StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Tor von Kirigakure

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Tor von Kirigakure   Sa Jan 08, 2011 12:42 pm

Das Tor von Kiri Gakure ist von einer nebenwand bedenckt, wie so vieles eigentlich i diesem Land. Bevor man das Dorf betritt muss man durch dieses Tor gehen und sich eintragen in das Registerbuch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Do Jan 27, 2011 2:06 am

Es war ziemlich früher Morgen und der Nebel war zu dieser Tageszeit am dichtesten, da sich der Dunst des Morgentaus mit dem ohnehin schon bestehenden Nebel vermischte. Langsam tauchte vor den Toren von Kirigakure eine Gestalt auf, die einen großen Rucksack auf dem Rücken trug. Stück für Stück schleppte sie sich und ihre schwere Last näher an das Tor. Die Wächter hatten sie, trotz des Nebels schon längst entdeckt, denn sie waren die trübe Sicht schon mehr oder weniger gewohnt. Selbst das noch nicht erkennbare Wesen schien sich gut zurechtzufinden, obwohl man das Dorf aufgrund seiner weißen Mauern kaum sehen konnte und man leicht Gefahr lief, ohne es zu wissen gegen eine der Wände zu laufen. Es ging zielstrebig auf das Tor zu und die Wächter machten sich bereit für den ernstfall. Irgendetwas an diesem Schatten, dieser Silhioutte im Nebel beunruhigte sie. Das etwas kam nun näher, fast konnte man es erkennen. Dann war es nah genug dran und die Wächter des Tores erlebten einen kurzen Augenblick des Schocks bevor.... Chikara lächelnd auf sie zukam. Er war auf dem Weg hierher gestolpert und deswegen schlurfte sein Bein ein wenig. Auf dem Rücken trug er den großen Rucksack, den er sonst nur für Reisen dabei hatte. Aber heute wollte er dem Mizukage ein paar Angebote machen und deswegen hatte er notfalls gleich sein Schmiedezeug dabei. Er zeigte seine Papiere, alles reine Routine. Alle Torwächter kannten Chikara. Für die meisten war er verrückt, er, der so unweit von der Sicherheit de Dorfes es vorzog zwischen gefährlichen Bestien und Banditen zu leben. Aber die meisten mochten ihn. Er war immer freundlich und manchmal brachte er Körbe mit frischem Obst und Gemüse von seinem Feld mit. Nachdem alles geregelt war und er sich eingetragen hatte zog Chikara seiner Wege in die Stadt und die Wachen widmeten sich wieder ihren übliche Zeitvertreiben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mi Feb 02, 2011 1:09 pm

Cf: [Kiri-Gakure] Straßen von Kiri

Kaori kam einige Minuten vor dem offiziellen Zeitpunkt der beiden Kiri Angehörigen, am Tor von Kiri-Gakure an, und ging zu den beiden Männern die für heute an der Wache am Tor eingeschrieben waren. Hey Leute! meinte sie und hob zum Gruß die Hand. Die beiden sahen zu der jungen frau und lächelten, einer wurde sogar rot im Gesicht. Ist das nicht..! Ist das nicht..! Ist das nicht...! stammelte er und fing fast an dabei auf und ab zu springen. Der andere nickte nur. Kaori rollte mit den Augen. Macht nicht so nen Aufriss ist ja peinlich...! meinte sie trocken und riss dem stammelndem Shinobi die Tafel aus den Händen. Sie unterschrieb eilig darauf, dass sie das Dorf für längere Zeit verlassen würde, und gab dem Mann das Schriftenplatte wieder zurück. Dieser sah nur kurz darauf und blickte dann mit fragendem Gesichtsausdruck zu der Schwertkämpferin. Verlassen sie uns für längere Zeit, Kaori-sama? fragte er und die junge Kunoichi nickte. Ja... ich bin in privater Mission unterwegs. Ich sollte mich hier mit dem Schmied aus dem Kane-Clan treffen, denn er hat den Auftrag mit etwas anzufertigen, weshalb ich eine Zeit lang bei ihm in der Schmiede sein werde... erklärte sie, und setzte sich auf den Stuhl in der Innenkabine der Wächter. Der Mann grinste breit und meinte dazu: Sie haben doch wohl nicht etwar ein Rendevous mit dem Kerl... oder etwa doooooch??? Kaori knallte ihm die Scheide ihres Schwertes über die Birne, worauf dieser zusammenging wie ein nasser Sack und unter Schmerzen am Boden herumzappelte. Red doch keinen Stuss! meinte sie und der andere Wächter betrachtete seinen Kollegen am Boden. Vollidiot...! meinte er trocken und grinste sich ins Fäustchen. Kaori würde noch lange Zeit haben und so beschloss sie ein wenig vor sich hin zu dösen, bis der Schmiedemeister aus dem Kane-Clan eintreffen würde...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mi Feb 02, 2011 4:17 pm

Chikara kam ein wenig später als vereinbart. Der Weg durch die außerordentlich dichte Menschenmenge hatte doch mehr Zeit beansprucht als er gedacht hatte und er war völlig außer Atem als er am Tor ankam. Bei der Kabine lies er seinen Rucksack von den Schultern sacken, worauf dieser mit einem lauten Krachen und Scheppern zu Boden fiel. Er machte kurz Pause, wobei er ziemlich schwer atmete. Nachdem Chikara sich gefangen hatte nahm er die Liste und unterschrieb das er das Dorf wieder verlassen würde. Offiziel wohnte er ja nicht in Kiri, daher musste nicht seine Abwesenheit eintragen. Nachdem dies erledigt war gab er den Wächtern die Liste wieder. In dem Moment sah der Schmied Kaori in der Kabine sitzen, der zweite, zuckende Wächter zu ihren Füßen. "Guten Tag Kanzaki-Sama. Ich entschuldige mich für die verspätung." Sagte er lächelnd und natürlich höflich. Er wandte sich auch an den noch stehenden Wächter, den er auch gut kannte. "Dir auch einen guten Tag. Heute schon was besonderes erlebt?" Fragte er um ein wenig Smalltalk zu treiben. Er wusste das man Kunden nicht warten lies, aber Freundschaften sollte man auch pflegen und die junge Kunoichi schien es sich ja auch schon bequem gemacht zu haben. "Nein, heute noch nichts." Sagte der Mann. "Wir haben schon gehört was du vor hast. Da hast du dir ja einen guten Auftrag an Land gezogen." Gratulierte der Wächter ihm grinsend. Chikara lächelte nur verlegen. "Tja was soll ich sagen. Ich arbeite gerne für ein gutes Essen." Sagte er und die beiden lachten. Schießlich blickte er wieder zu Kaori und ignorierte dabei geschickt den immer noch am Boden liegenden Wächter. "So denn, wollen wir, Kanzaki-Sama?" Fragte er sie wieder höflich und schulterte abermals seinen Rucksack.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Sa Feb 05, 2011 2:14 pm

Kaori sah zu dem Kane, der schneller hier angeschneit war, als sie eigentlich erwartet hatte. Sie lächelte ihn an, und war etwas erstaunt darüber, wie gut er unter den Wachleuten bekannt war. Anscheinend hatte er unter vielen ein sehr gutes Ansehen. Wie kommt es dann das ich dann noch nie etwas von ihm gehört habe? fragte sich die Schwertkämpferin insgeheim, und war stark enttäuscht über ihre Kenntnisse...
Der Schmied führte mit dem Schmied noch einen kurzen Smalltalk, und Kaori stand auf. Sie richtete die Scheide an ihrer rechten Seite ein wenig zu Recht, und ging dann zu der kleinen Ansammlung von Menschen. Inzwischen stand der Wächter wieder, dem sie eines über-gebraten hatte. Sie schenkte ihm einen drohenden Blick, der ihn zusammenzucken ließ, und einige Schritte nach hinten drängte. Sie liebte es anderen menschen Angst ein zu jagen. Entschuldigen sie meine Frechheit, Kaori-sama! Ich verspreche ihnen so etwas wird nicht noch ein mal vorkommen! Dafür lege ich meine Hand in´s Feuer! Sie nickte ihm stillschweigend zu, und sie wandte sich an den Meisterschmied. Das mit der Verspätung macht nichts. Auf eine gute Arbeit lohnt es sich hin und wieder warten zu müssen... also von mir aus können wir los, ich hätte nicht´s ein zu wenden! Sie biss sich in den linken Daumen, und wartete bis etwas Blut darauf hervorgetreten war. Dann drückte sie ihre flache Hand gegen den Boden, und eine weiße Rauchwolke erschien, die alle umstehenden einqualmte. Ein lautes und drohendes Brüllen war zu hören, das durch Mark und Bein fuhr. Langsam verzog sich der Nebel, und ein großer weißer Bär kam zum Vorschein, der von Kaori hinter dem Ohr gekrault wurde. Sie lächelte den Bären an, und sprang auf seinen Rücken. Das ist Hyokuma. Er wird uns zu deiner Schmiede bringen... hab ich nicht recht? fragte sie das Tier und umarmte es von hinten. Wenn du das so willst Kaori-chan...! sagte der Bär mit tiefer und vom Alter gezeichneter Stimme. Kaori machte Gesten an den Schmied, er sollte sich auf den Rücken des Bäres schwingen, der auf allen Vieren ganze 170 Zentimeter maß. Es dauerte eine Weile bis sich der Schmied überwunden hatte, doch dann ging die Reise los. Mit 70 km/H fetzte der Bär los, und ließ die Wachen staunend zurück...

tbc: Schmiede von Chikara.kun^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   So Feb 06, 2011 12:58 pm

Als Kaori aufstand machte sich der Schmied bereit zu laufen. Er legte den Rucksack bequem auf seine Schultern und verabschiedete sich von den Wachen. Er konnte es kaum noch erwarten endlich wieder zu seiner Schmiede zu kommen. Nachdem seine neue Kundin die freche Wache noch etwas eingeschüchtert und die sich darauf schleunigst mit Schwur und Glore bei ihr entschludigt hatte, kam sie zu ihm. Statt allerdings loszulaufen vollführte sie eine Kuchiyose und Kane wurde von dem Rauch kurzzeittig die Sicht zu nehmen. Er brauchte allerdings auch nicht zu sehen um zu wissen das jetzt auch etwas größeres, gefährliches bei ihnen war. Das tiefe, bedroliche Knurren bestätigte sein Gefühl nur. Als sich der Rauch verzog und alle wieder sehen konnten sah Chikara das gewaltige Monster. Zumindest sah es ziemlich groß aus, da der Schmied direkt neben ihm stand und es beruhigte ihn, das die junge Kunoichi nicht sein Gegner war. Als Kaori ihn auch noch aufforderte aufzusteigen wollte er lieber sagen, das er gern laufen würde, aber das wäre eine grobe Unhöflichkeit. Trotzdem zögerte er ein wenig bevor er auf das Zottelmonster stieg. Kurze Zeit später preschten die drei auch schon durch den feuchten Mittagsnebel, wobei Chikara sagte wo es lang ging und Kaori die Richtung demnach bestimmte. Bald kamen sie bei der Schmiede im Wald an.

tbc: Schmiede des Kane-Clans
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 4:30 pm

kv: trainingsplatz

RYohei, der seine Teamkameraden immernoch an den Armen gepackt hatte, rannte durch ganz Kiri um nur schnell vor dem Tor zu stehen. War eigentlich für seine Verhältnisse langsam doch er wusste ja nicht wie schnell Susumu und Haruka waren. Mal angenommen er würde voll Speed rennen er würde die beiden im Sekundentakt hinfallen lassen was nicht gerade sehr...gut wäre. Deswegen rannte Ryohei relativ langsam. Er war die ganze Zeit am Lächeln und es verging ihm nicht die ganze Zeit über. Als sie dann endlich am Tor Kiris ankamen drehte sich der weißhaarige Jionchuriki zu den beiden um und grinste sie an. Er sah das große Tor vor sich dasm it einer gewaltigen Nebelwand bedeckte war und atmete tief durch. Er verschränkte die Arme vor dem Oberkörper seine Haara wehten leicht im Wind und er marschierte stolz zum Registrierbuch. Er notierte seinen Namen und das er mit Haruka und Susumu auf mission gehe. Er war fertig mit schreiben und atmete erleichtert aus als er das große Tor vor sich erblickte. Er grinste die beiden an und sagte Josh! dann können wir ja jetzt losgehen. Ich freu mich riesig. sagte er mit breitem Grinsen. Er wartete nurnoch darauf das die beiden sich eintrugen damit sie nach Konoha reisen konnten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 5:22 pm

kommt vom Trainingsplatz

Haruka kam mit Ryohei und Susumu zusammen am Tor von Kiri Gakire an. Doch im gegensatzz zu ihren neuen Freunden war sie total aus der Puste. Als Ryohei sie endlich los lies, konnte sie endlich stehen bleiben und stützte sich auf ihren Knien mit ihren Händen ab. Den Kopf lies sie hängen und schnaufte. Oh man, er sagte zwar, dass er gut im Taijutsu sei, doch das er so schnell sein würde hätteich nicht gedacht.... Dachte sie sich und hächelte weiter vor sich her. Derweile Haruka nach Luft schnappte schrieb Ryohei sich in das Registerbuch ein, was Haruka nach ihm machen würde. Soweit ihre Beine dies zu liesen. Doch es klappte ganz gut und so ging Haruka zum kleinem Häuschen und trug sich diort ebenfalls ein. Anschließend drehte sie sich zu Susumu. Du musst dich auch noch eintragen. Meinte sie zu ihm und gab ihm den Stift. Haruka ging derweile ein paar Schritte zur erholung, derweile Ryohei bereits vom weiterlaufen redete. Haruka sah leicht geschockt aus. Sag mal bist du noch nciht kaputt? Fragte sie ihn etwas verwundert und knuddelte Isamu an sich, da sie wirklich festgestllt hatte eine Flasche zu sein im Taijutsu. Doch dies war nun ihr kleinstes Problem und so sah sie die beiden anderen Jungs an. Sagt mal weiß einer von euch beiden, wie es nach Konoha geht? Fragte sie Ryohei und Susumu, da sie es nciht wusste und somit auf die Jungs angewiesen war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 5:33 pm

kv: Trainingsplatz

Als sie endlich am Tor ankamen lies sich Susumu erschöpft auf den Boden fallen und seufzte. Er sah wie Haruka am hecheln war und musste grinsen. Er war zwar auch schon ziemlich am Ende doch schien Haruka noch kaputter zu sein. Als seine beiden Partner sich eingetragen haben bekam Susumu den Stift und trug sich ebenfalls ins Buch ein. Dann stellte Haruka die Fragen aller Fragen.
„ Sagt mal weiß einer von euch beiden, wie es nach Konoha geht? „ Susumu kratzte sich am Kopf und schaute die beiden an. Kirigakure lag mittem im Ozean was folglich hieß sie müssten erstmal zum Hafen um dort eine fähre ans Festland zu bekommen. „Also ich würde sagen als erstes Zum Hafen. Dann lassen wir uns zum Feuerreich bringen und von da aus Fragen wir nach dem Weg.“ Etwas verschämt fasste sich Susumu an hinter Kopf und grinste. „Oder hat jemand eine andere Idee?!“
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 6:00 pm

Ryohei grinste 'Haruka lang und breit an als sie fragte. Beide waren kaputt und erschöpft doch Ryohei der war noch voller Energie. Ausgepowert sein das würde sich noch lange hinziehen. Er grinste und sagte zu Haruka Noch lange nicht ich kann stunden lang rennen ohne das ich müde werde. Naja stunden swtimmt nicht ganz aber ich kann lange rennen ohne müde zu werden sagte er schnell und freudig. Wohl war Ryohei konnte wirklich sehr lange rennen und war sehr ausdauernd weil er sich auf 'Taijutsus spezialisiert hat. Als dann aber Haruka fragte wohin es nach Konoha ginge schüttelte Ryohei nichtswissend den Kopf. Er hob die Arme und seine Handflächen zeigten nach oben. Er guckt ezu den beiden mit einem Blick der schon aussagte "Sorry keine Ahnung" und das sagte er acuh gleich Sorry hab keine Ahnung wohin es nach Konoha geht. Er grinste. Er wusste es zwar nicht aber er musste einfach grinsen weil er es nicht wusste. Irgendwie war es schon lustig. 3 Ge-nin die unbedingt nach Konoha müssen haben keine Ahnung wie und waren einfach schonmal vorgerannt. Besser gesagt Ryohei ist vorgerannt und hat beide mitgeztogen. Dann hörte er aber Susumus aussage und er ließ die Arme sinken. Ich denke das wäre die besten Idee um nach Konoha zu kommen. Oder Haruka hast du ne andere Idee? Ryohei wartete darauf ob Haruka etwas dagegen einzuwenden hätte doch wahrschienlich hatte si eauch keine Ahnung. Sie fragte ja immerhin
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 6:16 pm

Haruka sah zu Susumu der doch erschlöpft war und sich zu Boden fallen lies. In dem Punkt war also Ryohei wirklich den beiden weit vorraus. Und als er Haruka erklärte, das er noch Engeri hatte weiter zu laufen, sah sie ihn mit einem Lächeln an und kratzte sich leicht an der Wange. Du hast es gut, ich wünschte mir auch, dass ich besser in der Ausdauer wäre. Aber vielleicht haben wir ja mal die gelegenheit, dass du mit mir traineren könntest. Sagte sie zu ihm und lächelte. Wenn er ihr bei was helfen könnte, dan wohl wirklich darin und sie wäre ihm sehr dankbar dafür. Doch nun ging es wieder darum, den Weg nach Konoha zu finden. Doch da Haruka die Frage stellte und keiner es so wirklich wusste und sie auch nicht lachte sie mit. Nein ich weiß leider auch nicht wo es lang geht und ich wäre auch für de Weg, den Susumu-san vorgeschlagen hat. Meinte die blondhaarige und somit stand es wohl fest. Ich hoffe mal das alles gut läuft und meine Kaa-sanund mein To-san sich keine Sorgen machenm wen ich so lange weg bleibe.... Dachte sie und bekam plötzlich eien Schock. Ach herje!!! Rief sie und sah beide ernst an. Ich habe vergessen meinen Eltern bescheit zusagen! Sie werden sich sicher sorgen machen. Sagte sie und überlegte kurz was sie nun machen sollte. Doch ihr fiel auf die schnelle nichts ein und sah wieder zu den beiden Jungs. Hat einer von euch eine Idee? Fragte sie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 6:28 pm

„Ja also auf zum Hafen.“ Sagte Susumu zufrieden das er eine gute Idee hatte. Er übernahm vorerst die Teamleitung. Zumindest innerlich dachte er das, und hoffte das er jemanden wie Ryohei unter Kontrolle kriegen könnte. Doch bevor sie das Tor passieren konnten schreckte Haruka auf. „Ich habe vergessen meinen Eltern bescheit zusagen! Sie werden sich sicher sorgen machen.“ Susumu seufzte er hatte solche Probleme nicht. Ganz im gegenteil sein Vater hätte ihn dazu gezwungen diese Mission anzutreten damit Susumu mehr erfahrung sammeln kann und die ehre der Familie erhält. „Du bist doch jetzt Shinobi. Die werden schon davon mitkriegen das du in Konoha bist. Ansonsten lass doch einen kleinen Brief hier an der Registration. Irgendeiner hat doch bestimmt Zeit diesen Brief heute auszustellen. Wir müssen und echt beeilen.“ Sagte Susumu ruhig und mit einem lächlen nahm er den Stift und holte ein kleinen Zettel aus seiner Jacke raus. „Hier schreib einen Brief.“ Mit einem Herzlichen lächeln schaute er zu Ryohei und fragte ihn dann. „Möchtest du auch jemanden einen Brief hinterlassen?!“ Susumu musste grinsen und freute sich die Teamleitung zu übernehmen.
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 6:55 pm

Ryohei grinste und antwortet nur Wir können gerne alle 3 mal trainieren dann zeige ich euch mal wie man richtig Taijutsus anwendet sagte er grinsend. Das meinte er ernst. Im Bereicih Taijutsus könnte er den beiden noch so einiges beibringen das war klar. Dafür war er aber sehr schlecht im Ninjutsu oder auch im Gen-jutsu. Ja die beiden wären da vielleicht besser als er aber auch nur vielleicht. Ryohei verschränkte die arme vor der Brust und grinste leicht als Haruka sagte sie müsse noch ihren Eltern bescheid geben. Er lächelte und sagte zu Haruka mit einer abwinkenden Handbewegung. Passiert jedem mal. schlimm war es für Ryohei nicht jeder kann mal was vergessen das ist normal und niemand war peerfekt. Ryohei aber neigte den Kopf etwas depremiert weg und flüsterte so leise das man ihn fast gar nicht hören konntedenen wäre es doch egal wenn ich weg wäre. Er wollte die beiden aber jetzt nicht mit seiner Depression nerven als schüttelte er einfach die Tatsache, das sein Vater ihn am liebsten loshaben würde, ab. Er lächelte dann wieder und sagte Nope ich muss meinen Eltern keinen Brief schreiben mit seinem halbwegs gespielten Grinsen. Ryohei verschränkte die Arme vor der Brust und wartete das sie losgehen könnten. Keinesfalls wollte er Susumu oder Haruka hetzen. Auch das Susumu das Team "leitete" merkte er gar nciht so richtig. Egal wäre es ihm auch hauptsache sie trafen ihre Entschiedungen zu dritt und alle waren damit einverstanden. Dann würde er jeden als Teamleiter anerkennen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 7:28 pm

Haruka war noch immer etwas panisch, da sie es einfach nicht fertig brachte einfach wo hin zu gehen ohne ihren Eltern bescheit zu sagen. Haruka war eben ein braves Mädchen, was keine Probleme machte, wenn es um sowas ging. Haruka schmollte etwas vor sich her und überlegte dabei was sie nun macht. Doch Susumu half ihr aus der Situation gut heraus, in dem er ihr einen Zettel und Stift gab und sie zum Brief schreiben aufvorderte. Sie sah ihn etwas perplex an und nahm den Zettel und den Stift ohne etwas zu sagen in die Hand. Schnell schreib sie ein paar Zeilen hinauf und legte anschließend den Zettel auf die Registration. Anschließend drehte sie sich um und lief zu Susumu hin und verbeugte sich. Arrigato! Ohne dich würde ich sicher jetzt nicht mit können bzw wäre ich später nachgekommen. Meinte sie und lächelte ihn an. Ryohei sagte zu dem ganzem nur: "Passiert jeden mal." Nun war es eben auch mal Haruka, auf die das zutraf. Doch als Susumu Ryohei fragte, ob er auch was schreiben wolle murmelte er nur etwas vor sich her, was haruka nur zum Teil verstehen konnte. Nachfragen wollte sie nicht, da er etwas depriemiert aussah als er dies vor sich her sagte und wollte desswegen nicht noch weiter drauf eingehen. Schließlich jedoch sagte er "Nope ich muss meinen Eltern keinen Brief schreiben." Haruka fand es jedoch etwas komisch das er keinen Brief schreiben wollte, doch warscheinlich hatte es was mit dem gemurmelten auf sich. Haruka nahm ihren Isamu in den Arm und lief nun auch ein paar Schritte weiter, damit es endlich wieder vorwärts ging, da ihre kleine Panikatacke für Behinderung sorgte.
Okay, auf zum Hafen! Sagte sie mit einem Lächeln und lief fröhlich in diese Richtung.

OW: Hafen von Kirigakure
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 7:40 pm

Ryohei schien ein genau so gutes Band zu seinen Eltern zu haben wie Susumu. Er akzeptierte das und nickte einfach zu Haruka als diese sich bedankte. „Kein Prooobleem“ Sagte er und wurde etwas Rot während er sich schüchtern am Kopf kratzte. Nun war Haruka bereit und Susumu nickte sein Team an. „Dann lasst uns los. Schließlich wollen wir die Eichhörnchen Jagdsaison nicht verpassen!“ Sagte er lachend und machte sich mit seiner Truppe durch das Tor in Kirigakure. Er klopfte Ryohei kurz auf die Schulter und grinste ihn an ohne etwas zusagen. Als er dann nach vorne schaute und mit dem Finger grade aus zeigte. „Da hinten ist der Hafen. Wer zu letzt da ist kocht das Essen!“ Schrie er und rannte los.

OW: Hafen von Kirigakure
Nach oben Nach unten
Yamamoto Takeshi
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
S-Jounin | Misaki's Leibwache | Ruhige Wasserseele
avatar

Anzahl der Beiträge : 541

=Charakterdaten=
Infos:
Euer Status: aktiv

Was tut ihr gerade?
:

BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo März 21, 2011 7:53 pm

Er grinste als Susumu das mit den Eichhörnchen ansprach und sagte dazu nur Auf gehts! Das wird bestimmt lustig. Er grinste lang und breit und sah etwas in den Himmel. Sich tmit Eichhörnchen zu prügeln würde bestimmt ganz schön lustig werden vorallem da es etwa TRaingis für Ryohei bedeuten könte. Lebende Boxsäcke findet man ja selten. Ryohei grinste und hörte den beide aufmerksam zu. Da beide schon losgerannt waren sah Ryohei ihnen noch etwas nach. Klar er könnte sie überholen aber das wäre wirklich etwas unfair also rannte er ihnen etwas langsam nach. Er könnte gut kochen das war nicht so wild und fing nachdem er bis 10 gezählt hatte an ihnen hinterherzurennen.

OW: hafen von Kiri
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo Mai 09, 2011 6:46 pm

Yoko blieb auf ein der Aste stehen und sahr das Tor in der ferne schon,da der ast weit raus ragte aus den Baum.Aber das gute daran war,dass man nur von ihn aus das Tor sehen konnte aber nicht vom Tor aus hir gesehen werden konnte.Unter ihnen war ein Weg der diregt ins Dorf fürte. sie sagte über die schule hin weg zu Yusako:"Yusako wir solten uns jetzt ferwandeln und wenn wer fragt du hast mich mit der katze im arm auf den Boden liegen sehen und den Rest kannst du dir ja denken!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo Mai 09, 2011 6:51 pm

Yuako ladete neben Yoko auf dem Ast. "Ja jetzt verwandeln wäre nicht schlecht. Das mit der Geschichte ist klar. Und sobal wir nen sicheren Ort haben verwandle ich mich in nen Händler ja ? "Er schaute sich das Tor genau an. Von hier war echt ein supper Punkt. Man konnte das Tor sehen aber keiner konnte sie sehen. Jetzt sollten sie sich verwandeln und dann rein. Ne bessere Gelegenheit konnten sie eigentlich gar nicht bekommen. Nur mussten sie dann im Dorf einen Ort finden an dem er sich in den Händler verwandeln konnte. " Also du bist die Tochter eines Händlers, welche sich im Wald verlaufen hat der Schmied hat dich gefunden und der Händler nimmt dich dann mit richtig? " Er sah Yoko nochmal fragend an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo Mai 09, 2011 6:59 pm

Yoko Andwortete im fluster Tohn:"JaJa.Aber bitte Pass auf dich auf und wen wir auf fligen hauen wir so ford up ja ?? "Yoko guckte Yusako leicht angst lich an ihr gelang es nicht weiter ihre angst zu unter drücken.Und Yoko megte es das sie es nicht mehr schaft also sah sie weg von Yusako und versuchte sich wieder in den Griff zu bekommen.Sie mergte das sich Trenen bildeten doch die füschte sie schnell weg.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Mo Mai 09, 2011 8:38 pm

"Ja wir werden sofort fliehen beim kleinsten Anzeichen das man uns entdeckt hat.!" ´Sie macht sich mal wieder zu viele Sorgen! Hat sie vllt Angst... Ich habe jedenfalls ein wenig Angst vor der ganzen Aktion!´ Yusako hockte sich auf den Ast. "Verwandel dich zuerst." Er lächelte. "Vertrau mir wir schaffen das! Wir dürfen jetzt nur nicht nevös werden."Yusako blickte wieder zum Tor. Von hier aus konnte man jetzt keine Personen erkennen. Yusako beobachtete das Tor eine ganze Weile und wartete darauf das Yoko sich verwandelte. Er war Gespannt wie sie aussehen würde und er war super nervös ob er seine Verwandlung hinbekommen würde und dann auch den Plan durchziehen könnte. Er war ja auch ein super Vorbild. Selbst sagte er nur nicht nervös werden und er selbst war es. Aber er glaubte das man das auch in einer solchen Situation wohl kaum unterbinden konnte. Es war ihr erster Versuch wirkich mal weit - wirklich weit - weg von Kirigakure zum kommen. Er wollte mal Abstand nehmen und ein nahezu normales Leben führen . Vielleicht nur für eine Woche. Vielleicht haben ihn dan die ersten Jagdninja wieder entdeckt. Aber für diese eine Woche würde es sich lohnen. Er würde sich und seiner Schwester eine Schöne Zeit im Reich der Wellen machen. Und irgendwann... irgendwann würde er zurück kommen und sich an Kirigakure Rächen. Rächen dafür das sie ihn des Mordes beschuldigt und 10 jahre gejagt haben. Rächen dafür das Kirigakure seinen Vater auf dem Gewissen hat. Seine Miene verfinsterte sich und anspannung und Nerosität fielen ganz von ihm ab. Jetzt wurde er von der Wut getrieben. Er würde kämpfen nur für den Augenblick Rache zu nehmen und für seine Schwester damit sie wieder ein normales Leben führen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Sa Mai 14, 2011 10:52 am

Yoko berugte sich und sagte zu Yusako:" ist okey...wir schaffen das schon." Yoko wersuchtes such das Aussehen won dem Mädchen so gut wie möglich wor augen zu füren. Also Yoko meinte alle deteiz von ihrem ausshen zu wissen benutze sie das Jutsu der Verwandelung und verwandelte sich in ein kleines Mädchen mit langen Blonden haaren und ein runden kopf , das mädchen hatte grüne augen und eine blaue jens an und da zu das pasende T-Shit. Yoko sahr auf ihre Hände diese waren nun klein und Wurst artig wie die wonn ein bayby.Dann sagte Yoko zu Yusako mit einer pipsse Stumme:"so nun du"Und nam Chippo wieder auf den arm was sich als zimlich schwer erwies da sie nun sehr kurze arme hatte.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Sa Mai 14, 2011 11:23 am

Yusako sieht ihr bei der Jutsudurchführung zu. Sie hatte es gut gemacht. Das Mädchen sah sehr ralistisch aus und würde gut durchgehen als kleine Tochter eines Händlers. Yusako nickt. "Sieht gut aus. So kommen wir sehr wahrscheinlich durch!" Yusako konzentriert sich und formt dann wieder die Fingerzeichen für das Henge no Jutsu, dabei führt auch er sich das Gesicht und die anderen Details vom Schmied im Kopf vor Augen. Als er das Jutsu dann vollendet hat und sich die Rauchwolke verzogen hat, saß der Schmied neben dem kleinen blonden Mädchen. "So das wäre erledigt.!" Er sprang vom Ast ins Gebüsch und von da aus kam er dann auf den wanderweg. Dann sah er hoch zu dem kleinen blonden Mädchen und sagte: "Kommst du ? Und lass Chippo mal selbst laufen... du kannst ihn ja kaum halten. Er kann alleine gehen und er wird einen weg finden rein zu kommen. Du solltest dich eher nicht mit ihm sehen lassen. Ich denke die haben mitlerweile mitbekommen das du ne Katze hast und wie sie aussieht!"

Spoiler:
 


Zuletzt von Yusako Kaguya am Sa Mai 14, 2011 11:46 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Sa Mai 14, 2011 11:28 am

"Nein ich nemme ihn mit was wenn er kein weg findet oder nicht zum schuff kommd one ihn fahre ich nicht rüber in reich der wellen !das kannst du dir abschmincken!"meckerte Yoko Yusako an und Sprang runter zu ihm.Dann rapelte sie sich auf und gig voraus richtung tor und hilt Chippo fest um klammert und gcukte beim gehen yusako feind selich an so als fürde sich nur darauf warten das er wersuchte ihr chippo weg zu nemmen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Sa Mai 14, 2011 11:34 am

Yusako zog eine Augenbraue hoch. ´Ahja interessant. Naja dann soll sie das Vieh halt mitnehmen´ "Ich nehm dir den Schon nicht weg bruchst gar nicht so zu gucken!" Er lief ihr nach und auls er neben ihr war passte er sich ihrem Tempo an. "Es war nur eine Idee und ganz ehrlich Chippo ist intelligent genug um einen weg rein zu finden. Naja egal ... kannst ja sagen du wärst ihr nachgelaufen und hättest dich deswegen im Wald verlaufen. Und du solltest jetzt dringend mal an deinem Gesichtsausdruck arbeiten weil du bist kein Mädchen was sauer auf ihren 6 Jahre älteren Bruder ist sondern ein kleines Mädchen was sich im Wald verlaufen hat, seinen Papa sucht und super froh ist das der Schmied hilft!" Sie kamen dem Tor immer näher. Es schien echt kaum etwas los zusein. Wenn das so weiter ginge wäre es ein leichtes Spiel bis ins Reich der Wellen zu kommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   Sa Mai 14, 2011 11:48 am

Yoko sagte nur:"ist ja okey"Und wersuchte einen angstlichen gesichtz ausdruck hin zu bekommen was ihr auch gelang da sie würglich ein wenig angst hatte.nun pasirten sie das Tor und nimand sagte was ausser ein man der in ein klein Haus sahs diregt hinterm tor und ihrgendwas auf schirb. er sagte hi zu yusako und wand sich sein blatt wieder zu.
Yoko schaute sich um sie mussten sich kleich wieder zuruck verwandeln und dan in eine andere peron doch in welche? fragte sich Yoko und flüsterte zu Yusako." lass erst mall diregt zum schiff ich habe keine lust jetzt noch ein zu kaufen und es ist viel zu gefählich lange hir zu bleiben."Und sahr ihn besorgt an an.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tor von Kirigakure   

Nach oben Nach unten
 
Tor von Kirigakure
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Naruto FF - Der Teufel aus Kirigakure
» Furyoku Ichizoku [Kirigakure no Sato]
» [Terumii Ichizoku] [Kirigakure no Sato]
» [Kuchiyose Knochentrocken][Kaguya Yaten][Oinin || Schwertshinobi des Nebels || Kirigakure no Sato]
» [EA] Aranami Shiori [Kirigakure no Sato || Jônin&&Iryônin]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Off-Topic :: Archiv :: RP-Archiv :: Kiri Gakure no Sato-
Gehe zu: