaube auch das Sie mich sicher einiges leren können, ansonsten wären sie ja auch kein Jonin, und das sie mir nicht viel über meine Fähigkeiten an sich lehren können ist nicht so schlimm, das kann wohl niemand."
sagte er zu ihr und versuchte ihr, ihre Fragen so gut wie es ihm möglich war zu beantworten. Doch als die Fragen nun mit der Zeit immer persönlicher wurden, war ihm auch die Situation nicht ganz angenehm, und doch wollte er sich zusammen reißen und ihre Fragen so gut es ging beantworten.

"Also eine wirkliche Lieblingspeise habe ich nicht, ich bin nicht sehr wählerisch und kenne mich allgemein auch nicht so aus mit irgendwelchen Gerichten, ich wohne alleine und muss für mich allein Sorgen, da kommt es nicht darauf an, das es mir schmeckt, sondern meinen Hunger tilgt.

In meiner Freizeit naja da gehe ich gern in die Wüste, da kann ich mich Frei bewegen, ich muss keine Angst haben jemanden zu verletzen und kann in ruhe Nachdenken, außerdem kann ich dort trainieren, so habe ich immer hin schon 2 Jutsu´s lernen können, auch wenn ich sie noch nicht alt so perfekt beherrsche.."
sagte er zu ihr und musste dabei an dern mehr oder weniger peinlichen Absturz vor Luna in der wüste denken.

"Aber ich werde weiter trainieren und früher oder später werde ich sie schon richtig drauf haben. Zu dem Bijuu kann ich leider auch nicht viel sagen, ich weis nicht viel über ihn, nur das er sich selbst Shukaku nennt.

Ich habe ihn bekommen als ich noch ziemlich jung war, und warum es ausgerechnet mich traf, das weis ich nicht so genau, vorher war er in meinem Urgroßvater Gaara versiegelt, allerdings war er schon sehr alt und sein Gesundheitszustand verschlechterte sich rasant, bis er schließlich starb, es musste einfach schnell jemand gefunden werden, ich weis nicht warum man da mich ausgewählt hat, vielleicht weil man gehofft hat, das ich auch lerne ihn zu beherrschen und zu kontrollieren, Gaara hatte ihn ja auch ganz gut im Griff und ich habe ja ähnliche Fähigkeiten wie er.

Eine andere Erklärung kann ich mir auch nicht geben, ich weis nicht warum man nicht jemand stärkeres oder jemand älteres ausgewählt hat, warum es auch immer so gemacht wurde, ich muss wohl endlich lernen es zu akzeptieren, denn ändern kann ich es wohl eh nicht.

Mein Verhältnis zu ihm, das ist eine gute Frage es gibt wohl kein wirkliches Verhältnis, er versucht mich zu manipulieren und zu kontrollieren, er versucht immer wenn ich Schwach bin aus zu brechen und andere zu verletzen. Ich mag ihn nicht, wegen ihm kann ich nie normal sein so wie andere, ich kann ja noch nicht mal Schlafen, etwas selbstverständliches für alle anderen.

Aber wer weis, vllt schaffe ich es ja eines Tages mit ihm zusammen zu leben und ihn in Zaum zu halten, irgendwie muss es ja einen Weg geben, mein Urgroßvater hat es ja auch geschafft, und ich habe mir selbst und ihm geschworen das ich niemals aufgeben werde, ich werde mich niemals selbst aufgeben, egal was passiert, es muss immer eine Lösung geben, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht erkennbar ist."
sagte Kazuya welcher manchmal schon ast wie ein Erwachsener klang, da er schon früh für sich selbst sorgen musste, im nächsten Moment jedoch auch wieder kindlich und naiv sein konnte, wie man eben in diesem Alter eigentlich sein konnte.

Er gab Rion verhältnismäßig viel von sich preis, was er sonnst bei niemanden tat, allerdings interessierte sich sonnst auch niemand so für ihn, und aus irgendeinem Grund konnte er zu ihr verhältnismäßig relativ schnell Vertrauen fassen, waran das lag konnte er sich selbst nicht erklären, sie war irgendwie einfach so einfühlsam und warm zu ihm, als wäre sie seine große Schwester oder ähnliches, so etwas wie eine Familie, die er sich seit je her wünschte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 21, 2011 7:55 pm

Rion hörte ihm aufmerksam zu und strich sich mit einer hand eine Haarsträhne aus dem gesicht, wessen sich da verhangen hatte. Kazuya meinte dann, dass er sich mit einer gut aus dem alten Team verstand und sich sogar mit ihr anfreundete. Luna...das muss das Mädchen gewesen sein... Dachte sie sich nur dazu. Es tat ihr schon etwas leid ihn da rausgezogen zu haben, doch konnte sie nicht anderes und musste den Befehl des kazekagen so hinnemen wie Kazuya auch. Bis jetzt aber machte ihr dies nichts aus, da sie selbst an erfahrungen sammelte, wenn sie ihm half sein Chakra zu kontrolieren oder wie man allgemein Jutsus lernt. Die Techniken an sich müste er selbst lernen, doch das machte ihn sogleich stärker. Andere bekamens beigebracht und dachten, es ginge alles von selbst, doch kazuya würde sicher noch versthen, was es heißt stark bzw, stärker zu werden. Aus ihm wird sicher mein ein großer Ninja, der sein Dorf ehre bringt. Dachte sie sich noch und wollte sich dann am Gespräch wieder beteiligen, nicht das er doch ganz alleine reden musste. "Naja sicher wirst du Luna-san außerhalb deine Trainings trotzdem noch sehen können. Da bi ich mir sicher. Und was den anderen Jungen betrifft, den den du nicht leiden kannst... Über ihn würde ich mir an deiner Stelle nicht den Kopf zerbrechen, das lenkt dich nur vom Training ab. Ein Ziel zu haben ist eins, doch die Frage ist, wie man seine Kraft umsetzt um an das Ziel zu kommen." Meinte sie und wollte somit gleich auf ihre nächste Frage anspielen. "Was ist dein Ziel Kazuya-san?" Fragte sie ihn und hörte ihm dann weiter zu was er noch auf ihre Fragen antwortete. Sie erfuhr etwas von seinem Alltag, als er ihre Frage mit dem Lieblingsessen beantwortete. Er war also allein, sicher würde Rion noch mehr darüber erfahren, warum dies so war. Doch nun erfuhr sie auch, dass er sich bereits schon zwei Jutsus selbst beigebracht hatte. Er war sehr lernfähig wie es schien, auch wenn er allein trainierte. Wenn er einen Sensei hat, geht es sicher noch schneller vorran, dies war sich Rion sicher. Er würde es schon irgendwie schaffen, sein Können weiter fortzuschreiten. Diese zwei Jutsus würde sie wohl noch mit ihm üben müssen, damit er sie perfekt beherrschte, erst dann würde sie mit ihm weiter fortfahren. Das stand fest. Viele Jutsus zu können ist eine Sache, doch es kam in einem Kampf darauf an, wie wirksam diese Jutsus sind. Die Frage zu seinem Bijuu, konnte er nicht wirklich beantworten, da er ihn nicht wirklich kennt bzw. nicht das vorhandene Wissen hatte. Doch das könnte Rion ihm sagen, sie wusste einiges über den Shukaku. Ihre Nachvorschungen sollten sich also als nützlich erweisen. Rions Fragen enpuppten sich als Offenbarung, denn Kazuya war offen und erzählte ihr etwas über sich. So erfuhr sie auch, dass sein Urgroßvater Gaara selbst war. Sie sah ihn überrascht an, damit hatte sie nicht gerechnet, doch war es auch gleichzeitig eine Ehre seinen Urenkel trainieren zu dürfen. Doch Kazuyas selbsterkenntnis, dass er es akzeptieren musste, dass er den Shukaku in sich hatte war schon mal ein Anfang. Sie fand es toll, dass er so dachte, denn er hatte eine starke Waffe in sich. Warscheinlich wusste er noch nicht wie stark, doch das würde er sicher bald erfahren. Das er nicht gerade begeistert war ihn zu haben, war ihr klar, doch müssten nun beide damit zurecht kommen. Durch ihn konnte nun auch Rion mehr erfahren, wie es war einen Bijuu zu besitzten und wie ma sich fühlte. Es war sicher hart und wenn er nicht mal schlafen konnte, war das schon sehr gefährlich. Niemals schwach werden, denn dann könnte das Bijuu besitzt von ihm ergreifen und ausbrechen. Dachte sich Rion und ballte eine Faust. Sie lies sich seine Worte durch den kopf gehen und sah kurz zu Boden. Niemals schwach werden. Was konnte alles ein Mensch ertragen? Sicher viel, doch dies einem Kind aufzubürden war hart. Rion verstand nun Gaara, der damals hass für alle empfand. Jedenfallsam Anfang. Rion fand es aber bewunderswert, dass Kazuya nicht so geworden ist. Sicher hatte dies was mit Gaara zu tun, da dieser am Ende trotz Bijuu glücklich wurde. Eine andere Erklärung war für Rion nicht wirklich denkbar. Ihre Erklrung für sein verhalten wurde dann nur bestärkt, als er sagte, dass er es seinen Urgroßvater versprochen hatte. Und selbst hoffte er auch, irgendwann mit dem Shukaku klar zu kommen. Doch nun wo Kazuya fertig war mit reden, wollte sie ihm etwas sagen. "Arrigatou Kazuya-san, dies war sehr aufschlussreich für mich. Und Arrigatou für dein Vertrauen!" Meinte sie und schnekte ihm ein Lächeln. "Ich bin sehr beeindruckt von dir. Trotz Shukaku bist du nicht verbittert oder voller Hass, so wie es andere waren oder sind. Ich finde es auch toll, dass du mit optimismuss an die Sache herran gehst. Das Zeichnet dich aus." Meinte sie und lobte ihn ersteinmal, da er es sich nach all der Zeit verdient hatte. "Ich weiß auch nicht alles über Shukaku, doch kann ich dir sicher mit ein paar Informationen dienen, wenn du etwas wissen willst. Du brauchst mich nur zu fragen. Natürlich muss das nicht gleich sein, du kannst jederzeit zu mir kommen, dass solltest du wissen. Auch wenn dich etwas anderes bedrückt." Sagte Rion. Sie wusste nicht wieso, doch sie hatte jetzt schon Kazuya ins Herz geschlossen. "Hast du noch irgendwelche Bedenken oder möchtest du mich noch irgendwas fragen?" Fragte Rion ihn und wartete ab was er sagen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 21, 2011 8:42 pm

Kazuya hatte es sehr gut getan mal mit jemanden reden zu können, denn ansonsten hatte er ja niemanden, sine Famile hatte ihn im Stich gelassen und hat ihn einfach allein im Dorf zurück gelassen. Bei allen anderen galt er als gefühlslos und kalt oder als Monster, doch das war er eigentlich nicht, tief im inneren war er ein ganz normaler kleiner Junge, der sich einfach nach Wärme und Geborgenheit sehnte und doch hatte er stehts Angst diese zu zeigen, denn er hatte Angst das diese ihn Schwächen könnten, und Schwäche konnte er sich einfach nicht erlauben, was mit ihm selbst geschehen würde, machte ihm nichts aus, doch er könnte es sich einfach nicht verzeihen andere zu verletzen oder gar schlimmeres.

Es beruhigte ihn einfach mit jemanden reden zu können, ohne das er die Angst in den Augen dieser Person sehen konnte, es fühlte sich so an, als würde sie einfach nur den Jungen Kazuya sehen und nicht nur das was noch in ihm verborgen lag.

Kazuya verfolgte die Worte von Rion aufmerksam und hoffte das sie recht hatte, in allein Punkten welche sie ansprach.
"Ja ich denke auch das ich sie trotzdem noch sehen kann, und du hast recht ich sollte mich nicht zu sehr von dem Jungen ablenken lassen, es ist nur so.. ich hatte gehofft das wir uns vllt ähnlich wären und von einander lernen könnten, doch er ist anders, ganz anders.." sagte er zu seinem neuen Sensei, wonach er kurz inne hielt.

Ihre Worte stimmten ihn nachdenklich ("Hmmm ja das ist eine gute Frage, was ist eigentlich mein Ziel, habe ich überhaupt eines ?, habe ich eine Bestimmung?, ein Schicksal?, eine Aufgabe ??") fragte er sich in diesem Moment selbst und doch fand er keine Antwort auf diese Frage.

"Ich glaube genau dort liegt eines meiner Probleme, ich habe zur Zeit einfach kein klares Ziel vor Augen, ich bewege mich durch mein Leben, weiß jedoch nicht wohin ich gehen soll. Man sagt immer jeder Weg endet irgendwo und jeder Weg hat ein Ziel, jedoch wenn ich das Ziel und das Ende weder sehen kann noch weis was das Ziel ist, woher soll ich dann wissen wann ich angekommen bin. Ich kann alles so klar sehen und doch fühle ich mich als hätte ich mich Verlaufen, als wäre ich Blind und könnte die Schilder die mir den Weg weisen sollen nicht lesen" sagte er mit sehr nachdenklicher Stimme zu ihr.

Doch ihm war bewusst das er diesen Weg wohl doch allein finden musste, sicherlich könnte man abschnitte des Weges gemeinsam gehen,doch früher oder später würde jeder seinen eigenen Weg gehen müssen, jeder hat einen anderen Weg des Shinobi´s.

Auch wenn sie wohl nicht das Wundermittel gegen all seine Probleme wäre, so war er doch froh sie zu haben, sie schien wirklich sehr nett zu sein, und er würde wohl auch auf ihr Angebot zurück kommen, erstens weil er niemand anderes hatte, an dem er sich wenden konnten, falls er Probleme oder Fragen hatte und zweitens weil er einfach immer mehr begann ihr zu vertrauen.

Wie er auf ihr Lob reagieren sollte, das wusste er nicht so genau, er war so etwas einfach nicht gewöhnt, das jemand so etwas zu ihm sagte, wenn bisher überhaupt jemand mit ihm geredet hatte, dann wurde er beschimpft. Ihre warmen und netten Worte verunsicherten ihn schon ein wenig und doch fühlten sie sich gut an. Er senkte seinen Blick ein wenig, welches sich etwas rot färbte und wackelte dabei etwas unbeholfen mit den Füßen.

Dies war einer dieser Momente, in dem er einfach nur Kind war und sich auch so verhielt.
"Nein ich habe zu danken, ich danke Ihnen für dieses Gespräch und dafür, dass Sie mir helfen wollen und ich werde diese Hilfe gern annehmen. Ich werde zu Ihnen kommen wenn ich Fragen habe, eigentlich habe ich immer Fragen und sehr viele, es sind Sogar so viele, das sich mir schon die nächste Stellt, bevor ich die alte überhaupt stellen konnte.

Aber Bedenken, nein Bedenken habe ich nicht und ich denke auf diese vielen Fragen, die in meinem Kopf herum geistern, werde ich früher oder später auch Antworten finden, zumindest hoffe ich das .."
sagte er mit leiser Stimme zu ihr, anschließend blickte er nun wieder zu ihr auf, wo mit er ihr Zeigen wollte, das er fertig war, und ausgeredet hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Mi Jun 22, 2011 8:13 pm

Rion hörte Kazuya zu, als dieser von dem einen Jungen erzählte, der ebenfalls einen Bijuu hatte. Er wollte sich also mit ihm anfreunden. Dachte sie sich und hielt weiter inne um ihn ausreden zu lassen. Kazuya hatte wirklich gute Absichten, dem Jungen gegenüber, da konnte sie ihn verstehen, dass er dann so einen Groll gegen ihn hägte. "Ich versteh dich. Ihr teilt das gleiche Leid und du wolltest dich wohl mit ihm anfreunden, doch er nicht mit dir..." Sagte sie und wollte sicher gehen, ihn verstanden zu haben. "Tajata-san hat wirklich Pech nicht mit dir befreundet zu sein, irgendwann wird er es sicher bereuen." Sagte sie nun und lächelte Kazuya an. Sie mochte Kazuya schon jetzt und daher konnte sie dies auch Tajate behaupten. Er würd sicher später mal alleine dastehen, wenn er seine Haltung gegenüber anderen nicht ändern würde. Dies war jedenfalls Rions Ansicht. Solche Menschen konnte sie nicht sonderlich leiden. Doch er war noch jung und grün hinter den Ohren, mit dem Alter kam erst die Erfahrung. Rion wusste was dies heißt, da sie auch nciht immer gerade lief. Rion sah noch immer Kazuya an, der nun in Gedanken war, jedenfalls sah es so aus. Sicher dachte er über ihre Frage nach. Sie blieb weiterhin stumm um ihn weiter nachdenken zu lassen. Dann antwortete er ihr schließlich. Doch die Antwort war nicht die, die sich Rion erhofft hatte. Er hatte also kein Ziel, dies machte sie nachdenklich. Hmmm... kein Ziel.... Das ist blöd, so we´ß ich nicht wo ich ihn hinbringen soll... Rion hob ihre Hand und hielt diese an ihr Kinn. "Ich verstehe. Das ist wirklich ein problem, ein Ziel ist eiegntlich immer das wichtigste von einem Shinobi." Meinte sie, doch wollte sie ihn nicht entmutigen und sprach weiter. "Aber keine Sorge, sicher, wenn du älter wirst und Erfahrungen gesammelt hast, findest du auchein Ziel für dich. Da bin ich mir sicher." Sprach sie ihm zu und wollte ihn somit Mut machen. Sie beobachtete ihn nun eine weile und merkte, dass er plötzlich seinen Kopf senkte und rot wurde. Dies fand sie süß und musste lachen. "Du brauchst nicht gleich rot zu werden! Bist wohl noch etwas schüchtern, was?" Fragte sie ihn und wedelte mit ihrer hand und gab ihn dann einen kleinen Stoß mit ihrer Faust gegen seine Schulter. Er war schon süß mit seiner Art und sein gewackele mit den Füßen fiel Rion ebenfalls auf und lies sie weiter strahlen. Kazuya bedankte sich nun bei der grün Haarigen, was sie freute. Was er anschließend sprach, war dann doch etwas verwirrend, doch lies es sich Rion nicht anmerken. Rion wollte ihn nun ersteinmal wieder besäntigen, da er sich anscheinend doch etwas selbst verwirrte mit seinen Fragen. Doch meinte er dann, dass er selber Antworten auf seine Fragen finden würde. Dies war Rion auch recht, wenn er die Antworten selbst suchen wollte, schließlich tat sie dies auch und seh da, sie war nun ein Jonin und hatte einen Schüler. Sicher würde Kazuya dies auch schaffen. Dies war sich Rion klar. Kazuya sah sie nun wieder an und Rion wollte nun nicht weiter reden, sondern auch Taten walten lassen. "Okay, genug geplaudert, findest du nicht auch? ich habe nun Lust mich zu bewegen." Sagte sie und stand auf und putzte sich den Sand von der Kleidung. "Kazuya-san, bist du bereit für eine kleine Prüfung?" Fragte sie ihn und zwinkerte ihn zu.

[out: sorry ich bin gerade voll unkreativ .__.]"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Do Jun 23, 2011 3:06 pm

Nach dem Kazuya ausgeredet hatte, ,meldete sich auch Orion wieder zu Wort. Sie versicherte erst einmal ob sie ihn denn überhaupt richtig verstanden hatte, was sie auch hatte. Aus diese Grunde sparrte sich Kazuya an diesem Punkt irgendwelche Worte er nickte einfach nur, das sie ihn vollkommen richtig verstanden hatte.

Rion schien allgemein eine ziemlich feinfühlige und einfühlsame Person zu sein, sie schien einfach nett und so als würde sie sich auch Gedanken um ihre Schützlinge zu machen und nicht einfach nur ihr Trainer sein zu wollen.

Kazuya mochte das sehr an ihr, sie machte ihm einfach Hoffnung und Mut. Er blickte sie an und nickte. "Ja du hast sicherlich Recht und werde früher oder Später ein Ziel finden ganz bestimmt, und bis dahin ist mein Ziel, ein Ziel zu finden, ganz einfach." sagte er zu ihr und lächelte nun sogar ein wenig.

Die Frage oder eher die Anmerkung ob er schüchtern sei, reagierte er nicht, egal was er gesagt hätte, sie wusste es ja schon längst, und es war auch nicht zu übersehen, was auch ihm bewusst war.

Er war ganz froh das sich diese für ihn etwas peinliche Situation sich nun auflösen sollte. Er blickte sie an und stand nun auch langsam auf. "Ja du ähhh Sie haben recht, etwas Bewegung kann nie schaden, bevor wie hier noch einschlafen oder festwachsen" sagte er zu ihr und war schon gespannt darauf was sie nun machen wollten.

Als nun aber das Wort Prüfung viel, war er schon etwas enttäuscht, es drückte seine Stimmung etwas. Es war nicht so das er Angst hatte diese nicht zu bestehen oder ähnliches, er mochte nur einfach keine Prüfungen und war der Meinung das Prüfungen keinen Sinn ergeben.

("Warum soll ich jemanden anderen zeigen was ich kann, warum soll ich andere überzeugen, letzten endlich zählt doch nur, das ich weis was ich kann oder nicht und das ich zufrieden bin, warum soll ich immer andere Überzeugen und ihnen gefallen.. ich verstehe das nicht") dachte er sich in solchen Momenten immer.

Doch ihm war auch Klar das er diese Prüfung wohl nicht umgehen könnte, und sich das auch nie ändern würde, im Leben würden ihm wohl immer wieder Prüfungen erwarten. "Hmm bereit ja ich bin immer bereit .. aber Lust auf eine Prüfung habe ich ehrlich gesagt nicht, ich würde viel lieber trainieren, oder etwas spielen, aber gut wenn es sein muss, muss es eben sein.
Aber was soll das eigentlich für eine Prüfung sein, ich meine wie soll sie denn ablaufen"
wollte er nun wissen.

Er wollte erst einmal abwarten was sie ihm erzählen würde, vllt würde es ja ganz interessant oder sogar Lustig werden. Er wusste ja noch viel zu wenig über diese Prüfung um sich ein Bild machen zu können, oder sogar ein Urteil bilden zu dürfen. So blickte er sie nun erwartungsvoll an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Do Jun 23, 2011 7:22 pm

Rion wartete noch immer auf Kazuyas Antwort, ob sie ihn richtig verstanden hatte oder nicht. Doch dann nickte Kazuya und somit hatte sie recht, er wollte sich mit Tajate anfreunden, aber er nicht mit ihm. Sie seufzte, da es ihr schon irgendwie leid tat. Kinder können manchmal echt grausamer sein als Erwachsene. Am liebsten würde sie jetzt zu Tajate rennen und ihn eine verpassen, damit er mal so richtig den Kopf gewaschen bekommen würde. Doch dies würde auch sicher kaito für sie machen. Denn so wie sie ihn erlebt hatte und von erzählungen, soll er ja doch ganz inpulsiv sein. Hatte man ja gemerkt, wer dem Kazekagen einen Feuerpfeil in den Arsch schießen wollte, musste echt nicht ganz sauber sein. Sicher würde Rion noch öffters mit ihm in Konfrontationen geraten, denn sie mochte und ehrte den Kazekagen, was Kaito anscheinend nicht wirklich tat. Doch das ganze Gerüble brachte immoment gar nichts und so wittmete sie sich wieder ganz Kazuya. Dieser machte sich anscheinend noch immer Gedanken über sein Ziel. Schließlich jedoch sagte er, dass sein Ziel sei, ein Ziel zu finden. Diese Wortwahl fand Rion lustig und lachte etwas. "Gute Idee." Meinte sie zu ihm und sah ihn nun zum ersten mal etwas lächeln. "Wow wir haben ja sogar ein Lächeln. Zwar noch etwas klein, aber das ändern wir sicher gaz schnell." Sagte Rion und deutete weiter auf seine Grübchen im Gesicht hin. Auf die Frage, die Rion ihn stellte, ob er etwas schüchtern sei, beantwortete er ihr nicht. Doch das brauchte er auch nicht. So wusste nun Rion, dass er schüchtern war und sie fand es sogar süß. Sie grinste nun auch vor sich her und fand dies ganz amüsant. Nun stand Kazuya auch auf und meinte, dass Bewegung nicht schaden könnte. Das er sie aber so höflich ansprach, gefiel ihr wiederum nicht und beugte sich etwas vor zu ihm. Dann wedelte sie mit ihrer Hand etwas vor sich rum und meinte: "Du brauchst nicht so förmlich zu sein Kazuya-san. Sprech mich ruhig mit "Du" an. Das gefällt mir besser als "Sie". " Da dies nun auch geklärt war, ging Rion zum nächsten über. Doch als Rion das Wort Prüfung nur in den Mund nahm, verschwand Kazuyas Lächeln, was sie sehr schade fand. Sie sah ihn schmollend an und verschrenkte die Arme vor ihrer Brust. "Zieh nicht ein Gesicht wie drei Tage Regen, das Lächeln eben hat mir besser gefallen. So schlimm sind Prüfungen nun auch wieder nicht." Rion sah ihn weiter an und hörte ihm zu, was er nun zu sagen hatte. Er meinte er sei bereit für ihre Prüfung, doch meinte er auch, dass er dazu keine Lust hatte. Rion sah ihn mit hochgezogener Augenbraue an, blieb aber noch ruhig. Kazuya meinte dann auch, dass er lieber trainieren würde oder spielen. Rion seufzte und fasste sicht an den Kopf. Was hat der Junge nur, trainieren will er aber diese Prüfung nicht.... Dachte sie sich nur und schüttelte nun auch noch mit dem Kopf. Kazuyas letzte Frage war noch, wie die Prüfung aussehen solle. Rion sah ihn nun etwas schmollend an und kam ihn etwas näher. "Kazuya-san? Das ganze Leben ist training. Merk dir das bitte und auch eine Prüfung ist nichts anderes. Bei einer Prüfung lernst du und wendest das an, was du bist jetzt gelernt hast. Also sind Prüfungen auch nur eine Art des Trainings." Erklärte sie ihm zuerst und verschrenkte wieder die Arme vor der Brust und sprach dann weiter. "Und um Lust haben oder nicht haben geht es erst recht nicht. Wenn du in einem Kampf verwickelt wirst, kannst du auch nicht sagen ich habe keine Lust. Klar?" Fragte sie ihn und hielt nun den rechten Arm etwas hoch und den Zeigefinger und würde ihm nun ihre ganze Persönliche Prüfung erklären. "Also~ in meiner Prüfung geht es darum, dass du michberühren must." Sagte sie und lächelte ihn etwas kindlich an. Jepp, jetzt kam Rions kindliche Seite hervor. Sie lies erst noch etwas die Worte auf Kazuya wirken, bevor sie dann weiter sprach. "Sozusagen spielen wir Fangen. Du meintest ja, du würdest lieber spielen. Also geh ich jetzt mal deinen Wunsch nach und wir spielen etwas." Meinte sie nun und legte ihre eine Hand in die Hüfte. "Die Spielregeln sind nur etwas anders. Die Prüfung ist erst beendet, wenn du mich berührt hast. Ich werde mich verstecken, vor dir wegrennen und auch Jutsus einsetzten, wenn ich es möchte." Erlärte sie ihm und legte eine kleine Pause ein. "Natürlich darfst du auch Jutsus einsetzten und du darfst auch gern Passanten fragen, wenn du das willst. Das einzigste was du nicht machen darfst ist aufgeben!" Meinte sie und sah ihn nun ernst an. Das ernste lachen, war schon fast drohend, doch dieses Gesicht wurde schnell wieder zum lächeln. "Hast du alles verstanden? Oder gibts Fragen?" Fragte sie ihn nun und wartete noch ab, falls er wirklich Fragen hatte oder es doch nicht ganz verstanden hatte. Rion freute sich schon jetzt auf das kleine Katze und Maus spiel, denn er sollte ja nicht denken, dass sie es ihm einfach machen würde. Schnell könnte sich das Spieö drehen udn so würde er zum gejagten werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Sa Jun 25, 2011 3:07 pm

Kazuya lauschte den Worten vom Rion, als sie ihm das "Du" anbot lächelte er ein wenig und nickte. Er sagte erstmal nichts, denn er wollte sie nicht unterbrechen und sie Ausreden lassen. Er folgte ihren Worten aufmerksam und musste sich wohl langsam aber sicher eingestehen das sie wohl recht hatte, das ganze Leben war eine Prüfung, und er sagte das Prüfungen nicht auch eine Art Training sein konnten, bei ihnen konnte man ja auch neues lernen und über sich selbst hinaus wachsen, nur hatte er das vorher nicht erkannt.

"Ja wahrscheinlich hast du recht, diese Prüfung wird bestimmt ein tolles Training für mich, ich werde an der Prüfung teilnehmen, du hast recht ist geht nicht immer darum worauf man Lust hat und was einem gefällt" sagte er zu ihr und folgte weiter ihren Ausführungen, wie denn diese Prüfung aus sehen würde.

Als sie nun die Prüfung erläuterte musste er wieder etwas lächeln, das klang gar nicht so sehr wie eine Prüfung, sondern viel mehr nach einem lustigen Spiel. Er lies sie ausreden und lauschte gespannt den Regeln dieser Prüfung.

"Ja gut ich bin einverstanden, und keine Sorge ich werde nicht aufgeben, und nein ich habe keine Fragen, ich habe alles Verstanden Sensei!" Sage ich mit erhobener Stimme um zu zeigen das ich bereit bin.

-> Outpost: sorry länger ging nicht, bin zu angepisst -.-
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 28, 2011 11:56 am

Als Rion Kazuya genug voll gelabert hatte, legte sie eine Pause ein und somit war er nun dran mit reden. Er stimmte ihr zu, dass eine Prüfung auch gleichzeitig Training sein kann und so stimmte er ein an ihrer Prüfung teilzunehmen. Rion freute dies natürlich und so lächelte sie ihn an. Aber das auch Kazuya einsah u7nd ihr in diesem Punkt Lust auch zustimmte, freute sie nun noch mehr. Am liebsten hätte sie ihn nun umrarmt, doch sie riss sich am Riemen und konnte ihre Hände bei sich lassen. "Freut mich das du mir zustimmst und mitmachst!" Sagte sie nun zu ihm und lächelte weiter. Als Rion ihm dann die Prüfung erklärte, sah sie, dass er grinste. Ihm schien die Prüfung zu gefallen und als er plötzlich was sagen wollte, blieb sie stumm und lauschte seinen Worten. Kazuya hatte alles verstanden und war nun bereit für die Prüfung, die sie ihm gestellt hatte. Das er nicht aufgeben wollte, freute sie, war ihr aber zugleich auch klar. Sie stämmte iohre Hand in die Hüfte und sah ihn breit grinsten, aber auch ernst an. "Ich hoffe das sagst du auch noch in 3 Stunden!" Meinte sie nur und ging nun ein paar Schritte von ihm weg. "Okay auf mein Komando gehts los!" Rief sie und blieb kurz stehen. Dann sah sie Kazuya konzentriert an und war ganz still. Nicht nur die beiden waren ruhig, sondern auch die Umgebung. Es war kein Wind zu hören, keine Tiere, keine Menschen, die etwas weiter weg ware. Nein, das einzigste was man hören konnte, war der Atem von Rion und Kazuya. Rion ballte kurz ihre beiden Fäuste und beugte sich etwas nach vorne. "1" Rief sie nun und wurde dann wieder ruhig. Sie sah immer noch Kazuya entschlossen und ernst in die Augen. "2" Ich hoffe es wird spannend und Kazuya ist fest entschlossen, dass er mich fangen kann! Dachte sich Rion und bewegte kurz ihren Fuß im Sand hin und her. "3!! LOS!!!!!!!" Rief sie nun und sprang weg. Sie hoffte natrülich, dass Kazuya ihr gleich folgen würde und wenn nicht würde sie sich auch etwas einfallen lassen. Rions Prüfung hatte nun begonnen und sie hoffte auch, dass sie vielversprechend werden würde.

[Out: wasn los? Kannst mit eine PN schreiben wenn du willst oder meldest dich bei Skype .^^]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Di Jun 28, 2011 7:32 pm

Kazuya lauschte den Worten von Rion und wartete schließlich auf ihr Startsignal, er versuchte sie genau zu beobachten, auch wenn seine Konzentration immer wieder durch seine Kopfschmerzen gestört wurde. Dann war es schließlich so weit und Rion lief los. Kazuya hingegen lief ihr nicht hinter her, ganz im Gegenteil, er entfernte sich sogar ein Stück von ihr und versteckte sich hinter einer großen Palme am Rande des See´s. Er wusste genau, das es kein Sinn machen würde sie direkt zu verfolgen, sie wäre wohl um einiges schneller als er und hätte wohl auch viel mehr Ausdauer als er. ("Hmmm wenn ich ihr hinter her renne, dann habe ich schon verloren, ich wäre wohl nach 10 Minuten fix und fertig. Ich kann nur hoffen, das sie nicht so viele Informationen über mich hat und ich sie etwas überraschen kann") dachte er sich, womit er nicht sein Kekkei Genkei meinte, denn das kannte sie ja bereits. Er hoffte das sie ihn auf den normalen Stand eines Genin´s ansehen würde, gut das war er ja auch, allerdings Lagen seine Stärke eher in seinem Wissen und das sein Geist schon weiter war, als bei den meisten. Nach seine Überlegungen erhob er wieder seinen Kopf und formte einige Fingerzeichen "Bunshin no Jutsu" sofort erschien ein Doppelgänger von Kazuya welcher nun hinter der Palme hervor trat und auf Rion zu rannte. Er hoffte sie würde nicht mit so etwas rechnen und gar nicht auf gewissen Einzelheiten achten, das dieser Kazuya zum Beispiel gar keine Fußabdrücke hinter lies. Er hatte mit diesem Jutsu einfach nur vor sie von seinem Plan abzulenken. Der ware Kazuya blieb hinter der Palme stehen und formte nun erneut einige Fingerzeichen. ("Hmmmm bitte lass es dieses mal klappen, nicht schon wieder so eine peinliche Aktion wie in der Wüste") dachte er nur während er die Zeichen formte. "Sabaku Fuyu" Nach dem er nun die Fingerzeichen geformt hatte entstand unter ihm eine Plattform aus Sand, welche ihn langsam an hob. Sein Plan war es nicht sie direkt angreifen, nein er wollte sie von Oben herab angreifen. Seine Plattform erhob sich immer weiter in die Luft und begann sich nun auch auf sie zu zu bewegen. Dies geschah allerdings sehr langsam, da er dieses Jutsu noch nicht perfekt beherrschte, das Steuern bereitete ihm noch große Probleme außerdem war die Plattform meist noch sehr instabil, so das öfters sogar etwas Sand vom Himmel viel. Er hoffte jedoch das sie ihn nicht entdecken würde beziehungsweise noch nicht entdeckt hatte. So näherte sich der Bunshin Rion immer weiter, aber auch Kazuya von oben, bis er schließlich fast direkt über sie war. ("He He gleich habe ich dich") dachte er sich nur. Dann sprang er tollkühn von seiner Wolke herunter und raste aus der Luft auf Rion zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Do Jun 30, 2011 10:04 am

Rion sprang noch zwei bis drei Schrotte weg von ihrem Standort, bis sie sich dann wieder umdrehte, da sie bemerkte, dass sie keiner verfolgt. Als sie sich genau umsah, sah sie ihn nirgends. Ihre Augen wanderten hin und her. Ihr Blick schweifte fast überall hin. Rion sah nun zu der Palme. Da könnte er sein. Dachte sie sich und sah dann zu der kleinen Oase. Und da könnte er auch sein. Rion war sich sehr sicher, dass Kazuya in einen der Verstecke war und so blieb sie ersteinmal stehen udn wartete ab was er nun vor hatte. Falls er in der Oase war, könnte er nicht lang genug die Luft anhalten und müsste früher oder später wieder Luft schnappen. Aus dem Grund wartete sie nun auch etwas. Doch plötzlich kam Kazuya hinter der Palme vor. Rion grinste breit und musterte diesen Kazuya. Ihr viel auf, dass dieser keine Fußabdrücke hinterlies, entweder war dies ein Jutsu, sodass man keine Fußabdrücke hinterlies oder es war das Bunshin no Jutsu. Rion lies es drauf ankommen und testete den Kazuya, der auf sie zugerannt kam. Sie zog ihren kleine Fächer aus ihrem Ärmel und rannte noch ein paar Schritte weiter. Dann blieb sie stehen und drehte sich wieder um. "Fuuton: Toppu" Rion schwängte ihren Fächer ein mal und es entstand ein Windstoß, der diesen Kazuya angriff und etwas zurück stieß. Doch dabei verpuffte dieser udn somit war für Rion klar, dass er das Bunshin no Jutsu eingesetzt hatte. Sie grinste, es freute sie, dass Kazuya nicht sofort auf sie los gerannt kam, sondern es mit Strategie versuchte. Doch dies war noch nicht alles von Kazuya. Rion merkte unter der prallen Sonne einen Schatten, etwas schwebte über ihr und so sah sie nach oben. Mit zusammengekniffenen Augen sah sie etwas rundes, das immer weiter auf sie zu kam. Rion wusste welches Jutsu das war, da sie Gaaras Vergangenheit genaustens studiert hatte. Sie lief nun ein paar Schritte weiter und blickte immer noch auf die Plattform. Diese sah etwas instabil auf und Rion hatte schon Sorge, dass sie gleich zusammen brach und kazuya sich verletzten könnte. Doch als sie sah, das Kazuya plötzlich sprang, wusste sie, das sie das Ziel war und machte sich schnell vom Acker. "Das war ein guter Versuch, aber da musst du dich schon etwas mehr snstrengen um mich zu fangen!" Rief sie zu ihm und rante wieder weg.

[Out: Sorry wegen gestern, mir gings nicht so gut .__. und könntest du bitte auch deine Jutsus in Spoiler packen, ist einfacher zum nachlesen.^^]

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: See von Sunagakure   Sa Aug 06, 2011 6:14 pm

Da mein Schüler abgesprungen ist, werd ich hier das ganze abbrechen.
Ich werde mich wo anders im Dorf breit machen.

LG Rion.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: See von Sunagakure   

Nach oben Nach unten
 
See von Sunagakure
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Hatake Ichizoku [Sunagakure no Sato]
» [EA]Ikazuchi Yomi [Genin] [Sunagakure]
» Uchiha Ichizoku [Sunagakure no Sato]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Suna Gakure no Sato-
Gehe zu: